Star Trek - Titan 1: Eine neue Ära und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 6 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Star Trek - Titan 1: Eine... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gelesene Ausgabe in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt (ebenfalls der Schutzumschlag, falls vorhanden). Buchrücken darf Gebrauchsspuren aufweisen. Notizen oder Unterstreichungen in begrenztem Ausmaß sowie Bibliotheksstempel sind zumutbar. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 2,50 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Star Trek - Titan 1: Eine neue Ära Taschenbuch – November 2008


Alle 3 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 12,80
EUR 12,80 EUR 4,93
72 neu ab EUR 12,80 14 gebraucht ab EUR 4,93
EUR 12,80 Kostenlose Lieferung. Nur noch 6 auf Lager (mehr ist unterwegs). Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.

Wird oft zusammen gekauft

Star Trek - Titan 1: Eine neue Ära + Star Trek - Titan 2: Der rote König + Star Trek - Titan 3: Die Hunde des Orion
Preis für alle drei: EUR 38,40

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 384 Seiten
  • Verlag: Cross Cult; Auflage: 1. (November 2008)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3941248014
  • ISBN-13: 978-3941248014
  • Größe und/oder Gewicht: 12,2 x 3 x 18,3 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (51 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 72.523 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

21 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sim am 13. Mai 2010
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Nachdem der Heyne-Verlag seine Veröffentlichungen vor einigen Jahren eingestellt hat, gibt es also endlich auch für deutsche Star Trek-Fans wieder Nachschub in Romanform, seit der Cross Cult-Verlag die auf Englisch bereits eine Weile erhältlichen "The Next Generation"- und "Deep Space Nine"-Relaunch-Reihen auf den Markt bringt -- und eben auch die neue Reihe "Titan", die sich auf Rikers neues Schiff und Kommando konzentriert, das er am Ende des letzten Films "Nemesis" übernommen hat.

Während der DS9-Relaunch einfach großartig ist und nichts zu wünschen übrig lässt, war ich vom TNG-Relaunch enttäuscht, da zumindest die ersten drei Romane eher von mittelmäßiger Qualität sind. Um das Bild zu vervollständigen habe ich nun also mit vorsichtigem Optimismus zum ersten Band der "Titan"-Reihe gegriffen.

Zunächst sei gesagt, dass es besonders erfreulich ist, dass die einzelnen Romane dieser neuen Reihen nicht wie die früheren Bücher zu den Serien unabhängig voneinander im Raum stehen, sondern aufeinander aufbauen und nicht an Querverweisen (auch zwischen den Serien) sparen, so dass eine wirkliche Kontinuität entsteht. Es handelt sich also um eine echte Fortsetzung zu den Serien.

Nun aber zu "Titan 1 - Eine neue Ära": Ebenso wie der TNG-"Relaunch"-Roman "Tod im Winter" schließt "Eine neue Ära" nahtlos an die Ereignisse aus dem Film "Nemesis" an. Will Riker, bekannt als Erster Offizier der Enterprise, wurde zum Captain befördert und übernimmt das Raumschiff Titan. Natürlich braucht eine solche neue Romanreihe auch einen Aufhänger, um sich von den anderen Serien zu unterscheiden und hervorzuheben.
Lesen Sie weiter... ›
3 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
22 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Patrick am 22. Dezember 2008
Format: Taschenbuch
Das hier beschriebene Buch ist ein überaus gelungener und spannender Start in die neue Romanreihe, die von der U.S.S. Titan, ihrer Crew und ihrem Captain William T. Riker handelt.

Nach den drei bisher erschienenen Büchern über die Raumstation "Vanguard" bringt der Cross Cult-Verlag mit der Titan-Serie erneut Star Trek-Geschichten nach Deutschland, die nicht auf einer der bekannten Fernsehserien beruhen. Und wie bei Vanguard so liegt der Verlag auch mit der Auswahl von Star Trek-Titan genau richtig.

Das Buch ist sehr kurzweilig geschrieben und behält immer genau das richtige Verhältnis zwischen den Beschreibungen der Personen - die Besatzung der Titan besteht nur noch zu 15% aus Menschen, der Rest sind Angehörige anderer Völker - und spannenden, actionreichen Szenen bei. Zeitlich gesehen spielt es ca. 2 Monate nach Star Trek Nemesis und bezieht sich an manchen Stellen auf die "A time to"-Reihe, die bis zum jetzigen Zeitpunkt nur auf Englisch erhältlich ist und den Zeitraum zwischen den Star Trek-Filmen 9 und 10 behandelt. Man kann den Großteil der Story aber auch nachvollziehen, ohne diese Bücher gelesen zu haben.
Handlungsschwerpunkte sind die Einführung der neuen Charaktere, der Ausbau der Beziehung zwischen Captain Riker und seiner Frau sowie gleichzeitigem diplomatischen Offizier Commander Deanna Troi und die weitere Entwicklung im romulanischen Reich nach Star Trek 10 mit besonderem Hinblick auf die Lage der Remaner und ihr Verhältnis zu den Romulanern.

Insgesamt gesehen ist "Titan 1: Eine neue Ära" ein hervorragender TNG-Roman und ein Muss für alle die, die wissen wollen, wie es mit Captain Riker weitergeht. Außerdem werden sehr viele Verbindungen zu anderen Star Trek-Reihen und den Fernsehserien hergestellt. Zum Beispiel treten im Laufe der Handlung mehrere alte Bekannte aus anderen Serien auf. (Wer soll aber an dieser Stelle nicht verraten werden. ;)
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Bernhard Abbass am 14. September 2012
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Als Trekker (nicht "Treckie"!) der ersten Stunde (1967) möchte ich mich auch zu Wort melden.
Das Buch ist eigentlich nur für die Star-Trek-Kenner verständlich. Es wird einfach zu viel vorausgesetzt; ohne Kenntnis von Star Trek 10 - Nemesis kann man eigentlich nicht alles verstehen. Wer weiß z.B. schon, was ein(e) Imzadi ist? Auch dem Trekker hilft es, wenn er sich vor dem Lesen dieses Buchs den Film noch mal anschaut. Auch die vielen anderen Bezüge zu Star-Trek-Serien bleiben dem unbedarften Leser verschlossen, sind jedoch für den Kenner amüsant. Nur ein Beispiel: Picard kommt nach sieben Jahren in der letzten Folge von TNG endlich auch mal in die Pokerrunde seiner Offiziere. Wer weiß schon, dass das wirklich geschah, neeh is ja SciFI, geschehen wird ;-))
Die Vielzahl von Aliens, die neuerdings in der Sternenflotte dienen, kann man nur in der schriftlichen Form bringen. Auch ILM könnte das in einem Film nur schwer realisieren. Dass es auch Besatzungsmitglieder gibt, die beispielsweise nur in flüssiger Umwelt oder nur ohne Schwerkraft existieren können und auf einem Raumschiff dienen, das dafür aufwendig umgebaut werden muss, ist nicht logisch. Und eine Dinosaurier als Arzt? Danke, da ginge ich nicht mal zur Vorsorge hin.
Ärgerlich sind - wie schon von anderen Rezensenten erwähnt - die zahlreichen Übersetzungs-, Grammatik- und sprachlichen Fehler.
Zur Handlung: Geschätzte 50 % des Buches bestehen aus - Entschuldigung - Gelaber, anders kann man diese endlosen, seitenlangen Dialoge nicht bezeichnen. Deshalb auch mein Fragezeichen hinter den "fantastischen Abenteuern" und der "Punkte-Abzug". Ob ich mir das mit den Fortsetzungen antun möchte, weiß ich noch nicht, aber wahrscheinlich wird mich meine "Star-Trek-Sucht" doch wieder dazu bringen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen