Star Trek: Voyager 7 Staffeln 1998

Amazon Instant Video

Staffel 5
Auf Prime erhältlich
(17)
Auf Prime erhältlich

1. Nacht AGES_12_AND_OVER

Die Voyager fliegt durch eine leere Region des Weltraums, in der nicht einmal Sterne zu sehen sind.

Darsteller:
Kate Mulgrew, Robert Beltran
Laufzeit:
45 Minuten

Nacht

Verkauft durch Amazon Instant Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Staffel 5
Auf Prime erhältlich

Details zu diesem Titel

Genre Science Fiction
Regisseur Winrich Kolbe
Darsteller Kate Mulgrew, Robert Beltran
Nebendarsteller Roxann Dawson, Robert Duncan McNeill, Ethan Phillips, Robert Picardo, Tim Russ, Jeri Ryan, Garrett Wang
Studio CBS Studios International
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen und auf zwei Geräte herunterladen Details
Format Amazon Instant Video (Streaming und digitaler Download)

Andere Formate

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

24 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von S.Schulz auf 7. Februar 2005
Format: DVD
Die fünfte Season ist insgesamt das beste Jahr der Serie, denn im Gegensatz zu DEEP SPACE NINE zeigt sich VOYAGER nach einer fast perfekten vierten Staffel im Jahr Fünf als sehr gute Hommage der beiden Ursprungsserien : STAR TREK CLASSIC und THE NEXT GENERATION !
Mit „Nacht" geht die neue Season auf Kurswechsel. In einer sternenlosen Leere versinkt Captain Janeway in Depressionen, während die Crew mit den Einwohnern des Raumgebietes, welches u.a. von der Rasse der Malon als Mülldeponie missbraucht wird, auseinandersetzen muss. Über Jahre wird die Voyager-Crew in völliger Isolation unterwegs sein, es sei denn, sie nutzen ein schwer bewachtes Wurmloch, welches sie zwei Jahre näher an die Heimat befördern könnte. Die Aussage von „Nacht" ist bedeutsam. Mit dem Ende der Episode und dem Ende von Janeway Selbszweilfeln über ihre fragwürdige Entscheidung, die Phalanx des Fürsorgers (Episode 1 : „Der Fürsorger") vor fünf Jahren zu zerstören, beginnt die Crew der Voyager ihr Dasein im Delta-Quadranten vollends zu akzeptieren - egal wie lange die Reise auch andauern mag !
In „Die Drohne" verschmelzen der mobile Emitter des Holo-Doc's und ein paar Nanosonden von Seven zu einer neuen Lebensform und „Extreme Risiken" zeigt den psychischen Abstieg von B'Ellana Torres, die, seit sie von der Ermordung des Marquis (Episode „Flaschenpost" - Season 4) erfahren hat, verzweifelt versucht ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen, oder es zu beenden...
Das erste große Highlight stellt „In Fleisch und Blut" dar. Die Voyager entdeckt eine nachgebaute Kopie des Sternenflottenhauptquartiers der Erde an Bord einer Raumstation.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
18 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Boris Theobald auf 15. März 2004
Format: DVD
...zählt zu den größten Momenten der 5. Staffel. TIMELESS/ TEMPORALE PARADOXIE ist eine typische "Was wäre, wenn..."- Episode: Auf der Voyager wurde eine neue Antriebstechnologie entwickelt, der Quanten Slipstream, der das Schiff schneller nach Hause bringen soll. Das Experiment geht schief und die gesamte Crew kommt ums Leben. Nur Chakotay und Harry Kim überleben und schaffen den Weg zurück zur Erde. Viele Jahre in der Zukunft versuchen die beiden, eine Nachricht in die Vergangenheit zu senden, um das Unglück ungeschehen zu machen. Einer soll sie davon abhalten: Geordie LaForge, bekannt aus der Next Generation, inzwischen Kommandant eines Raumschiffs.
Mit dieser Folge startet für die Voyager ihre nicht immer glaubwürdig geratene "Miles And More"- Aktion. Hier schafft das Schiff 10 000 Lichtjahre auf einmal; und in der Borg- Doppelfolge DARK FRONTIER/ DAS UNGEWISSE DUNKEL mithilfe einer Borg- Transwarp- Spule erneut 20 000 - als ob es gar nicht mehr so schwierig wäre, den lebenslangen Nachhauseweg immer mal wieder abzukürzen...ein bisschen unglaubwürdig mit der Zeit, aber man fiebert halt mit der Crew der Voyager.
Season 5 ist allgemein die düsterste Staffel der Serie. Gleich in der ersten Folge, NIGHT/ NACHT, fliegt die Voyager in eine immense Weltraumausdehnung, in der keinerlei Sterne zu sehen sind und keine Planeten existieren. Die Crew leidet zunehmend am Weltraum- Koller, während Captain Janeway sich zurückzieht und all ihre schwerwiegenden Entscheidungen revuepassieren lässt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
18 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Scamander Riker auf 11. März 2004
Format: DVD Verifizierter Kauf
Ich weiß nur zu gut, dass gerade diese Voyager-Season zur Zielscheibe von oftmals harscher Kritik wurde. Fans und Presse haben es reihenweise auf diese Staffel abgesehen. Ich kann dies einfach nicht nachvollziehen. Voyager Season Five hatte alles, was ich mir von einer Star Trek - Serie erwarte. Abgefahrene Science Fiction - Stories, tiefgründige Charakterepisoden, philosophische Themen, Psycho-Thriller, geniale Spezialeffekte sowie eine Menge Humor und Sex Appeal, all das in nahezu perfektem Gleichgewicht.
Wer natürliche weder vom Holodoc noch von Seven of Nine etwas hält, wird sich mit einigen Episoden schwer tun, haben gerade diese beiden Charaktere in dieser Staffel Hochkonjunktur. Doch habe ALLE Charaktere in dieser Staffel mindestens eine gelungene Charakterepisode, was nicht für jede Voyager-Season gilt. Besonders die Entwicklung von B'Elanna Torres gefällt mir in dieser Season sehr gut.
Sicherlich, es gibt ne Menge abgespacter Weltraumphänomene und eine Reihe Shuttleabstürze zu "beklagen", aber sie sind allesamt gut gemacht, spannend, emotionalisierend und abenteuerlich inszeniert. Für mich ist dies hier Star Trek at its best: Weltraumabenteuer der Extraklasse!!!
Selbst sozialkritische Themen (z.B. die umweltverschmutzenden Malon als Leitthema der Season) kommen nicht zu kurz, auch wenn abgefahrene Holodeck- und Zeitreisefolgen die Oberhand haben, darunter Meisterweke wie "Chaoticas Braut", "Timeless" und "Relativity", die alle zu meinen Lieblingsfolgen gehören. Außerdem gibt es eine Reihe künstlerisch höchst anspruchsvoller Episoden, darunter die stimmungsvolle Klassik-Episode "Kontrapunkt" oder Chakotay's surrealem Auftritt als Box-Champion in "Der Kampf".
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Produktbilder von Kunden

Die neuesten Kundenrezensionen

Suchen