Stadt der Engel 1998 CC

LOVEFiLM DVD Verleih

Online-Verleih von DVDs und Blu-rays
für nur 7,99 Euro pro Monat.

Jetzt 30 Tage testen

LOVEFiLM DVD Verleih ist nur für Kunden in Deutschland verfügbar

Der LOVEFiLM DVD Verleih kann auch von Prime- und Prime Instant Video-Mitgliedern zusätzlich zu den bereits bestehenden Mitgliedschaften bestellt werden.

Stadt der Engel sofort ab EUR 2,99 als Einzelabruf bei Amazon Instant Video ansehen.

(136)
LOVEFiLM DVD Verleih

Der Engel Seth lernt während der Erfüllung seiner himmlischen Pflichten - er muß Sterbende ins Jenseits begleiten - die Herzchirurgin Maggie Rice kennen. Die hübsche junge Frau zieht ihn derart an, daß er beschließt, ihr sichtbar gegenüberzutreten - aus einem körperlosen Geist wird ein undurchschaubarer Fremder. Trotz gewisser Zweifel fühlt auch Maggie sich zu dem mysteriösen Seth hingezogen. Allmählich entwickelt sich ihre Freundschaft zu einer tiefen Liebe. Nun muß Seth sich zwischen Unsterblichkeit und dem Chaos des Lebens entscheiden...

Darsteller:
Lauri Johnson, Meg Ryan
Verfügbar als:
DVD, Blu-ray

Stadt der Engel

Details zu diesem Titel

Discs
  • Film FSK ages_12_and_over
Laufzeit 1 Stunde 50 Minuten
Darsteller Lauri Johnson, Meg Ryan, Rhonda Dotson, Sarah Dampf, Nicolas Cage, Dennis Franz, Andre Braugher, Joanna Merlin, John Putch, Colm Feore, Shishir Kurup
Regisseur Brad Silberling
Genres Drama, International
Studio Warner Home Video
Veröffentlichungsdatum 11. März 1999
Sprache Spanisch, Deutsch, Englisch
Untertitel Isländisch, Finnisch, Spanisch, Italienisch, Griechisch, Kroatisch, Schwedisch, Deutsch, Hebräisch, Tschechisch, Französisch, Ungarisch, Türkisch, Portugiesisch, Norwegisch, Dänisch, Niederländisch, Englisch, Polnisch
Originaltitel City of Angels
Discs
  • Film FSK ages_12_and_over
Laufzeit 1 Stunde 50 Minuten
Darsteller Lauri Johnson, Meg Ryan, Rhonda Dotson, Sarah Dampf, Nicolas Cage, Dennis Franz, Andre Braugher, Joanna Merlin, John Putch, Colm Feore, Shishir Kurup
Regisseur Brad Silberling
Genres Drama, International
Studio Warner Home Video
Veröffentlichungsdatum 7. Februar 2014
Sprache Spanisch, Italienisch, Portugiesisch, Russisch, Deutsch, Tschechisch, Französisch, Englisch, Polnisch
Untertitel Portugiesisch, Spanisch, Russisch, Rumänisch, Tschechisch, Französisch, Polnisch
Originaltitel City of Angels

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Alex am 25. Oktober 2005
Format: DVD
Normalerweise sind Hollywood-Remakes von erfolgreichen, europäischen Filmen (oder auch asiatischen Filmhighlights) eine mittelschwere Katastrophe und strotzen nur so vor Belanglosigkeiten und dämlichen Klischees. Aber beim hier vorliegenden "Stadt der Engel" (aus dem Jahre 1998), welcher eine Neuinterpretation des Wim Wender's Klassikers "Himmel über Berlin" ist, sieht die Sachlage ein "bisschen" anders aus...
Da es faktisch unmöglich war eine 1:1 Kopie des original Filmes zu drehen (da in jenem nicht nur der Schauplatz der Handlung Berlin war, sondern auch noch zu Zeiten DDR- und Mauerzeiten spielte), entschied man sich wie bereits erwähnt für eine komplette Neuinterpretation des vorhandenen Filmstoffes, welcher eben in der "hier und jetzt Zeit" spielt.
Somit wurden also sie Grundweichen für dieses poetische Filmwerk gelegt, in dem sich der himmlische Bote Seth (sehr glaubhaft: Nicolas Cage) in die junge und ehrgeizige Ärztin Maggie (einfach wunderbar & süss: Meg Ryan) verliebt und sogar seinen Fall aus dem Himmelreich in Kauf nimmt, nur um für immer an ihrer Seite zu verweilen und zu wissen wie es ist als menschliches Wesen zu fühlen, spüren, riechen und zu schmecken...
Aber ebenso auch Gefühle zu erfahren wie Liebe, Lust, Leid, Wut, Trauer, sowie innerliche Ohnmacht und Machtlosigkeit (da er fortan als menschliches Wesen keinen übernatürlichen Kräfte mehr besitzt).
"Stadt der Engel" ist eine wunderbare und sensible Liebesgeschichte der leisen Töne, die es weis einen in seinen Bann zu ziehen und zu fesseln. Die Gefühle (Berührtheit, Herzschmerz und Tränen der Freude und des Leidens) kommen bei weiten nicht zu kurz in diesem Film...
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Katja Kaygin am 13. Februar 2005
Format: DVD
Nicolas Cage spielt in dem Film "Stadt der Engel" den Engel Seth, dessen Aufgabe es ist, Sterbende abzuholen und ins Jenseits zu begleiten. Von Engeln seiner Art gibt es in der Stadt Los Angeles jede Menge: Sie haben keine Flügel, tragen schwarze Kleidung, hängen in Büchereien ab, essen und trinken nicht und sind für die Menschen (bis auf wenige Ausnahmen) unsichtbar.
Als Seth einen sterbenden Patienten der Herzchirurgin Maggie Rice (Meg Ryan) abholen will, während diese um sein Leben kämpft, hat er das Gefühl, dass Maggie ihn direkt angesehen hat. Er beginnt Maggie unsichtbar zu folgen und verliebt sich in sie. Maggie dagegen erlebt ihre erste Krise als Ärztin, da ihr der erste Patient während der OP verstorben ist. Sie ist der Meinung, "in meinem OP wird nicht gestorben" und hat zum ersten Mal das Gefühl, dass ihr die Dinge aus der Hand gleiten.
In diesem Stadium begegnet sie Seth, da dieser sich für sie sichtbar gemacht hat, im Krankenhaus. Sie führen Gespräche über den Tod und das sie nicht schuld ist am Tod ihres Patienten. Seth und Maggie treffen sich ab und zu und verlieben sich ineinander, aber Maggie spürt, dass irgendetwas mit Seth nicht stimmt. Als Seth sich eines Tages schneidet und seine Wunde nicht blutet, beginnt sie zu verstehen, dass Seth kein Mensch ist. Sie wendet sich von ihm ab und Seth, der mittlerweile weiss, wie er ein Mensch werden kann, muss sich zwischen dem Engel- oder Menschdarsein entscheiden...
Ich möchte schon einmal vorwarnen, dass man sich für das Ende doch ein paar Taschentücher parat legen sollte. Aber dennoch ist dieser Film wunderschön. Er zeigt auf, wie sich Liebe auch über Grenzen hinweg entwickelt und welche Kraft sie hat.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
20 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Bitterkaelte am 28. September 2006
Format: DVD
Naja, eigentlich zieht es mich filmtechnisch gesehen eher in die Horror-Richtung, bis ich beim rum-zappen an irgendeinem Nachmittag an diesem Film hängen geblieben bin. Und und ich muss sagen, ich war hin und weg, hat dieser Film doch mit Action und Spannung so wenig gemein, wie ein Horror Film mit Liebe. Doch dieser Film besticht durch seine ruhigen Bilder, durch diese scheinbare Perfektion der Engel, die uns bewachen und die doch wunderschöne Mythologie. Er vereint eine wunderschöne Story mit grandiosen Bildern und erstklassigen Schauspielern.

Dieser Film ist wirklich mehr als nur eine langweilige Schnulze, er ist schlichtweg ein zeitloses Meisterwerk! Grandios und deshalb 5 Sterne!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Klaus Kalauer am 17. Januar 2003
Format: DVD
Ich war gewappnet: Schwer kritisch wollte ich mit dem Film umgehen als ich ins Kino ging. Eine Hollywood-Version von Wenders' "Himmel über Berlin" (der in meiner persönlichen Hitliste immer unter den Top Ten sein wird), was wird da schonrauskommen? Und dann hab ich einfach angeschaut, hab gelacht, war berührt und von der Story eingenommen - und habe überhaupt nicht an Wenders Film denken müssen. Der Film hat seine Eigenständigkeit, ist ein Hollywood-Produkt und sicher leichter verdaulich als die 180 Minuten von Wenders. Und er hat einen ausgezeichneten Soundtrack - u. a. mit dem ziemlich engelhaften "Angel" von Sarah McLachlan (die Filmszene dazu ist ergreifend, so muss man das sagen). Ein stimmiger Film - die DVD bietet die gewohnten Standards.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Jazzer am 4. November 2012
Format: DVD Verifizierter Kauf
Die negativen Rezessionen treffen die Geschichte genausowenig wie die plakativ lobhudelnden. Es ist auch richtig, dass sich Wim Wenders diesem Thema gewidmet hat, aber es ist doch anders:

Die Auseinandersetzung mit Tod ist ein unerschöpfliches Thema, welches hier aber n i c h t den Schwerpunkt darstellt, sondern es geht darum, dass das Leben ein Gefühl erst ermöglicht -in seiner ganzen Bandbreite. Im Prinzip geht es um nicht anders, als dass Existenzen, die alles (unter Kontrolle) haben - die Engel - und uns damit hoffnmungslos überlegen sind, eines nicht besitzen: Gefühle, die "Dinge spüren". Das ist,was den unzulänglichen Menschen doch so reich macht.
Da ist die Liebe freilich der Anlass dafür, dass es "mehr" gibt. Dem mächtigsten der Gefühle kann auch der - voll erfüllte - Engel nicht widerstehen. Diese Gefühle gibt es - und das ist halt ein paradoxes Axiom - für Engel nicht und genau das mache aber das Leben aus. Warum sollte man leben wollen und nicht gleich im "Engelreich verbleiben" wollen ? Weil es da keine Gefühle sondern nur Erkenntnisse gibt, aber doch dieses "Mehr" erahnt wird. Weil das ein "Mehr" ist "fallen" die Engelund werden dadurch nicht etwa zum Satanas, sondern zum empfindenden Mensch: Für das Gefühl eines einzigen Kuss geben Sie die vollständige Erkenntnis auf.

Das ist die Message der Geschichte, nicht etwa die traurige Liebesgeschichte. Die Geschichte verdeutlicht von einem ganz anderen Blickwinkel die Fülle eines einzigen Gefühls und stellt damit die Frage, ob Menschwerden etwa bedeutet, Gefühl zu erfahren.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen