EUR 47,99 + EUR 3,00 Versandkosten
Auf Lager. Verkauft von Bossversand Multimedia Movie Game and Bookstore
Kostenlose Lieferung bei einem Bestellwert ab EUR 29. Details
Gebraucht: Wie neu | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Wie neu
Kommentar: Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 0,22 Gutschein
erhalten.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Star Trek - The Next Generation Movie Collection (Teil 7/8/9, 3 DVDs)
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Star Trek - The Next Generation Movie Collection (Teil 7/8/9, 3 DVDs)


Preis: EUR 47,99
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf und Versand durch Bossversand Multimedia Movie Game and Bookstore. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
2 neu ab EUR 47,99 9 gebraucht ab EUR 2,19 1 Sammlerstück(e) ab EUR 19,90
EUR 47,99 Nur noch 1 auf Lager Verkauf und Versand durch Bossversand Multimedia Movie Game and Bookstore. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Star Trek - The Next Generation Movie Collection (Teil 7/8/9, 3 DVDs) + Star Trek - Next Generation - Season 1 (7 DVDs)
Preis für beide: EUR 77,88

Diese Artikel werden von verschiedenen Verkäufern verkauft und versendet.

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Patrick Stewart|Brent Spiner
  • Regisseur(e): Jonathan Frakes
  • Format: Dolby, PAL, Surround Sound, Widescreen
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
  • Untertitel: Englisch, Deutsch, Schwedisch, Dänisch, Norwegisch, Niederländisch, Isländisch, Türkisch, Bulgarisch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 2.35:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: Paramount Home Entertainment
  • Erscheinungstermin: 12. September 2002
  • Produktionsjahr: 1987
  • Spieldauer: 338 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (32 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B00005LO7Y
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 53.008 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Inkl. CD-ROM mit ersten Try-out-Versionen von "Star Trek Bridge Commander" von Activision. "Star Trek 7 - Treffen der Generationen" Sternzeit: 23. Jahrhundert. Als Ehrengast begleitet James T. Kirk, mittlerweile im Ruhestand, die Jungfernfahrt der neuen Enterprise B. Die Ereignisse überschlagen sich, als das Raumschiff in ein mysteriöses Energiefeld, dem Nexus, gerät. Bei dem waghalsigen Versuch, das Schiff zu retten, wird Kirk ins Weltall geschleudert. 78 Jahre später: Captain Luc Picard und die Crew der Enterprise D retten den Wissenschaftler Soran aus dem gleichen Energiefeld, das bereits der Enterprise B zum Verhängnis wurde. Doch Soran hat finstere Ziele, er plant die Zerstörung eines gesamten Sonnensystems. Picards letzte Hoffnung ist der Nexus...und ein legendärer Captain... Laufzeit: 113 Min. - Produktionsjahr: 1994 "Star Trek 8 - Der erste Kontakt" Captain Jean-Luc Picard und die Next-Generation-Crew brillieren in ihrem bisher nervenaufreibendsten Abenteuer - ein Science Fiction- Actionspektakel: gleichermaßen hervorragend wie einzigartig! Sie nennen sich Borg. Ein Kollektiv - halb Mensch, halb Maschine - mit nur einem Ziel: alle Völker zu besiegen und anschließend zu assimilieren! Kopf des Kollektives ist die verführerische und sadistische Borg-Königin. Zusammen mit ihrem Volk befindet sie sich im direkten Kurs auf die Erde, mit dem Plan, die Geschichte zu verändern und dadurch die Menschheit zu vernichten! Picards letzte Begegnung mit den Borg hätte ihn fast das Leben gekostet - und jetzt will er Rache! Aber wie weit wird er gehen? Laufzeit: 126 Min. - Produktionsjahr: 1996 "Star Trek 9 - Der Aufstand" Jean-Luc Picard erreicht einen Planeten, auf dem es den wahren Jungbrunnen gibt. Er wird auf eine Verschwörung aufmerksam, die bis in die obersten Ränge der Föderation reicht und alles in Frage stellt, wofür ihre Existenz eigentlich steht. Picard wagt den Aufstand, um die Bewohner des Paradieses zu unterstützen. Laufzeit: 99 Min. - Produktionsjahr: 1998

Amazon.de

Star Trek 7
Es gab nur zwei Wege für die Schauspieler der klassischen Star-Trek-Serie, um mit den Schauspielern der Star Trek - The Next Generation-Serie in einem Film aufzutreten: Entweder mussten Captain Kirk und seine Zeitgenossen sehr alt sein oder eine Form von Zeitreise musste in die Handlung eingebaut werden. Da alternde Helden nicht besonders aufregend sind (trotz eines willkommenen Cameo-Auftritts des gealterten Dr.McCoy) vereint Star Trek 7 - Treffen der Generationen Captain Kirk (William Shatner) und Captain Jean-Luc Picard (Patrick Stewart) in einem Rennen durch die Zeit, um einen Verrückten auf seiner Suche nach himmlischer Zufriedenheit zu stoppen.

Als ein geheimnisvolles Energieband namens Nexus fast die neue U.S.S.Enterprise B zerstört, geht der gerade aus dem Dienst ausgeschiedene Captain Kirk verloren und wird für tot erklärt. Aber er ist glücklich und zufrieden, gefangen im Fegefeuer des Nexus -- ein idyllischer Zustand, von der geheimnisvollen Guinan (Whoopi Goldberg) als "reine Freude" bezeichnet. Picard muss Kirk dazu überreden, dieses komfortable, aber künstliche Zwischenreich zu verlassen und Dr.Soran (Malcolm McDowell) zu stellen, den Verrückten, der Milliarden von Leben bedroht, um mit den süchtig machenden Freuden des Nexus wieder vereint zu werden. Mit Seitensträngen der Handlung, wie der um Datas Emotions-Chip und der spektakulären Bruchlandung der Enterprise, befriedigte dieser Film nicht nur die Trekkies, sondern konfrontierte sie auch mit etwas, was es vorher noch nicht gegeben hatte: den heroischen und endgültigen Tod eines beliebten Star-Trek-Charakters. Während Star Trek 7 - Treffen der Generationen die Fackel an die Next Generation mit Würde und unterhaltsamen Abenteuern weitergibt, gehört der Film mit seiner etwas holprigen Geschichte nicht zu der Sorte, die allen gefallen wird, aber er ist ein würdiger Kinostart für Picard und seine Mannschaft. --Jeff Shannon

Amazon.de
Star Trek 8
Star-TrekFilme mit geraden Nummern tendieren dazu, besser zu sein, und dieser (Nummer 8 in der populären Filmserie) ist keine Ausnahme. Star Trek 8 - Der erste Kontakt verfügt über eine intelligente Handlung, in der die Borg-Maschinenwesen versuchen, in die Vergangenheit der Erde einzufallen, diese zu ändern und die gesamte Menschheit zu "assimilieren". Zeitreise, eine brandneue Enterprise und die gelungene Regie von Jonathan Frakes, der schon bei Folgen von Star Trek - The Next Generation Regie führte, machen diesen Film zu einem der Besten innerhalb der Serie. Captain Picard (Patrick Stewart) und seine fähige Mannschaft reisen in der Zeit zurück zur Erde des Jahres 2063. Dort hoffen sie, sicher stellen zu können, dass der Erfinder des Warp-Antriebs (gespielt von James Cromwell) seinen Pionierflug erfolgreich ausführen kann und dadurch den "ersten Kontakt" mit einem außerirdischen Volk herbeiführt. Die verführerische Königin der Borg (Alice Krige) hält Lieutenant Data (Brent Spiner) gefangen, da sie den Versuch der Föderation, die Vergangenheit zu erhalten, sabotieren will. Der gefesselte Android sieht sich durch qälende Fleischeslust, ausgelöst durch die Königin der Borg, in Versuchung geführt! Brillant ausgedacht, passt Star Trek 8 - Der erste Kontakt genau in die wachsende Star Trek-Chronologie und führt zu einer überraschenden Enthüllung, die ein wichtiges historisches Kapitel in der weitergehenden Mission markiert: "to boldly go where no one has gone before." --Jeff Shannon

Amazon.de
Star Trek 9
Star-Trek-Fans waren entschieden unentschlossen in ihrer Reaktion auf das neunte Kinoabenteuer in Paramounts lukrativem Star-Trek-Franchise. Die treuen Loyalisten aber werden die Art schätzen, wie dieses Abenteuer der Next Generation den Geist der originalen Star-Trek-Serie wieder aufleben und gleichzeitig eine tolerierbare Portion New-Age-Philosophie, kombiniert mit einer humorvollen Handlung, für die Schauspieler der Next Generation einfließen lässt. Diesmal müssen sich Captain Picard (Patrick Stewart) und seine Mannschaft auf einen Shangri-La ähnlichen Planeten begeben, um herauszufinden, warum ihr androider Freund Data (Brent Spiner) in einem Dorf voll friedlicher Ba'ku Handwerker Amok läuft. Die Ba'ku sind dank der "metaphysischen Strahlung" ihres Planeten seit 309 Jahren nicht gealtert. Wie sich herausstellt, ist eine Verschwörung im Gange, die sich der abtrünnige, grausig gealterte Ru'afo ausgedacht hat (F.Murray Abraham, der seine Rolle in einer Maske spielt, die die schlimmsten Alpträume eines Schönheitschirurgen wahr werden lässt). Er hat sich dazu mit einem abtrünnigen Sternenflotten-Admiral (Anthony Zerbe in einer seiner letzten Filmrollen) verbündet. Sie sind hinter der Macht des Jungbrunnen des Ba'ku-Planeten her. Da eine solche Übernahme aber die oberste Direktive der Nichteinmischung der Sternenflotte verletzt, ist es an Picard und seiner Mannschaft, den Plan zu stoppen. Im Lauf der Handlung profitieren alle vom metaphysischen Effekt, der sich bei Worf in Form von Pubertätserscheinungen auswirkt (sichtbar durch eine auffällige Form von klingonischer Akne), Picard durchlebt eine jugendliche Romanze mit einer Ba'ku (die wunderbare Donna Murphy), Geordi erlebt für einen bewegenden, wenn auch kurzen Moment die Rückkehr seines natürlichen Sehvermögens und Troi fragt Dr. Crusher, ob sie bemerkt hätte, dass ihre Brüste wieder fester geworden seien.

Einige Fans spotteten über diese humoresken Einlagen, aber gerade sie machen Star Trek 9 - Der Aufstand so unterhaltsam wie der Film auf der anderen Seite enttäuscht. Ohne die Lacher (inklusive Datas spritzigem Auszug aus Gilbert & Sullivans "HMS Pinafore") ist der Film ein ziemlich routinierter Eintrag in das Franchise, ohne echte Überraschungen, mit einer Anzahl von Ungereimtheiten in der Handlung und der allgemeinen Erscheinung einer mit großem Budget hergestellten TV-Episode. Als Co-Star und Regisseur erweist sich Jonathan Frakes als fähiger Träger der Star-Trek-Flamme -- und es ist schön, Frauen in ihren Vierzigern als intelligent und sexy porträtiert zu sehen. Aber während Star Trek 9 sicherlich ein adäquates Trek-Abenteuer ist, kann es mit den besten Filmen der Serie nicht ganz mithalten. --Jeff Shannon

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

38 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Gregor Kartsios am 28. Juli 2002
Format: DVD
Es ist geschafft: Nach den kleineren Unzulänglichkeiten der zweiten Box (weniger Episoden, fehlerhaftes Booklet) setzt die Box der dritten Staffel von "Star Trek: TNG" technisch sowie inhaltlich neue Maßstäbe. Verpackung sowie DVDs bergen auf den ersten Blick keine Neurungen, weiterhin gibt es die 7 Silberscheiben in einem kleinen Digipack (mit hübschem Borg-Motiv), welches in dem gewohnt stabilen und schmucken Plastik-Case steckt. Bei genauerer Betrachtung fällt einem jedoch ein zweites Booklet auf, welches eine korrigierte Fassung des Booklets der zweiten Box darstellt und die darin enthaltenen Fehler ausmerzt, sehr schön.
Technisch macht diese Box wie erwartet den bisher besten Eindruck. Das Bild ist trotz einiger Kompressions-Artefakte relativ ruhig, die Bildschärfe sowie die Farbtreue sind in Ordnung, nur ist das Ganze stellenweise etwas zu dunkel auf die DVDs gebannt worden (was sich aber durch eine vernünftige Einstellung des Fernsehern wieder beheben lässt). Auch beim Ton gibt es (zumindest halbwegs) positives zu berichten. Die englische Tonspur ist nachwievor durch den gelungenen Dolby Digital 5.1-Mix über jeden Zweifel erhaben, die restlichen 4 Sprachen (Deutsch, Französich, Italienisch, Spanisch) präsentieren sich diesmal entgegen des Aufdrucks auf der Rückseite des Umschlags in einer Art Stereo-Mix. Leider basiert dieser "Stereo-Ton" weiterhin auf dem ursprünglich vorhandenem Mono-Sound, so daß er weder in Sachen Dynamik noch Qualität die englische Tonspur ankratzen kann, aber immerhin eine Verbesserung zu den vorherigen Boxen darstellt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Dominic V. am 18. Februar 2004
Format: DVD Verifizierter Kauf
Was für eine Season! Der durch den Autorenstreik hervorgerufene Mangel an Storys zu Beginn der Staffel ist kaum zu glauben. Eine Top-Folge jagt die nächste durchs ganze Jahr hinweg. Michael Piller war der Mann der Stunde und Retter in höchster Not. Star Trek befand sich damals am Scheideweg und es gab nur die Möglichkeiten "Absturz oder Durchbruch". Der Durchbruch gelang und Piller schaffte es fast ohne Eingewöhnungsphase die Serie in die richtige Bahn zu lenken ohne Rodenberrys Vorgaben zu verletzen. Die neue Crew erreichte entgültig Cult-Status.
Die Grundstimmung wurde im dritten Jahr düsterer und Action rückte etwas mehr in den Vordergrund. Dennoch enthielt jede Folge den typischen StarTrek-Spirit. Durch die besseren Storys und die Weiterentwicklung der Charaktere bekamen auch die Schauspieler die Möglichkeit, ihr Talent besser zur Geltung zu bringen. Insbesondere Patrick Stewart (Picard) bekam reichlich Gelegenheit hierzu. Von den überwältigenden Gefühlen eines Vulkaniers bis hin zum eifersüchtigen, Shakespeare zitierenden Liebhaber der gleichzeitig den Countdown zum Vernichten des Gegners runterzählt (um nur 2 Beispiele zu nennen). Stewart zeigt hier, dass er nichts von seinem Schauspielkönnen beim Theater verlernt hat. Einfach sensationell, vor allem in der Originalfassung.
Das Highlight kam dann als krönender Abschluss. Noch nie wurde ein 'Cliffhanger' wie "Best of both worlds" produziert. Die Fans konnten es vor Spannung kaum aushalten bis die vierte Staffel endlich losging. Die Doppelfolge war für damalige Verhältnisse beinahe Kinoformat und einmalig im TV. Die wahrscheinlich beste StarTrek-Folge aller Zeiten.
Die DVD-Box ist auch in Season 3 noch verbesserungswürdig. Die dt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ninnghizhidda am 29. Juli 2002
Format: DVD
Die dritte Season der "Next Generation" beinhaltet einige herausragende Episoden und stellt im Vergleich zu den beiden vorherigen Staffeln einen Quantensprung in Punkto Individualität dar. Während in den vorherigen Episoden oftmals noch mit mäßigem Erfolg versucht wurde, den Flair der Original Serie zu kopieren, hat man sich spätestens mit der dritten Staffel davon verabschiedet und versucht, eine mehr auf den Charakteren basierende Story umzusetzen. Mit Erfolg! Im dritten Jahr der Serie hat ein jeder Schauspieler das nötige Gespür für seine Rolle gefunden und die früher vereinzelt hölzern wirkende Darstellung mancher Rollen ist nicht mehr auszumachen.
Über die einzelnen Folgen möchte ich keine großen Worte verlieren - ein jeder hat hier seine Lieblinge für sich längst auserkoren - sodaß ich etwas zu den DVD's und deren Ausstattung sagen will.
Zuerst einmal ein großes "Danke" an die Gestalter der Box. Nach dem Lapsus mit dem Booklet der zweiten Box, indem sich gleich mehrere Druckfehler befanden, ist dieses hier fehlerfrei gedruckt. Zudem beinhaltet die Box ein Austausch Booklet für alle Besitzer der zweiten Staffel, in dem die oben erwähnten Druckfehler korrigiert und so der fade Beigeschmack, den die Vorgängerbox noch innehatte, revidiert wurde.
Leider liegt auch in der dritten Season nur der englisch sprachige Sound in DD 5.1 Qualität vor, während sich die anderen vier Sprachen nur in Mono anhören lassen. Der Unterschied ist auf einer guten Soundanlage schon gewaltig und trübt mein Bild bisher aller Next Generation Boxen leider ein.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen