In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von Star Trek - Vanguard 9: Spuren des Sturms auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen Oder fangen Sie mit einer unserer gratis Kindle Lese-Apps sofort an zu lesen.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.
Star Trek - Vanguard 9: Spuren des Sturms
 
 

Star Trek - Vanguard 9: Spuren des Sturms [Kindle Edition]

Dayton Ward , Susanne Picard
4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (11 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 2,49 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet
Der Verkaufspreis wurde vom Verlag festgesetzt.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 2,49  
Broschiert EUR 12,80  
Hörbuch-Download, Ungekürzte Ausgabe EUR 19,50 oder EUR 0,00 im Probeabo von Audible.de

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Die U.S.S. Enterprise und andere Raumschiffe, die an der letzten Schlacht in der Taurus-Region teilgenommen hatten, wurden zu einer entlegenen Sternenbasis zurückbeordert. Während Evakuierte der Station versorgt und die Schiffe je nach Bedarf repariert, wiederbemannt und die Lager aufgefüllt werden, erhält Captain James T. Kirk Befehl, sich bei Admiral Heihachiro Nogura zu melden, dem zweiten und letzten befehlshabenden Offizier von Sternenbasis 47.
Durch Rückblicke, die mit der fortschreitenden Unterhaltung zwischen Kirk und Nogura abwechseln, wird die Rolle der Enterprise während der letzten Tage von Operation Vanguard - und der Konflikt zwischen Sternenflotte und tholianischen Streitkräften - nun aus der Sicht von Kirk und seiner Besatzung erzählt.

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 665 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 360 Seiten
  • Verlag: Cross Cult; Auflage: 1., Aufl. (27. Januar 2014)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00G5M0XI6
  • X-Ray:
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (11 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: #20.378 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen
4.5 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Florian Hilleberg TOP 500 REZENSENT VINE-PRODUKTTESTER
Format:Kindle Edition|Verifizierter Kauf
Inhalt:
Nach dem Ende der Operation Vanguard, während die U.S.S. Enterprise auf Sternbasis 12 repariert und gewartet wird, lassen Captain Kirk und Admiral Nogura, die Geschehnisse der jüngsten Vergangenheit Revue passieren und Kirk schildert die finale Schlacht aus seiner Sicht. Dabei wird ihm selbst erst jetzt die enorme Tragweite dieser Mission bewusst.

Meinung:
STAR TREK: VANGUARD gehört wohl zu den ambitioniertesten Projekten der Romane zu der erfolgreichsten Science-Fiction-Serie der Welt. Der achtbändige Zyklus erzählt von dem Konflikt der Föderation mit dem klingonischen Imperium und den Tholianern, bekannt aus der Classic-Episode „Das Spinnennetz“, der in der sogenannten Taurus-Region ausgetragen wurde. Dreh- und Angelpunkt dabei ist die titelgebende Raumstation Vanguard. Captain James T. Kirk und die Enterprise spielen zwar ebenfalls eine Rolle, stehen aber nicht im direkten Fokus der Aufmerksamkeit. Dennoch, oder gerade deshalb, ist es ein raffinierter Schachzug des Autors Dayton Ward, die Abschluss-Novelle der Mini-Serie, die hierzulande lediglich als Ebook verfügbar ist, aus der Sicht des berühmtesten Captains der Sternenflotte zu erzählen. Zum Verständnis der Serie ist die Story zwar nicht zwingend notwendig, rundet die Geschichte aber deutlich besser ab. Der Clou dabei ist, dass selbst Leser, die die VANGUARD-Romane nicht kennen, die Handlung nachvollziehen können und „Spuren des Sturms“ somit als der optimale Appetizer dienen könnte. Immerhin sind sämtliche VANGUARD-Romane ebenfalls als Ebooks erhältlich, und das sogar zu einem annehmbaren, günstigen Preis. Dayton Ward hat mit der vorliegenden Novelle eine hervorragende Arbeit geleistet und trifft die Charaktere von Kirk und Co mit der Präzision eines echten Trekkies. Diverse Anspielungen auf Episoden der Classic-Serie machen das Lesevergnügen komplett.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich geht es wieder voran 26. August 2013
Von A. LOOS
Format:Broschiert
Der vorletzte Band der Vanguard"-Reihe leitet nun das Ende der Saga ein. Wieder einmal spitzt sich die Lage auf der Raumstation zu. Die Föderation hat sich gefährliche Feinde geschaffen, die sie scheinbar nicht bezwingen kann.

Im siebten Band um die große Raumstation Vanguard geht die Reihe langsam ihrem Abschluss entgegen. War der sechste Band Enthüllungen" eine Sammlung von Kurzgeschichten, die sich größtenteils mit Hintergrundwissen befasst und dieses vertieft haben, geht es nun darum, die Handlung stärker voranzutreiben. Einzelne der zahlreichen Handlungsstränge werden in diesem Band zu einem Ende gebracht.

Eingerahmt wird die Handlung durch das Treffen zweier Protagonisten, Diego Reyes, dem ehemaligen Kommandanten der Raumstation Vanguard, und Tim Pennington, dem Reporter, der die ganze Zeit über die Ereignisse auf der Station berichtet hat. Die uralte Rasse der Shedai, deren Nachlass das Ziel aller Forschungsbemühungen in der Taurus Region war, hat in der Föderation und seiner großen Raumstation den Feind ausgemacht und ihr mit einem brutalen Überfall den Krieg erklärt. Konfrontiert mit der gewaltigen Macht dieser Wesen suchen Ming Xiong und die anderen Wissenschaftler an Bord der Station einen Weg, um die Wesen aufzuhalten. Ein uraltes Artefakt scheint der Schlüssel zu einer wirksamen Abwehrwaffe zu sein.

Wichtige Daten zu diesem Artefakt findet man an Bord des orionischen Schiffes Omari Ekron. Dieses Schiff dient dem orionischen Unterweltboss Ganz als mobiles Spielcasino, und für Diego Reyes ist es der selbst gewählte Zufluchtsort vor der Sternenflotte. Reyes lässt sich auf ein gefährliches Spiel ein, um an die Daten zu kommen.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Es liest sich etwas zäh... 30. Dezember 2012
Von Hemeraner VINE-PRODUKTTESTER
Format:Broschiert
Seien wir mal ehrlich. Eine überaus überraschende Star Trek Serie sieht doch anders aus. Natürlich sind viele Handlungsstränge der Reihe interessant, die Charaktere auch, jedoch ist auch hier wie bei den üblichen Trek-Serien so manches austauschbar.

Was hätten wir denn da? Pennington besucht Reyes 2270 in der Caldos-Kolonie. Hä? Der aufmerksame Leser hat bisher mitbekommen, dass Reyes doch im Asyl auf der Omari Ekon war. Einerseits hat man nunmehr einen spannenden Auftakt, andererseits ist es doch immer gefährlich eine zukünftige Einstellung zu nehmen, da man dann weiß, wohin der Hase läuft. Alleine aus diesem Prolog lässt sich bereits ohne Spoiler frühzeitig für den Leser erkennen, wie es weitergeht.

Sicher war nämlich, dass Reyes und Pennington die Romanereihe überleben. D. h. immer dann wenn Reyes und Pennington jetzt in Gefahr waren, war es klischeemäßig egal, da keine richtige Spannung auftreten konnte. Pennington wird angeschossen. Oh, mein Gott. Wird er überleben??? Na klar, sonst hätte er Reyes wohl kaum auf der Caldos Kolonie besuchen können. Reyes ist auf der Omari Ekon... Ähm. Wenn er legal in der Caldos Kolonie lebt, wird er irgendwas gemacht haben, dass die Sternenflotte die Bestrafung aus den letzten Romanen abmildert, also wird er erfolgreich irgendetwas gegen die Orioner vornehmen. Und genauso ist es dann auch gelaufen. Dass der Orioner Ganz für seine üblen Taten dabei auf allzu amerikanische Gerechtigkeitsart Federn lassen musste war von vorneherein klar. Die gesamte Storyline um Reyes war also mehr als langweilig.

Cervantes Quinn trat nur kurz auf.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Spannend
Ich lese zwar nicht ausschließlich Star Trek, aber doch häufig. Wer Star Trek nicht mag, dem hilft diese Rezension sowiso nicht und den Fans muss man es nicht erst... Lesen Sie weiter...
Vor 6 Monaten von AS Leipzig veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Rückblick auf das Ende von Raumstation 47
Obwohl man seit dem finalen Vanguard-Roman weiß, was passiert ist, wird hier in zwei Zeitebenen nochmal an die Geschehnisse erinnert, die mit der Zerstörung der... Lesen Sie weiter...
Vor 6 Monaten von Richelieu veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Gut, aber eigentlich nichts neues
Das Buch rekapituliert in gewisser Art das Geschehen auf der Raumstation 47. Einiges ist bisher zwar nicht explizit genannt worden, jedoch hat man es so ähnlich vermutet. Lesen Sie weiter...
Vor 7 Monaten von Braucht ID 08 veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Das gewaltvolle Ende naht.....
..., was der Abschluss des siebten Bandes der Vanguard-Reihe verkündet.

Das Buch beginnt im Jahr 2270 mit einem Treffen von Tim Pennington und dem ehemaligen... Lesen Sie weiter...
Vor 9 Monaten von Richelieu veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Endlich wieder auf altem Niveau
Ich bin jetzt fast durch und bin sehr zufrieden, nach dem letzten Buch geht es jetzt spannend weiter. Schade das bald Schluss sein soll. Lesen Sie weiter...
Vor 18 Monaten von Amazon Customer veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Top Buch, aber leider schon fast zu viele simultane...
Top Buch, aber leider schon fast zu viele simultane Handlungsstränge. Mehr bleibt mir dazu nicht weiter zu sagen. Viel Spass.
Vor 20 Monaten von Holger Krieg veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen empfehlenswert
Machen wir es kurz: Wer die anderen Bände gelesen hat, wird auch an diesem Werk seine Freude finden. Unterhaltsam, kurzweilig, spannend - wenn man Trekki ist!
Vor 23 Monaten von der Osten lebt veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Schwacher Roman der bisher starken Serie
Vom ersten Roman an ging es auf Raumbasis 47 am Rand der Taurus-Region hoch her. Spione infiltrierten die Strukturen der Sternenflotte, alte Mächte wurden wiedererweckt und... Lesen Sie weiter...
Vor 24 Monaten von Andreas Suchanek (Media-Mania) veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden