Jetzt eintauschen
und EUR 0,10 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Starckarm-Saga [Gebundene Ausgabe]

Susan Price
5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (3 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.



Hinweise und Aktionen

  • Lösen Sie unser Krypto-Rätsel zum Start von Endgame und Gewinnen Sie eine Goldmünze im Wert von 1000 EUR: Hier klicken


Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 606 Seiten
  • Verlag: Beltz (2000)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3407798121
  • ISBN-13: 978-3407798121
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
  • Größe und/oder Gewicht: 21 x 15,4 x 3,6 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (3 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 964.295 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"Man könnte dieses Buch Abenteuer-, Liebes- und Fantasy-Roman in einem nennen - in jedem Fall ist die Starckarm-Saga ein erzählerisches Wunder, in dem eine brillante Autorin alle Register ihres Könnens zieht." (The Guardien)
"Eines der Bücher, die so gut sind, dass man sie nur in Kinder- und Jugendbuchverlagen findet." (Philip Pullmann)

Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
5.0 von 5 Sternen
5.0 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lesenswert 22. Juni 2003
Wäre es nicht wunderbar, wenn man die Möglichkeit hätte, in eine Zeit reisen zu können, in der die Natur noch in Takt und völlig unberührt ist? Genau das denkt sich das Unternehmen FUP. Der Gesellschaft gelingt es eine Zeitröhre zu bauen, mit der sie problemlos ins 16. Jahrhundert reisen kann. Im schottisch-englischen Grenzland will sie Bodenschätze abbauen, die im jetzigen 21. Jahrhundert nicht mehr vorhanden sind. Die FUP sieht ausschließlich das große Geld in diesem Projekt. Die Ethnologin Andrea, die von der FUP eingestellt wurde, um das dort lebende Volk, die Starckarms, zu erforschen, will das Projekt dagegen für ihr Studium nutzen. Zunächst scheint es, dass die Starckarms keine Probleme bereiten. Aufgrund der technischen Überlegenheit der FUB, die den Starckarms wie Zauberkraft erscheint, haben sie Respekt vor deren Mitarbeitern. Auch sehen sie diese als Elfen an und lassen sich mit dem Elfenzauber "Aspirin" bestechen. Doch nach einiger Zeit möchten die Starckarms auch die wunderschönen Sachen der Elfen besitzen. Und so kommt es, dass das Team der FUP überfallen wird. Von Tag zu Tag werden die Probleme größer. Die Ethnologin gerät währenddessen in Gewissenskonflikte, denn sie verliebt sich in Perr, den Sohn des Anführers der Starckarms. Dieser wird nach einem Kampf mit einer benachbarten Sippe schwer verletzt. Eine Heilungschance gibt es für ihn nur im Elfenland. Dort erkennt Perr das Vorhaben der FUP. Die Starckarms beschließen gegen die Elfen zu kämpfen, obwohl diese Waffen und Fahrzeuge besitzen, die millionenfach stärker sind als ihre eigenen Waffen und Pferde. Für Andrea beginnt ein innerlicher Kampf. Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Intelligent, glaubwürdig und mitreißend! 28. Juni 2007
Von Minnhera
Susan Price zeigt, wie man's richtig macht: Im Gegensatz zu Millionen anderer witzloser Zeitreise-Historienromane, in denen quirlige, hippe Vorzeigefrauen des 21. Jahrhunderts ins alte Rom teleportiert werden und Caesar flachlegen, baut sie hier eine eigene, gut durchdachte und überaus interessante Welt auf.

Ihre Protagonisten reisen per Zeitmaschine in eine alternative Vergangenheit - allerdings nicht, um wichtige historische Persönlichkeiten in den nächsten Heuhaufen zu zerren, sondern aus Profitgier. Eine Firma, für die auch unsere Heldin arbeitet, hat es sich zum Ziel gesetzt, mit Hilfe ihrer Reisetechnologie das spätmittelalterliche Großbritannien auszubeuten, denn anders als in der Gegenwart gibt es dort noch fischreiche Meere, unberührte Natur, Öl und andere Bodenschätze. In der Gegenwart, wie sie im Buch beschrieben wird, ist die Globalisierung schon etwas weiter fortgeschritten als in unserer Zeit und Kriege, Armut und Umweltverschmutzung haben dramatisch zugenommen - z.B. sind schon alle Tiger ausgerottet.

Die Heldin, Andrea, wird als Sprach- und Kulturwissenschaftlerin zu den "primitiven", wikinger-artigen Bewohnern eines Ländchens zwischen England und Schottland geschickt, deren Besitz die Firma stehlen will. Leider macht der Starckarm-Clan, wie er sich nennt, immer wieder Ärger, überfällt die Angestellten der Herrschaften aus der Zukunft, während sie gerade Bodenproben nehmen wollen und ist ganz wild nach Aspirin.

Andrea fühlt sich - nicht zuletzt, weil der Sohn des Starckarm-Chefs sie liebt, obwohl sie ungeschminkt und nicht magersüchtig ist - immer mehr auf die Seite der Leute aus der Vergangenheit gedrängt und hilft ihnen schließlich gegen die Firma.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5.0 von 5 Sternen ziemlich ok, ich überraschend gut. 15. Mai 2013
Von westenmax
Als notorischer Buch-Verweigerer, der sich lieber die Verfilmung gönnt, kam es einst abends dazu dass die Freundin vorschlägt ihr ein Buch vorzulesen. Was gibt’s da denn so. Ein kitschig gebundenes Kinderbuch? Von mir aus. Naja, es stellte sich heraus, dass das doch was taugt. Jeder kennt die Variation der Zeitreise- und der Indianer Geschichte. Die Starckarm Saga stellt eine Wiederholung dieser beiden Schemata statt. Aber anstatt jetzt eine tolle Liebesgeschichte mit lustigen geschichtlichen Verwicklungen darum zu stricken bemühte sich die Autorin damit eine fiese Handlung mit möglichst logischen geschichtlichen Verstrickungen zu erstellen. Ich denke es ist gelungen. Kurz zum Inhalt: In naher Zukunft ist einer Privatfirma der Bau einer Zeitmaschine gelungen. Diese funktioniert allerdings nur zwischen der identischen geographischen Stelle direkt ins 16. Jahrhundert. Dort befindet sich allerdings ein wildes Raubritterland bewohnt von Clans wie die Starckarms bei denen nicht nur Blutrache gepflegt, sondern auch kein Englisch sondern noch sächsisch gesprochen wird. Um Probleme mit den Eingeborenen zu vermeiden, tischen die Besucher aus der Zukunft die Geschichte auf, sie wären aus dem Elfenland und könnten zaubern. Und als ständige Botschafterin und Spionin haben sie eine viel zu junge, und unglaublich naive Anthropologin in die Starckarm Burg geschickt. In dieser vergisst sie, dass sie nicht in diese Zeit gehört und erliegt bizarren romantischen Schwärmereien, weshalb sie Ihrem Arbeitgeber eine Reihe schlechter Entscheidungen nahelegt die in die absolute Katastrophe münden. Kurzum, der Starkarm Prinz kommt ins Elfenland und erkennt die Gefahr durch die Kolonisten. Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar