Der Steppenwolf: Roman und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
EUR 24,83
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Steppenwolf (BBC Audio) (Englisch) Audio-CD – Audiobook, Ungekürzte Ausgabe


Alle 57 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Audio-CD, Audiobook, Ungekürzte Ausgabe
EUR 24,83
EUR 21,82 EUR 8,99
Unbekannter Einband
"Bitte wiederholen"
EUR 8,50
6 neu ab EUR 21,82 3 gebraucht ab EUR 8,99
-- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch.

Wird oft zusammen gekauft

Steppenwolf (BBC Audio) + Siddhartha: Eine indische Dichtung + Narziß und Goldmund: Erzählung
Preis für alle drei: EUR 69,73

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Geschenk in letzter Sekunde?
Amazon.de Geschenkgutscheine zu Weihnachten: Zum Ausdrucken | Per E-Mail

Produktinformation

  • Audio CD: 6 Seiten
  • Verlag: Blackstone Audio Books; Auflage: Unabridged (4. März 2010)
  • Sprache: Englisch
  • ISBN-10: 1602833516
  • ISBN-13: 978-1602833517
  • Größe und/oder Gewicht: 16 x 15,1 x 2,5 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (217 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 367.751 in Fremdsprachige Bücher (Siehe Top 100 in Fremdsprachige Bücher)

Mehr über den Autor

Hermann Hesse, geboren am 2.7.1877 in Calw/Württemberg als Sohn eines baltendeutschen Missionars und der Tochter eines württembergischen Indologen, starb am 9.8.1962 in Montagnola bei Lugano.

Er wurde 1946 mit dem Nobelpreis für Literatur, 1955 mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels ausgezeichnet. Nach einer Buchhändlerlehre war er seit 1904 freier Schriftsteller, zunächst in Gaienhofen am Bodensee, später im Tessin.

Er ist einer der bekanntesten deutschen Autoren des 20. Jahrhunderts.

Foto (c) Gret Widmann / Suhrkamp Verlag


Produktbeschreibungen

Amazon.de

Nur für Verrückte?
Als Der Steppenwolf vor siebzig Jahren erschien, wurde er von vielen angegriffen, von anderen begeistert aufgenommen. Vierzig Jahre später, in den bewegten sechziger Jahren, wurde er zum Kultbuch einer Generation. Und auch heute, auf der Schwelle zum neuen Jahrtausend, begeistert er junge Leser, die in Harry Haller den Seelenverwandten erkennen.

Harry Haller, der Steppenwolf, leidet an seiner Zerissenheit, empfindet halb als Mensch, halb als Wolf. Er sehnt sich nach Zugehörigkeit, nach Harmonie und Liebe, will aber auch unabhängig und frei sein und verabscheut alles Normale. Dieser Zwiespalt führt ihn immer tiefer in eine existenzielle Krise, in der er Selbstmord als einzigen Ausweg sieht. Doch Hermine, eine Prostituierte, und das Magische Theater helfen ihm, sich selbst zu erkennen und das Leben leichter zu nehmen.

Der Steppenwolf ist so vielschichtig, daß man immer wieder neue Aspekte entdecken kann. Als ich ihn vor zwanzig Jahren kennenlernte, stand für mich die Einsamkeit und die Ablehnung der verlogenen Bürgerlichkeit im Vordergrund. Das Lebensgefühl des Unverstandenen, der seine Ideale lebt, war mir vertraut. Dem seichten Alltag die extremen Gefühle vorzuziehen, schien auch mir erstrebenswert. Nicht lauwarm, sondern heiß und kalt. Damit spricht Hesse noch immer die Jugend an.

Heute lese und verstehe ich ihn anders. Der Mensch, der sich das Leben so schwer macht, tut mir leid, weil er nicht merkt, daß er ebenso borniert ist wie die, von denen er sich unterscheiden will. Er nimmt sich selbst zu ernst, rennt Idealen von Schönheit und Menschlichkeit hinterher und verachtet dabei die Menschen. Erst im Magischen Theater werden ihm die Augen geöffnet.

Der Steppenwolf ist in Hesses Leben und Werk ein Wendepunkt. Eine langjährige Krise kommt zum Höhepunkt und wird überwunden -- durch das Lachen über sich selbst. Für mich ist an diesem Roman faszinierend, daß er "mitwächst" und mir auch nach zwanzig Jahren noch etwas zu sagen hat. Der Steppenwolf ist siebzig Jahre alt und noch immer jung. --Roswitha Schmaltz -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Broschiert .

Pressestimmen

"Gradios." (MAGDEBUGER VOLKSSTIMME)

"So lässt sich der Steppenwolf wunderbar (wieder-)entdecken: als Hörspiel, das beispielhaft zeigt, wie man mit diesem Medium Literatur vertont." (HÖRBÜCHER) -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Audio CD .

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

41 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Steppenwolf am 2. Februar 2011
Format: Broschiert
Harry Haller, der sich selbst einen Steppenwolf nennt, leidet unter der Zerrissenheit zweier Persönlichkeiten. Dieser Identitätskonflikt drückt sich darin aus, dass Harry hin- und hergerissen ist zwischen zwei Polen, die er mit Wolf" und Mensch" betitelt.
Mitten in seiner geistigen Krise bezieht er eine kleine Wohnung in einem gutbürgerlichen Haus. Eines Nachts auf einem Streifzug durch die Stadt stößt er auf einen Reklameschriftzug für ein Magisches Theater". Kurze Zeit später fällt ihm ein Schriftstück zu; in diesem Tractat vom Steppenwolf" sieht er sich als Einzelgänger bestätigt. Zunehmend selbstmordgefährdet, trifft er bald die Prostituierte Hermine, die zusammen mit ihren Freunden, dem Saxofonspieler Pablo und der aufreizenden Maria, Harry in eine Welt von sinnlichen Erfahrungen entführt.
Das Ziel ist die Selbsterkenntnis, welche Harry schonungslos im Magischen Theater" vor Augen geführt wird. Der Weg ist die distanzierte Perspektive des Humors und Harry muss entscheiden welche Lehre er aus dem Erlebten zieht.

Der Steppenwolf" ist eine Kritik der Gesellschaft und eine Persönlichkeitsanalyse gleichermaßen. Harry Haller ist Außenseiter des Bürgertums, das dem Menschen die Individualität aberkennt, Anpassung fordert, aber auf der anderen Seite auch Halt gibt. In Harry spiegelt sich dieser Zwist wider, denn er ist zwar dem Bürgertum gegenüber äußerst kritisch, dennoch fasziniert es ihn auch, er fühlt sich zeitweise wohl in der bürgerlichen Ordnung. Doch immer wieder verhöhnt der Wolf" den Menschen" und Harry fühlt sich plötzlich wieder abgestoßen. Er will die Unabhängigkeit und sucht gleichzeitig nach Schutz.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Alexander Gottwald am 19. Februar 2007
Format: Audio CD
Aus Hermann Hesses "Steppenwolf" ein Hörbuch zu machen ist zweifellos ein gewagtes Unterfangen, das böse hätte ins Auge gehen können. Wie in der Überschrift schon angedeutet, ist es das aber nicht. Statt dessen liegt hier ein eigenständiges Kunstwerk vor, eben wirklich ein "Steppenwolf" für die Ohren.

Handlung, Traktat und musikalische Intermezzi (die manchmal - besonders beim Chello - im Vergleich zu den Stimmen etwas übersteuert wirken) bilden ein homogenes Ganzes, das auf eine eigene eindringliche Weise berührt und aufrüttelt. Auch wer keinen so leichten Zugang zum Lesen findet, kann so doch am tiefgründigen Geschehen um Harry Haller teilhaben und sich selbst im Geschehen um Harry und seine junge Freundin Hermine spiegeln, wenn er das möchte.

Mir selbst stellte sich beim letzten Hören auf einmal die Frage, ob Joanne K. Rowling sich bei der Wahl ihrer beiden Hauptpersonen wohl dezent auf Hesse bezogen haben mag, oder ob es sich bei ihrer Namenswahl tatsächlich um einen Zufall gehandelt haben sollte ?

Durch die wechselnden Perspektiven im Hörspiel - einmal ist der Neffe von Hallers Vermieterin, einmal Harry Haller selbst und einmal der Sprecher des Traktats in der zentralen Position der Szenen - kommt nie Langeweile auf und es wechselt ab zwischen einem schlichten Fortschreiten der Handlung, einer eindringlichen Selbstreflektion von Haller im eigenen Erleben und der philosophischen Überhöhung in den Auszügen aus dem Traktat.

Mit dieser Hörbuchfassung ist eine zeitgemäße Neuinterpretation dieses wunderbaren Stoffes zu Beginn des 21. Jahrhunderts gelungen, die dem Autor selbst vermutlich auch Freude machen würde.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
78 von 85 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Rolf Dobelli HALL OF FAME REZENSENTTOP 500 REZENSENT am 27. Mai 2005
Format: Gebundene Ausgabe
Harry Haller ist eine gespaltene Persönlichkeit. Er glaubt aus zwei Naturen zu bestehen, Mensch und Wolf, Kultur- und Triebwesen. In der bürgerlichen Gesellschaft ist er ein Intellektueller und Außenseiter, der zunehmend depressiv wird und an Selbstmord denkt. Doch eines Nachts bekommt er scheinbar zufällig den mysteriösen Text "Tractat vom Steppenwolf" in die Hände, in dem von ihm selbst die Rede ist. Schonungslos wird Harry auf seine persönlichen Irrtümer hingewiesen und er wird aufgefordert, zu seiner Heilung das "Magische Theater" aufzusuchen. Er macht die Bekanntschaft der Prostituierten Hermine, die sein Triebleben aufblühen lässt, und des Saxophonspielers Pablo, der ihm Drogen verabreicht und ihm eine Art Seelenspiegel vorhält. Harry sieht in sein eigenes Unterbewusstsein und muss erkennen: Er ist nicht nur Mensch und Wolf, sondern ein noch weit vielfältigeres Wesen. Ihm fehlen nur der Humor und die Gelassenheit, sich als solchermaßen gespalten zu akzeptieren. Hesse zergliedert im Roman die Seele seines Helden, der wohl nicht zufällig die gleichen Initialen hat wie der Autor. Ein vielschichtiges Buch, das Hesses internationalen Ruhm begründete und das auch heute noch fasziniert.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
36 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von A. Wolf am 15. April 2007
Format: Gebundene Ausgabe
Zwischen den Jahren 1925 und 1927 entstand "Der Steppenwolf", einer der bis dato experimentellsten Romane in deutscher Sprache. Vergleiche mit James Joyce' "Ulysses" sind nicht fehl am Platze - Hesse hat ohne Zweifel einen hochmodernen, poetischen Roman voller ethischer Fragestellungen geschaffen. Bedauerlicherweise sahen das die Zeitgenossen nicht so. Von wenigen Schriftstellerkollegen Hesses abgesehen, stieß das Werk bei einem breiten Publikum auf keine allzu positive Resonanz. In der NS-Zeit war der Roman zwar nicht verboten, aber er erlebte auch keine neuen Auflagen. Und nach Kriegsende geriet der "Steppenwolf", trotz des Nobelpreises seines Schöpfers (1947) in Vergessenheit. Bis, ja bis ihn schließlich die Nach-Vietnam-Generation in den USA wiederentdeckte. Die Wirkung hat bis heute angehalten, wo Hesse nun aufgrund seiner ethisch-spirituellen Sichtweisen enorm populär ist.

"Der Steppenwolf" ist die Geschichte Harry Hallers - eines Künstlers. Harry Haller, Schriftsteller, taucht eines Tages in einer deutschen Stadt auf, führt ein zurückgezogenes Leben und verschwindet plötzlich wieder. Hinterlassen hat er ein Manuskript, genannt "Harry Hallers Aufzeichnungen. Nur für Verrückte". Darin offenbart sich die Geschichte einer vereinsamten Existenz, die sinnentleert erscheint. Harrys Suizidgedanken verflüchtigen sich, als er, angeregt durch die Bardame Hermine, die Amüsierwelt kennenlernt. Sinnenfreuden und Triebhaftigkeit erwachen in dieser Welt aus Musik, Tanz und Erotik. Das Freudenmädchen Maria bringt ihn auf den Höhepunkt dieser Genusswelt. Doch Harry ist sich darüber im Klaren, dass der völlige Gegensatz zu seinem bisherigen Leben auch nicht "seine" Welt ist. Er muss sich finden, neu erfinden.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen