Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 2,90 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

Störungen in der Schulklasse: Ein Leitfaden zur Vorbeugung und Konfliktlösung Taschenbuch – 3. Februar 2011


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 12,95 EUR 5,49
6 neu ab EUR 12,95 10 gebraucht ab EUR 5,49

Hinweise und Aktionen

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 165 Seiten
  • Verlag: Beltz; Auflage: 9 (3. Februar 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3407221088
  • ISBN-13: 978-3407221087
  • Größe und/oder Gewicht: 13,4 x 1,7 x 20,7 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (9 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 139.167 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"Der besondere Wert dieses Buches liegt in seiner Praxisrelevanz. Es wird seinem Anspruch in jeder Hinsicht gerecht. Es bietet Lehrerinnen und Lehrern aller Schularten und -stufen konkrete Hilfestellungen. Es stärkt Jede und Jeden, unabhängig von bevorzugten Unterrichtsstil. Und es macht nicht nur klar, dass Disziplin nicht das Ergebnis von Disziplinierung ist, sondern zeigt auch, wie sie aus lernbarer geschickt-professioneller Klassenführung erwächst." Humane Schule

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Dr. Hans-Peter Nolting ist Pädagogischer Psychologe und Autor verschiedener Fachbücher. Langjährige Lehrtätigkeit an der Universität Göttingen im Bereich der Lehrerbildung. Im Beltz Verlag erschienen von ihm die Bücher »Störungen in der Schulklasse. Ein Leitfaden zur Vorbeugung und Konfliktlösung« und (zusammen mit Peter Paulus) das Buch »Psychologie lernen - Eine Einführung und Anleitung«.

In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Stichwortverzeichnis | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.0 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

