Star Trek 3 - Auf der Suc... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Menge:1

Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 0,51 Gutschein
erhalten.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Star Trek 3 - Auf der Suche nach Mr. Spock [Blu-ray]
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Star Trek 3 - Auf der Suche nach Mr. Spock [Blu-ray]


Preis: EUR 7,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
57 neu ab EUR 6,99 6 gebraucht ab EUR 6,95

LOVEFiLM DVD Verleih


Der Star Trek Shop
Star Trek Shop Hier finden Sie das gesamte Star Trek Universum auf DVD und Blu-ray. Zum Shop
EUR 7,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details Auf Lager. Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Star Trek 3 - Auf der Suche nach Mr. Spock [Blu-ray] + Star Trek 2 - Der Zorn des Khan [Blu-ray] + Star Trek 4 - Zurück in die Gegenwart [Blu-ray]
Preis für alle drei: EUR 23,97

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Leonard Nimoy, William Shatner, DeForest Kelley, James Doohan, George Takei
  • Regisseur(e): Leonard Nimoy
  • Format: Widescreen
  • Sprache: Italienisch (Dolby Digital 5.1), Deutsch (Dolby Digital 2.1), Englisch (DTS-HD 7.1), Französisch (Dolby Digital 2.1), Spanisch (Dolby Digital 2.1)
  • Untertitel: Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Portugiesisch, Niederländisch, Dänisch, Finnisch, Schwedisch, Norwegisch, Kroatisch, Arabisch
  • Region: Region B/2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 2.35:1
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: Paramount Home Entertainment
  • Erscheinungstermin: 2. Mai 2013
  • Produktionsjahr: 1984
  • Spieldauer: 105 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (53 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B00BRC6QZI
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 6.184 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Nach Spocks ultimativem Opfer kehrt die U.S.S. Enterprise vom Genesis-Planeten zur Erde zurück. Bei der Ankunft stellt sich heraus, dass das Leben zu Hause nicht einfacher sein wird. Scotty wird versetzt, Dr. McCoy scheint verrückt zu werden und die Enterprise wird still gelegt. Erst als Spocks Vater Kirk aufsucht, erfährt dieser, dass sein alter Freund vielleicht überlebt hat. Die Mannschaft muss jetzt den klingonischen Interferenzen entgehen und schnell zum Genesis-Planeten zurückkehren, um Spock zu retten...

Amazon.de

Sie haben nicht wirklich geglaubt, dass Spock tot ist, oder!? Als Spocks Sarg am Ende von Star Trek 2 auf der Oberfläche des Genesis Planeten landete, wurde uns bereits erzählt, dass Genesis die Macht hat, "dem Tod Leben einzuhauchen". Es ist also keine Überraschung, dass Star Trek 3 - Auf der Suche nach Mr. Spock, eine ebenso dichte wie holprige Fortsetzung, Spock neues Leben gibt.

Auf die Wiedergeburt Spocks folgt sein schnelles Wachstum, während der Planet Genesis sich parallel dazu in einer Folge heftiger geologischer Beben selbst zerstört. Während Kirk seinen entfremdeten Sohn (Merritt Butrick) näher kennen lernt, muss er sich gleichzeitig mit dem bösartigen Klingonen Kruge (Christopher Lloyd) herumschlagen, der mit allen Mitteln die Macht über das Genesis Projekt erringen will. Währenddessen kehrt der wiederbelebte Spock zu seinem Heimatplaneten zurück, und Star Trek 3 gewinnt beträchtlich durch die Darstellung der zeremoniellen (und natürlich höchst logischen) Traditionen der Vulkanier. Der Film ist etwas enttäuschend, wenn man ihn mit Star Trek 2 vergleicht, aber eine -- nun, logische -- Fortsetzung, die Spock erfolgreich wiederauferstehen lässt (und Regie-Debütant Leonard Nimoy) und dem phänomenalen Star Trek-Franchise zurückbringt ... als ob er wirklich jemals weg gewesen wäre.

Mit Kirks vorsätzlicher Zerstörung der U.S.S. Enterprise und Robin Curtis, die die scheidende Kirsty Alley als Lt. Saavik ersetzt, ist Star Trek 3 - Auf der Suche nach Mrs. Spock sicherlich als Übergang in der Serie zu sehen, der den Weg freimachte für den äußerst populären Star Trek IV. --Jeff Shannon -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Kundenrezensionen

4.4 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von S. Simon TOP 500 REZENSENT am 29. August 2011
Format: DVD
Die Handlung knüpft hier direkt an den 2. Teil an und man merkt schnell, wer diesmal die Bösen sind - die Klingonen. Wer den Film bereits auf VHS besaß, wird bei den ersten Szenen einen Unterschied feststellen. Denn wo die Klingonen dort noch synchronisiert waren, sprechen sie auf der DVD-Version Klingonisch.
Wo "Der Zorn des Khan" überwiegend auf Spannung setzte, kommt Teil 3 in vielen Szenen viel humoriger rüber, speziell wenn sich Pille wie Spock verhält oder Kirk und Co. zum Planeten Genesis aufbrechen und die die Enterprise verfolgende Excelsior dank eines chirurgischen Eingriffs von Scotty nicht ganz so funktioniert, wie sie das eigentlich soll. Die Geräusche, die man hier unterlegt hat, sind einfach Klasse.
Super eingesetzt, hat James Horner seine Musik, die vielen Szenen eine viel stärkere Wirkung gibt und so manchen Horner-Score späterer Jahre überragt.
"Star Trek III" beinhaltet auch wieder kleine Anspielungen auf die TV-Serie, etwa wenn Pille in eine Bar kommt und man dort Tribbles auf einem Tisch liegen sieht. Hier handelt es sich um eine Anspielung auf die Folge "Trouble with Tribbles".
Die größte schauspielerische Überraschung des Films ist Christopher Lloyd, den meisten Filmfans eher als Doc Brown bei "Zurück in die Zukunft" bekannt. Er überzeugt hier als knallharter, eiskalter Klingon-Commander und ist für einen von Kirks größten emotionalen Tiefschlägen verantwortlich, inklusive der Opferung der Enterprise.
"Star Trek 3" ist unter der Regie von Leonard Nimoy eine rundum gelungene Fortsetzung geworden, die nichts von ihrer Klasse verloren hat. Und im Bezug auf Nimoy ist es auch der ungewöhnlichste Film der Kirk-Crew, da Spock erst nach über 90 Minuten wieder als er selbst präsent ist.
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Örkel 67 am 23. Juli 2009
Format: DVD
Als Star Trek Fan habe ich versucht, alle 10 Filme zu bekommen. Gott sei Dank habe ich diese DVD gefunden und musste mir keine "Remastered"-DVD kaufen. Für mich ist Star Trek 3 ist ein guter SIFI-Film, allerdings sollte man Star Trek 2 kennen, sonst ist Star Trek 3 schwierig zu verstehen - trotz der Zusammenfassung zu Beginn des Films. Für Trekkies ist der Film so oder so ein muss, aber auch für SIFI-Fans ist dieser SIFI-Klassiker sehenswert. Manchmal geht halt nichts über die alten Filme.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Blu-ray Verifizierter Kauf
"Star Trek: Auf der Suche nach Mr. Spock" ist der dritte Star Trek Kinofilm. Der Film kam 1984 in die Kinos. Für die Regie war Leonard Nimoy verantwortlich.

Die stark beschädigte Enterprise befindet sich auf dem Weg zurück zur Erde. Dr. McCoy zeigt noch auf dem Schiff ein nicht normales Verhalten an den Tag. Nachdem die Crew rund um Kirk in eine ungewisse Zukunft geschickt wird, kommt McCoy in eine psychiatrische Einrichtung der Sternenflotte. Erst Spät bemerkt Kirk das Spock noch zu retten ist wenn man seinen Körper sowie seinen Geist rechtzeitig nach Vulkan bringen kann. Eine Reise beginnt bei denen Kirk und Co. viel riskieren müssen um das Leben eines Freundes retten zu können.

Ich weiß garnicht mehr wie oft ich mir diesen Film als Kind auf VHS angesehen habe. Ich weiß aber noch das dieser Film zusammen mit "Zurück in die Gegenwart" und "Der Zorn des Khan" einer meiner Lieblings Star Trek Kinofilme war und auch heute noch geblieben ist.

Es war ein Glücksfall das man Leonard Nimoy davon überzeugen konnte zurück zu kommen und einen Rücktritt vom Rücktritt zu machen. Genauso wie die Tatsache die Regie zu übernehmen. Leonard Nimoy war vor wie hinter der Kamera ein Genie.
Der Film macht von Beginn an einfach Fun. Wer Star Trek mag liebt diesen Film. Es ist spannend und unterhaltsam Kirk und seine Crew dabei zu beibrachte wie sie zahlreiche Menschen hinters Licht führen um Spocks Leben zu retten. Der Humor der gerade bei dieser Besetzung dazu gehörte und sich nach und nach bei den Kinofilmen immer weiter entwickelte war hier vielleicht so gut wie nie mehr sonst.

Die Umsitzung auf DVD ist ebenfalls toll.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von Hemeraner VINE-PRODUKTTESTER am 10. März 2006
Format: DVD Verifizierter Kauf
Nach dem Kampf gegen Khan im Mutara-Sektor detonierte das Objekt Genesis, das Leben aus der Leblosigkeit schaffen sollte (s. Star Trek II - Der Zorn des Khan). Die Enterprise kehrt schwer beschädigt und um einige gute Crewmitglieder ärmer zur Erde zurück. Kurz darauf verhält sich jedoch McCoy merkwürdig. Er nimmt Verhaltensmuster von Spock an. Admiral Kirk erhält derweil unerwarteten Besuch: Sarek, Spocks Vater, der Kirk darum bittet, Spock nach Vulkan zurückzubringen. Als wäre dies nicht alles, möchte das Sternenflottenkommando die Enterprise einmotten.
Fernab sind die Klingonen auf das Projekt Genesis aufmerksam geworden und wollen es sich um jeden Preis bemächtigen. Die Enterprise unter Kirk muss wieder aufbrechen, auch wenn dies heißt, dass gegen Befehle der Sternenflotte zuwidergehandelt wird.
Der Film ist technisch etwas perfekter als sein Vorgänger, kann aber dessen Niveau nicht ganz aufrechterhalten. Dies mag an der Fehlbesetzung des Klingonenchefs liegen, den kein geringerer spielt als Christopher Lloyd, der durchgeknallte Doc aus "Zurück in die Zukunft".
Die DVD ist randvoll mit Extras gespickt. Es fehlen jedoch geschnittene Szenen und der Film an sich kommt genauso wie bereits in der Einzel-DVD daher. Erfreulich ist, dass die klingonische Sprache dieses Mal nicht übersetzt, sondern untertitelt worden ist. So kommen einige Szenen nicht so hölzern und unverständlich daher.
Es wird geraten, sich den Film "Der Zorn des Khan" vorab noch einmal anzusehen, die Zusammenfassung gibt es aber im Film auch. Die Teile II bis IV bilden einen zusammenhängenden Dreiteiler. Dem interessierten Leser werden folgende Bände empfohlen: Der Roman zum Film ist ganz gut geschrieben und wird empfohlen. Ebenfalls als Kaufempfehlung ist der Roman "Faces of Fire" zu empfehlen, der zum dritten Film eine Art Prequel ist.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Ton 0 11.05.2013
Alle Diskussionen  
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen