EUR 16,95
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 2 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 2,50 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

Stephen King: The Stand, Bd. 5. Niemandsland Broschiert – 12. März 2012


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Broschiert, 12. März 2012
"Bitte wiederholen"
EUR 16,95
EUR 15,95 EUR 13,95
67 neu ab EUR 15,95 2 gebraucht ab EUR 13,95

Buch-GeschenkideenWeihnachtsgeschenk gesucht?
Entdecken Sie die schönsten Buch-Geschenke im Buch-Weihnachtsshop.
Hier klicken


Wird oft zusammen gekauft

Stephen King: The Stand, Bd. 5. Niemandsland + Stephen King: The Stand, Bd. 6: Schwarze Nacht + Stephen King: The Stand: Bd. 4: Die Schergen des Bösen
Preis für alle drei: EUR 50,85

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Broschiert: 144 Seiten
  • Verlag: Panini (12. März 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3862012395
  • ISBN-13: 978-3862012398
  • Größe und/oder Gewicht: 17,2 x 1,5 x 26,5 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (3 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 184.786 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Klappentext

ZEIT FÜR DAS LETZTE GEFECHT IM NIEMANDSLAND. Boulder erwacht zu neuem Leben. Stromgeneratoren summen, die Lichter gehen wieder an. Alle, die Mutter Abagail und dem Licht ihrer Seele folgten, haben sich in den Rocky Mountains eine neue Heimat geschaffen. Aber Larry Underwood und Fran Goldsmith sind mit dem Wissen belastet, dass dunkle Schwingungen die Grundfesten Boulders erschüttern, als Harold Lauders Geheimnisse ans Licht kommen und Nadine Cross ein zunehmend bizarreres Verhalten an den Tag legt. Ist dies der Einfluss des Dunklen Mannes aus ihren Träumen? Die Faszination von Randall Flagg erweist sich als unwiderstehlich für Harold und Nadine, die die Reise nach Westen antreten. Doch wenn sie fortgehen, lassen sie Boulder dann als brennende Ruine hinter sich zurück? Marvels Adaption des populären apokalyptischen Romans des gefeierten Autors Stephen King geht weiter mit THE STAND: NIEMANDSLAND - die Serie des preisgekrönten Autors Roberto Aguirre-Sacasa (Big Love von HBO) und der Künstler Mike Perkins (Captain America) und Laura Martin (Astonishing X-Men).

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Stephen King ist einer der populärsten Geschichtenerzähler der Welt. 2003 wurde er mit der Ehrenmedaille der National Book Foundation für Verdienste um die amerikanische Literatur geehrt, 2007 erhielt er den Grand Master Award der Mystery Writers of America. Sein neuestes Buch heißt Zwischen Nacht und Dunkel. Der erfolgreiche und preisgekrönte Drehbuchautor Roberto Aguirre-Sacasa kam zu Marvel, obwohl er vorher noch nie für das Medium Comic geschrieben hatte. Er ist zwar ein Neuling im Comic- Bereich, erhielt aber den begehrten Harvey Award für seine Arbeit an Marvel Knights 4, einer Serie, die sich mehr der menschlichen Aspekte im Leben der Fantastischen Vier annimmt. Darüber hinaus war Aguirre-Sacasa erfolgreich mit unheimlichen Geschichten für Nightcrawler und Sensational Spider-Man. Er schrieb die Mini-Serie Secret Invasion: Fantastic Four und Dead of Night: Man-Thing, Angel: Revelations und zuletzt Marvel Divas. Neben Comics und Theaterstücken verfasst Aguirre-Sacasa auch Drehbücher für Film und Fernsehen, u. a. für die für einen Emmy nominierte HBO-Serie Big Love. Neben seiner Zusammenarbeit mit dem Autor Ed Brubaker beim immens erfolgreichen und von der Kritik hoch gelobten Captain America schuf Mike Perkins, der mehrfach für den Eisner und den Harvey Award nominiert war, auch die Illustrationen für House of M: Avengers, Union Jack, X-Men: Endangered Species und Annihilation: Conquest. Zu seinen frühesten Arbeiten für Marvel gehört Spellbinders, in Zusammenarbeit mit dem Autor Mike Carey, eine Mini-Serie, die längst Kultstatus genießt. 2008 erhielt Perkins den Eagle Award für seinen Beitrag zu The Death of Captain America. Laura Martin, die mehrere Eisner und Eagle Awards gewonnen hat, gehört zu den berühmtesten Koloristinnen in der Comic-Branche. Sie begann in Jim Lees WildStorm-Studios, wo sie in der Anfangsphase ihrer Laufbahn John Cassadays Planetary und Bryan Hitchs Authority kolorierte. Nach einem Abstecher als künstlerische Leiterin bei CrossGen Comics arbeitete sie für Marvel und wiederum als Koloristin für John Cassadays und Joss Whedons Astonishing X-Men. Zu weiteren Höhepunkten ihres Schaffens zählen J. Michael Straczynskis Thor und Brian Michael Bendis’ THE Siege.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
3
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 3 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Christina Liebeck (Media-Mania) TOP 500 REZENSENT am 13. April 2012
Nicht mehr lange bis zum großen Showdown: "Niemandsland" ist der fünfte Band der Comicadaption von Stephen Kings Roman "The Stand", nur noch ein weiterer Teil wird als Abschluss folgen. Im Mittelpunkt stehen, das hatte sich bereits im vierten Band "Die Schergen des Bösen" angekündigt, Harald Lauder und Nadine Cross. Beide stehen unter dem bösen Einfluss von Randall Flagg, beide schwanken zumindest zeitweise in ihrem Verrat - das macht sogar den fiesen Harald endlich ein bisschen sympathisch! Und, wie so oft im Leben, bringt eine einzige weitere Enttäuschung sowohl Harald als auch Nadine dazu, sich endgültig Flaggs Seite zuzuwenden, Boulder zu verraten und großes Leid über die freien Menschen zu bringen.
Band 5 von "The Stand - Das letzte Gefecht" ist ein schönes Beispiel für die hohe Qualität dieser Graphic Novel - über weite Strecken vermag Roberto Aguirre-Sacasa allein über die Entwicklung der Charaktere und die Dialoge für Spannung und Dramatik zu sorgen. Natürlich gibt es auch wieder Hochspannung, Grusel (durch den Dämon Flagg) und die großartigen Zeichnungen von Mike Perkins, aber man sieht eben auch klar, dass die Übertragung der sehr guten, aber eben auch ausufernd langen Vorlage in die Comicform sicher keine einfache Sache war und dass Aguirre-Sacasa sie wunderbar gemeistert hat.
Zusätzlich zum eigentlichen Storyband, der die fünf Hefte der US-amerikanischen Ausgabe als hochwertiges Softcover zusammenfasst, gibt es wieder einen Anhang mit Coverzeichnungen, Skizzen und einer kleinen Karte des Wohngebiets in Boulder, anhand derer man sich orientieren kann.

Fazit: Das Ende ist nah!
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von junior-soprano TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 22. Mai 2012
Im Oktober erscheint der sechste und letzte Teil der Comic-Umsetzung von Stephen Kings The Stand, das ist schade, denn ich könnte noch länger in dieser postapokalyptischen Welt verweilen. Selbstverständlich ist The Stand ursprünglich ein Roman von Stephen King, das Werk von Aguirre-Sacasa und Perkins wirkt aber so stimmig das diese Geschichte von vornherein für das Medium Comic konzipiert worden sei. Für mich die bisher eindeutig beste Stephen King Comic-Umsetzung!

Das letzte Gefecht, der Kampf Gut gegen Böse steht bevor. Im Westen lauert der Teufel: der schwarze Mann hat seine Herrschaft in Las Vegas etabliert. Sein Einfluß reicht bis in die Freizone Boulder, in der sich die Guten um die hochbetagte Mutter Abagail versammelt haben. Außenseiter Harold Lauder stellt zum ersten Mal im Leben fest, dass auch er respektiert werden kann statt immer nur verspottet und abgewiesen. In der Not ist plötzlich jedes Talent gefragt und Captain Trips hat für die Überlebenden die Chance gebracht ganz neu anzufangen. Nicht jeder ist bereit die Vergangenheit abzustreifen, so wie es etwa Larry "Bruce Springsteen" Underwood" tut, der seine "Sünden" bereut.

Die von Visionen heimgesuchte Nadine Cross bringt nicht nur eine Prise Erotik in den Comic, sondern hat auch sehr beeindruckende Szenen in diesem Comic. Sie zweifelt, ob sie das richtige tut, und das wirkt sehr überzeugend. Besonders in Erinnerung bleibt für mich aus diesem Band die Wiederherstellung der Stromversorgung - plötzlich gehen in menschenleeren Häusern Fernseher an, Küchenmaschine verrühren längst verschimmelte Zutaten, Herdplatten glühen - ein gespenstisches Szenario!
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von breedstorm (Comic-Cookies Podcast) TOP 500 REZENSENT am 7. Mai 2012
The Stand 5: Niemandsland

Das vorletzte Kapitel vom Untergang der Menschheit durch einen Militärvirus und das letzte Gefecht zwischen Gut und Böse, Himmel und Hölle, Mutter Abigail und Randall Flagg hat begonnen.
Das bewährte Kreativteam setzt sich aus Roberto Aqirre-Sacasa (bekam als Autor von Marvel Knights 4 einen Harvey-Award) und Mike Perkins (z.B. Zeichner bei X-Men: Gefährdete Spezies und Captain America) zusammen. Die künstlerische Leitung hatte niemand anderes als Stephen King selber. Authentizität ist also gewährleistet, was leider nicht bei allen Comic-Adaptionen so ist.

Rückblick:
Bei einem Unfall wird ein Militärvirus freigesetzt. Die tödliche Epidemie greift um sich. Der Ausgang ist bekannt: 99,4% der Menschheit können keine Antikörper bilden, und sterben durch die Supergrippe. Die Überlebenden sammeln sich in verschiedenen Lagern zu einem letzten Kampf zwischen Gut und Böse. Während sich der wandelnde Geck passend im ehemaligen Sündenpfuhl Las Vegas einrichtet, siedeln sich die 'guten' Menschen um Mutter Abigail auf der anderen Seite der Rocky Mountains, in Boulder.

Stu Redman, Fran Goldsmith, Nick Andros, Larry Underwood und weitere haben im letzten Kapitel ein Komitee gebildet, das durch eine Wahl bestätigt wurde, und die Leute aus Boulder repräsentieren soll. Nicht in diese improvisierte Regierung gewählt wurde Harold Lauder, der heimlich in Fran Goldsmith verliebt ist und einen mörderischen Hass gegen Stu Redman hegt, weil er glaubt, daß er ihm Fran weggenommen hat. Trotzdem versucht Harold normal zu wirken, und zeigt ein verkniffenes Dauergrinsen, was den ein oder anderen erschrecken läßt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen