Jetzt eintauschen
und EUR 0,10 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Star Trek, Deep Space Nine, Das Böse [Taschenbuch]

K. W. Jeter
3.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (5 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe --  
Taschenbuch --  


Produktinformation

  • Taschenbuch
  • Verlag: Heyne (2001)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3453156692
  • ISBN-13: 978-3453156692
  • Größe und/oder Gewicht: 17,8 x 11,4 x 2,4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (5 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 294.336 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Über K.W. Jeters Star Trek-Roman ist auf der einen Seite nur wenig zu sagen, weil sich bei der Lektüre dem Leser an mehr als einer Stelle offenbart, dass der Autor recht wenig von der eigentlichen TV-Serie kennt und die Charaktere und ihre Beziehungen untereinander mitunter nicht richtig definiert. Auf der anderen Seite lässt sich über K.W. Jeters Roman Das Böse eine Menge sagen, weil die Atmosphäre sehr düster ist, die Handlung verstrickt und die Schlussfolgerungen äußerst komplex und diffizil nachzuverfolgen sind.

Kurz zum Inhalt des zehnten Star Trek -- Deep Space Nine-Romane aus dem Hause Heyne: Ein alter Geschäftspartner des Ferengi Quark eröffnet an Bord der Raumstation eine neue Generation von Holosuiten. Mit einer gefährlichen Technologie ausgestattet, lassen die simulierten Erlebnisse ihre Benutzer schnell süchtig werden, was bei denen über kurz oder lang zum geistigen Kurzschluss und einer Mordserie an Bord von Deep Space Nine führt. Commander Sisko (der Roman spielt zwischen der ersten und zweiten Staffel, hier hat Sisko noch den Rang eines Commanders), Lt. Dax, Chief O'Brien und Sicherheitschef Odo kommen den Praktiken des neuen Geschäftsmannes schnell auf die Schliche, doch dabei stellt sich heraus, dass dessen Pläne weitaus größer und gefährlicher sind, als sie vorher annahmen. Zur gleichen Zeit entmachtet die Fraktion der Seperatisten die provisorische Regierung Bajors und stellt die neuen Befehlshaber. Und wen sie als Wirtschaftsminister präsentieren, lässt die Dinge auf der Raumstation noch komplizierter werden.

Das Böse ist ein Roman, der Horror-Elemente zur Regel erklärt und Fans von King oder Koontz sicher stark anspricht. Star Trek-Fans dürften mit vielen Ungereimtheiten innerhalb der Kontinuität der Geschichte der Fernsehserie ihre Probleme haben, was die 282 Seiten nur zu einem mittelmäßigen Star Trek-Roman machen. Insgesamt ist Das Böse aber kein schlechter Science Fiction-Roman, sondern erfordert vom Leser eine große Portion Aufgeschlossenheit, um die Entwicklung der Handlung in allen Punkten nachvollziehen zu können. --Mike Hillenbrand


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Das Böse langweilt sehr 21. Januar 2002
Von Ein Kunde
Format:Taschenbuch
Ich hatte mir etwas anderes von dem Buch erhofft und war daher bitter enttäuscht, als ich es gelesen habe. Es ist bei dieser Story sehr schwer, manche Passagen nicht einfach zu überspringen, da diese einfach nur so dahin plätschern. Da denkt man sich manchmal, was hat sich dieser Autor dabei gedacht. Ansicht ist das Thema der Holo-Technik in Verbindung mit dem "Bösen" garnicht so verkehrt. Man hätte sehr viel mehr daraus machen können.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Sim
Format:Taschenbuch
Dieser Roman ist in jeder Hinsicht äußerst ungewöhnlich: Er bricht mit allem, was man bisher von einem Star Trek-Roman erwarten würde, indem eine völlig unwirkliche, finstere Welt aus beeindruckenden Bildern und Stimmungen gezeichnet wird.
Handlungsstränge aus der TV-Serie werden so grundsätzlich verändert (und natürlich zum Ende des Buches wiederhergestellt), dass Leser, die möglichst einen Roman lesen wollen, der genausogut als TV-Folge hätte verfilmt werden können, sicher enttäuscht sein würden; ebenso verhält es sich mit den Charakteren, die sich zwar nicht völlig untypisch, aber doch von besonderen Seiten zeigen.
Es werden die Möglichkeiten genutzt, die einem Romanautor im Gegensatz zu einem Drehbuchautor fürs TV offenstehen. Der Roman ist erfrischend anders als andere Star Trek-Romane und äußerst stimmungsgeladen.
Sehr empfehlenswert für alle, die nicht nur eine nahtlose Ergänzung zur TV-Serie lesen wollen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5.0 von 5 Sternen Spannend und interessant 24. Februar 2001
Von S. Weck
Format:Taschenbuch|Verifizierter Kauf
ist nicht nur die Story, sondern auch die Interaktion zwischen den einzelnen Akteuren in so einem frühen Stadium der Serie. Die Story arbeitet sich so Stück für Stück zur Verbindung der Geschenisse auf Deep Space Nine und Bajor hin. Sie ist gut geschrieben. Insgesamt sehr lesenswert!!!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Böses langweilig dargestellt 14. Februar 2001
Von Ein Kunde
Format:Taschenbuch
Morde finden auf der Station statt. Diese werden im selben Verhaltensmuster aber von verschiedenen Personen verursacht. Es stellt sich raus, dass eine neuartige Holotechnologie, die eigentlich verboten ist, das Gehirn so anspricht, dass die holografischen Welten stärker empfunden werden. Jedoch werden auch dei stärksten Ängste stimuliert, so dass diese Benutzer nicht mehr Fiktion von Realität unterscheiden können. Gleichzeitig findet auf Bajor ein Putsch statt. Die putschenden können mit den Morden auf der Station in Verbindung gebracht werden.
Eigentlich ist die Story gut. Jedoch ist sie schlecht in die Tat umgesetzt worden. Passagen sind zu lang und langweilen den Leser bis aufs äußerste. Manchmal ist es aber auch spannend. Aber mein Gesamteindruck ist doch bescheiden, da die Sprache auch sehr anspruchsvoll.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
0 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Das Böse 5. Januar 2004
Format:Taschenbuch
Ein tolles Buch , das es wirklich wert ist gelesen zu werden .
An Bord von DS9 passieren rätselhafte Morde und Odo steht vor einem Rätsel . Alle Mörder flippten plötzlich aus und töteten
gewaltsam ihre Opfer und dann meistens sich selbst . Mit O`Briens
hilfe kommt er bald einer Verschwörung auf die Schliche die
bereits die OPS Offiziere betrifft. Anscheinend hat Quarks ehemaliger Partner eine Technik in den Holokammern versteckt die
aus ganz normalen Leuten wahnsinnige Killer macht . Große Probleme entstehen schließlich als Jake , Kira , Sisko und Odo die betroffene Holokammer betreten....
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar