oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Zum Wunschzettel hinzufügen
Steelhammer
 
Größeres Bild
 

Steelhammer

24. Mai 2013 | Format: MP3

EUR 9,49 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 17,99, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
3:23
30
2
5:41
30
3
4:46
30
4
4:33
30
5
2:25
30
6
5:05
30
7
4:08
30
8
4:26
30
9
5:07
30
10
4:04
30
11
4:12
30
12
5:12

Videos ansehen



Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 24. Mai 2013
  • Label: AFM Records
  • Copyright: 2013 AFM Records, a division of Soulfood Music Distribution GmbH
  • Gesamtlänge: 53:02
  • Genres:
  • ASIN: B00CHZN1TS
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (32 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 11.125 in MP3-Alben (Siehe Top 100 in MP3-Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.7 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Catweazel auf 14. Juni 2013
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Udo Dirkschneider, die Metal-Legende ist zurück. Ich muss zugeben ich habe U.D.O. zum letzten mal Mitte/Ende der 90er gehört. Danach war für mich Schicht und ich habe die weiteren Scheiben nicht mehr gehört/gekauft. Aufgrund der teils überragenden Kritiken habe ich mich zum Kauf von "Steelhammer" inspirieren lassen....und was soll ich sagen....ich bin sowas von geplättet. Meine Kinnlade ist immer noch am Boden. Eine solche Killer-Scheibe hätte ich dem Maestro wahrlich nie und nimmer mehr zugetraut. Eine absolute oberamtliche Killer-Produktion und geniale neue Songs in modernem Gewand. Respekt Herr Dirkschneider, und die Stimme klingt immer noch kratzig und grell wie eh und je. Keine Spuren von Alterserscheinungen....hammer. Für mich gibts nur eins - Höchstnote. Seit Steelhammer ist U.D.O. wieder voll auf meinem Radar und ich hoffe er hat noch weitere solche Asse im Ärmel in Zukunft. Thumbs Up !!!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Acceptler auf 25. Mai 2013
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Nach den zuletzt zu computerlastig produzierten Alben hier mal wieder ein richtiges Brett. Die große Anzahl an Liedern sind sehr abwechslungsreich. Für mich ist es eines der besten Udo Alben aller Zeiten geworden. Die Gitarrenarbeit und Soli sind die besten seit Faceless World, toppen diese aber nicht. Die neue Besetzung der Gitarristen überzeugt voll und ganz, auch Live. Der Finne hat auf dem Album jedoch noch nicht mitgewirkt. Nach dem hören dieses Albums, was sehr frisch klingt, kann man es kaum erwarten das nächste Album in den Player zu schieben. Heavy Rain ist geschmacksache. Finde das durch elektrosound eingeleitete Devils Bite richtig klasse. Da hat Udo seine Vorliebe für Rammstein eingebracht. Book of faith zündet bei mir auch nicht auf ganzer Linie, der orchestrale Teil ist aber super. Der Rest des Albums ist auch Klasse. Es reicht vom stampfenden Cry of a nation, über den stark an Accept erinnernden Never cross my way, der erwähnten Ballade Heavy Rain und Up-Tempo Songs á Death Ride. Udo Fans dürfen gerne zugreifen, denn wenn Udo mit der neuen Besetzung den Stahlhammer auspackt, kracht es richtig:-).
8 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Thorsten TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER auf 25. Mai 2013
Format: Audio CD
U.D.O. sind zurück! Im Vorfeld hat es ja ganz schön gerummst.
Songwriter, Produzent und Gitarrist Stefan Kaufmann ist aus gesundheitlichen Gründen raus aus der Band und hat auch Songwriting und Produktion abgegeben. Unerwartet stieg der langjährige Gitarrist Igor Gianola auch noch aus. Neugitarrist Andrey Smirnov spielte alle Gitarren ein, später gesellte sich der Finne Kasperi Heikkinen zu der Band. Udo Dirkschneider schrieb mit Bassist Fitty Wienhold das Album und man nahm auch die Produktion in die Hand.
Das Ergebnis kann sich hören lassen! Vorbei sind die Zeiten in den U.D.O. auf Konserve für ihren Plastiksound, insbesondere bei den Drums gescholten wurden. Hier ballert alles richtig druckvoll und nicht künstlich aus den Boxen. Die Combo klingt frisch, wild und hungrig.
Der Opener und Titelsong "Steelhammer" ist eine typische U.D.O. Abgehnummer und könnte auch auf anderen Werken gut stehen. Insgesamt gibt es 14 knackig klingende Stücke, deren Abwechslungsreichtum manche etablierte und eingespielte Band vor Neid erblassen lassen müsste. Kein Füllmaterial, kein "geht so", hier regiert der Ohrwurmfaktor über eine Stunde lang. Wenn ein Lied etwas an die zwei oder drei Vorgängerwerke erinnert ist es "Metal Machine" ein göttlicher Midtempostampfer vor dem Herren. Statt auf Russisch gibt es mit "Basta Ya" jetzt mal eine spanische Nummer die in südländischen Ländern sicherlich die Konzerthallen zum Kochen bringen wird. Die zwei Minuten Pianoballade "Heavy Rain" zeigt mal wieder was Herr Dirkschneider mit seiner Reibeisenstimme alles zu Stande bringt. Hier merkt man, dass er doch solche Lieder locker singen kann.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von kelsen10 auf 3. August 2014
Format: Audio CD
Unglaublich -- Vor ein paar Tagen dachte ich mir, nachdem ich vom Büro zu Hause war: Jetzt check ich mal die neue U.D.O an; ma sehen, ob der "alte Mann" wirklich noch so gut ist, wie mir gesagt wurde. Und siehe da: Der Udo kann es noch, und wie! Songs voller Power und Kraft, kein einziger Ausfall auf der ganzen Scheibe; dies gepaart mit einer druckvollen Produktion, die keine Wünsche offen läßt -- einzig Fittis Bass ist ab und zu meines Erachtens ein bißchen im Hintergrund; das ist aber Geschmackssache!!!

Absolute Kaufempfehlung!

PS an alle "Glaubenskrieger":

Die Scheibe ist mindestens so gut wie die "neuen Accept" -- ach ja, damit ich das auch noch loswerde: Die originalen Accept werden immer Wolf Hofmann und Udo Dirkschneider beinhalten; das Original bleibt eben das Original!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von STB auf 17. Oktober 2013
Format: Audio CD
Gleich zwei gravierende Abgänge müssen U.D.O. im Vorfeld ihres 14. Studioalbums "Steelhammer" (2013) verkraften. Zum einen verlässt Lead-Gitarrist Igor Gianola die Band. Insgesamt 14 Jahre prägt er den Sound der Truppe um Ex-Accept Sänger Udo Dirkschneider maßgeblich mit gefühlvollen Soli und krachenden Riffs. Aus kreativer Sicht noch einschneidender ist allerdings das Ausscheiden von Mastermind Stefan Kaufmann. Der Solinger ist seit 1978 musikalischer Partner von Udo, zunächst als Schlagzeuger bei Accept, später als Rhythmusgitarrist, Komponist und Produzent bei U.D.O. Ende 2012 muss er aus gesundheitlichen Problemen seine Karriere beenden. Kaufmanns stampfende Power-Riffs sind seit jeher das markanteste musikalische Element der Band.

Es ist also eine Art Neuanfang für Udo Dirkschneider (Gesang), Fitty Wienhold (Bass) und Francesco Jovino (Schlagzeug). Andrey Smirnov (u.a. Everlost, Paul di'Anno und Blaze Bayley) und Kasperi Heikkinen (u.a. Merging Flare und Amberian Dawn) heißen die neuen Mitglieder. Vielen Fans noch recht unbekannt, liefert das Gitarren-Duo aber gleich einen prägnanten Einstand ab. Insbesondere nachzuhören auf der Vorab-Single "Metal Machine". Die Riffs donnern und sägen in bester Kaufmann-Manier und Udos Reibeisenstimme raspelt gewohnt schneidig. Dazu ein Headbang-Refrain mit gebellten Gangshouts - fertig ist das wohlschmeckende Oldschool-Süppchen. Könnte auch aus den 1980ern stammen. Leider gerät nicht das ganze Material des Albums derart überzeugend.

Im Titelsong "Steelhammer" regiert zwar der Selbige, doch der geleierte Refrain geht einem mit der Zeit auf die metallverstärkten Testikel. Da hatten U.D.O. in der Vergangenheit schon wesentlich spritzigere Ideen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Produktbilder von Kunden

Die neuesten Kundenrezensionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden