oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Zum Wunschzettel hinzufügen
Out Standing in Their Field
 
Größeres Bild
 

Out Standing in Their Field

25. September 2009 | Format: MP3

EUR 5,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 8,54, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
4:59
30
2
4:43
30
3
5:06
30
4
4:55
30
5
4:43
30
6
4:29
30
7
5:16
30
8
4:31
30
9
3:21
30
10
3:16
30
11
9:27

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 25. September 2009
  • Label: earMUSIC
  • Copyright: 2009 Thompson Music Pty Ltd. under exclusive license to Edel Germany GmbH
  • Gesamtlänge: 54:46
  • Genres:
  • ASIN: B002NVWL2Y
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (11 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 136.953 in MP3-Alben (Siehe Top 100 in MP3-Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

3.7 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von G. Girmann auf 17. Januar 2010
Format: Audio CD
Es sollte erwartet werden, dass sich die drei Herren Morse, LaRue und Romaine altersgemäß bei nächster Gelegenheit in den Ruhestand begeben. Davon ist auf dem vorliegenden Album nichts zu spüren. Mit satten, schnellen Rock-Riffs startet das Album, um mit ruhigen Nummern etwas Zeit zum Verschnaufen zu geben. In wunderschönen Themen und Solomelodien reichen sich Konzert- und verzerrte E-Gitarre die Hand. In der von Steve Morse Band und schon den Dixie Dregs bekannten Manier wird mit "John Deere Letter" eine Country-Nummer eingewoben, die den Hörer sich auf einem übergroßen Südstaaten-Trecker wiederfinden lässt. Grandios, wie hier von Morse & Co. unterschiedliche Spieltechniken mit kompositorischem Feingefühl für die Musikgattung kombiniert werden. Auch ein wunderschönes, ruhiges aber doch treibendes Gitarre-Bass-Duett findet sich mit "Baroque 'N Dreams" in die Reihe der Stücke eingewoben, das die klassischer Ausbildung von Steve Morse widerspiegelt. Die Stücke fügen sich zu einem musikalischen Komplex zusammen, wie man sie von guten Morse-Alben gewohnt ist und gewinnen mit jedem Hören. Rundum ein empfehlenswertes, schönes Album, das in der Papp-Hülle ausgeliefert wird.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Watson auf 5. Dezember 2012
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Steve Morse ist ein klasse Gitarrist keine Frage. Nach dem nunmehr sechstem Album
welches ich mir mit diesem zugelegt habe, kam bei mir allerdings etwas Langeweile auf. Sicher, es es steht Steve Morse drauf und es ist Steve Morse drin. Dennoch klingen die Songs von den Melodieabläufen und dem Aufbau her doch irgendwie immer gleich. Trotzdem macht mir auch dieses Album wieder Spass. Ich hätte es aber nicht unbedingt haben müssen, da die Vorgängeralben inhaltlich dasselbe bieten.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ausprobierer auf 6. August 2010
Format: Audio CD
warum dann 5 Sterne ?
weil mir auch nach Jahrzehnten des aufmerksamen Beobachtens seines Schaffens schlicht die Worte fehlen, seine Brillianz in Worte zu fassen.
Er ist eben KEINER dieser seelenlosen Saitenakrobaten, die nicht verstanden haben, welchen Raum Gefühle in der Musik einzunehmen haben.
Wer behauptet, Steve Morse sei einer der weltweit besten Gitarristen, untertreibt maßlos.
Er ist DER beste, nach wie vor. Niemand - ich betone: niemand - könnte ihm auch nur annähernd das Wasser reichen, wenn es um Kreativität, Spielwitz, technische Brillianz, Einfühlungsvermögen, Komplexität geht.
mein Anspieltip: Name Dropping (hat die Plattenfirma auch auf Youtube bereitgestellt)
ungedingt ganz und laut hören !
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Reischmann, Hans-Ludwig auf 21. Januar 2010
Format: Audio CD
Wer Steve Morse kennt, weiß, was er zu erwarten hat, und er wird nicht enttäuscht.
Diese CD kann jedem, der Lust darauf hat, gute Gitarrenmusik (jede Stilrichtung des Rock) zu hören, nur empfohlen werden.
Live-Konzert wäre natürlich noch besser, aber eben nicht immer und überall zu haben.
Nochmals: Absolute Spitzenklasse
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
10 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Deep Purple - Fan auf 21. Oktober 2009
Format: Audio CD
Nach langer Zeit erschein endlich eine neue Platte von Steve Morse, einem der besten Gitarristen weltweit... Also schnell besorgt, um mal reinzuhören.
Wie gewohnt spielt Steve alle möglichen Stilrichtungen mit einer Leichtigkeit, die seines Gleichen sucht. Ob Country, klassische Musik oder einfach nur knallharten Rock mit schnellen Soli, für jeden Geschmack ist was dabei. Jedoch fällt auf, dass es irgendwie an Frische fehlt, was seine Solokünste auf diesem Album betrifft. Im Vergleich zu vorherigen Alben wie "Split Decision" oder noch früheren Publikationen fehlt der gewisse WOW-Effekt. Auch das virtuose Spiel fehlt einem irgendwie, bei dem man früher Gänsehaut bekam.
Schade ist auch, dass man fast schon denken kann, dass die Künste des Bassisten Dave LaRue hier in den Vordergrund gestellt werden. In jedem Stück findet man ein klasse Basssolo, begleitet von Solobruchstücken des eigentlichen Künstlers dieses Albums, welche jedoch nicht grade sehr kreativ wirken.
Ein kleiner Höhepunkt stellt aber der Bonustrack dar. "Rising Power" zeigt ansatzweise, was Steve Morse ausmacht. Fantastische Solokunst, umwickelt von härteren Riffs und melodischen, ruhigen Passagen, die für Abwechslung sorgen. Live ist Steve Morse einfach ein Gitarrengott. Auf diesem Album wird sein Können und Spielfreude leider nicht so gut gezeigt.
Alles in allem hätte ich mir eine Platte mit mehr Gänsehaut oder WOW-Effekten gewünscht, nachdem man so lange auf neues Material warten musste.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Winwood auf 18. Juli 2010
Format: Audio CD
Das Steve Morse gut komponiert und noch besser die Gitarre beherrscht, ist lange bekannt. Hier agiert er mit "alten" Wegbegleitern aus Dixie Dregs - Zeiten, denen man gut anmerkt, wie eingespielt sie mit Steve Morse sind. Die Band spielt ganz ausgezeichnet zusammen, es gibt hier guten Rock, und fetzigen Country, alles erinnert ein wenig an Dixie Dregs. Aber insgesamt ist die neue Scheibe eigentlich nichts wirklich neues, Steve Morse hat in der Vergangenheit ähnliches herausgebracht.
Bis auf die Live Einspielung "Rising Power", ein Rock - Epos über 9 Minuten, was mehrere Spannungsbögen enhält und auch für das hohe Niveau, auf dem sich Steve Morse üblicherweise bewegt, eine absolute Ausnahme darstellt. Klanglich leider ein klein wenig schlechter, als die im Studio aufgenommenen Stücke gehört es klar zum besten, was ich je von Steve Morse gehört habe. Ein Rock - Kunstwerk mit Variationen!
Allein deswegen lohnt sich die Anschaffung der CD, deren Pappcover sehr gelungen gestaltet ist.
Daher: weil die übrige CD ein wenig altbacken daherkommt, zwei Punkte Abzug, da "Rising Power" aber der absolute Knaller schlechthin ist, immer noch drei Punkte für die CD!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Produktbilder von Kunden

Suchen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden