Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Stadiongeschichten: 1863-2012: Leipzig zwischen Turnfest, Traumarena und Olympia Taschenbuch – März 2002


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 19,00
3 gebraucht ab EUR 19,00
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 146 Seiten
  • Verlag: Forum Vlg Leipzig (März 2002)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3931801403
  • ISBN-13: 978-3931801403
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (1 Kundenrezension)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 4.315.634 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Siehe die Kundenrezension
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von mario bosch am 19. Mai 2002
Format: Taschenbuch
Neben den beiden Olympiastadien in Berlin und München ist das Leipziger Zentralstadion die spannendste Sportarena in Deutschland. Einst das größte deutsche Stadion in Ost und West mit 100.000 Plätzen, wird in die Schüssel gerade ein Fußball-WM-Stadion gepflanzt.
Zeit für ein Buch über das Auf und Ab einer Sportstätte vor dem Hintergrund höchst unterschiedlicher politischer Entwicklungen. Die Autoren haben dies meist unterhaltsam, immer aber sehr faktenreich getan. Sie bündeln und ordnen das Geschehen noch einmal, verzichten jedoch darauf, ihre Recherchen zu bewerten.
Ein Schreibstil, den man „FAZ-light" nennen könnte. Schlüsse soll der Leser schon selbst ziehen - je nachdem, ob er Fußballfan oder vielleicht ein Olympiagegner ist. Olympia ist der rote Faden des Buches, Pläne von Tiefensee und Honecker, Weltrekorde von Olympiateilnehmern im Stadion gegenüber der DDR-Medaillienschmiede DHfK, der Einfluss der „Hitler-Spiele" von Berlin 1936 auf das Gelände jenseits der jetzigen Jahnallee werden beleuchtet. Aber auch die Turnfeste und die schwierige aktuelle Umbauentwicklung kommen nicht zu kurz.
Fazit: Das richtige Buch zur richtigen Zeit!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Ähnliche Artikel finden