Sterben für Anfänger 2007

Amazon Instant Video

(242)
In HD erhältlichAuf Prime erhältlich

Die Trauerfeier für Daniels Vater wird zum Tollhaus: Erst wird die Leiche vertauscht, dann weigert sich sein als Literat erfolgreicher Bruder, die anteiligen Kosten zu übernehmen. Ein Onkel geht allen mit seiner Nörgelei auf den Geist. Der Verlobte einer Cousine ist versehentlich auf Drogentrip und verstört den zukünftigen Schwiegervater.

Darsteller:
Matthew MacFadyen, Daisy Donovan
Laufzeit:
1 Stunde 30 Minuten

Verfügbar auf unterstützten Geräten

Sterben für Anfänger

Verkauft durch Amazon Instant Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Regisseur Frank Oz
Darsteller Matthew MacFadyen, Daisy Donovan
Nebendarsteller Alan Tudyk, Ewen Bremner
Studio TMG
Altersfreigabe Freigegeben ab 6 Jahren
Verleihrechte 48 Stunden Nutzungszeitraum. Details
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen und auf zwei Geräte herunterladen Details
Format Amazon Instant Video (Streaming und digitaler Download)

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

17 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von F. Wiese am 18. Dezember 2010
Format: DVD Verifizierter Kauf
Wer einen Film sucht, in dem man auch mal etwas derben Humor findet, der ist hier an der richtigen Stelle. Sicher kann nicht jeder darüber lachen, dass es sich alles um eine Beerdigung herum abspielt, aber wenn man den Film kennt, dann ist dieser Fakt (bzw. diese Kulisse) glaube ich die geringste Aussage bei diesem Film. Die Witze sind größtenteils gelungen und nicht zu flach ausgelegt. Die Schauspieler überzeugen durch ihr gelungenes Auftreten und ihrer liebe zum Detail in ihrer Rolle. Was ich am Rande noch erwähnen möchte, es gibt noch eine "Hollywood Kopie" von diesem Film ("Sterben will gelernt sein"), welche meiner Ansicht nach wesentlich schlechter ist ... teure Schauspieler sind halt nicht alles. ;)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
187 von 213 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Schwalbenkönig TOP 1000 REZENSENT am 10. März 2008
Format: DVD
Ich hatte mir die DVD vor längerer Zet aufgrund einiger guter Kritiken gekauft, mich dann aber immer vorm Ansehen gedrückt. Zu oft wurde ich von Komödien enttäuscht. Filme, die ich in den letzten Jahren wirklich lustig fand, waren meist keine reinen Komödien sondern Genre-Mischungen (wie z.B. Little Miss Sunshine oder Beim ersten Mal). Was ich nicht wusste: Sterben für Anfänger ist genau so ein Film. Es fängt zwar mit einer funny Melodie an, lässt dann aber die ersten Minuten auf ein Drama schliessen. Was kurz darauf aber ins Rollen kommt ist unglaublich genial gemacht. Eine ernsthafte Story wird mit skurrilen und normalen Charakteren, Situationskomik und Trauer sowie schrägen Überraschungen und kuriosen Dialogen gemischt und so in einen Film verwandelt, der mich teilweise zu Tränen vor Lachen gebracht hat. Meine uneingeschränkte Empfehlung an alle Liebhaber der niveauvollen Comedy!!

Das Zitat zum Film: "Mein Vater war ein aussergewöhnlicher Mann..."
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von carmex am 20. Januar 2010
Format: DVD Verifizierter Kauf
Ich liebe den schwarzen, britischen Humor und der kommt in diesem Film nicht zu kurz. Eine wirklich gute Komödie. Mir hat er ausgesprochen gut gefallen und es ist ein Film, den ich mir garantiert wieder ansehen werde. Ein herrlicher Film, der meine Lachmuskeln ordentlich gefordert hat.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
31 von 36 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Christian am 20. Dezember 2007
Format: DVD
Das Thema an sich klingt erst mal recht abschreckend. Wer will sich schon mit dem Thema Tod beschäftigen, wenn man es nicht muss.
Dennoch stellt sich der erste Gag schon nach wenigen Minuten ein. Sicherlich muss man ein wenig Verständnis für schwarzen Humor haben. Die Gags sind treffend und erscheinen auch nicht unnötig albern. Witzige Verwechslungen und deren Folgen machen den Film zum echten Highlight. Ich habe schon lange nicht mehr so viel gelacht, wie bei diesem Film.
Fazit: Ein netter Familienfilm, bei dem der Spaß und die Unterhaltung garantiert ist.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von kleinerKomet66 am 2. August 2009
Format: DVD
Ich als Liebhaber tief schwarzer Komödien, u.a. "Schwarze Schafe", "Adams Äpfel" oder "Wir können auch anders", las das Resumee zum Film und lieh den Film zunächst sofort aus...

Ich habe ihn das erste Mal allein gesehen und fand es schade, dass ich allein Tränen vom Lachen vergießen mußte. Diese Story ist absolut genial.

Der Tod des Vaters. Die Familie kommt zur Beerdigung zusammen. Doch so scheinbar alle, die dort auf der Beerdigung versammelt sind, haben andere Dinge im Kopf und benehmen sich auch nicht der Trauer entsprechend. Da gibt es die Nichte, die mit ihrem neuen Freund/ Mann in spe auftaucht, der kurz zuvor versehentlich ein starkes Halozinogen des Bruders einnahm und sich dort wie auf Speed verhält. Dann der Opa im Rollstuhl, der alle um sich herum schikaniert. Der Sohn des Verstorbenen, der die Beerdigung organisiert aber eigentlich ein neues Haus für sich und seine Frau suchen wollte (diese hängt ihm natürlich die ganze Zeit in den Ohren). Dann der andere Sohn, einst ein Bestsellerautor, nun irgendwie ein Versager. Und zu guter Letzt natürlich eine zweifelhafte männliche Figur, die man zuerst nicht zuordnen kann, dann aber recht zweifelhafte Details des Verstorbenen preis gibt...
Der Sarg, der in der Mitte des Wohnzimmers aufgebahrt wurde, spielt eine zentrale Rolle. Ebenso der Pfarrer und einige anwesende Cousins....
Alles in allem, keinen interessiert die Trauerfeier, das Drumherum ist wichtiger....

Fazit: Ein Film, den jeder Liebhaber der schwarzen Komödie in seiner Sammlung haben sollte. Beim zweiten und dritten Mal Sehen auch auf die kleinen Nebenhandlungen und Details achten.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Holger Barth am 22. Dezember 2009
Format: DVD Verifizierter Kauf
Eine echt super Komödie. Kann es jedem nur empfehlen diesen Film anzuschauen, der einen Hang zum britischen Humor hat.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ghostrider am 30. Juni 2009
Format: DVD
Ich mag britische Komödien - die schrulligen Charaktere, die spitzfindigen Dialoge und den tiefschwarzen Humor ' und all dies bietet Sterben für Anfänger. Regisseur Frank Oz präsentiert uns eine liebenswerte Komödie, die zwar in einigen Szenen Originalität vermissen lässt, aber mit gut aufgelegten Darstellern und einem hervorragendem Timing punkten kann.

Selten schaffte es eine Komödie in letzter Zeit so gut, den Humoranteil kontinuierlich zu steigern, ohne ihr Pulver zu früh zu verschießen. Frank Oz leistet hierbei ganze Arbeit, sorgt anfänglich immer wieder für kleine Schmunzler, um ab der Hälfte des Films die Gag-Dichte spürbar anzuziehen. Auch wenn nicht alle Ideen originell sind - Die Gags zünden und funktionieren!
Sein Tempo kann der Film dann auch bis zum Ende halten, lediglich die finale Rede wirkt ein wenig aufgesetzt.

Hauptdarsteller Matthew Macfadyen spielt die Rolle des überforderten Daniel zwar sympathisch, bleibt mir aber zu blass, was leider auch auf andere Darsteller wie z.B. Rupert Graves als eingebildeter Bruder zutrifft. Dafür entschädigen Peter Vaughan als Onkel Alfie, Andy Nyman als Daniels unsensibler Freund Howard sowie Alan Tudyk - Den ganzen Film über sorgt er als unter Drogen stehender und die wildesten Grimassen ziehender Simon für grandiose Szenen, die nur schwer in Worte zu fassen sind.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen