MSS_ss16 Hier klicken Jetzt informieren Frühling Cloud Drive Photos Kamera16 Learn More Amazon Weinblog HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle Sparpaket GC FS16

Kundenrezensionen

3,5 von 5 Sternen95
3,5 von 5 Sternen
Format: Kindle Edition|Ändern
Preis:8,99 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

(Es handelt sich hier um den ersten Teil einer Serie, die in FOOL'S GOLD, einem kleinen amerikanischen Städtchen spielt... - Fools Gold Reihenfolge siehe unten!)

Das ist auch nach meinem Geschmack jetzt nicht das beste Werk der Autorin, dennoch war es ein speziell unaufregendes Lese-Erlebnis. Langweilig würde ich es nicht nennen, aber es hätte mehr Pepp dahinter sein können. (Anregend geschilderte *piep*-Szenen gibt's aber schon.... ;)

In dem Städtchen Fool's Gold herrscht Männermangel. Sogar die Bürgermeisterin ist eine Frau und seltsamer Weise holt sie sich eine weibliche Stadtplanerin in den Stadtrat, obwohl man bei dem Roman an allen Ecken und Enden das Gefühl hat, dass alle verzweifelt daran arbeiten mehr Männer in die Stadt zu bekommen. Was es mit dieser Wahl, Charity Jones als Stadtplanerin zu engagieren auf sich hat, ist einigermaßen rührend...

Wen wundert's da, dass der berühmtester Mann in der Stadt, Josh Golden, ein ehemaliger Tour de France Sieger und logischer Weise der Ober-Held in dieser Soap, ein heißbegehrter Junggeselle ist, dem alle Damen hinter hecheln?
Eine hechelt ihm vielleicht nicht so wahnsinnig hinterher, Charity Jones, aber wie das halt so ist in diesen seichten Romance Märchen ... am Ende siegt die Liebe. Haaachziiii!
Alles wird gut und irgendwie sollt es in diesem Fool's Gold ja noch weiter gehen mit solchen seifenoper-Märchen, weil das erst der Auftakt einer Serie ist. (Ich habe im Sinn, dass es 4 Teile werden. Zurzeit habe ich drei davon schon vorliegen.)

Was mich an den Mallery Büchern, respektive den Titeln, sehr irritiert, man weiß nie, wenn man eine mehrteilige Serie vor sich hat. Mich verwirrt das doch sehr. Zumal die deutschen Buchtitel dieser Fool's Gold Serie wahrlich keinen Zusammenhang erkennen lassen.

1 - Stadt, Mann , Kuss...
2 - Ich fühle was, was du nicht siehst
3 - Wer hat Angst vorm starken Mann?
4 - Nur die Küsse zählen
5 - Küssen ist die beste Medizin
6 - Was nicht passt, wird küssend gemacht
Kurzgeschichte - Liebe gut, alles gut
Kurzgeschichte - Mit Küssen und Nebenwirkungen
7 - Was sich neckt, das küsst sich
8 - Stille Küsse sind tief
9 - Der Schönere gibt nach
Kurzgeschichte - Drei Küsse für Aschenbrödel
10 - Drum küsse, wer sich ewig bindet
11 - Kuss und Kuss gesellt sich gern
12 - Der Weisheit letzter Kuss

13 - When we met
14 - Before we kiss
15 - Until we touch
16 - Hold me
17 - Kiss me

.
PS. Wenn die Rezension gefallen / geholfen hat, würde ich mich über eine Bewertung sehr freuen. Auf diese Art kann der Rezensent erfahren, ob die Mühe sich gelohnt hat. Dankeschön! ;-)
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Juni 2012
Zum Inhalt

Willkommen in Fool's Gold, der charmanten Kleinstadt am Fuße der Sierra Nevada, wo Träume immer wieder wahr werden!
Malerisch am Fuße der Sierra Nevada liegt die kleine Stadt Fool's Gold.
So hübsch der Ort auch ist, hat er ein großes Problem:
Ihm laufen die Männer davon. Die erfolgreiche Stadtplanerin Charity Jones soll Abhilfe schaffen - und bekommt ein ganz anderes Problem:
ihr laufen die Männer nur so zu. Oder zumindest ständig über den Weg. Wie der ehemalige Radrennprofi Josh.
Er hat alles, was einen Mann gefährlich macht: gutes Aussehen, Charme, Sexappeal - und seelische Narben, die er zu verstecken sucht.
Also definitiv kein Mann für sie.
Außerdem hat sie sich ja schon für Robert als zukünftigen Ehemann und Vater ihrer Kinder entschieden. Und in der Liebe sollte man doch auf seinen Kopf und nicht auf sein Herz hören, oder?

Zum Buch

Nach dem Tod ihrer Mutter versucht Charity Jones ihr Leben neu zu ordnen und versucht sich einen langersehnten Lebenstraum zu erfüllen. Sie möchte sesshaft werden und Wurzeln schlagen. Und genau das schafft sie in Fools Gold. Fools Gold ist genau das was sie will. Eine Kleinstadt in der jeder jeden kennt und man aufeinander aufpasst. Allerdings gibt es auch einen Nachteil. Es gibt keine Geheimnisse.
Charity bekommt den Job als Stadtplanerin und ist die Beste für die Stelle. Allerdings ist ihre Aufgabe gar nicht so einfach, denn in Fools Gold herrscht absoluter Männermangel und genau das soll Charity ändern.
Ihre Aufgabe ist es Unternehmen nach Fools Gold zu locken um Arbeitsstellen zu schaffen um neue Männer in den Ort zu holen.

Dabei lernt sie einige Männer kennen, denn Fools Gold hat ein paar interessante Exemplare. Einer davon ist Josh, ein bekannter Ex- Radrennprofi. Der überaus Attraktiv ist und Charity ab und an unter die Arme greift. Anfangs ist sie davon wenig begeistert, denn Josh ist der Typ Mann, den sie so gar nicht in ihrem Leben haben will. Zu attraktiv, zu berühmt und zu unsolide. Aber dennoch ist sie magisch von ihm angezogen und das gefällt ihr gar nicht. Ihm allerdings auch nicht. Denn ihm geht es ganuso und er hat mit ein paar Dingen aus der Vergangebheit zu kämpfen...

Meinung

Susan Mallery hat einen lockeren und flüssigen Schreibstil. Es lässt sich leicht lesen und ist unterhaltsam. Auch wenn die Probleme der Hauptfiguren relativ schnell gelöst werden und am Ende alles gut wird, macht das Buch Spass. Ein locker leichter Lesespass für warme Sommernachmittage am Strand oder im Liegestuhl.
Die Figuren von Fools Gold sind sehr sympatisch.
Nette Unterhaltung ohne große anstrengung für zwischendurch.
Der zweite Teil der Fools Gold Serie ebenfalls bereits erschienen.

Fazit

Fools Gold ist eine tolle Kleinstadt die einen sofort in den Bann zieht.
Man wird wunderbar unterhalten und das Buch liest sich locker flüssig, ohne große Anstrengung. Man merkt gar nicht wie die Zeit vergeht. Zum entspannen perfekt.

4 von 5 Sternen

****
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Dies ist der erste Teil einer neuen Serie um die Kleinstadt Fool's Gold von Susan Mallery. In diesem Teil sind die Hauptfiguren der Ex-Radrennprofi Josh Golden und die frisch in die Stadt gezogene Charity Jones. Charity soll der Stadt helfen, die Wirtschaft anzukurbeln und dafür zu sorgen, dass mehr Männer nach Fool's Gold ziehen, denn die Stadt leidet an einem akuten Männermangel. Dabei hat die Stadt einen eigenen männlichen Helden, den Radrennprofi Josh Golden. Charity ist ganz angetan von ihm, er ist nett, intelligent und unheimlich gut aussehend. Aber er ist eigentlich gar nicht ihr Typ, sie wäre lieber mit jemanden zusammen der nicht so im Mittelpunkt steht und mit dem sie eine Familie gründen kann.

Mir hat dieses Buch wirklich super gefallen. Besonders die Kleinstadt Fool's Gold ist einfach nur herrlich. Es gibt hier viele interessante Charaktere, jeder kennt jeden und man kann schlecht Geheimnisse voreinander haben. Das ganze hat mich irgendwie an die Kulisse von Gilmore Girls erinnert.
Die Liebesgeschichte zwischen Charity und Josh ist sehr von Romantik und Herzschmerz geprägt. Josh ist seit einem Unfall bei einem Rennen nicht mehr in der Lage, Rennen zu fahren, nicht aus körperlichen , sondern aus psychischen Gründen. Er ist der typische tortured Hero, den man zu seinem Glück zwingen muss. Neben der Liebesgeschichte spielt noch eine andere Familienzusammenführung eine wichtige Rolle.

Der zweite Teil der Reihe Ich fühle was, was du nicht siehst erscheint im Frühjahr 2012 und wird von Josh Stiefbruder Ethan handeln.
Susan Mallery konnte mich mit diesem Buch wieder voll überzeugen und ich freue mich schon auf weitere Bücher in dieser Reihe.
0Kommentar|14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Mai 2012
Kurzbeschreibung:
Malerisch am Fuße der Sierra Nevada liegt die kleine Stadt Fool's Gold. So hübsch der Ort auch ist, hat er ein großes Problem: ihm laufen die Männer davon. Die erfolgreiche Stadtplanerin Charity Jones soll Abhilfe schaffen - und bekommt ein ganz anderes Problem: ihr laufen die Männer nur so zu. Oder zumindest ständig über den Weg. Wie der ehemalige Radrennprofi Josh. Er hat alles, was einen Mann gefährlich macht: gutes Aussehen, Charme, Sexappeal - und seelische Narben, die er zu verstecken sucht. Also definitiv kein Mann für sie. Außerdem hat sie sich ja schon für Robert als zukünftigen Ehemann und Vater ihrer Kinder entschieden. Und in der Liebe sollte man doch auf seinen Kopf und nicht auf sein Herz hören, oder?

350 Seiten Gefühle...

Ich hatte schon fast vergessen, wie es ist, in einen Roman von Susan Mallery einzutauchen.
Ich habe die heile Welt ganz eindeutig vermisst.
Wer daran etwas auszusetzen hat, der sollte ihre Bücher ganz ehrlich einfach nicht lesen. Hier geht es doch einzig und allein um die Gefühle, weniger um die dramatischen Geschichten.

Natürlich hat die Autorin aber auch hier nicht daran gespart.
Jede Person wurde pflichtbewusst mit einem verletzten Herzen ausgestattet, was es im Laufe der Handlung zu kitten galt.
Und wie immer schafft Susan Mallery es, jeder noch so armen Seele ein wenig Sonne mitzugeben. Dazu aber auch eine gehörige Portion Leidenschaft.
Was wären ihre Romane auch ohne Leidenschaft. Das wäre doch wie Schokoladenkuchen ohne Schokolade...

Für meine Begriffe hat sie hier eine lesenswerte neue Umgebung ins Leben gerufen und ich bin gespannt, wie es den Figuren weiterhin so ergehen wird.
Hier wird wenigstens auch mal nicht die Geschwisterschiene" genutzt, um weitere Bände in Aussicht zu haben. Wer schon ein wenig in die anderen Bücher hineinschaut, der merkt schnell, dass man in Fool's Gold unterschiedlichen Personen näher begegnen wird.

Susan Mallery hat mich mit ihrer Leichtigkeit wieder einmal überzeugt und ich bin eingenommen von den Figuren ihrer neuen Serie.
Außerdem ist schon der Titel so süß, dass man das Buch doch einfach lesen muss!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Januar 2012
Worum geht es:

Eine Kleinstadt, genau das ist es wonach sich Charity immer gesehnt hat. Menschen die zusammenhalten, Leute die sie kennt und die sie kennen, eine eingeschworene Gemeinschaft eben. Und eben das scheint sie in Fools Gold gefunden zu haben. Als neue Stadtplanerin fühlt sie sich pudelwohl, findet schnell Anschluss und lebt sich gut ein. Der einzige der ihr dabei Kopfzerbrechen bereitet ist der unfassbar gut aussehende Josh Golden, seines Zeichen passionierter Radrennfahrer und Traum aller Frauen in der Stadt. Und davon gibt es mehr als genug.

Allerdings, und da ist ihr jetzt egal was ihre Hormone sagen, will sie auf keinen Fall ein Josh- Groupie werden. Mit solchen Männern hat ihre Mutter genug Erfahrungen gemacht, und die waren leider nie sehr positiv.

Meine Meinung:

Ich geb es zu, ich hatte schon hohe Erwartungen an das Buch. Die bisherigen Bewertungen waren durchweg sehr positiv, und schäumten nur so über, wie witzig, frisch und frech dieses Buch sein sollte.

Ja es ist ein schöner Frauenroman, aber nein, ich finde nicht das er eine Explosion der guten Gefühle und Krämpfe der Lachenmuskeln bei mir ausgelöst hat. Dabei soll das jetzt bitte auf keinen Fall abwertend klingen, denn das Buch ist wirklich klasse, aber eben ein recht durchschnittlicher und vor allem sehr durchschaubarer Roman.

Jegliche Handlungen sind vorhersehbar, auch mal mehr mal weniger realistisch, aber trotzdem amüsant. Ich kann mir das Buch hier zum Beispiel fantastisch als typischen Hollywoodfilm vorstellen (und ich bin dafür das Jennifer Garner die Charity spielen sollte), aber wie ich jetzt ja schon sagte: Er überrascht nicht.

Dabei sind mir die Charaktere in dem Buch super sympathisch, fast jeder sogar. Pia und Marsha sind Frauen, die ich auch gerne mal kennen lernen würde, und mal abgesehen von Joshs so so sooo fantastischen Aussehen, sind sie alle auch sehr realistisch und keinesfalls flach oder klischeehaft beschrieben.

Eine Sache, die ich wirklich klasse finde muss ich euch auch noch sagen. Zwar hab ich die Bücher noch nicht gelesen, will es aber tun, denn die Folgeromane reizen mich schon sehr. Denn so wie ich das verstanden habe, sind die kommenden Bücher nicht mehr aus Charitys Sicht erzählt, sondern spielen im Leben von Pia oder im Leben von Liz.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Januar 2012
Susan Mallery ist mit ihrem Roman "Stadt, Mann, Kuss" ein gelungener Auftakt zu ihrer neuen Reihe rund um Fool's Gold gelungen!

Charity Jones ist die neue Stadtplanerin der Kleinstadt Fool's Gold und ist somit gerade erst dort hingezogen. Von der Bürgermeisterin Marsha bekommt Charity den Auftrag, mehr Männer in die amerikanische Kleinstadt zu holen, da in Fool's Gold ein chronischer Männermangel herrscht.
So sollte man also meinen, dass es ziemlich schwer sein dürfte, in dieser idyllischen Stadt, in der jeder alles über jeden weiß und Geheimnisse gar nicht erst geheim bleiben, sein Liebesleben ein wenig aufzufrischen.
Charity bekommt jedoch gleich zwei Männer präsentiert. Zum Einen ist dies Robert, der das Finanzressort leitet und zum anderen ist es der ehemalige Radprofi Josh Golden, der seit Jahren gegen seine inneren Dämonen ankämpft, was den Radsport angeht. Bisher war er nicht mehr in der Lage an Rennen teilzunehmen.
Charity ist von Anfang an von Josh fasziniert, sagt sich jedoch, dass Robert die bessere Partie wäre, wenn sie an ihre spätere Familie denkt. Sie gibt sich also jede Mühe, die sie nur aufbringen kann, um Robert wirklich zu mögen und sich zu ihm hingezogen zu fühlen, da sie denkt, dass Josh ihr nicht gut tun würde.
Aber natürlich kann sie ihre Gefühle mit ihrem Verstand nicht beeinflussen. Es kommt wohl vielmehr auf das Herz an, was Charity nach und nach begreift ... Als sie dann auch noch schwanger ist, ist es an den beiden, die richtigen Entscheidungen zu treffen ...

Ich habe lange auf den ersten Roman der Fool's Gold Reige gewartet und wurde nicht enttäuscht.
Susan Mallerys Schreibstil ist locker und auch humorvoll, kann aber in passenden Situationen auch sehr ernst und vor allen wunderbar gefühlvoll sein, was in meinen Augen eine sehr gute Mischung für einen Liebesroman ist.

Charitys Liebesleben, das bis dato seit einiger Zeit nicht vorhanden war, da sie sehr schlechte Erfahrungen in der Vergangenheit gemacht hat, fährt von null auf hundert in nur wenigen Sekunden. Sie möchte Robert näher kennenlernen, kommt aber nicht umhin, die Anziehung, die sie zu Josh verspürt, wann immer er ihr begegnet, zu bemerken. Und irgendwann ist selbst Charity nicht mehr in der Lage, dieser Anziehung zu widerstehen.

Josh, ehemaliger Radrennprofi, der des Öfteren sogar die Tour de France gewonnen hat und auf aller Welt bekannt ist, ist vor zwei Jahren zu seinen Wurzeln nach Fool's Gold zurückgekehrt, wo er zeigt, dass er, trotz des Ruhms, ein sehr bodenständiger, liebeswerter Mann geblieben ist. Das Fahrradfahren liegt ihm im Blut, dennoch ist er aufgrund von Vorkommnissen in der Vergangenheit nicht mehr in der Lage, tagsüber zu tranieren. Er tut dies in aller Heimlichkeit im Dunkeln.
Im Laufe der Geschichte stellt er sich seinen inneren Dämonen und der Leser erfährt, warum Josh sich psychisch nicht mehr imstande sieht, mit anderen Fahrern an Rennen teilzunehmen.

Bei Charity und Josh treffen zwei unterschiedliche Welten aufeinander. Charity wünscht sich für ihre Zukunft ein normales Leben. Sie möchte Wurzeln schlagen und sich zu Hause fühlen können. Fool's Gold bietet ihr all diese Eigenschaften, nur fehlt jetzt noch der passende Mann zu ihrem Glück.
Josh, der trotz seiner hingeschmissenen Karriere noch immer im Rampenlicht steht (Werbedeals, sein Unternehmen etc.)und dem sich die Fraunen noch immer zu Füßen werfen, versucht fast schon verzweifelt, wieder der Alte zu werden. Als ein Benefizrennen in Fool's Gold ansteht, beschließt Josh, teilzunehmen, und sich seinen inneren Dämonen zu stellen. Charity glaubt, dass dies der Anfang seiner weiterführenden Karriere sein wird. Josh würde wieder an Rennen teilnehmen, in der Welt herumreisen ... alles Dinge, die Charity für ihre Zukunft nicht sehen möchte.

Susan Mallery ist es gelungen mit Charity und Josh ein wunderbar sympathisches Protagonistenpaar zu schaffen, das man einfach mögen muss. Ihre Beziehung zueinander ist in meinen Augen sehr realistisch dargestellt. Charitys Zweifel bezüglich Josh, die vermutlich jede Frau nachvollziehen kann, die sich nach einem ruhigen Leben sehnt ist sehr überzeugend von Susan Mallery in Worte gefasst worden. Ist es Charity also zu verübeln, dass sie eigentlich gar nicht möchte, dass Josh an diesem Rennen teilnimmt?
Der Leser stellt allerdings auch fest, dass Josh dieses Rennen einfach braucht. Nicht um den Ruhm einzukassieren, nein, er nimmt an diesem Rennen teil um selbst wieder gesund zu werden. Er muss sich ganz alleine etwas beweisen. Es geht ihm nicht um die Publicity die er dadurch zurückerlangt, sondern vielmehr um seinen Seelenfrieden.
Aber wie kommen die beiden nun auf einen Nenner? Susan Mallery hat auch dies eindrucksvoll umgesetzt, wobei ich natürlich an dieser Stelle nicht zu viel verraten möchte.

Ich möchte auch noch einmal die Darstellungsweise von der Kleinstadt Fool's Gold loben. Es erinnert ein wenig an eine Vorstadt/Kleinstadtidylle, wenn Sie mich fragen. Man kennt gefühlt jeden einzelnen Bewohner, und kann sich auf diesen verlassen (was Charity bei einem Projekt überwältigend zu spüren bekommt). Natürlich gibt es so etwas wie Geheimnisse nicht. Jeder weiß alles über jeden und viele Gerüchte machen in einer solchen Kleinstadt die Runde. Man teilt Freud und Leid miteinander, wodurch der Leser ein Gefühl bekommt, dass diese Stadt ganz eng zusammengeschweißt ist. Die Stadt und die Bewohner sind herrlich sympathisch, sodass ich es mir als Leser durchaus vorstellen könnte, in genau einer solchen Kleinstadt zu leben :-)

In "Stadt, Mann, Kuss" werden uns neben dem Protagonistenpaar aber ebenfalls noch weitere Charaktere vorgestellt, die in den weiteren Romanen rund um Fool's Gold vorkommen und auch Protagonistenrollen übernehmen werden:
Da hätten wir zum Einen Ethan, der im zweiten Roman der männliche Protagonist ist. Er besitzt eine Firma, die Geschäfte mit Windkraftanlagen macht und er ist zudem mit Josh Golden befreundet. Im nächsten Roman der Fool's Gold Reihe wird er auf Liz treffen, was sozusagen der Cliffhanger von "Stadt, Mann, Kuss" ist.
Ebenso wird dem Leser Pia vorgestellt (3. Fool's Gold Roman), die sich im Laufe des Buches mit Charity angefreundet hat und die im dritten Roman eine ganz ungewöhnliche Bitte von ihrer krebskranken Freundin erhält.

Auch bei diesem Roman hatte ich wieder das Gefühl, dass er viel zu schnell zu Ende ging. Meiner Meinung nach das beste Zeichen dafür, dass Susan Mallery erneut einen wunderbaren Roman geschaffen hat, der den Leser auf wunderbare Weise in seinen Bann zieht.
Ich bin schon sehr auf die nächste Liebesgeschichte in Fool's Gold gespannt! ;-)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. März 2012
Zu Beginn liest es sich noch ganz nett. Doch bald wird es immer seichter. Kurz zusammengefasst: junge, hübsche, beruflich erfolgreiche und privat enttäuschte Frau zieht in eine neue Stadt. Dort datet sie mehrere Männer und verliebt sich in den zwar erfolgreichen, aber Frauenverschlingenden "Bad Guy". Nach mehren Umwegen kommt es zum Happy End. Ach ja, zwischendurch lernt sie noch ihre (ihr bisher unbekannte) Großmutter kennen- ihre Vorgesetzte.

Genervt haben mich vor allem die vielen gedanklichen Wiederholungen (Er ist so toll, aber was soll er mit mir? Mag er micht? Er taucht immer da auf, wo ich bin, lädt mich ein, ist nett zu mir (etc.) aber er mag mich bestimmt nicht! Warum nur... etc.etc.) und dass scheinbar wichtige Handlungsstränge nicht aufgelöst werden (Das Problem, dass in der Stadt fast keine Männer leben, wird mehrmals stark thematisiert und zum Schluss schlichtweg nicht mehr erwähnt).

Ich habe das Buch bei der Kindle-Gratis-Valentinstag-Aktion erworben und bin froh, dass ich dafür kein Geld ausgegeben habe. Ich lese in stressigen Zeiten gerne mal "Frauenromane" und habe daran keine allzu hohen Erwartungen, aber hier wurden sie noch untertroffen.
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 5. Juni 2012
"Stadt, Mann, Kuss" ist wirklich ein Buch das man sich sparen kann. Ich habe schon viel besseres von Mallery gelesen.
Das traurige daran ist, dass hier soviel Potenzial ist, ein guter Schreibstil, viele detailliert ausgearbeitete Charaktere mit Charme, etc.

Doch Mallery schafft es nicht, diese Geschichte interessant zu gestalten. Um genau zu sein:

Es gibt hier zwei interessante Protagonisten - warum müssen sie so elendig perfekt sein? Das macht keinen Spaß.
Die Protagonisten hatten eine schwere Kindheit - darauf wird immer wieder nur oberflächlich eingegangen. Die Tiefe fehlt.
Die anderen Personen im Umfeld haben alle tragische Schicksale - auch darauf wird überhaupt nicht eingegangen. Es ist außerdem unglaubwürdig, dass hier wirklich jedem so üble Dinge widerfahren.
Der Plot hat was - wird aber ohne Höhen und Tiefen erzählt und ist somit LANGWEILIG.
Es gibt immer wieder Konflikte - die sich innerhalb weniger Seiten in Luft auflösen, wie einfach die Welt doch sein kann! Leider tötet das auch das letzte Fünkchen Spannung.

Und überhaupt - wo ist der Humor, die Situationkomik, der Charme und die Athmosphäre, die so einen Roman ausmachen?

Da hilft alles nichts, dieses Buch kann durchaus in die unterste Schublade gesteckt werden um dort vergessen zu werden.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 23. Dezember 2011
Nachdem Susan Mallery bereits mit ihrer Reihe "Lone-Star-Sisters" Erfolge feierte, startet sie nun mit "Stadt, Mann, Kuss" eine neue Reihe mit interessanten Liebesgeschichten.

In der beschaulichen Kleinstadt Fool's Gold fehlt es an etwas sehr Wichtigem: Männer!

Stadtplanerin Charity Jones wird engagiert, um mehr Männer in die Stadt zu locken. Dabei hat Charity selbst ihre Tücken in Sachen Männer und nicht gerade ein glückliches Beziehungshändchen.

In ihren beschaulichen Familienplanungen tritt Josh Golden, ein berüchtigter Frauenheld, mit dem sie sich auf eine Affäre einläßt. Mehr und mehr wird aber klar, dass der erfolgreiche Frauenschwarm ein gut gehütetes Geheimnis hat.

New York Times-Bestsellerautorin Susan Mallery gelingt mit diesem Roman eine romantisch-amüsante Story einer Stadt voller Single-Frauen, wo man jetzt schon auf weitere Folgebände gespannt ist. Das verrückte Städtchen hat aicherlich in dieser Hinsicht noch eingies zu bieten.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Februar 2012
Am Anfang fand ich das Buch noch ganz nett..., typische Kleinstadtromantik. Aber mit der Zeit fand ich es immer unerträglicher zu lesen, einfach nur noch schmalzig.
Ich habe bestimmt nichts gegen Liebesszenen, aber irgendwann muss auch mal gut sein. Die Liebesszenen sind derart ausschweifend erzählt dass ich mich echt gefragt habe ob ich evtl. versehentlich einen Erotikroman runtergeladen habe. Darauf habe ich keine Lust mehr..., deswegen habe ich es jetzt nach der Hälfte des Buches gesteckt.
Trotzdem Danke an Amazon, dass ich dieses Buch am Valentinstag kostenlos runterladen konnte. Hätte ich es regulär gekauft, würde ich mich jetzt bestimmt ärgern.
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Gesponserte Links

  (Was ist das?)