Inklusive kostenloser
MP3-Version
dieses
Albums.
oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Alle Angebote
Meganet France In den Einkaufswagen
EUR 13,43
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Jetzt herunterladen
 
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 9,49
 
 
 
 

Ssss

VCMG Audio CD
3.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (41 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 13,53 Kostenlose Lieferung ab EUR 20 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Inklusive kostenloser MP3-Version.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für AutoRip für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Dienstag, 15. Juli: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.
Schließen Sie Ihren Einkauf ab, um die MP3-Version in Ihrer Amazon Musikbibliothek zu speichern. Ein Service von Amazon EU S.a.r.l.
Kaufen Sie die MP3-Version für EUR 9,49 bei Amazon Musik-Downloads.

‹  Zurück zur Artikelübersicht

Produktbeschreibungen

motor.de

Construction Time Again – auch ohne größere Ambitionen: Die Depeche Mode-Urgesteine Martin Gore und Vince Clark finden für ein Album wieder zusammen, das sie selber weit weniger wichtig nehmen, als der Rest der Welt. Funktionalität statt nostalgisch-verklärte Band-Romantik – auch wenn die Musikpresse in die überraschenden Zusammenkunft von Depeche Mode-Mastermind Martin Lee Gore und dessem ehemaligen Bandkollegen Vince Clarke gerne mehr hinein interpretieren möchte, nehmen es die beiden Protagonisten eher gelassen. Sie wollten niemandem etwas beweisen und hatten keinen Plan bezüglich ihres gemeinsamen Projektes VCMG. Und das, was da jetzt in Form von zehn Tracks unter dem Namen "Ssss" enstanden ist, wurde nicht einmal unter gleichzeitiger physischer Anwesenheit beider Künstler produziert. Clarke hatte einfach vor einer Weile seine Leidenschaft für technoide Klangwelten entwickelt und fragte Gore per E-Mail an, ob er nicht Lust hätte, an ein paar Tracks mitzuarbeiten. Nichts mit romantischer Aussöhnung, Vergangenheitsbewältigung und gemeinsamer Elektronik-Frickelei – getroffen haben sich die beiden Synthie-Urgesteine, die nie beste Freunde waren, erst als das Album bereits in trockenen Tüchern war. VCMG - "Ssss" (Albumstream) "Ssss" ist daher etwas, das gemeinhin als reines Spaß-Projekt bezeichnet wird, das gar nicht mehr sein will, als diese Songs. Es steht für sich und blendet dabei zu größten Teilen die musikalische Historie aus – ein Glücksfall, gerade für Clarke, dessen altbackene Synthie-Sounds und Melodien das einstige Pop-Vorzeigeprojekt Erasure in den letzten Jahren kontinuierlich Richtung Bedeutungslosigkeit heruntergewirtschaftet haben. Gore hingegen schien immer ein wenig mehr am Puls der Zeit, betätigte sich zuletzt häufig als Minimal- und Techno-DJ und führte seine Hauptband unter Björk-Produzent Mark Bell auf dem 2001er Langspieler "Exciter" an für Depeche Mode-Verhältnisse fast schon revoultionäre simplifizierte Click-Sounds heran, während das letzte Studioalbum "Sounds Of The Universe" hingegen stärker von seiner Vorliebe für Vintage-Synthesizer lebte. So steht VCMG überraschenderweise auch nicht für die Initialien der beiden Briten, sondern für den Voltage Control Modulation Generator, einen traditionellen elektrischen Oszillator. Das gemeinsame Album der beiden Altmeister klingt am Ende auch genauso, wie man es hätte erwarten können – gegen aktuelle Trends, zweckgerichtet, funktionsbetont. Die pumpenden Four-To-The-Floor-Beatsalven richten sich direkt an sinistre Tanztempel in der frühen Morgenstunde und bleiben dabei stets anonym und cluborientiert. Speziell Projekt-Initiator Clarke reizte dabei die für ihn neue, vom klassischen Strophe-Refrain-System abweichende Fokussierung auf Sounds und dramaturgische Aufbauten, welche dem ungleichen Duo auch größtenteils gelingt. Auf dem Opener "Lowy" wechseln sich prägnante Bassläufe mit kleinen, verträumten Synthie-Spielereien ab, während "Zaat" anschließend fast nur noch von den knarzenden Bässen getragen wird. Mehr Richtung Underground geht es dann nur noch beim Track "Recycle", welcher mit seinen sirenenartigen Synthesizern auch problemlos in einem Boys Noize-Set auftauchen könnte. Ausgewogen garnieren VCMG ihre Stücke mit kleineren Merkmalen, die ihre Historie dann doch nicht verleugnen können. Die verträumten Analog-Synthies, welche "Bendy Bass" und "Windup Robot" unterwandern, atmen den Geist von Depeche Mode, während die gewaltigen Keyboard-Flächen, die zwischenzeitlich in "Single Blip" aufkeimen, dann irgendwie sehr nach den 90er Jahren klingen. Insgesamt dürfte den meisten Elektro-Zeitgeist-Puristen aufstoßen, dass sich Clarke für die Stücke nicht extra mit neuen Keyboards eingedeckt hat, sondern auf Altbewährtes setzt. Dass der Brite im Zuge der Album-Veröffentlichung zugab, seit einiger Zeit keine Clubs mehr aktiv zu besuchen, dürfte symptomatisch für sein Techno-Verständnis stehen. Doch die Frage, welche Sounds nun wirklich zeitgemäß sind und welche nicht, ist bei "Ssss" irgendwie müßig. Der Zweck heiligt am Ende die Mittel. Dem Anspruch, die Welt der Elektronik zu revolutionieren muss das Duo – mit dieser Diskographie im Nacken – sowieso nicht mehr hinterher rennen. Norman Fleischer VÖ: 09.03.2012 Label: Mute/ GoodToGo Tracklist: 01. Lowly 02. Zaat 03. Spock 04. Windup Robot 05. Bendy Bass 06. Single Blip 07. Skip This Track 08. Aftermaths 09. Recycle 10. Flux (Fotos: Travis Shinn)

Kurzbeschreibung

VCMG – eine der mit größter Spannung erwarteten Kollaborationen des Jahres – veröffentlichen ihr gemeinsames Album Ssss auf Mute.

Für das Release haben die Pioniere elektronischer Musik Martin L. Gore (Depeche Mode) und Vince Clarke (Erasure/ Yazoo/ Depeche Mode) nach ihrer gemeinsamen Zeit bei Depeche Mode vor über 30 Jahren endlich wieder zueinander gefunden, um nun ein 10-Track-Album zu produzieren, das ihre gemeinsame Liebe zu Techno.

Nach ersten zaghaften Annäherungsversuchen und einem Treffen beim letztjährigen Short Circuit presents Mute Festival in London, auf dem beide spielten, fingen diese beiden einflussreichen Musiker und Songwriter an, in einer ganz besonderen Weise miteinander zu arbeiten: Clarke und Gore tüftelten allein in ihren jeweiligen Studios und tauschten sich bloß über E-Mail zu ihren Fortschritten aus, bis das Album komplett war. Teil des Albums sind auch die aktuelle 12” “EP1 / “Spock” – vom weitreichenden britischen Online-Musikmagazin The Quietus als einen der besten Tracks 2011 bezeichnet – sowie die kommenden Auskopplung “EP2 / Blip”.

Ssss, geschrieben und produziert von Martin L. Gore und Vince Clarke, wurde von Timothy Wiles (aka “Q” aka “XOQ” aka “Überzone”) gemixt, während Vince Clarke in Zusammenarbeit mit Sie Medway Smith das Studio-Engineering übernahm. Gemastered wurde es schlussendlich vom deutschen Elektro-Urgestein Stefan Betke (aka Pole).

kulturnews.de

Eine geschichtsträchtige Wiedervereinigung: Zusammen gründeten Martin L. Gore und Vince Clark die Band Depeche Mode, und nachdem Clark bereits ein Jahr später wieder ausstieg, um mit Yazoo und Erasure Erfolge zu feiern, ersetzte Gore den abtrünnigen Kollegen als Hauptsongschreiber. 30 Jahre später haben sich die beiden Jugendfreunde jetzt für eine erneute Zusammenarbeit entschieden. Doch wer von dem gemeinsamen Projekt Synthiepop erwartet, sei gewarnt: Als VCMG leben die beiden ihre Vorliebe für klassischen Techno aus, "Ssss" ist ein reines Instrumentalalbum voller repetitiver, industrieller Sounds. Und es ergibt durchaus Sinn, dass sie dem Album bereits etliche Maxis mit Bearbeitungen namhafter Remixer vorausgeschickt haben: VCMG passen eher in Clubs als ins Wohnzimmer. (cs)
‹  Zurück zur Artikelübersicht