Star Trek - Die Anfänge: Alle Romane in einem Band! und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr

Jetzt eintauschen
und EUR 0,10 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.
Beginnen Sie mit dem Lesen von Star Trek - Die Anfänge: Alle Romane in einem Band! auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Star Trek - Die Anfänge: Alle Romane in einem Band! [Taschenbuch]

-
3.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (9 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 8,99  
Taschenbuch --  

Produktinformation

  • Taschenbuch: 1470 Seiten
  • Verlag: Wilhelm Heyne Verlag; Auflage: 1 (Mai 2002)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3453210921
  • ISBN-13: 978-3453210929
  • Größe und/oder Gewicht: 18,2 x 11,6 x 5 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (9 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 1.153.023 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Mit Star Trek -- Die Anfänge erscheinen drei Romane neu auf dem Markt, die als Einzelbände längst vergriffen sind. Zwar haben die jeweiligen Geschichten dieses Zyklus rein gar nichts miteinander zu tun, da es sich bei allen aber um exzellent geschriebene Romane handelt, kann man als Leser mit dem Kauf dieses Sammelbandes nichts falsch machen.

Die Romane im Einzelnen:
Die erste Mission: Captain Kirk erhält als blutjunger Offizier das Kommando über die U.S.S. Enterprise, deren letzter Befehlshaber -- Chris Pike -- die Karriereleiter hinauffällt. Der neue Kommandant sieht sich mit einer skeptischen Crew konfrontiert, gegenüber der er sich noch beweisen muss, was ihm vor allem beim vulkanischen Wissenschaftsoffizier und dem schottischen Chefingenieur schwer fällt. Sein erster Auftrag als Captain eines Sternenschiffs scheint auch tatsächlich nur der Profilierung seines Status zu dienen, bis -- natürlich -- allerhand schiefgeht und schließlich fliegende Pferde, aggressive Klingonen, lachende Vulkanier und seltsame neue Aliens Kirks erste Mission zu einem faszinierenden Abenteuer machen.

Fremde vom Himmel: Der Inhalt dieses Buches steht im Widerspruch zum achten Kinofilm, ist allerdings auch wesentlich älter und die vermeintlich bessere Geschichte über den ersten Kontakt der Menschheit zu den Vulkaniern. Die Autorin Margaret Wander-Bonano erzählt ihre Geschichte in allerlei verschiedenen Rahmen- und Zeitebenen und fesselt den Leser damit von der ersten bis zur letzten Seite. Da Fremde vom Himmel mit Die erste Mission wie eingangs erwähnt nichts zu tun hat, ist Mr. Spock auch in diesem Roman für Captain Kirk erst einmal ein völlig Unbekannter -- zumindest in einer der verwobenen Zeitebenen.

Die letzte Grenze hat mit der bekannten Crew um Kirk und Co. nur sehr wenig zu tun, die lediglich in einer Rahmenhandlung um die eigentliche Geschichte eingearbeitet wurde. Die Star Trek-erfahrene Autorin Diane Carey beschreibt in diesem dritten und letzten Roman des Sammelbands vielmehr die erste Mission der U.S.S. Enterprise unter dem Kommando von Captain April, der in Gene Roddenberrys Notizen auch tatsächlich zuerst als Kommandant der Enterprise vorgesehen war. Ihm zur Seite steht in diesem streng geheimen ersten Einsatz, der aufgrund von Sabotage dramatische Ausmaße annimmt, der Vater von James Tiberius Kirk.

Fazit: Star Trek -- Die Anfänge ist eine Zusammenfassung von außergewöhnlichen Star Trek-Geschichten, die jede für sich jeweils einen spannenden und mitreißenden Roman ausmachen! --Mike Hillenbrand


Kundenrezensionen

3.7 von 5 Sternen
3.7 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Aller Anfang ist schwer 16. Mai 2002
Format:Taschenbuch
Zunächst einmal möchte ich betonen, das ich auch die vier Einzelbücher der Serie "Die Anfänge" besitze. Deshalb ist mir als erstes negativ aufgefallen, das die Schrift im Sammelband wesentlich kleiner ist, und daher etwas an Lesbarkeit einbusst. Viel mehr irritierte mich aber, das hier nur drei der vier Romane enthalten sind. BR>Alle drei Romane spielen zum Teil weit vor der Classic Serie. Im ersten Roman "Die erste Mission" geht es um die Übernahme der Enterprise durch den blutjungen Captain Kirk. Doch etliche Mitglieder der Crew misstrauen dem neuen Komandanten, allen voran der erste Offizier, ein Vulkanier namens Spock...
Bei seinem ersten Auftrag, einer einfachen Beförderungstour begenet die Enterprise einem Organischen "Weltenschiff" für das sich auch die Klingonen interessieren.
In der ersten Hälfte vom zweiten Roman "Der Fremde vom Himmel" wird aus einem Buch die Geschichte von zwei abgestürzten Vulkaniern erzählt, die im 21 Jahrhundert dem Militär in die Hände fielen. Um den Weltfrieden zu erhalten fasst man den Entschluss Sie zu beseitigen! In der zweiten Hälfte des Buches versuchen 200 Jahre später Admiral Kirk und Botschafter Spock diesen Vorfall aufzuklären. Dadurch ist dieses Buch von ständigen Rückblenden durchzogen, so dass man manchmal den Überblick verlieren kann.
Im Dritten Roman "Die letzte Grenze" geht es um den Jungfernflug der gerade fertig gestellten und nicht getesteten Enterprise unter dem Kommando von Captain Robert April, der mit seinem besten Freund George Kirk als Sicherheitschef zu einer Rettungsmission aufbricht und wegen Sabotage mitten in romulanischem Gebiet landet!
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Glanzstücke der ST-Bücher in einem Sammelband 17. Juli 2003
Von Ein Kunde
Format:Taschenbuch
Eine Bewertung für einen Sammelband abzugeben ist eigentlich nicht möglich, besonders, wenn es sich um drei eigenständige Romane von unterschiedlichen Autoren handelt, die zusammengefaßt wurden.
Dass die Romane der offiziellen Star Trek-Geschichte zuwider laufen, ist alleine deswegen schon nicht verwunderlich, da der US-Verlag Pocket und Paramount noch NIE auf eine Kontinuität geachtet haben (selbst innerhalb der Romane ist diese nicht vorhanden). Im vorliegenden Fall jedoch gehören die drei Romane zu den ältesten Büchern zur Classic-Serie und wurden tlw. zu einer Zeit veröffentlicht, zu der selbst "Next Generation" noch nicht über die Bildschirme geflimmert war und es noch gar keine offizielle Geschichte gab.
Von den drei Romanen ist "Die erste Mission" das Glanzstück (5 Sterne) und zählt zu den absoluten Highlights aller ST-Romane. Alle Charaktere besitzen einen unglaublichen Tiefgang, den normalerweise ST-Romane leider nur zu oft vermissen lassen. Die erste Begegnung Kirks mit seiner neuen Crew (die er im Buch mit 29 hat, "offiziell" jedoch erst mit 31) wird von beiden Seiten perfekt und glaubhaft geschildert, angefangen von den Vorbehalten gegeneinander über den Hintergrund der Kommando-Übergabe. Fans der Classic-Serie werden viele Querverweise entdecken. Nicht-Fans bleibt immer noch eine äußerst spannend erzählte Geschichte.
Das zweite Buch (4-5 Sterne) spielt auf mehreren Handlungsebenen und ist auch äußerst lesenswert, kann jedoch nicht ganz den Charme des ersten Buches erreichen. Besonders auffallend bei diesem Sammelband ist der unterschiedliche Erzählstil der jeweiligen Autoren.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Drei spannende Geschichten 24. Mai 2006
Von Patrick
Format:Taschenbuch
Star Trek - Die Anfänge vereint alle drei Romane, die sich mit den ersten Missionen des Raumschiffs Enterprise unter dem Kommando der Captains Robert April und James Kirk beschäftigen, in einem Buch. Die Geschichten sind spannend und abwechslungsreich geschrieben und bieten kurzweiliges Lesevergnügen. Besonders gelungen ist die Story über Captain April und die Entstehung der Constitution-Klasse, obwohl hier einige inhaltliche Schwächen auffallen und das gelungene Gesamtbild stören. So sieht Captain April einen Romulaner, ein Ereignis, dass eigentlich erst unter Captain Kirk stattfinden dürfte.
Trotz dieser Schwächen handelt es sich um einen soliden StarTrek Roman, der durchaus empfehlenswert ist.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3.0 von 5 Sternen Für Kindl nicht zu empfehlen 20. August 2014
Format:Kindle Edition|Verifizierter Kauf
Zu Anfang muss ich sagen, die 3 Storys sind Top.

Was der Verlag allerdings daraus als Ebook gemacht hat, ist eine bodenlose Frechheit. Die drei Bücher strotzen vor Rechtschreibfehler, fehlenden Absätzen, merkwürdiger Groß- und Kleinschreibung. Man merkt richtig, dass der Verlag wohl die Druckvorlage einfach umgewandelt hat und keiner!!!! geschaut hat, ob das auch geklappt hat. Leider wurden beim Umwandeln viele Buchstaben nicht richtig erkannt, Absätze einfach gelöscht... So zieht es sich durch alle drei Bücher (beim dritten ist es besonders schlimm.

In gedrucker Form sind diese Bücher bestimmt 5 Sterne wert. Die 3 Sterne gibts auch nur für die guten Geschichten. Die Aufmachung des E-books ist einfach nur mit 0 Sternen zu bewerten
War diese Rezension für Sie hilfreich?

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar