oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Weitere Optionen
Steve Earle, Townes Van Zandt, Guy Clark - Together At The Bluebird Café
 
Größeres Bild
 

Steve Earle, Townes Van Zandt, Guy Clark - Together At The Bluebird Café

9. Oktober 2001 | Format: MP3

EUR 8,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 12,99, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song Interpret
Länge
Beliebtheit  
30
1
3:31
30
2
3:03
30
3
1:44
30
4
3:13
30
5
3:29
30
6
1:03
30
7
3:10
30
8
2:55
30
9
4:46
30
10
3:22
30
11
4:29
30
12
3:29
30
13
4:29
30
14
4:00
30
15
5:22
30
16
4:08
30
17
1:42
30
18
3:02
30
19
4:36
30
20
3:20
Ihre Amazon Musik Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Musik zu genießen, navigieren Sie zu Ihrer Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).
  

Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 9. Oktober 2001
  • Label: American Originals
  • Copyright: (c) 2001 American Originals
  • Gesamtlänge: 1:08:53
  • Genres:
  • ASIN: B00535JP58
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (5 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 117.135 in Alben (Siehe Top 100 in Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.6 von 5 Sternen
5 Sterne
3
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 5 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Robert Mayer am 10. Oktober 2012
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Ich halte das Album für keine Einstiegsdroge in das Genre, dafür ist es zu sperrig. Die meisten Lieder gibt es in "schöneren" Varianten auf anderen Alben. Aber, wenn jemand zumindest einen der Drei musikalisch ins Herz geschlossen hat (das gilt für mich in erster Linie für Van Zandt) , kann er hier eigentlich nicht vorbei. Es ist keine Scheibe für nebenbei oder als Hintergrund. Sie ist ideal, wenn man es sich mit Kopfhörer am Bett gemütlich gemacht hat und die Muße hat, den Geschichten zuzuhören und die Atmosphäre nachzuempfinden. Es macht daher auch keinen Sinn, hier über einzelne Titel zu sprechen, es geht um das Gesamte, das mir persönlich zum Ende hin immer besser gefällt. Sehr relaxt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Marvin Suhr am 1. Oktober 2010
Format: Audio CD
"Together at the Bluebird Cafe" ist ein Livealbum welches am 3. September 1995 im Bluebird Cafe, Nashville, einem Music Club aufgenommen wurde. Das Benifizkonzert wurde zugunsten der "Interfaith Dental Clinic" in Nashville aufgenommen. Steve Earle, Townes Van Zandt und Guy Clar, drei langjährige Freunde präsintieren hier Country vom feinsten.Die Interpreten wechseln sich jeweils ab und spielen Songs aus vergangener Zeit außschließlich auf ihren Western Gitarren, wobei Steve Earle auch sein damaliges neustes Album aus dem Jahr 1994 "Train A Comin' vorstellt. Aber auch alte Klassiker wie "Copperhead Road" oder "My Old Friend The Blues" fehlen nicht. Guy Clark, der "Storyteller", untermauert seine Songs mit Einleitungen um den Songs noch besseren Ausdruck zu verleihen, wie man es von ihm kennt. Steve Earle erzählt von seinem Job in in einer Pizzeria, zu der Zeit in der der "Mercenary Song" entstanden ist und Townes Van Zandt's Meileinstein wie "Pancho and Lefty" oder "Tecumseh Valley" sind auf keinen Fall zu missen. Ein Trio welches sich jeder eingefleischte Fan schon immer gewünscht hat. Was mir persönlich fehlt ist, dass die drei keinen Song zusammen singen.
Am Ende wird der Hörer überrascht mit zwei Gastauftritten. Emmylou Harris singt backround bei "Immigrant Eyes" von Guy Clark und "Copperhead Road" welches auch von Mark Stuard begleitet.
Das Album ist zu empfehlen, man kommt voll auf seine Kosten, klare, fetzige Western Gitarren begleiten diese einzigartigen Stimmen bei einer, leider nie wieder, so vorhandener Konstellation erstklassiker Singer/Songwriter.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von A. Wagner am 28. Oktober 2011
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Alle drei Musiker sind in Topform, gerade Townes gibt sich ungewöhnlich lustig. Nette Infos zur Entstehung der Songs. Längere Vorgeschichten sind als Extratitel markiert und können übersprungen werden.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Dieter Hämmerle am 22. Februar 2009
Format: Audio CD
treten gemeinsam auf - das klingt gut. Ist es auch! Die drei Großmeister amerikanischen Songwirtings sind bestens gelaunt, unterhalten das Publikum mit skurrilen Geschichten und begleiten sich auf der akustischen Gitarre zu ihren Songs. Besonders gut zur Geltung kommen dabei Songs wie "Valentines Day" (im Vergleich zur Studio-Aufnahme auf Steve Earles "I Feel Alright", die mit mitsummendem Männerchor wie eine Parodie klingt), "Ain't Leaving Your Love", "I Ain't Never Satisfied" oder "Copperhead Road". (Dagegen gibt es von den Townes van Zandt Klassikern "Pancho and L" und "Tecumseh" unzählige andere - teilweise bessere - Liveaufnahmen.)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von azche24 TOP 1000 REZENSENT am 29. Januar 2014
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Wer diese drei Künstler noch nicht kennt, hat hier das volle Programm: Tecumseh Valley und die anderen intergalaktischen Songs aus der Feder von Townes Van Zandt, die volle Bandbreite der vielfältigen Songs von Steve Earle und als Dreingabe den interessanten Singer-/Songwriter Guy Clark. Drei charismatische Singer-/Songwriter, die ausnahmslos abwechselnd spielen und sich jeweils selbst begleiten (an einer Stelle höre ich die unvergleichliche Stimme von Emmylou Harris bei Clarks "Immigrant Song") - dieses Konzept wird schnell monoton. Damit haben die Drei kein Problem. Die Songs sind so vielfältig, die überleitenden Ansagen sind witzig und passend; es ist ein ganz entspannter Liederabende vor kleinem Publikum. Teilweise aber auch etwas zu entspannt für meine Ohren: Townes Van Zandt erscheint mir angeschickert zu sein, sein Gesang ist teilweise überhaupt nicht mehr als Gesang zu erkennen (was beispielsweise seinem ohnehin todtraurigen Lied "Tecumseh Valley" eine gespenstisch düstere Note gibt) und selbst Steve Earle klingt manchmal etwas sehr routiniert mit seinen launigen Moderationen. Trotzdem und gerade weil hier drei wirklich überragende Songwriter auftreten, ist es ein lohnendes Live-Album, dessen Atmosphäre den Zuhörer immer wieder gefangen nimmt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden