Menge:1
Stash House ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Kostenlose Lieferung bei einem Bestellwert ab EUR 29. Details
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von Lifestyle & Genuss
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Bei USK/FS18 Artikel erfolgt Alters?pr?g. Hier Fachh?ler mit Rechnung + Blitzversand! Bei gebrauchten Games sind die Codes meist benutzt. Bei Fragen kontaktieren Sie unseren freundlichen Kundenservice
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 0,50 Gutschein
erhalten.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Stash House
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Stash House

13 Kundenrezensionen

Preis: EUR 4,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Vorbesteller-Preisgarantie Weitere Informationen.
Gewöhnlich versandfertig in 12 bis 14 Tagen.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
52 neu ab EUR 3,90 18 gebraucht ab EUR 0,77

LOVEFiLM DVD Verleih

Stash House auf DVD bei LOVEFiLM DVD Verleih ausleihen.

Beste Unterhaltung mit Koch Media
Beste Unterhaltung: Filme, Serien und Box-Sets von Koch Media
Entdecken Sie weitere Filme und Serien von Koch Media auf DVD und Blu-ray. Hier klicken

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Stash House + Last Bullet - Showdown der Auftragskiller + The Package - Killer Games
Preis für alle drei: EUR 24,29

Einige dieser Artikel sind schneller versandfertig als andere.

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Sean Faris, Briana Evigan, Dolph Lundgren
  • Regisseur(e): Eduardo Rodriguez
  • Format: Dolby, DTS, PAL, Widescreen
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Deutsch (DTS), Englisch (Dolby Digital 5.1), Englisch (DTS)
  • Untertitel: Deutsch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 2.35:1
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: Koch Media GmbH - DVD
  • Erscheinungstermin: 8. Februar 2013
  • Produktionsjahr: 2012
  • Spieldauer: 95 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 2.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (13 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B00ARSI10Q
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 37.792 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Emma und David Nash haben es endlich gefunden: Ihr Traumhaus - das nur dummerweise zuvor als Hauptquartier eines Drogenbarons diente. Dessen Leiche liegt inzwischen zusammen mit Tonnen an Drogen versteckt unter den Dielenbrettern des Eigenheims. Und dessen Mörder, ein sadistischer Killer namens Spector, ist auf der Suche nach dem Versteck im Haus. Emma und David sitzen in einer tödlichen Falle, aus der es nur einen Ausweg gibt: Um überleben zu können müssen sie den Killer und seine Komplizen attackieren!

VideoMarkt

David hat eine Überraschung für Emma: Ein neues Haus, topmodern, mit allem Luxus, Komfort und beeindruckenden Sicherheitsanlagen. Quasi ein Safe mit Pool und Garten. Und ein paar Kilo Heroin hinter der Schlafzimmerwand. Die könnten der Grund gewesen sein, warum der Vorbesitzer so plötzlich verstarb. Und das Haus so billig war. Als David und Emma das erkennen, ist es schon zu spät. Gangster haben das Haus umstellt, begehren Einlass. Das ist natürlich nicht so einfach. Aber wenn die Gangster etwas gelernt haben, dann einbrechen.

Kundenrezensionen

2.5 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

Von Tuvok am 20. März 2013
Format: Blu-ray
Ähnlich wie “Panic Room”, oder abgewandelt auch “Hostage – Entführt”, geht es so zum einen um die Figuren die im Haus eingesperrt sind aber die Beute besitzen, zum anderen um die Gangster, die verzweifelt alles tun, um in das Innere zu gelangen. Klingt bekannt? Ja, und auch “Stash House” bringt dem Genre, außer ein durchaus gelungenes Finale mit einem coolen Dolph Lundgren (ganz klar das Highlight des Filmes), dem Genre nicht viel Neues. Im Gegenteil, viele Versatzstücke wirken bekannt und auch die Figuren selbst, sind kleine Abziehbilder ohne jegliche Tiefe. Regisseur Eduardo Rodriguez sowie Drehbuchautor Gary Spinelli verpassen indes sogar die Chance, ihren Charakteren etwas mehr Profil zu geben. Denn während gerade Andy Spector mit einigen Problemen innerhalb des Kartells zu kämpfen hat, bleibt dies besonders Richtung Finale ungenutzt. Viel schlimmer gestalten sich allerdings die Handlungen von David und Emma, die zuweilen etwas konfus sowie naiv wirken. Mehr als nur einmal fasst sich so der Zuschauer an den Kopf und wundert sich, warum sich die beiden so dilettantisch anstellen (Stichwort Bösewicht KO-Schlagen und wegrennen).

Zumindest in Sachen Optik sowie Action zeigt sich aber “Stash House” von seiner guten Seite. Gerade die Kameraführung von Matthew Irving ist gelungen (die oftmals auf die Beobachterperspektive von Hauskameras setzt) und auch der Score ist gelungen, wodurch oftmals eine gute spannende Stimmung entsteht. Und besonders das Finale, passend in strömenden Regen, ist wahrlich gut gelungen, wodurch sich die vorigen Längen dennoch lohnen. Schauspielerisch zeigt der Film indes routiniert und nicht sonderlich herausragend.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Pappa(M+J) am 15. April 2014
Format: DVD Verifizierter Kauf
Jeder hat ja seine eigene Meinung. Gott sei Dank.
Also ich hab schon schlimmeren Müll gesehen.
Der Film ist sicher kein Kandidat für den Golden Globe, dass ist mir auch klar.
Hab ich auch nicht erwartet.
Optik und Regiearbeit haben mich aber überzeugt. Der Film hält durchgehend die Spannung - was wichtig ist. Lundgren selbst wirkt etwas spielmüde (hatte schon überzeugendere Auftritte). Aber irgendwie passt das auch zu dem Charakter den er hier spielt.
Ein alter, müder Killer, der hofft dass sein letzter Auftrag bald erledigt ist.
Ich hoffe dass uns der alte Krieger noch ein paar coole Actionfilme nach Haus bringt.
Lass rocken Dolph.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von zettie444 am 25. Februar 2013
Format: Blu-ray
Wieder ein Film, den die Welt (eigentlich) nicht braucht.
Junges Pärchen kauft auf dubiose Weise ein Haus, das eigentlich einem Drogenbaron gehören soll ( der im Verlaufe des Films nach tagelangem Martyrium in einem Loch unter dem Wäschetrockner gefunden wird, ohne Nahrung, Licht und Wasser, aber nach einer Stunde wieder fit und munter ist...)
Aber der Reihe nach: Jungspund fährt mit Freundin zum Haus (besser gesagt: Moderne Villa), dort wartet weder ein Makler noch sonst irgendjemand, man hat den Schlüssel, obwohl noch kein Kaufvertrag unterschrieben wurde, dazu entschliessen sich beide erst, als sie so allein durch die Villa stapfen und die Tussi nach wenigen Minuten in das Haus verliebt ist, obwohl sie noch nicht mal die Aussenanlagen (Swimmingpool) richtig gesehen hat. Plötzlich wird ein Wisch hervorgezogen, der unterschrieben werden soll, und damit ist das Haus gekauft und man bewegt sich darin, als ob man bereits zehn Jahre drin wohnt...natürlich starten die jugendlichen Probanden gleich eine triebhafte Einweihungsfeier, bei der sie rein zufällig - ups- roundabout 100 Päckchen Rauschgift entdecken...
Zwei Gangster tauchen auch gleich auf, einer davon gespielt von Dolph Lundgren, der hier eigentlich keinen Gangster, sondern eher eine Schlaftablette mimt, schauspielerische Leistung: ungenügend.
Der andere ein aggressiver Volltrottel, der zu dumm ist, in einen Schornstein zu kucken (wer den Film sieht, weiß, was ich meine...)
Alles garniert mit fast den halben Film durchziehenden Lifebildern unzähliger Überwachungskameras, also schwarzweiß und miserable Qualität, so stellt man sich eine perfekte BluRay vor, ob nun der Look so gewollt ist oder nicht...
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von André Gerstenberger am 25. März 2013
Format: Blu-ray
Ich als großer Dolph Lundgren Fan freue mich über jeden neuen Film, egal welches Genre. Dieses mal wurden wir mit einem Thriller bedient. Ich muss ehrlich sagen, die Bilder sahen toll aus. Der Trailer sah auch solide aus. Doch als ich den Film in voller Länge angeguckt habe, kam die herbe Enttäuschung. Denn es stellte sich sehr schnell heraus, das hier kein Geld vorhanden war für eine vernünftige Optik. Denn die Optik erinnert an eine GZSZ Folge die in den USA gedreht wurde. Man merkt diesem Film in jedem Punkt an, das er nur ein kleines Budget von 4 Millionen $ hatte. Das wirkt sich natürlich auch auf das Drehbuch aus. Eine Geschichte die einen schon von Anfang kalt lässt. Denn die Schauspieler agieren so überzogen oder gelangweilt. So bekommt man ein Schauspiel geboten, das eher an eine deutsche Fernsehserie erinnert mit etwas mehr Budget. Ansonsten ist alles lausig inszeniert worden. Der Drehort ist ebenfalls sehr billig. Denn einen Film 90 Minuten nur in einem Haus zu inszenieren, ist nicht gerade sehr prickelnd. Entweder brauch man ein vernünftiges Drehbuch oder tolle Darsteller um so einen Film zu drehen wie man es hier versucht hat. Eduardo Rodriguez schafft es eben nicht, einen Spannungsbogen aufzubauen. So langweilt man sich von Anfang an ohne jemals einen Höhepunkt spendiert zu bekommen. Auch wenn es sich um einen Thriller handelt, hätte ich wenigstens ein paar schöne Actionszenen erwartet. Doch weit gefehlt. Die Action beschränkt sich auf ein paar langweilige Schuss Szenen ohne Pfiff und Raffinesse. Das liegt zudem an Dolph Lundgren. Mit einem müden Blick und ein einer gelangweilten Haltung versucht er seine Rolle irgendwie zu absolvieren. Doch ich war echt geschockt, wie er agiert hat in diesem Film.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden