Gebraucht:
EUR 34,99
Kostenlose Lieferung. Details
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von ReMaDVD
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Deutsche Version; leichte Gebrauchspuren
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 13,15 Gutschein
erhalten.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Star Trek - Voyager Season 2 (Box Set, 7 DVDs)


Erhältlich bei diesen Anbietern.
2 neu ab EUR 64,99 8 gebraucht ab EUR 30,39 1 Sammlerstück(e) ab EUR 45,00

Prime Instant Video

Star Trek: Voyager - Staffel 2 sofort für EUR 0,00 im Rahmen einer Prime Instant Video-Mitgliedschaft ansehen.
Auch als DVD zum Ausleihen beim LOVEFiLM DVD Verleih verfügbar

Hinweise und Aktionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Kate Mulgrew, Robert Beltran, Roxann Dawson-Biggs, Robert Duncan McNeill, Ethan Phillips
  • Regisseur(e): Winrich Kolbe
  • Künstler: Rick Berman, Michael Piller, Jeri Taylor
  • Format: Dolby, PAL, Surround Sound
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1), Italienisch (Dolby Surround), Französisch (Dolby Surround), Spanisch (Dolby Surround)
  • Untertitel: Deutsch, Englisch, Dänisch, Niederländisch, Französisch, Italienisch, Norwegisch, Spanisch, Schwedisch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 4:3 - 1.33:1
  • Anzahl Disks: 7
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: CIC Video/Paramount Home Ent.
  • Erscheinungstermin: 5. Juli 2004
  • Produktionsjahr: 2001
  • Spieldauer: 1200 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (26 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B0001LD0LO
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 76.083 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

- Laufzeit ca. 1200 Min.
- 7 DVDs mit insgesamt 26 Episoden
- inklusive Bonus-DVD mit exklusiven und nie veröffentlichten
Special Features

Wir schreiben das Jahr 2371. Die Voyager setzt ihre Reise durch das Gebiet der Kazon fort, und die Mannschaft muss lernen, selbst wie Krieger zu denken, wenn sie dieses Jahr überleben will. Chakotay wird gefangen genommen und soll im Austausch gegen seine Freilassung einen geächteten Kazonjungen töten. Captain Janeways Versuche mit den ständig wechselnden Fraktionen der Kazon Allianzen zu schmieden werden von der verräterischen Seska und ihrem Mitverschwörer auf der Voyager vereitelt.

Weiterhin muss die Crew mit den täglichen Schwierigkeiten des Lebens im Delta-Quadranten fertig werden. Dazu gehören psionische Angriffe von bothanischen Telepathen, frostige Beziehungen zu einer Rasse, die rückwärts altert und die physische Duplizierung durch ein Divergenzfeld in einer Plasmawolke. Vidiianische "Organjäger" und eine rachsüchtige Fürsorgerin tragen das Ihre dazu bei.

In dieser Staffel treffen wir auf technologische Albträume im Übermaß: Die Entdeckung einer intelligenten Rakete, die unterwegs ist um zwei Millionen ahnungsloser Unschuldiger umzubringen, ein Robotervolk, dessen Unfähigkeit sich zu reproduzieren die Beendigung eines Krieges verhindert und ein Transporterunfall, der Janeway dazu bringt, die Tötung eines ihrer Passagiere ernsthaft in Betracht zu ziehen.

Es herrscht Unruhe bei der Mannschaft und das zunehmend schlechte Betragen von Tom Paris führt zu seinem Abschied von der Voyager. Die Entdeckung eines Mörders, eines Verräters und der Befehl an Tuvok, den Captain und den ersten Offizier auf einem Planeten zurück zu lassen, lässt die Moral an Bord sinken.

Der Höhepunkt dieser Staffel ist gleichzeitig der Tiefpunkt für die Mannschaft der Voyager, weil die Kazon alle Trümpfe in der Hand halten. Eine Gelegenheit für die Mannschaft zu zeigen, aus welchem Holz sie geschnitzt ist!

Die Reise geht weiter.

Disc 1:
DIE 37ER
Die Voyager stößt auf einen alten Ford Pickup-Truck, der im Weltraum treibt. Sie landet auf einem nahe gelegenen Planeten und entdeckt eine Gruppe von Menschen, die im Jahr 1937 von der Erde entführt worden sind.

DER NAMENLOSE
Ein junger Kazon versucht Chakotay zu töten, um sich seinen Kriegernamen zu verdienen. Als er scheitert, bietet man Chakotay an, seine Freiheit durch die Ermordung des Jungen zu erlangen.

DAS HOLO-SYNDROM
Nach einem Unfall kann der Doktor nicht mehr zwischen Realität und Illusion unterscheiden - besonders als er Reginald Barclay trifft. Der rät ihm, die Voyager zu zerstören und sich selbst zu retten.

ELOGIUM
Lebensformen im All beeinflussen die Entwicklung von Kes' Körper. Sie bringen ihre Entwicklung vorab ins Elogium, die fruchtbare Phase, die nur einmal im Leben der Ocampa eintritt. Wenn Kes jemals ein Kind haben will, muss es sofort sein!

Disc 2:
DER ZEITSTROM
Harry Kim wächst im 24. Jahrhundert auf der Erde auf und ist überrascht, dass seine Freunde sich nicht wundern, ihn zu sehen. Schlimmer noch: Aufzeichungen der Sternenflotte belegen, dass er nie Teil der Voyager-Crew war.

DIE RAUMVERZERRUNG
Eine Raumverzerrung verändert das Innere der Voyager. Sie ändert die Lage der Räume, Korridore und Decks nach dem Zufallsprinzip, und übt gleichzeitig Druck aus, der droht, das ganze Schiff zu zerquetschen.

DER HÖLLENPLANET
Obwohl es Reibereien zwischen Neelix und Tom Paris gab, weil dieser angeblich ein Auge auf Kes geworfen hat, teilt Janeway die Beiden für eine Außenmission auf einem gefährlichen Planeten ein.

RÄTSELHAFTE VISIONEN
Der Doktor befiehlt Janeway, sich zu entspannen. Sie hat dann Visionen aus ihrem Holodeck-Programm, nachdem sie selbiges verlassen hat. Als andere Mannschaftsmitglieder an ähnlichen Halluzinationen zu leiden beginnen, wird das Wirken einer bösen Macht entdeckt.

Disc 3:
TATTOO
Der Doktor versucht Mitgefühl nachzuempfinden, indem er sich absichtlich mit der levodianischen Grippe infiziert und Chakotay entdeckt auf einem fremden Mond ein Zeichen, dass er aus seiner Teenager-Zeit auf der Erde kennt.

SUSPIRIA
Der Voyager nimmt Kontakt zu einer Ocampa-Raumstation auf, deren Bewohner zunächst feindlich reagieren. Sie leben zusammen mit einer weiblichen Fürsorgerin, die die Macht besitzt, die Voyager zurück zur Erde zu schicken.

DAS SIGNAL
Janeway wird von einem Föderationssignal in die Falle gelockt und entdeckt, dass die verräterische Seska sich mit einem Kazon-Anführer zusammen getan hat. Ein zäher Kampf entbrennt, der mit einem Schock für Chakotay endet.

DIE RESISTANCE
Auf einer Außenmission werden zwei von Janeways Offizieren von feindlichen Mokra-Soldaten gefangen genommen. Der Captain wird derweil von einem exzentrischen Mann weggelockt, der glaubt, Janeway wäre seine Tochter.

Disc 4:
PROTOTYP
Torres findet einen deaktivierten Roboter und kann ihn reparieren. Sie entdeckt, dass die Machine viele "Geschwister" hat und arbeitet an einer Vermehrungstechnik für die Roboter - ohne die verheerenden Konsequenzen zu bedenken.

ALLIANZEN
Durch den Tod dreier Mannschaftsmitglieder sieht sich Janeway gezwungen, mehr wie ein Kazon-Anführer zu denken. Sie eröffnet die Verhandlungen mit einer Kazon-Fraktion. Dabei wird ein versteckter Verräter auf der Voyager enttarnt.

DIE SCHWELLE
Nach einem wissenschaftlichen Durchbruch kann Paris ein Shuttle schneller als die theoretische Grenze von Warp 10 fliegen. Diese Erfahrung hat mentale und physische Nebenwirkungen, die den Captain in Gefahr bringen.

GEWALT
Tuvok ist unfähig, die unlogische Natur eines sinnlosen Mordes an Bord der Voyager zu verstehen. Er geht eine Gedankenverschmelzung mit dem Mörder ein, die den ansonsten so besonnenen Vulkanier gewalttätig werden lässt.

Disc 5:
DER FLUGKÖRPER
Die Voyager entdeckt eine intelligente Massenvernichtungswaffe der Cardassianer im Delta-Quadranten. Torres arbeitet fieberhaft an der Entschärfung, bevor der Flugkörper sein stark bewohntes Ziel erreicht.

TODESSEHNSUCHT
Die Mannschaft bringt unabsichtlich ein Mitglied des Q-Kontinuum an Bord und findet erstaunt heraus, dass der neue Passagier selbstmordgefährdet ist. Als der bekannte Q erscheint, findet sich Janeway als Richterin in einem Gerichtsverfahren wieder.

LEBENSANZEICHEN
Eine experimentelle Behandlung eines Opfers der vidiianischen Phage scheint erfolgreich zu sein. Der Doktor fühlt sich von seiner Patientin angezogen, obwohl ihm bewusst ist, dass ihre Gesundung nur temporär sein könnte.

DER VERRÄTER
Neelix sucht nach spannenden Inhalten für seine Nachrichtensendung. Duch angewandten Enthüllungsjournalismus findet er heraus, dass Tom Paris das Schiff verlassen will. Weitere Untersuchungen räuchern einen Verräter in der Mannschaft aus.

Disc 6:
DIE VERDOPPLUNG
Der Umweg durch eine Plasmawolke führt zu einer Reihe von Unglücken, und die Mannschaft findet heraus, dass das Schiff dupliziert wurde. Als sie dazu noch von den Vidiianern angegriffen werden, muss ein Captain sein Schiff opfern.

UNSCHULD
Als Tuvok mit einem Shuttle auf einem unbewohnten Mond abstürzt, findet er drei verängstigte Kinder vor. Sie wurden von einer nahe gelegenen Zivilisation dort zum Sterben zurück gelassen - aus gutem Grund.

DAS ULTIMATUM
Kin und Torres versuchen drei Siedler wieder zu beleben, die eine Katastrophe durch einen künstlichen Winterschlaf überlebt haben. Sie verbinden sich mit der Machine und treten in die Realität der Siedler ein: Eine Albtraumwelt, die von einem bösartigen Clown regiert wird.

TUVIX
Tuvok und Neelix werden durch einen Transporterunfall zu einem einzigen Wesen verschmolzen: Tuvix. Obwohl die Fusion rückgängig gemacht werden könnte, möchte auch Tuvix am Leben bleiben.

Disc 7:
ENTSCHEIDUNGEN
Als Janeway von einem infizierten Insekt gestochen wird, sind sie und Chakotay gezwungen auf einem Planeten zurück zu bleiben, dessen Umweltbedingungen die tödlichen Folgen aufheben. Tuvok erhält den Befehl, die Reise zum Alpha-Quadranten fortzusetzen, und bittet einen bösartigen Alliierten um Hilfe.

DER KAMPF UMS DASEIN, TEIL 1
Eine Nachricht von Seska teilt Chakotay mit, dass Maje Culluh sein Kind entführt hat. Die Mannschaft geht auf eine Rettungsmission, die katastrophal endet: Die Voyager ist in den Händen der Kazon, während die Mannschaft auf einem primitiven Planeten zurückgelassen ums Dasein kämpft.

SPECIAL FEATURES
- Eine besondere Trivia Text-Version von "Die 37er"
- Auf ins Unbekannte: Staffel 2
- Voyager Zeitkapsel: Tuvok
- Außergewöhnliche Saboteurin: Seska
- Ein Tag im Leben von Ethan Phillips
- Roter Alarm: Visuelle Effekte Staffel 2
- Echte Wissenschaft mit Andre Bormanis
- Fotogallerie
- Borg Invasion 4D
- Star Trek The Next Generation DVD Trailer
- Star Trek Deep Space Nine DVD Trailer
- plus exklusiver Inhalt, der nicht in der US-Version enthalten ist: Das Design der U.S.S. Voyager

Amazon.de

Die gesamte zweite Staffel von Star Trek: Voyager in einer Box. Das ist für Fans der Serie ein Bonbon. Wohin führt die Besatzung der Weg, nachdem feststeht, dass der Delta-Quadrant kein ruhiges Plätzchen ist, sondern ein von Anarchie und Chaos regierter Teil unserer Milchstraße?

Star Trek: Voyager ist eine Serie, die unter den Freunden des Star Trek-Universums umstritten ist. Zwar hat die Serie von Anfang an ein großes Fanpotenzial um sich scheren können, doch einige Trekkies mochten sich mit den Geschehnissen im Delta-Quadranten nicht anfreunden. Zu erklären ist das mit den fehlenden Konflikten an Bord des Raumschiffes. Immerhin müssen sich Föderationsoffiziere und Marquis, in den Augen der Föderation also Terroristen, miteinander arrangieren. Das Potenzial dieses Konfliktes wird jedoch nicht ausgereizt. Und das ist schade.

Doch wer Kritik austeilt, darf die Positiva nicht unterschlagen. Und der Sympathiekuss der Serie heißt Robert Picardo. In der Rolle des Holodocs bringt er jede Menge Humor und Ironie in die Serie ein. In der zweiten Staffel spielt seine Menschwerdung eine große Rolle, so dass Picardo auf bemerkenswerte Weise gelingt, die Serie fast allein zu tragen. So gelingt es Picardo fast im Alleingang darüber hinweg zu trösten, dass die zweite Staffel daran hakt, keinen interessanten Bösewicht in die Serie einzuführen. Es fehlen Borg, Klingonen oder Formwandler. Dafür sind die Spezialeffekte vom Feinsten! --Christian Lukas


Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von S.Schulz am 30. Januar 2008
Format: DVD
Das vorliegende UK-Boxset enthält die gleichen DVDs (fünf Tonspuren, einschließlich deutsch), die auch hierzulande veröffentlich worden sind. Der Import enthält jedoch die vollständige zweite Staffel (26 Episoden) und ist sogar günstiger. Wer also auf die deutlich teurere rote Plastikbox oder die zweigeteilte Neuverwertung in den Pappschubern verzichten kann, bekommt hier eine wirklich günstige Alternative geboten!

DAS JAHR DER MUTIGEN DREHBÜCHER

Nach der ersten VOYAGER-Season sollte die STAR TREK-Serie eigentlich auf Kurs sein. Von nun an galt es einen neuen Quadranten der Galaxie zu erforschen, sich gegen feindselige Species - wie die Vidiianer oder die Kazon - zu wehren und nebenbei auch noch die Heimreise in den Raum der Föderation fortzusetzen. Doch die Autoren verschenkten bereits in der zweiten Season viel Potential: Captain Janeway traf immer und immer wieder auf die gleichen Widersacher, die bordeigenen Mitglieder des Maquis waren bereits gezähmt, die Kazon samt Seska nervten den Zuschauer satte sieben Mal (!) und hanebüchene Storygerüste ("Tattoo", "Die Schwelle", "Unschuld") verleiteten zu berechtigtem Kopfschütteln. Viele Episoden wurden in den letzten 5 Minuten aufgelöst, die mehrfach schwer beschädigte VOYAGER in Sekundenbruchteilen repariert (u.a. in "Prototyp" und "Die Verdopplung") und es gingen mehr Schuttles zu Bruch, als das kleine Schiff eigentlich an Bord haben dürfte.

Gerade die letzte beiden Fakten sorgten im Fandom für "Faszination". Während sich einige darüber lustig machten und fortan die zerstörten Shuttles zählten, philosophierten andere über die "Selbstheilungskräfte" des Raumschiffs VOYAGER.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
25 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Boris Theobald am 13. Juni 2004
Format: DVD
Season 2 hält mit DEATH WISH/ TODESSEHNSUCHT eine der stärksten Episoden der gesamten Serie parat. John DeLancie taucht in seiner Paraderolle als „Q" nun auch in Voyager auf. Er sträubt sich dagegen, dem Wunsch nach Selbstmord eines anderen Mitglieds des Q- Kontinuums nachzugeben. Vor Captain Janeway versucht dieser mit faszinierenden Demonstrationen, die Tristesse des Lebens als allmächtiges und unsterbliches Wesen zu verdeutlichen. Hier gibt Johnathan Frakes (alias Commander Riker in der Next Generation) sein Regie-Debüt bei Voyager und spielt sogar als Gaststar mit.
In NON SEQUITUR/ DER ZEITSTROM gibt es einen Blick in Harry Kims Leben vor der Voyager. Eines Morgens wacht der junge Fähnrich plötzlich nicht auf dem Schiff, sondern auf der Erde auf - in seiner Wohnung in San Francisco und zu einem Zeitpunkt, als die Voyager noch gar nicht zu ihrer Mission aufgebrochen ist.
In LIFESIGNS/ LEBENSZEICHEN rettet der Doktor er eine todkranke Vidiianerin, indem es ihm gelingt, ihr Bewusstsein in den Schiffscomputer zu transferieren und ihr einen holographischen Körper zu geben. Indem er sich in sie verliebt macht er mit dieser Episode einen großen Schritt hin zu seiner zukünftigen Entwicklung, sein Programm um viele menschliche Aspekte zu erweitern. In THE THAW/ DAS ULTIMATUM ist der Doktor gefragt, das Leben seiner Freunde zu retten. Deren Bewusstsein ist in einer simulierten Welt gefangen, in die sich die Bewohner eines Planeten zurückgezogen haben, deren Welt sich in einer Eiszeit befindet.
Die starken mentalen Fähigkeiten von Kes werden in PERSISTENCE OF VISION/ RÄTSELHAFTE VISIONEN deutlich.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 4. August 2004
Format: DVD
Mit der 2. Staffel kommt die Voyager langsam in fahrt, angesichts dass die späteren Staffeln noch besser sind, nur 4 Sterne! :-)
Die Reihenfolge der Episoden ist übrigens korrekt! - Und nicht wie jemand anderes weiter unten behauptet. (Im TV sind sie in der falschen Reihenfolge gesendet worden).
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Grüner Baum TOP 500 REZENSENT am 14. März 2012
Format: DVD
Season 2 der UK-Ausgabe enthält 26 Episoden mit je ca. 40 Minuten. Die DVDs sind wieder in vier Slim Cases, die in einer Box stecken. Tonspur und UT sind komplett in Englisch und Deutsch enthalten.

Die Season ist ein deutlicher Fortschritt zu ersten. Dies betrifft v.a. die Geschichten, die in vielen Fällen sehr interessant, vertrackt, im gerade richtigen Ausmaß philosophisch oder psychologisch sind. Es gibt packende kleine Kammerspiele, die gerade richtig 'tiefgründig' sind, um interessant zu sein, aber nicht zu abgefahren und nicht zu langsam erzählt, um trotzdem spannend zu bleiben. Gleichwohl muss man einräumen, dass es auch ein paar schwächere Folgen gibt. Mich hat v.a. gestört, dass man vom Alpha-Quadranten doch nicht so ganz wegkommt. Es gibt zuviele Folgen, in denen die Voyager erstaunlich viel Spuren des Alpha-Quadranten im Delta-Quadranten begegnet (erstaunlich, dass es sie gibt und die Voyager sie alle findet). Das finde ich ein wenig schwach.

Auch die meisten Figuren gewinnen dazu. Tom Paris, Harry Kim, Neelix und Kess sind nicht mehr so simpel gestrickt wie in Season 1 und gewinnen an Kontur. Der Doktor ist sowieso klasse! Belana und Tuvok legen nicht zu, sind aber ordentlich dargestellt. Captain Janeway bekommt Ecken und Kanten und man schwankt immer ein bisschen zwischen Sympathie und Bewunderung auf der einen und leichtem Genervtsein über zuviel Schwanken zwischen aufgesetzter Strenge und mütterlicher Fürsorglichkeit. Weiter enttäuscht war ich nur weiter von Chakotay, also nicht von der (interessanten) Figur oder dem Darsteller, aber dass sie immer noch zu wenig Gewicht erhält und stark im Schatten von Janeway steht.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen