In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von Star Trek: Titan #5: Over a Torrent Sea (English Edition) auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen oder mit einer unserer kostenlosen Kindle Lese-Apps sofort zu lesen anfangen.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden
 

Star Trek: Titan #5: Over a Torrent Sea (English Edition) [Kindle Edition]

Christopher L. Bennett
3.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (5 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 7,99 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet

Kostenlose Kindle-Leseanwendung Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 7,99  
Taschenbuch --  

Bücher in dieser Reihe (5 Bücher)
Komplette Serie


  • Produktbeschreibungen

    Kurzbeschreibung

    As the Federation recovers from the devastating events of Star Trek: Destiny, Captain William Riker and the crew of the U.S.S. Titan are ordered to resume their deep-space assignment, reaffirming Starfleet's core principles of peaceful exploration. But even far from home on a mission of hope, the scars of the recent cataclysm remain with them as they slowly rebuild their lives.

    The planet Droplet is a world made mostly of water without a speck of solid ground. Life should not exist here, yet it thrives. Aili Lavena, Titan's aquatic navigator, spearheads the exploration of this mysterious world, facing the dangers of the vast, wild ocean. When one native species proves to be sentient, Lavena finds herself immersed in a delicate contact situation, and Riker is called away from Deanna Troi at a critical moment in their marriage.

    But when good intentions bring calamity, Lavena and Riker are cut off from the crew and feared lost. Troi must face a life-changing event without her husband, while the crew must brave the crushing pressures of the deep to undo the global chaos they have triggered. Stranded with her injured captain, Lavena must win the trust of the beings who control their fate -- but the price for Riker's survival may be the loss of everything he holds dear.

    Synopsis

    As the Federation recovers from the devastating events of Star Trek: Destiny, Captain William Riker and the crew of the USS Titan are ordered to resume their deep-space exploration. But even far from home on a mission of hope, they cannot escape the scars of the recent cataclysm. Painfully trying to rebuild their lives, they encounter a planet made almost entirely of water, which Aili Lavena, Titan's aquatic navigator, sets out to chart. But when their good intentions bring calamity to this new world, Lavena and Captain Riker are cut off from the Titan and feared lost. Deanna Troi is left to face a life-changing event without Riker, while the rest of the crew must brave the crushing pressures of the deep ocean to undo the global chaos they have triggered. Stranded with her injured captain, Lavena must win the trust of the beings who control their fate -- but the price for Riker's survivial may be the loss of everything he holds dear.

    Produktinformation

    • Format: Kindle Edition
    • Dateigröße: 442 KB
    • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 368 Seiten
    • Verlag: Pocket Books/Star Trek (24. Februar 2009)
    • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
    • Sprache: Englisch
    • ASIN: B001NLL964
    • Text-to-Speech (Vorlesemodus): Aktiviert
    • X-Ray:
    • Word Wise: Nicht aktiviert
    • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (5 Kundenrezensionen)
    • Amazon Bestseller-Rang: #188.592 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

    •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

    Mehr über den Autor

    Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

    Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


    Kundenrezensionen

    Die hilfreichsten Kundenrezensionen
    2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    Von Patrick
    Format:Taschenbuch
    Zunächst einmal direkt das Fazit zu Beginn der Rezension:
    Bei dem neuesten Buch von Christopher L. Bennett aus der Titan-Reihe handelt es sich meiner Meinung nach auch um das bisher schlechteste der gesamten Serie.

    Schwerpunkt der Story ist die Wiederaufnahme der Forschungsmission der U.S.S. Titan nach den Ereignissen der überaus gelungenen Destiny-Trilogie von David Mack.
    Die eigentliche Geschichte beginnt damit, dass die Crew der Titan einen Planeten entdeckt, dessen Oberfläche nur aus Wasser besteht und auf dem sich offenbar, entgegen aller Wahrscheinlichkeiten Leben entwickelt hat.
    Am Anfang konzentriert sich der Autor darauf den Planeten und die ersten Außenmissionen zu beschreiben. Dies geschieht routiniert und abgeklärt.
    Später kommen mehrere Handlungsbögen hinzu: Zum Einen droht ein Asteroid auf dem Planeten einzuschlagen, ein Teil der Lebensformen auf dem Planeten stellt sich als intelligent heraus und Captain Riker versucht mit Hilfe von Ensign Aili Lavena einen ersten Kontakt herzustellen. Zum Anderen wird das Baby von Captain Riker und Counselor Troi von Doktor Ree entführt, dessen Instinkte, ausgelöst von Deannas emphatisch übertragener Fürsorglichkeit, ihm befehlen, dass Kind zu schützen.
    Spätestens an dieser Stelle wird der Roman durch die vielen Nebenhandlungen unübersichtlich und es entsteht der Eindruck, dass manche Abschnitte, wie zum Beispiel die Entführung, einzig und allein dazu dienen, den Umfang des Buchs zu steigern. Speziell dieser Handlungsbogen ist nahezu völlig losgelöst von den restlichen Ereignissen.
    Lesen Sie weiter... ›
    War diese Rezension für Sie hilfreich?
    2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    2.0 von 5 Sternen Titan bleibt zurück 24. Mai 2009
    Format:Taschenbuch|Verifizierter Kauf
    Vorbemerkung
    Der fünfte Roman der Titan-Reihe, Over A Torrent Sea, spielt nach der Crossover-Trilogie Star Trek: Destiny, und greift auf deren Ereignisse zurück.

    Inhalt
    Welch ein Katzenjammer! Die Welt ist untergegangen, noch bevor die Titan sie erretten konnte. Nach Sword of Damocles kamen unverhofft die Borg zurück und fielen in ungekannter Weise über den Alpha-Quadranten her, dass manch ein Admiral den Dominion-Krieg im Rückblick als "warm-up act" deuten wird (Seite 4). Dabei hatten die Macher bei Pocket Books, als sie Titan 2005 auf die Schiene setzten, ja eigentlich zu viel vom Krieg in Star Trek gehabt. Riker und seine bunte Crew waren angetreten, um der Sternenflotte wieder etwas vom traditionellen Geist einzuhauchen, zu den Wurzeln des Unterfangens zurückzukehren.

    Das scheint, kaum ist das Projekt in die Gänge gekommen, nun schon wieder Makulatur zu sein. Die Föderation liegt in Trümmern. Viele Crewmitglieder kehren der Titan den Rücken, um sich für Wiederaufbauprojekte zu engagieren. Die Wiedergeburt einer Sternenflotte, die sich ihren Idealen verschreibt, erscheint nun weiter denn je entfernt.

    Umso interessanter ist die Begründung, die das Oberkommando anführt, um ausgerechnet die Titan trotz einer durchs Fegefeuer gegangenen Planetenallianz wieder auf große Fahrt zu schicken. Riker und seine Leute hätten (in der zurückliegenden Destiny-Erzählung) durch ihre Forschungsreise durch den Gum-Nebel maßgeblich dazu beigetragen, einen Weg zu finden, die Borg zu besiegen und den Quadranten damit vor dem sicheren Untergang zu bewahren.
    Lesen Sie weiter... ›
    War diese Rezension für Sie hilfreich?
    1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    4.0 von 5 Sternen Interesting Story with a Slightly Hidden Topic 4. März 2009
    Von Amazon Kundenrezensionen TOP 1000 REZENSENT
    Format:Taschenbuch|Verifizierter Kauf
    Now, the war against the Borg is over and TITAN can go on exploration again. And so the ship finds itself above the planet Droplet, which is in a very unusual star system and is itself a 100% water-planet. And curiousl enough, thre seems to be an enormous number of big species on this planet eventhough there are no permanent landmasses to be found.

    Some of these species seem to be quite intelligent and so a Prime Directive-issue seems to loom again, aggravated by a meteor nearing the planet which could destroy a lot of native life. And so the Prime directive is again a point for discussion - whereby this discussion is running with very little steam. There are other, more pressing concerns - some of a very private nature - for the crew-members of the TITAN and Counselor Troi accelerated pregnancy is yet the most harmless of these.

    And interesting story and some interesting problems, but many of the more personal problems of TITAN's quite mixed crew are quite similar which makes the book not as interesting as it could have been. So, one star deducted.
    War diese Rezension für Sie hilfreich?
    2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    3.0 von 5 Sternen TITAN back to the roots 16. Mai 2009
    Format:Taschenbuch|Verifizierter Kauf
    Leider gelingt es Christopher Bennett hier nicht an den dritten Roman der TITAN Reihe "Orion's Hounds" anzuschließen.

    Die Generalüberholung der Titan nach der Borg-Krise (nachzulesen in der DESTINY Trilogie) ist beendet, und das Schiff soll wieder seiner ursprünglichen Forschungsmission nachgehen.
    Die Crew entdeckt alsbald einen Ozean-Planeten und beginnt mit seiner Untersuchung. Dabei stellen die Föderationsvertreter fest, dass der Planet von intelligenten Wesen bewohnt ist, die eine einzigartige Biotechnologie entwickelt haben.
    Plötzlich taucht ein Asteroid in dem System auf, und die Titan setzt alles daran, ihn von einer Kollision mit dem Planeten abzubringen. Doch gerade diese Einmischung schafft noch größere Probleme...

    Die Geschichte zieht sich teilweise Seiten-lang ohne dabei wirklich zu progressieren. Manche Charakterstellen sind zu lang, zu übertrieben und zu aufgesetzt.
    So wird am Anfang viel zu langatmig der "urlaubähnliche" Aufenthalt des Außenteams auf dem Planeten beschrieben.
    Leider gewinnt die Geschichte weder durch den Asteroiden, noch durch Deanna Trois Entführung an Fahrt.

    Das Buch ist definitiv zu lang. 250 Seiten wären für diese Geschichte mehr als genug gewesen.

    Leider ein neuer Tiefpunkt der Serie. Mit "The Red King" definitiv einer der schwächsten Romane der jüngsten TREK Literatur.

    Nur BEDINGT EMPFEHLENSWERT.
    War diese Rezension für Sie hilfreich?
    Möchten Sie weitere Rezensionen zu diesem Artikel anzeigen?
    Waren diese Rezensionen hilfreich?   Wir wollen von Ihnen hören.

    Kunden diskutieren

    Das Forum zu diesem Produkt
    Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
    Noch keine Diskussionen

    Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
    Neue Diskussion starten
    Thema:
    Erster Beitrag:
    Eingabe des Log-ins
     

    Kundendiskussionen durchsuchen
    Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
       


    Ähnliche Artikel finden