76 von 82 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Bertold Debrunner am 26. Oktober 2002
Format: Taschenbuch
Im Buch geht's weniger um das Schüler- (zu aktiv/zu passiv) als um das Lehrerverhalten d.h. wie auf alltägliche Störungen reagiert wird und man diese "in den Griff" bekommt.
Gutes Lehrerverhalten als erlernbares Handwerk inkl. dem Wissen um ein pädagogisches Geschick. Knapp d.h. auf ca. 150 Seiten, werden u.a. zahlreiche praktische Ereignisse dargestellt. Dabei gibt das Buch einen raschen und guten Überblick zur Störungs-Prävention in Theorie & Praxis und zu zahlreichen erprobten (!) Konflikt-Strategien (lehrerzentriert & kooperativ mit der ganzen Klasse).
Abgerundet wird das Werk von einem aktuellen Literatur-Verzeichnis zum Aufspüren von weitergehender, tieferschürfender Original-Literatur, sollte dies denn noch von Nöten oder von weitergehendem Interesse sein.
Als Leitfaden konzipiert, erfüllt das Buch sein Anliegen - Einen Querschnitt durch ein halbwegs breites Spektrum von Problemstellungen und Strategien zu geben - bestens.
Tipp: Lesenswert, sogar für erfahrenere Arbeits-Kollegen, denn (allzu) oft beruft man sich noch auf die persönliche Erfahrung und "Ansichten", denn auf die pädagogische und psychologische Forschung deren professionelle Kenntnisse und fundierte, nützliche Fertigkeiten (leider) nur in eingeweihten, wissenschaftlichen Kreisen kursieren. Auch hierzu klärt dieses Buch auf, db
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
39 von 43 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 23. Januar 2005
Format: Taschenbuch
Noltings "Störungen in der Schulklasse" war für mich wirklich sehr hilfreich, um in meinen turbulenten Klassen für etwas mehr Ruhe zu sorgen. Beim Lesen der einzelnen Kapitel habe ich mich oft wiedergefunden.
Die Tipps sind einleuchtend und zumeist auch recht einfach zu befolgen. Das Wichtigste ist es wirklich, sich erst einmal seiner "Fehler" in manchen Situationen bewusst zu werden.
Ich fand dieses Buch sehr viel besser als Lohmanns "Mit Schülern klarkommen". Bei Lohmann haben mich der gewaltige Theorieteil und die ständigen Übungen zum Selbermachen abgeschreckt ("Versuchen Sie, spontan und mit möglichst wenigen Worten Metaphern zu finden für: eine Schulklasse - Ihre Rolle als Lehrer - Unterrichten - Klassenführung", usw, für mich ist das einfach nichts.)
Für Anfänger (so wie mich) sollte dieses Buch zu den Standardwerken zählen!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
46 von 55 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Amazon Kunde am 18. Oktober 2003
Format: Taschenbuch
Das Buch ist für den Praktischen Einsatz gemacht ! Wie der Autor schon im Vorwort klar stellt, sind nur Ideen eingeflossen, die 1: einer impirischen wissenschaftlichen Überprüfung standhalten (also keine Westentaschendidaktik) und die 2: sich in der Praxis bewährt haben (also nicht reine Wissenschaftstheorie sind). Nein, der Stein der Weisen wird hier nicht verkündet, denn den gibt es bei diesem Thema sowiso nicht, aber wer das Buch gründlich liest und sich (so wie ich es gemacht habe) zu den wichtigsten Kapiteln ein Mindmap für die Aktentasche erstellt, hat somit eine gute Orientierungshilfe dabei, wenn es aktut wird (alles Auswendig merken ist Schwer und das Buch mitschleppen wäre auch Unfug...) und man evt. mal in einer Großen Pause reflektieren muss, was da evt. in der letzten oder vorletzten Stunde schief gelaufen ist, wenn die Schüler mal wieder zu laut waren, unkonzentriert oder schlimmeres... Für Referendare (bin selber zur Zeit einer) ist dieses Buch besonders zu empfehlen, da man sowas höchstens zufällig im Studium lernt und im Seminar geht es meist eh zu 99% um Didaktik und anderen Krempel. Wer sich also nicht auf Westentaschenpädagogik und die neunmal gut gemeinten Rezepte der lieben Kollegen verlassen will, ist mit diesem Buch gut bedient. Preisgünstig ist es auch noch... und kann ja auch noch von der Steuer abgesetzt werden gell... ;-)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Dewey am 2. April 2009
Format: Taschenbuch
Das Buch vermittelt den Eindruck, als ob es lediglich bereits festgestellte Tatsachen wiederholt. Sehr oft fehlen dem Buch klare Anweisungen, wie die Vorschläge umsetzbar sind. So heißt es zu Stillarbeit: Stillarbeit bietet im Prinzip eine Chance für breite Aktivierung, weil hier, anders als im Unterrichtsgespräch, alle nebeneinander aktiv sein sollen und können, z. B. indem sie Matheaufgaben lösen, Lückentexte füllen, eine Tabelle herstellen, englische Sätze übersetzen, ein Bild malen, einen Text schreiben...." (S. 51) Im Anschluss schreibt Herr Nolting noch über Aufgabentypen, bleibt aber auch da sehr allgemein ohne konkret einmal Beispiele aufzuzeigen. Doch jeder, der als Lehrer sein Handwerk versteht, wird sich fragen, was nun neu ist: Im Prinzip" kann vieles breit aktivieren!!! So zieht es sich quasi durch das ganze Buch, wobei stets die Forschungsergebnisse anderer Wissenschaftler wiedergegeben werden. Am Schluss des Buches sieht es so aus, als habe der Autor seinen eigentlichen Titel, nämlich Störungen in der Schulklasse, aus den Augen verloren. Plötzlich ist die Rede von Aggression", die der Autor selbst überwiegend außerhalb der Schulklasse ansiedelt und als Schulproblem darstellt. Das ist sicherlich richtig, doch als Leser fragt man sich, wie dieser plötzliche thematische Sprung von Klassenebene auf Schulebene kommt, zumal vorher Aggression nicht thematisiert wurde. Das ist ja auch verständlich, da es ja in dem Buch darum gehen soll, wie die Lehrerin oder der Lehrer auf die alltäglichen Störungen im Unterricht reagiert...."
Zusammenfassend kann ich sagen, dass das Buch sicherlich genutzt werden kann, um sich Anregungen zu holen, für mehr aber auch nicht. Das Buch ist sehr allgemein und man hat den Eindruck, der Autor versucht manchmal irgendwie (d.h. mit allgemeinen Aspekten ohne Tiefgang) die Seiten zu füllen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen