• Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 3 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Star Trek - Vanguard: Ern... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gelesene Ausgabe in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt (ebenfalls der Schutzumschlag, falls vorhanden). Buchrücken darf Gebrauchsspuren aufweisen. Notizen oder Unterstreichungen in begrenztem Ausmaß sowie Bibliotheksstempel sind zumutbar. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 1,33 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Star Trek - Vanguard: Ernte den Sturm Taschenbuch – 27. Juni 2008


Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 12,80
EUR 9,80 EUR 5,20
65 neu ab EUR 9,80 14 gebraucht ab EUR 5,20

Buch-GeschenkideenWeihnachtsgeschenk gesucht?
Entdecken Sie die schönsten Buch-Geschenke im Buch-Weihnachtsshop.
Hier klicken


Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Star Trek - Vanguard: Ernte den Sturm + Star Trek - Vanguard: Rufe den Donner + Star Trek - Vanguard: Der Vorbote
Preis für alle drei: EUR 38,40

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 450 Seiten
  • Verlag: Cross Cult; Auflage: 1 (27. Juni 2008)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3936480931
  • ISBN-13: 978-3936480931
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 12 Jahren
  • Originaltitel: Star Trek-Vanguard:Reap the Whirlwind
  • Größe und/oder Gewicht: 11,9 x 3,8 x 18 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (15 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 90.290 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.9 von 5 Sternen
5 Sterne
13
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 15 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Patrick am 29. Juli 2008
Format: Taschenbuch
Mit "Ernte den Sturm" (Reap the whirlwind) ist nun auch der dritte und bisher letzte Roman der Star Trek: Vanguard-Reihe auf deutsch erschienen.
Herausgeber ist auch in diesem Fall der Cross Cult Verlag, Autor wie beim ersten Band David Mack.

Die Geschichte selbst schließt unmittelbar an die Ereignisse der beiden vorangegangenen Bücher "Der Vorbote" (Harbinger) & "Rufe den Donner" (Summon the thunder) an und führt die angefangenen Handlungsstränge kreativ und überaus spannend zu einem vorübergehenden Ende.
Wahrscheinlich da es bis zur Veröffentlichung des vierten Teils der Reihe noch ein Weile dauert.

Auf die Handlung soll hier nur kurz eingegangen werden:
Die Sternenflotte treibt die archäologische Untersuchung des Meta-Genoms und der restlichen Taurus-Ausdehnung weiter voran.
Dabei kristallisieren sich zwei Handlungsschwerpunkte heraus. Zum einen beschäftigt sich die Geschichte mit dem Auftauchen und der Erforschung der in Band 2 eingeführten, uralten Shedai-Rasse und zum anderen mit den zunehmenden Konflikten zwischen Sternenflotte und Klingonen um die Vorherrschaft in dieser Region des Weltalls.
David Mack gelingt es meisterhaft seine Story um diese beiden Erzählstränge aufzubauen und zum Ende hin immer mehr zu verdichten.
Eingeflochten in diese Geschehnisse erfährt der Leser mehr über die Liebesbeziehung zwischen Lieutenant Commander T'Prynn und der klingonischen Agentin Anna Sandesjo, die -so viel sei verraten- zu einem abrupten Ende kommen wird. Außerdem erfährt man mehr über die Vergangenheit von Commodore Reyes und die Besatzung des Aufklärungsschiffes U.S.S. Sagittarius, die das Heimatsystem der Shedai erkunden soll.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Thorben Sommer am 15. September 2008
Format: Taschenbuch
Mit "Ernte den Sturm" hält der Leser das vorerst letzte Buch der Opener-Trilogie von "Star Trek - Vanguard" in der Hand. Und so schnell wird er es auch nicht wieder loslassen, denn das Finale der Story um die dunklen Geheimnisse der Taurus-Region kann spannender kaum geschrieben werden..

Kurz zur Handlung:

Die sehr gefährlichen Nachforschungen, die die Föderation auf den Planeten Ravanar IV und Erilon angestellt hat, führen sie nun zum Jinoteur System. Dieses System, so hoffen auch die Klingonen und die Tholianer , birgt anscheinend die längst überfälligen Antworten. Jedoch gibt alleine schon die Struktur des Systems erneut Rätsel auf. Commodore Reyes beschließt sein bestes (und einziges) Spähschiff unter dem Kommando von Captain Nassir dorthin zu entsenden um zu erfahren was dort vor sich geht...
In einem 2ten Handlungsstrang verweigert die Kolonieregierung von "New Boulder" auf Gamma Tauri IV, angeführt von Reyes Ex-Ehefrau Jeanne, der Föderation einen Protektorratsstatus und ruft damit sofort auch die Klingonen auf den Plan. Die U.S.S. Lovell ist bereits im Orbit um die Kolonie technisch zu unterstützen. Zusätzlich ordert Reyes noch die Endeavour dorthin um einen Konflikt mit den Klingonen nicht eskalieren zu lassen. Doch auf Gamma Tauri IV droht eine ganz andere Gefahr viel größeren Ausmaßes..

David Mack schafft es auf insgesammt 455 Seiten die von den Büchern "Der Vorbote" und "Rufe den Donner" aufgebaute Spannung noch einmal zu intensivieren und bringt die Story zu einem fulminanten, atemberaubenden Showdown!
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Julian Wangler am 4. Juli 2008
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Was zu vermuten war, bestätigt sich eindrucksvoll von der ersten bis zur letzten Seite des Buches: David Mack ist der Garant für eine getreue Fortsetzung der Vanguard-Reihe. Denn während Rufe den Donner, geschrieben vom Tandem Ward-Dilmore, in vielen Teilen eine Art Intermezzo darstellte, nimmt der dritte Spross Ernte den Sturm wieder Kurs auf die Rahmenhandlung des Projekts. Um den Shedai-Plot rankt sich diesmal ausnahmslos die komplette Geschichte: Das ominöse Volk erwacht und wird immer bedrohlicher; Tholianer mühen sich um Spurenverwischung und Klingonen werden von machtpolitischer Entfesselung getrieben. Dazwischen liegt die Föderation mit Vanguard-Station, wo Diego Reyes um ein neuerliches Mal keine andere Wahl bleibt als auf Risiko zu spielen.

Das alles hört sich nicht nur atemlos und nervenaufreibend an - Mack bringt es in gewohnter Manier auch so herüber. Mithilfe seines charakteristischen Stils, der so etwas wie einen gesunden Minimalismus hochhält, gelingt es dem Autor, selbst die komplexesten Zusammenhänge sowie ein übergroßes Aufgebot an Gastrollen auf relativ wenigen Seiten verständlich abzuhandeln. Er konzentriert sich aufs Wesentliche für seine Geschichte. Ebendies verleiht auch dem dritten Vanguard-Roman eine explosive Kompaktheit, die gegenüber anderen Trekbook-Reihen ihresgleichen sucht und Mack zweifellos zu einem der gegenwärtigen Topautoren macht.

Auch beim Spannungsbogen bleibt er konsequent: Ohne an dieser Stelle Inhalte vorwegzunehmen, so lässt sich doch sagen, dass am Ende dieses Werks nichts mehr beim Alten bleibt und die Eskalation in der Taurus-Region großen Schritts fortschreitet.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen