Star Trek - Enterprise 1: Das höchste Maß an Hingabe und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr


oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Jetzt eintauschen
und EUR 3,05 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Beginnen Sie mit dem Lesen von Star Trek - Enterprise 1: Das höchste Maß an Hingabe auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Star Trek - Enterprise 1: Das höchste Maß an Hingabe [Broschiert]

Michael A Martin , Andy Mangels , Bernd Perplies
3.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (10 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 12,80 kostenlose Lieferung. Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 6 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Samstag, 12. Juli: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 4,99  
Broschiert EUR 12,80  

Kurzbeschreibung

April 2011
Captain Archer und die Crew der Enterprise NX-01 sind zurück! Ohne Warnung oder Provokation erscheint eine Xindi-Waffe über der Erde und entfesselt eine Explosion, die auf zwei Kontinenten Millionen Lebewesen tötet. Es ist nur die erste Waffe dieser Art: Eine zweite wird noch gebaut, und dieses Mal könnte sie sogar den gesamten Planeten zerstören. In einem verzweifelten Versuch, die Erde und ihre Bewohner zu retten, muss die Sternenflotte innerhalb von kürzester Zeit ihre Mission ändern: aus friedlicher, wissenschaftlicher Erforschung wird Militärdienst. Es gibt nur ein Schiff, dass schnell genug ist, um den Bau dieser neuen Waffe aufzuhalten: das Raumschiff Enterprise. Doch seine Mannschaft kann diese Aufgabe nicht allein bewältigen. Captain Jonathan Archer willigt ein, eine Truppe militärischer Spezialisten mit an Bord zu nehmen: kampferprobte Soldaten, genannt MACOs. Die Sternenflotte und die MACOs sind zwei unterschiedliche Gruppen, die nun ein gemeinsames Ziel haben. Über die Methoden, wie sie dieses Ziel erreichen können, sind sie sich allerdings uneinig. Zwei Kulturen prallen aufeinander, doch die Männer und Frauen an Bord der Enterprise wissen, dass sie erfolgreich zusammenarbeiten müssen, denn andernfalls werden Unschuldige des Preis für ihren Misserfolg bezahlen. Sie können es sich nicht leisten, zu versagen.

Wird oft zusammen gekauft

Star Trek - Enterprise 1: Das höchste Maß an Hingabe + Star Trek - Enterprise 2: Was Menschen Gutes tun + Star Trek - Enterprise 3: Kobayashi Maru
Preis für alle drei: EUR 41,60

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen


Produktinformation

  • Broschiert: 336 Seiten
  • Verlag: Cross Cult; Auflage: 1., Aufl. (April 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3942649411
  • ISBN-13: 978-3942649414
  • Größe und/oder Gewicht: 17,8 x 12 x 2,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (10 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 44.514 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen ok, aber nicht überragend 30. Mai 2011
Von Hemeraner VINE-PRODUKTTESTER
Format:Broschiert
Der Titel basiert auf einer Rede und zitiert Abraham Lincoln.

Die Rahmenhandlung zeigt Trip Tucker als alten Mann, der zum ersten Mal nach 80 Jahren in den späten 2230ern das Monument besucht, das den Opfern des Xindi Angriffes (und des irdisch-romulanischen Krieges) gedenkt. Auch wenn er anfangs namentlich nicht genannt wird, weiß der Leser sofort, dass es sich bei dem alten Mann um Trip Tucker handelt. In einer Rückblende, die das ganze Buch umfasst, erinnert sich Trip an die erste Kampfmission in der delphischen Ausdehnung, der "Expanse" nachdem er und Archer den Trelliumminen entkommen waren. Die Suche nach der Waffe birgt aber keine Überraschungen. Die dritte Staffel war kurzweilig und aufreibend genug, sodass solche Missionen eher überladen wirken. Der Roman zeigt daher auch eher im Großen und Ganzen die Differenzen zwischen MACOs und Starfleetoffizieren.

Dass Trip letztlich einem zukünftig bekannten Starfleetcaptain begegnet strapaziert die Geduld des Lesers ob der Glaubhaftigkeit eines solchen Zusammentreffens... Für den Enterprise-Relaunch ist dieser Roman mehr als überflüssig, da er nicht mehr zur Geschichte beiträgt als bislang bekannt ist.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Was das Buch ist und was es nicht ist 28. Juni 2011
Format:Kindle Edition
"Star Trek Enterprise 1" hat ein Problem: Es gilt gemeinhin als 1. Roman des Relaunchs nach dem Ende der TV-Serie. Wer aber erwartet, dass darin die Geschichte um die Zeit des Irdisch-Romulanischen Krieges erzählt wird, der irrt. Von der Rahmenhandlung abgesehen, die viel viel später angesiedelt ist und vor allem dazu dient, den TV-Tod einer beliebten Figur ungeschehen zu machen, handelt es sich bei dem Roman um eine Episode, die zu Beginn der 3. TV-Staffel angesiedelt ist, genau genommen direkt zu Beginn, nach dem Zwischenfall um die Trellium-Mine.

Dem entsprechend hat das Buch gleich noch ein Problem. Denn dadurch, dass es nach der 1. Folge der 3. Staffel spielt, also in den ersten Wochen nach dem Flug in die Delphische Ausdehnung auf der Suche nach den Xindi, steht schon zu Beginn fest, dass die Helden in diesem Buch nichts Wesentliches entdecken dürfen, denn in der 2. Folge der 3. Staffel "Enterprise" haben sie noch nichts Nennenswertes gefunden.

Erzählt wird folglich die Geschichte einer fruchtlosen Suche (und einiger spontaner Sabotage-Akte). Hierzu fliegt die Crew der Enterprise zum Planeten Kaletoo, wo sie einer Spur der Xindi folgt. Während das Schiff zurückbleibt, gehen Archer, Major Hayes von den MACOs und ein paar Redshirts mit einer Fähre auf Landgang und treffen auf den schmierigen Schmuggler La'an Trahve. Die ganze Episode erinnert lustigerweise stark an "Star Wars", denn Kaletoo ist ein Wüstenplanet wie Tatooine, die Stadt atmet das Flair von Mos Eisley, der Landefeldbesitzer ist eine schleimige Riesenschnecke wie Jabba und Trahve natürlich ein dreister Schmuggler, den Reed nach einer Streiterei in einer verrauchten Cantina trifft.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5.0 von 5 Sternen Für mich eine gut geschriebene Story! 29. Juni 2014
Format:Broschiert|Verifizierter Kauf
Ich habe es seinerzeit bedauert, dass die Serie "Enterprise" nach nur vier Staffeln beendet wurde, denn ich fand die Folgen wurden von Mal zu Mal besser. Viele Details wurden sichtbar und auch die Geschichte wurde gut erzählt.

Das Buch beginnt am Ende der zweiten Staffel, als die Xindi die Erde angreifen. Es erzählt außerdem die kleinen und großen Probleme zwischen der regulären Besatzung und den MACOs. Die ersten Spuren und Hinweise auf die Xindi werden aufgegriffen und in einer tollen Geschichte erzählt.

Alles in allem - ein rundum gelungener Einstieg in die Enterprise-Buch-Reihe...
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5.0 von 5 Sternen Es hat mir großen Spaß gemacht..... 8. April 2014
Von Richelieu
Format:Kindle Edition|Verifizierter Kauf
....noch einmal Captain Archer auf der anfänglichen Suche nach den Xindi zu begleiten. Auch wenn die Rahmenhandlung durch die TV-Serie hinlänglich bekannt ist und ebenso, dass nichts Wesentliches passieren kann, was der 3. Staffel zuwiderläuft, so gibt es doch eine spannende Nebenhandlung und eine nähere Beschreibung zu dem Verhältnis der Enterprise-Crew zu den MACOs.
Zwei Handlungsstränge laufen parallel zueinander. Zum einen Archer, Reed und Major Hayes, die eine vermeintliche Spur zu den Xindi verfolgen und dabei in einen Hinterhalt geraten und zum anderen Mayweather, der u.a. mit seinem ungeliebten MACO-Zimmergenossen von T'Pol auf eine Mission geschickt wird und auf eine Xindi-Treibstoffbasis stößt, die es zu zerstören gilt. Dies alles ist in einem durchaus spannenden und kurzweiligen Schreibstil geschildert.

Viellicht ist es etwas unglücklich, den Start der Reihe mit so nah am Beginn der dritten Staffel anzusiedeln. So können keine wirklichen Resultate geliefert werden, doch wer sich mit der Serie angefreundet hat, der genießt es, dass die leider zviel zu früh eingestellte Serie hier noch etwas ausgeschmückt wird.

Ich, der noch gerne einige weitere Staffeln dieser Serie gesehen hätte, habe mich riesig über diese Lektüre gefreut.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1.0 von 5 Sternen das hoechste Maß an Hingabe 23. Februar 2014
Format:Kindle Edition
Meiner Meinung nach viel zu viel drum herum geschrieben und Fuellsel. Es fehlt die Action. Fazit: Mir war das Buch zu langweilig.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar