Steirerkreuz: Sandra Mohrs vierter Fall und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 2 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Steirerkreuz: Ein Alpen-K... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von reBuy reCommerce GmbH
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 2,55 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Steirerkreuz: Ein Alpen-Krimi Audio-CD – Gekürzte Ausgabe, Audiobook

37 Kundenrezensionen

Alle 4 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Audio-CD, Gekürzte Ausgabe, Audiobook
"Bitte wiederholen"
EUR 19,95
EUR 15,18 EUR 10,79
40 neu ab EUR 15,18 3 gebraucht ab EUR 10,79

Hinweise und Aktionen

  • Große Hörbuch-Sommeraktion: Entdecken Sie unsere bunte Auswahl an reduzierten Hörbüchern für den Sommer. Hier klicken.

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie jetzt auch Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Hier klicken


Wird oft zusammen gekauft

Steirerkreuz: Ein Alpen-Krimi + Steirerblut: EIn Alpen-Krimi
Preis für beide: EUR 39,90

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Audio CD
  • Verlag: MONO VERLAG; Auflage: 1 (Februar 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3902727462
  • ISBN-13: 978-3902727466
  • Größe und/oder Gewicht: 12,8 x 2,7 x 14,3 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (37 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 608.677 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Claudia Rossbacher wurde in Wien geboren. Unter anderem lebte sie in Teheran und Jakarta. Nach dem Tourismusmanagementstudium zog es sie als Model in die Modemetropolen der Welt. Danach war sie Texterin und Kreativdirektorin in internationalen Werbeagenturen. Seit 2006 arbeitet sie als freie Autorin in Wien und schreibt vorwiegend Kriminalromane und Kurzgeschichten. Ihr erster Bestseller "Steirerblut" wurde von Wolfgang Murnberger verfilmt, "Steirerkreuz" - der vierte Fall für Sandra Mohr - mit dem österreichischen Buchliebling 2014 ausgezeichnet. Weitere Infos: www.claudia-rossbacher.com

Kriminalromane:
"Steirerblut" (2011), "Steirerherz" (2012), "Steirerkind" (2013), "Steirerkreuz" (2014), "Steirerland" (2015), alle im Gmeiner Verlag
"Drehschluss" (2009), Medienthriller, echomedia Buchverlag
"Hillarys Blut" (2007), Karibik-Thriller, Kontrast Verlag

Reiseliteratur:
"Griaß eich in der Steiermark" 66 Lieblingsplätze und 11 Erlebnisstraßen von Claudia und Hannes Rossbacher (Gmeiner)

Kurzkrimis:
Rätselkrimis für "Die Presse am Sonntag" (seit 2009), "Enter ermittelt" 30 Rätselkrimis (Gmeiner, 2013)
Anthologiebeiträge: "Nur über seine Leiche" in "Gemischter Satz" (Hrsg. Sabina Naber, 2010), "Er oder ich" in "Mördchen fürs Örtchen" KBV (Hrsg. Petra Busch, 2011), "Tod der Turandot" in "Tatort Kaffeehaus", Falter Verlag (Hrsg. Edith Kneifl, 2011), "Feierabend" in "Malz und Totschlag", Gmeiner (Hrsg. Günther Thömmes, 2011), "Filmreif" in "Mords-Zillertal", Gmeiner (Hrsg. Jeff Maxian/Erich Weidinger, 2012), "Hoselupf" in "Berner Blut", Gmeiner (Hrsg. Ott/Altermatt 2013), "Drum lüge, wer sich ewig bindet" in "Grenzenlos ermitteln", Gmeiner (Hrsg. SOKO Gmeiner 2013), "Almrausch" in "Mords-Kraftwerk" (Hrsg. Maxian/Weidinger, 2014)







Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Claudia Rossbacher wurde in Wien geboren. Ihre Kindheit war von fernen Ländern und fremden Kulturen geprägt: Unter anderem lebte sie in Teheran und Jakarta. Nach dem Tourismusmanagement-Studium zog es sie als Model in die Modemetropolen der Welt. Danach war sie Texterin, später Kreativdirektorin in internationalen Werbeagenturen. Seit 2006 arbeitet sie als freie Autorin in Wien. In dieser Zeit entstanden unter anderem mehrere Kriminalromane und Kurzgeschichten.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch

(Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Lisam am 25. April 2014
Format: Kindle Edition
Der 4. Fall von Sandra Mohr und Sascha Bergmann führt die beiden ins Mürzer Oberland wo in der Nähe eines Pilgerwegs ein Mann und ein Hund tot kopfüber an einem Baum hängen. Ist es ein religiöser Ritualmord? Oder wollte sich jemand aus der Dorfgemeinschaft an dem Außenseiter rächen? Die Spuren führen die LKA-Ermittler in die Vergangenheit und in die Tiefen des Dorfs. Welche Rolle spielen die blinde Magdalena und Pater Vinzenz, von dem sie nach dem Mord abhängig ist?

Für mich war es mein erster Fall mit Sandra Mohr und Sascha Bergmann. Ich konnte ohne das Vorwissen aus den anderen Bänden wunderbar mit dem Ermittlerduo mitfiebern und auf meinem SUB liegt bereits der erste Band bereit, da mir dieses Buch so gut gefallen hat. Der steirische Regionalkrimi führt diesmal in ein kleines Dorf und ich konnte mir die Dorfgemeinschaft und die verborgenen Geheimnisse gut vorstellen. Bis relativ zum Schluss habe ich mit gerätselt und mitgefiebert, wie der Fall gelöst wird. Es war sehr spannend und ich konnte das Buch fast gar nicht mehr aus der Hand legen. Der steirische Dialekt hat mir keinerlei Schwierigkeiten bereitet und am Ende werden die wichtigsten Begriffe erklärt. Die Mischung aus Regionalkrimi und Einblicke ins Privatleben der Ermittler hat mir sehr gut gefallen, daher von mir verdiente 5 Sterne und eine Leseempfehlung.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von hoonili am 31. März 2014
Format: Broschiert
Sandra Mohr wird zu einem Tatort gerufen, bei dem ein Mann und ein Hund an einem Baum aufgehängt wurden. Es deutet alles auf einen Ritualmord hin, was aber sehr fraglich ist.
Im Dorf erfahren die Polizisten nicht viel über den Toten, es ist eine verschworene Gemeinde. Aber es steckt mehr dahinter und die Bewohner verschweigen sehr viel. Nach und nach kommen Sandra und ihre Kollegen auf die Spur des Täters...

Die Ermittlerin Sandra Mohr hat mir als Person sehr gut gefallen. Sie passt richtig in das Buch. Sie selbst hat gerade einen Schicksalsschlag zu verarbeiten und nutzt den Fall, um sich abzulenken.

Das Buch ist sehr stimmig geschrieben und man kann sich das Dorf und die Bewohner sehr gut vorstellen. Es gibt noch Vorgängerromane, doch ich kam auch ohne die gut zurecht. Allerdings hat es mir so gut gefallen, dass ich die anderen Romane auch noch lesen möchte.

Eine sehr spannende Story mit sympathischen Ermittlern und einem sehr flüssigen Schreibstil!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Büchersüchtig TOP 1000 REZENSENT am 10. Juni 2014
Format: Broschiert
INHALT:
Ihr aktueller Fall führt Sandra Mohr und Sascha Bergmann vom LKA Graz ins Mürzer Oberland. In Ainberg, in der Nähe des Pilgerwegs nach Mariazell, wurden ein Mann und ein Hund kopfüber an einem Baum aufgehängt. Zunächst deutet alles auf einen auf einen Ritualmord hin, doch der Tote, der als Peter Schindlecker identifiziert wird, war im Dorf anscheinend nicht sehr beliebt. Die Spur führt die Ermittler in die Vergangenheit...

MEINE MEINUNG:
"Steirerkreuz" heißt der 4. Band der Sandra Mohr und Sascha Bergmann-Krimireihe, der knapp 6 Monate nach Ende des Vorgängerbandes "Steirerkind" anfängt. Die Geschichte beginnt nach dem Prolog am 26. Juli 2013 und endet am 31. Juli 2013. Der Schauplatz wurde in das Mürzer Oberland verlegt und mit lebendigen Schauplatzbeschreibungen versehen. Da sich dieser Krimi in Österreich bzw. in der Steiermark abspielt und wahrscheinlich nicht alle Leser dieses Krimis die verwendeten Ausdrücke verstehen werden, befindet sich am Buchende ein Glossar.

Die 34-jährige Sandra Mohr arbeitet als Abteilungsinspektorin beim LKA Graz in der Abteilung "Leib und Leben", liebt ihre Arbeit und ihren 29-jährigen Freund Julius Czerny, der seit einem Skiunfall querschnittgelähmt ist und mit seinem Leben hadert. Sandra macht sich viele Sorgen über ihre gemeinsame Zukunft, was sich auch ihrem gutaussehenden Vorgesetzten Sascha Bergmann auffällt. Der 39-jährige Wiener ist eigensinnig, arrogant und flirtet gern mit hübschen Frauen, wie z.B. mit der jungen und schönen Inspektorin Miriam Seifert oder mit Gerichtsmedizinerin Dr. Jutta Kehrer.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von buecherwurm1310 am 25. März 2014
Format: Broschiert
Als Sandra Mohr zu einem Tatort gerufen wird, ist sie froh, dass sie von ihren Gedanken abgelenkt wird. Die Gedanken drehen sich nämlich immer wieder um den Skiunfall ihres Freund, der nun querschnittsgelähmt ist. Sie macht sich Vorwürfe, weil sie ihn energischer hätte abhalten müssen, diese Abfahrt zu machen.
Ein Mann und ein Hund sind an einem Baum aufgeknüpft – und das kopfüber, was zu einem fürchterlichen Aussehen des Toten geführt hat. Die örtlichen Polizisten wissen dadurch auch zunächst nicht, wer der Tote ist. Die ganze Situation erinnert an einen Ritualmord, aber warum sollte jemand sowas tun?
Die Bewohner der kleinen Gemeinde halten zusammen, reden nicht viel, pflegen aber die gleichen Vorurteile. Auch die blinde Magdalena kann nicht viel zur Lösung beitragen. Keiner im Dorf versteht, was sie bewogen hat, ihre Leben in einer kleinen verwahrlosten Hütte zu führen, statt bei ihrem wohlhabenden Stiefvater.
Welche Geheimnisse werden in diesem Dorf noch gehütet? Die Ermittler Sandra Mohr und Sascha Bergmann müssen bis weit in die Vergangenheit zurück, um diesen Fall auflösen zu können. Dabei ist nicht immer alles so wie es scheint.
Alles in diesem Buch wirkt ein wenig dunkel, selbst das Wetter wirkt daran mit. Man kann sich durch die Beschreibungen mit in diese düstere Atmosphäre hineinziehen lassen. Von Anfang an, wird man durch die Geschichte gefesselt. Es ist spannend, geheimnisvoll und ein wenig mystisch. Eigentlich könnte jeder im Dorf der Täter sein, denn alle scheinen ein Interesse daran zu haben, dass der „Waldmensch“ verschwindet. Aber es gibt immer wieder neue Wendungen, die ein frühzeitiges Erkennen des Täters verhindern.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden