In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von Star Trek: Typhon Pact #3: Rough Beasts of Empire auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen oder mit einer unserer kostenlosen Kindle Lese-Apps sofort zu lesen anfangen.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden
 

Star Trek: Typhon Pact #3: Rough Beasts of Empire [Kindle Edition]

David R. George III
3.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (6 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 6,05 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet

Kostenlose Kindle-Leseanwendung Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 6,05  
Taschenbuch EUR 7,81  

Bücher in dieser Reihe (8 Bücher)
Komplette Reihe

  • Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch

    Seite von Zum Anfang
    Diese Einkaufsfunktion wird weiterhin Artikel laden. Um aus diesem Karussell zu navigieren, benutzen Sie bitte Ihre Überschrift-Tastenkombination, um zur nächsten oder vorherigen Überschrift zu navigieren.

    Produktbeschreibungen

    Kurzbeschreibung

    Still on Romulus in pursuit of his goal of reunifying the Vulcans and Romulans, Spock finds himself in the middle of a massive power struggle. In the wake of the assassination of the Praetor and the Senate, the Romulans have cleaved in two. While Empress Donatra has led her nascent Imperial Romulan State to establish relations with the Federation, Praetor Tal’aura has guided the original Romulan Star Empire toward joining the newly formed Typhon Pact. But numerous factions within the two Romulan nations vie for power and undivided leadership, and Machiavellian plots unfold as forces within and without the empires conduct high-stakes political maneuvers. 
     
    Meanwhile, four years after Benjamin Sisko returned from the Celestial Temple, circumstances have changed, his hopes for a peaceful life on Bajor with his wife and daughter beginning to slip away. After temporarily rejoining Starfleet for an all-hands-on-deck battle against the Borg, he must consider an offer to have him return for a longer stint. Beset by troubling events, he seeks spiritual guidance, facing demons new and old, including difficult memories from his time in the last Federation-Tzenkethi war.

    Über den Autor

    With Plagues of Night and Raise the Dawn, David R. George, III returned not only to the world of Star Trek, but to the ongoing storyline involving the Typhon Pact. David previously contributed to the Pact saga with Rough Beasts of Empire, a tale of Romulan politics and deception that also introduced the theretofore unseen Tzenkethi. Additionally, David has written more than a dozen articles for Star Trek Magazine. His work has appeared on both the New York Times and USA TODAY bestseller lists, and his television episode was nominated for a Sci-Fi Universe award. You can chat with David about his writing at facebook.com/DRGIII.

    Produktinformation


    Mehr über den Autor

    Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

    Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


    Kundenrezensionen

    Die hilfreichsten Kundenrezensionen
    6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    4.0 von 5 Sternen Das romulanische Schisma endet 4. Januar 2011
    Format:Taschenbuch|Verifizierter Kauf
    ACHTUNG - SPOILER!

    Vorbemerkung
    Rough Beasts of Empire spielt vor dem Zeitraum der Haupthandlung von Zero Sum Game, dem ersten Band der Typhon Pact-Reihe, zwischen Herbst 2381 und Frühjahr 2382.

    Inhalt
    Im Roman Articles of the Federation, der sich über das gesamte Jahr 2380 erstreckt, erlebten wir, wie die romulanische Nation in zwei Separatreiche zerfiel: auf der einen Seite das nun verkümmerte romulanische Sternenimperium unter Prätorin Tal'Aura, auf der anderen Seite den imperialen romulanischen Staat unter Imperatorin Donatra. Eine politische Entwicklung von solcher Tragweite wäre nicht ohne weiteres denkbar gewesen ohne die tiefsitzende Feindschaft der beiden Regentinnen, die in Nemesis und dem TNG-Buch Death in Winter ihren Ausgang nahm. Ausgestattet mit quasi-diktatorischen Vollmachten, stellten sich Tal'Aura und Donatra an die Spitze ihrer jeweiligen Staaten und begannen auf dem Rücken ihres eigenen Volkes einen erbitterten Bruderkrieg auszutragen, der früh eine entscheidende Folge zeitigte: Die Romulaner erlebten in Rekordgeschwindigkeit einen machtpolitischen Niedergang, zumal beide Gebilde - Sternenimperium und imperialer Staat - für sich nur bedingt autark sind.

    Die Unversöhnlichkeit zwischen Tal'Aura und Donatra trägt nach den Destiny-Ereignissen erheblich dazu bei, dass beide Herrscherinnen ihre Reiche in unterschiedliche Blöcke hineinmanövrieren: Tal'Aura das Sternenimperium in den Typhon-Pakt, Donatra in ein Bündnis mit Föderation und Klingonen.
    Lesen Sie weiter... ›
    War diese Rezension für Sie hilfreich?
    1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    1.0 von 5 Sternen Oje... 11. März 2012
    Von Backgenie
    Format:Taschenbuch|Verifizierter Kauf
    Kleinere Spoiler, vermutlich.

    1. Der Handlungsstrang um die romulanische Politik und Spock ist teils etwas zäh zu lesen, aber durchaus interessant.

    2. Der Handlungsstrang um Benjamin Sisko ist nicht nur dämlich, sondern auch acharakteristisch und wirkt komplett aufgesetzt. Es wird auf biegen und brechen versucht, eine Verbindung von Sisko mit den Tzenkethi herzustellen. In dieser Form ist das nicht nur von der Idee her schwach, sondern auch in der Ausführung.

    3. Der Autor schafft es, eine erfahrene Strategin, Intrigantin, romulanische Führungspersönlichkeit und Raumschiffcaptain Donatra mehr als nur einfältig darzustellen.

    4. Das bisschen Handlung um die Tzenkethi ist interessant, hierauf hätte man besser den Schwerpunkt legen sollen.

    Donatra und Sisko werden mit einfältigen Gemütern dargestellt. Nur die Hälfte des Buches erscheint interessant, ist jedoch teils zäh zu lesen und insgesamt nimmt das Buch nur sehr, sehr wenig Bezug auf den Typhon Pact, bzw. die anderen Bücher der Reihe. Wer romulanische Politik lesen möchte, mag zugreifen, ansonsten kann man die Handlung in 3 Sätzen zusammengefasst nachlesen und viel Zeit sparen, wenn man sich nicht durchquälen muss.
    War diese Rezension für Sie hilfreich?
    5.0 von 5 Sternen Spannend, besser als der Vorgänger 21. August 2013
    Von Hemeraner TOP 1000 REZENSENT VINE-PRODUKTTESTER
    Format:Taschenbuch
    Mittlerweile liegt der dritte Band der serienübergreifenden Reihe des Typhon Paktes vor. Wir erinnern uns: Nach dem Destiny-Massaker in den Alpha und Betaquadranten durch die Borg liegt nicht nur die Infrastruktur der Föderation in Trümmern. Die Gorn haben sich nach ihren Verlusten dem Typhon Pakt zugewandt (Band 2: Seize the Fire), die Breen waren sowieso immer Antagonisten der Föderation (Band 1: Zero Sum Game). Der vorliegende Band behandelt eine gespaltene Sternennation, die der Romulaner.

    Das Imperium hat zwei Machtblöcke geschaffen und ist ein instabiles Vakuum im Betaquadranten. Während Prätorin Tal'Aura auf Romulus mit einer schwächelnden Infrastruktur und Hungersnöten zu kämpfen hat, sitzt ihre Widersacherin Imperatorin Donatra auf Archenar Prime fest. Beide Reiche sind für sich nicht oder kaum handlungsfähig.

    Spock sieht jetzt die Zeit gekommen, Wiedervereinigungsgespräche aufzunehmen. In seinen Augen könnten diese erfolgreich sein, da die Romulaner jetzt alle nach Einheit verlangen. Nach einem - erfolglosen - Mordanschlag auf sein Leben begibt er sich in Tal'Auras Hände um die Wiedervereinigungsbewegung Vulkan/romulanisches Reich legalisieren zu lassen. Zu seinem "Erstaunen" geht Tal'Aura darauf ein, aber hat eigene Pläne...

    Unterdessen lernen wir Captain Benjamin Siskos weiteren Lebensweg kennen und wir erfahren mehr über die Tzenkethi, jenes rätselhafte Volk, das Mitte des 24. Jahrhunderts Krieg gegen die Föderation geführt hat und im Dominion Krieg manchmal Dreh- und Angelpunkt war, wenn auch nie gezeigt wurde.

    Der Roman ist ein echter Seitenumdreher.
    Lesen Sie weiter... ›
    War diese Rezension für Sie hilfreich?
    Möchten Sie weitere Rezensionen zu diesem Artikel anzeigen?
    Waren diese Rezensionen hilfreich?   Wir wollen von Ihnen hören.

    Kunden diskutieren

    Das Forum zu diesem Produkt
    Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
    Noch keine Diskussionen

    Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
    Neue Diskussion starten
    Thema:
    Erster Beitrag:
    Eingabe des Log-ins
     

    Kundendiskussionen durchsuchen
    Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
       


    Ähnliche Artikel finden