In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von Star Trek - The Next Generation 4: Heldentod auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen oder mit einer unserer kostenlosen Kindle Lese-Apps sofort zu lesen anfangen.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden
 

Star Trek - The Next Generation 4: Heldentod [Kindle Edition]

Peter David , Bernd Perplies
4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (32 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 7,99 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet
Der Verkaufspreis wurde vom Verlag festgesetzt.

Kostenlose Kindle-Leseanwendung Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 7,99  
Broschiert EUR 12,80  

Bücher in dieser Reihe (7 Bücher)
Komplette Serie


  • Produktbeschreibungen

    Kurzbeschreibung

    Ein Gegner, der so unbeugsam ist, dass man mit ihm nicht einmal logisch kommunizieren kann. Die gesamte Rasse denkt mit nur einem Verstand und strebt nur auf ein Ziel hin: Sich unsere biologischen Besonderheiten anzueignen und jegliche Individualität auszulöschen, um jedes lebende Wesen zu Borg zu machen. In über zwei Jahrzehnten ist die Föderation keiner größeren Bedrohung begegnet. Zweimal entsandte die Sternenflotte bereits zahllose Raumschiffe, um sich ihr entgegenzustellen. Die Borg wurden aufgehalten, der Preis in Blut bezahlt. Die Menschheit atmete erleichtert auf und nahm an, dass sie nun sicher war. Und mit der Zerstörung der Transwarpverbindungen glaubte die Föderation, den finalen Schlag gegen die Borg ausgeführt zu haben. An den Rand der Auslöschung getrieben, kämpfen die Borg um ihre bloße Existenz, um ihre Kultur. Die alten Regeln und Prämissen, wie das Kollektiv zu handeln hat, gelten nicht mehr. Jetzt töten die Borg erst und assimilieren später.

    Als sich die Enterprise ihnen erneut in den Weg stellt, wenden sich die Borg nach innen. Die dunklen Orte, von denen nicht einmal die Dronen wussten, dass sie existieren, werden nach außen gewandt gegen den Feind, den sie niemals besiegen konnten.

    Produktinformation

    • Format: Kindle Edition
    • Dateigröße: 1027 KB
    • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 400 Seiten
    • Verlag: Cross Cult; Auflage: 1 (7. Juni 2011)
    • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
    • Sprache: Deutsch
    • ASIN: B00577MGPS
    • X-Ray:
    • Word Wise: Nicht aktiviert
    • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (32 Kundenrezensionen)
    • Amazon Bestseller-Rang: #64.772 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

    •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

    Mehr über den Autor

    Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

    Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


    Kundenrezensionen

    Die hilfreichsten Kundenrezensionen
    5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen Ein perfekter Star Trek-Roman 1. Juli 2010
    Von Andreas Suchanek (Media-Mania) VINE-PRODUKTTESTER
    Format:Broschiert
    Mit "Heldentod", dem vierten Band der "Next Generation"-Serie, werden die Ereignisse um die Borg weitergeführt, die in den vorherigen Bänden begonnen haben. Peter David, der als Autor der "Star Trek"-Buchreihe "Die Neue Grenze" tätig ist, zeigt mit der vorliegenden Story, warum er zu den beliebtesten Autoren im "Star Trek"-Kosmos zählt. Mit Admiral Janeway, Seven of Nine, Botschafter Spock und Captain Calhoun sind nur einige der Gastcharaktere erwähnt, die einen Auftritt absolvieren und der Geschichte deutlich an Tiefe verleihen. David schreibt schnell, fesselnd und spannend.

    Die Story entwickelt sich an mehreren Schauplätzen parallel, bevor sie zu einem furiosen Finale verknüpft wird, das tragische Folgen mit sich bringt. Hier wird erstmals die ganze Tragweite und Gefährlichkeit, der neuen, veränderten Borg deutlich. Auch die Differenzen zwischen den Protagonisten auf der Enterprise, die bereits in den vorherigen Folgen der Reihe aufgebaut wurden, werden weitergesponnen und entladen sich in einem bedrohlichen Konflikt. Gut in Szene gesetzt handeln alle Mitglieder der Besatzung ihrem Charakter entsprechend und entwickeln sich im Verlauf des Bandes weiter.

    Zudem beweist der Autor sein enormes Wissen über das "Star Trek"-Universum, indem er immer wieder kleine Verweise in den Text einbaut, die an die Fans der Serie gerichtet sind. So sinniert der Chefingenieur über die Computerstimme der Enterprise nach, die ihn jedes Mal aufs Neue an die Mutter von Deanna Troi erinnert. Star Trek Fans wissen, dass Majel Roddenberry, die in der TV-Serie die Mutter von Troi verkörperte, dem Hauptcomputer der Enterprise in der Serie und den Filmen tatsächlich ihre Stimme lieh.
    Lesen Sie weiter... ›
    War diese Rezension für Sie hilfreich?
    3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    4.0 von 5 Sternen Bisher der beste der TNG-Relaunch-Romane 16. Mai 2010
    Von Sim
    Format:Broschiert|Verifizierter Kauf
    Nachdem die ersten drei neuen TNG-Romane im "Relaunch" doch eher mittelmäßig waren, habe ich mit gedämpften Erwartungen schließlich zum vierten gegriffen. Dass es diesmal schon wieder um die Borg gehen würde (was im zweiten Roman "Widerstand", der nichts als ein lauwarmer zweiter Aufguss des Films "First Contact" ist, voll in die Hose gegangen war) hat mich zunächst nichts Gutes erwarten lassen. Aber immerhin ist "Heldentod" von Peter David, bekannt als einer der besten Star Trek-Autoren. Und tatsächlich: Diesmal wurde ich nicht enttäuscht!

    Gleich von Beginn an fesselt Davids lockerer, kreativer und humorvoller Schreibstil. Liebevoll ironisch zeichnet er nicht nur die bekannten Figuren, sondern auch neue Nebencharaktere und beweist darüber hinaus, dass er mit allen Details des umfangreichen Star Trek-Universums bestens vertraut ist. Außer der um Kadohata, Leybenzon und T'Lana (vgl. Vorgängerroman "Quintessenz") erweiterten TNG-Crew dürfen wir uns diesmal über Gastauftritte von Seven of Nine und Admiral Janeway aus "Voyager" freuen, über die weibliche "Lady Q" und, ebenfalls zentral für die Story, Botschafter Spock. Auch Captain Calhoun aus der Romanreihe "Neue Grenze" tritt kurz auf. Und auch die Borg zeigen sich diesmal von einer tatsächlich erfrischend neuen Seite -- das ständige Wiederaufkochen des ewigselben Assimilierens und Remodulierens hat endlich ein Ende.

    SPOILER: Wer nichts über die Handlung erfahren will, um sich die Spannung zu bewahren, sollte diesen Absatz überspringen!

    Der in "Widerstand" tot zurückgelassene Borg-Kubus erwach zu neuem Leben. Janeway wird assimiliert und in die neue Borg-Königin verwandelt.
    Lesen Sie weiter... ›
    War diese Rezension für Sie hilfreich?
    2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen Peter David is back... 19. Januar 2012
    Von Hemeraner VINE-PRODUKTTESTER
    Format:Broschiert|Verifizierter Kauf
    Aller Warnungen zum Trotze begibt sich Vize-Admiral Janeway, ehemaliger Captain der U. S. S. Voyager, mit dem Forschungsschiff Einstein zum stillgelegten Borgkubus (vgl. TNG Relaunchband #2 Widerstand"). Selbst ein mysteriöses Erscheinen von Lady Q, die dringend davon abrät, dass sie sich dorthin begibt, schlägt sie in den Wind. An Bord eingetroffen erfährt sie jedoch die grauenhafte Wahrheit hinter den Warnungen. Der Kubus absorbiert sie.
    Auf der Erde kann Prof. Hansen alias Seven of Nine die Schwierigkeiten des Admirals spüren. Sie begibt sich zu Calhouns Nemesis Admiral Edward Jellico (TNG: Geheime Mission auf Celtris III") und bittet, dass man sofort einen Rettungsversuch unternimmt. Zwar kann Seven ihren Verdacht nicht belegen, doch fragt Jellico tatsächlich beim Team nach und erhält auch eine zufriedenstellende Antwort. Was er jedoch nicht weiß ist, dass die Borg trickreich vorgegangen sind und die Crew schonend" assimiliert haben. Die Besatzung der Einstein trägt lediglich am Hinterkopf Implantate. Außerdem übertragen sie ein falsches Bild an den Admiral. Janeway hingegen ist bereits komplett zur Borgkönigin umfunktioniert worden. Da Jellico damit ruhiggestellt wurde, versucht Seven auf eigene Faust zum Kubus zu gelangen und chartert einen Spacejockey ohne ihm den Grund mitzuteilen. Die Thunderchild hält diesen zunächst auf, aber er kann sie trickreich überwinden und gen Kubus fliegen. Als sie einen Albtraum hat, überwältigt sie den Piloten Grim und fliegt einige Zeit weiter. Danach entschuldigt sich Seven auf ihre Art bei ihm und bittet darum, von ihm auf Vulkan abgeladen zu werden. Dort befindet sich die Enterprise.
    Lesen Sie weiter... ›
    War diese Rezension für Sie hilfreich?
    Die neuesten Kundenrezensionen
    5.0 von 5 Sternen Die Borg überraschen...
    ...mit einer neuen noch übleren Technik der Vernichtung durch einen neuartigen Kubus, der alles bisher Dagewesene alt aussehen lässt. Lesen Sie weiter...
    Vor 5 Monaten von Richelieu veröffentlicht
    5.0 von 5 Sternen Ein echter Pageturner!
    Manche Star-Trek-Romane lesen sich ein bißchen mühsam. "Heldentod" hingegen ist ein echter Pageturner. Lesen Sie weiter...
    Vor 7 Monaten von Freiheit veröffentlicht
    4.0 von 5 Sternen Für Fan's
    Die Star Trek Romane sind wahrscheinlich für jeden Fan ein muß, und ich glaube viele würden sich wünschen diese in einem Film wiederzufinden.
    Vor 14 Monaten von Thomas Oldehoff - Grillhösl veröffentlicht
    4.0 von 5 Sternen Empfehlenswerte Ergänzung für uns Trekkies
    Für Fans der Serien TNG aber auch für alle anderen Trekkies die ideale Lektüre als Ergänzung zur Serie. Lesen Sie weiter...
    Vor 16 Monaten von Fritzi69 veröffentlicht
    5.0 von 5 Sternen Super
    Super Buch und klasse geschrieben. Die Geschichte wird auf erstaunlicher weise fortgesetzt. Die Charaktere verhalten sich wie in den Serien vorgegeben.
    Vor 18 Monaten von Nicolas Kau veröffentlicht
    5.0 von 5 Sternen Ausgezeichnet!
    Heldentod stellt eines der besten Star Trek Bücher dar, die ich je gelesen habe. Von vorne bis hinten wird ein Spannungsbogen aufgebaut, der in einem grandiosen Finale endet,... Lesen Sie weiter...
    Vor 22 Monaten von Papa veröffentlicht
    5.0 von 5 Sternen Sehr fesselnd
    Das war mein erstes Star Trek E-book und es zog sofort mein ganzes Interesse auf sich als ich das erste Kapitel gelesen habe. Lesen Sie weiter...
    Veröffentlicht am 16. Februar 2013 von Elektrofox
    4.0 von 5 Sternen Lesenswertes Buch
    Lady Q; Meuterei ; der Planetenkiller und Spock. Das Buch fesselt den Leser gleich vom 1.Kapitel bis zum Schluss, unbedingt lesen !
    Veröffentlicht am 8. Januar 2013 von Haupt,Andreas
    3.0 von 5 Sternen Solider Roman mit schwächen...
    Heldentod ist in einigen Dingen einzigartig, es gibt ein "Wiedersehen" mit Seven, Spok, Lady Q und natürlich auch mit der "Borg-Königin", des Weiteren gibt es mehrere... Lesen Sie weiter...
    Veröffentlicht am 27. September 2012 von Petrovic Wuk
    5.0 von 5 Sternen Der bis dato beste Post Nemesis TNG Roman
    Der Roman fesselt von der ersten Seite an. Viele verschiedene Handlungsstränge werden gewoben und entwickeln sich zu einem furiosen Finale. Lesen Sie weiter...
    Veröffentlicht am 24. Juli 2012 von Michael300678
    Kundenrezensionen suchen
    Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

    Kunden diskutieren

    Das Forum zu diesem Produkt
    Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
    Noch keine Diskussionen

    Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
    Neue Diskussion starten
    Thema:
    Erster Beitrag:
    Eingabe des Log-ins
     

    Kundendiskussionen durchsuchen
    Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
       


    Ähnliche Artikel finden