• Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf und Versand durch Joe2000. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
EUR 6,35 + EUR 3,00 für Lieferungen nach Deutschland
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von Filmparadies
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: schneller versand
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 6,74
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: MEDIMOPS
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Sprung in den Tod

5 von 5 Sternen 10 Kundenrezensionen

Verkauf und Versand durch Joe2000. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Wird oft zusammen gekauft

  • Sprung in den Tod
  • +
  • Das verlorene Wochenende
Gesamtpreis: EUR 13,32
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: James Cagney, Virginia Mayo, Edmond O'Brien, Margaret Wycherly, Steve Cochran
  • Regisseur(e): Raoul Walsh
  • Komponist: Max Steiner
  • Künstler: Ivan Goff, Owen Marks, Sidney Hickox, Louis F. Edelman, Ben Roberts
  • Format: Dolby, HiFi Sound, PAL
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 1.0), Englisch (Dolby Digital 1.0), Spanisch (Dolby Digital 1.0)
  • Untertitel: Deutsch, Englisch, Spanisch, Portugiesisch, Dänisch, Finnisch, Schwedisch, Tschechisch, Kroatisch, Slowenisch, Griechisch, Ungarisch, Türkisch, Isländisch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 4:3 - 1.33:1
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: Warner Home Video - DVD
  • Erscheinungstermin: 25. Februar 2005
  • Produktionsjahr: 1949
  • Spieldauer: 109 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen 10 Kundenrezensionen
  • ASIN: B000790MCA
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 54.768 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

s/w Ein brutaler und neurotischer Verbrecher mit einem krankhaften Mutterkomplex wird von einem Polizeibeamten eiskalt erledigt, der sich in sein Vertrauen und seine Bande eingeschlichen hat. In seinem erfolgreichen Comeback als großer Gansterdarsteller spielt James Cagney den psychopathischen Cody Jarrett. als der mutterfixierte Räuber und Killer von der Polizei eingekreist ist, flüchtet er auf einen Gestank und jagt sich in einem Anfall von Wahnsinn selbst in die Luft. Raoul Walshs strenge Regie, eine interessante Story und natürlich Cagneys überzeugende Darstellungsweise sind die Elemente, die hier ein Meisterwerk des "Film Noir" entstehen ließen. James Cagney spielt eine Rolle mit abstoßender Brillanz.

VideoMarkt

Gangster Cody Jarrett, Sohn eines in der Anstalt gestorbenen Vaters und von der Mutter abhängig, ist ein eiskalter Killer und Räuber. Mit seiner Gang überfällt er einen Postzug, will erst mal verschwinden und geht für ein Delikt zwei Jahre ins Zuchthaus. Dort verfängt er sich im Netz des Polizeispitzels Fallon. Er erfährt von Mas Tod, bricht aus, nimmt sich seine untreue Freundin Verna vor, tötet alle Gang-Mitglieder, flüchtet, von der Polizei verfolgt, auf den Öltank einer Raffinerie, schießt in den Tank und jagt sich in die Luft.

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
10
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 10 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: DVD Verifizierter Kauf
...

Das Bild vom Gangstertum bzw. der amerikanische Gesellschaft in diesem Film gänzlich anders als erwartet gezeigt wird (ein neurotischer und vorallem menschlicher Hauptcharakter, seine smarte Gangstermutter, die eine ganz besondere Beziehung zu ihrem Sohn pflegt, die Frau an der Seite des Gangsters, die zwar wunderschön ist, aber total ungeniert beim Schnarchen gezeigt wird etc.)

James Cagney in seiner Rolle aufzugehen scheint und einen unverwechselbar energischen, verzweifelten und doch auch menschlichen Hauptcharakter mimt

Die DVD wirklich beherzt gemacht ist. Inklusive Hintergrund-Featuerette (die kein reines PR-Werk darstellt), Audiokommentar (mit seriösen Infos eines Filmhistorikers), dem obligatorischen Trailer, eines Cartoos, einer Wochenschau und und und. Also wirklich vorbildlich.

Und zum Schluss noch: Besonders ist dieser Film/diese DVD für die Leute zu empfehlen, die glauben (so wie ich zugegebenermaßen auch, ganz früher natürlich), dass sich Figuren in Filmen aus der dieser, damaligen Zeit, moralisch und gesellschaftlich immer so hölzern und überromantisiert verhalten, wie Scarlett O'hara in "Vom Winde verweht".

Dieser Film schafft hierfür Aufklärung. Und zwar wie tough, wie gnadenlos hart gewisse Figuren von damals in Filmen von damals auf der Leinwand verkörpert und gezeichnet wurden (und ganz besonders im Falle von James Cagney).
Kommentar 10 von 11 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
Warum hat das deutsche Synchronstudio bei der Arbeit zu "Sprung in den Tod" dieselbe komische 60Jahre Jazz-Musik verwendet, wie bei "Maltese Falcon",die im Originalton gar nicht auftaucht und den Film vollkommen verstellt?

Sonst ist der Film großartig und geil! Die DVD ist schön gemacht, wie eigentlich alle DVDs, die Warner Bros. zu den alten Gangsterfilmen, wie "Public Enemy","Littel Caesar" etc. rausgebracht haben. James Cagney war nie besser.
1 Kommentar 4 von 4 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Ein Kunde am 4. Dezember 2005
Format: DVD
Nach langjähriger Abstinenz als Gangsterdarsteller kehrte James Cagney 1949 mit diesem Film auf die große Leinwand zurück und lieferte das, was man vom ihm erwarten konnte: Erstklassige Schauspielkunst (method acting), bei der jede Handbewegung und jedes Augenbrauenzucken sitzt. Die Rolle des Gangsters Cody Jarett mit Mutterkomplex und Kopfschmerzattacken ist ihm allerdings auch auf den Leib geschneidert. So wie Jarett Leute, die ihm in die Quere kommen, einfach aus dem Weg räumt, so marschiert Cagney unter Starkstrom durch diesen Film.

"White Heat" (Originaltitel) definiert das Genre des Gangsterfilms neu. Es ist mehr Polizeifilm als Gangsterfilm. Während in den Streifen der dreißiger Jahre Polizisten größtenteils als blauuniformierte Schießbudenfiguren auftraten, wird hier die Arbeit der Polizei genauer beleuchtet. Die Polizei kommt immer einen Schritt zu spät, ehe gegen Ende die Fäden zusammenlaufen. Am Ende jagt sich Cagney mit einem Öltankzug selber in die Luft und schreit den berühmten Satz: Made it, Ma, top of the world!

"White Heat" gehört zu den besten Filmen Cagneys.

Die DVD liefert Kinotrailer und eine Dokumentation, wo Regisseure wie Martin Scorsese zu Wort kommen.
Kommentar 25 von 30 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Ray TOP 1000 REZENSENT am 11. Februar 2013
Format: DVD Verifizierter Kauf
Made it, Ma! Top of the world" ist James Cagneys berühmter Satz und steht im Ranking des American Film Institute über die besten Filmzitate auf Platz 19. Für Raoul Walsh den Regisseur des Films "Sprung in den Tod" (Alternativtitel: Maschinenpistolen, Originaltitel: Whtie Heat) wurde das Gangsterepos zu einem seiner größten künstlerischen Erfolgen.
Dabei wird der Film dem Noir Genre zugeordnet, hat aber viele klassische Elemente des Gangsterfilms, also ein sehr dunkles, ja schwarzes Gangsterepos über eine berüchtigte Bande.
Cody Jarrett (James Cagney) ist der rücksichtslose Anführer dieser Gang. Obwohl er mit der lasterhaften und leichtsinnigen Verna (Virginia Mayo) verheiratet ist, gibt es in Wahrheit nur eine Frau in seinem Leben: "Ma" Jarrett(Margaret Wycherly), seine Mutter, dieeinzige wirkliche Vertraute. Cody leidet seit der Kindheit an lähmenden Kopfschmerzen, die immer stärker werden und gar Anfälle provozieren.
Bei einem groß angelegten Zugüberfall, den die Bande verübt, gibt es 4 unschuldige Opfer. Daher läuft die Suche der Polizei auf Hochtouren. Für die Gangster bedeutet das den elektrischen Stuhl.
Gangmitglied Big Ed (Steve Cochran) macht sich heimlich Gedanken Cody als Chef der Gang abzulösen.
Und die Bullen haben währenddessen auch einen effektiven Plan: Hank Fallon (Edmond OŽBrien) ist ein versierter Undercoveragent...
Mit einem großen Detailreichtum begeistert der 1949 entstandene "Sprung in der Tod". Zweifelsohne nicht nur eine Paraderolle für "Public Enemy" James Cagney, sondern einer der ganz großen Gangstermovies der Filmgeschichte.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 1 von 1 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
James Cagney spielt hier in unglaublich genialer Weise den Gangster Cody Jarrett, einerseits ein brutaler und skrupelloser Mensch, der jederzeit bereit ist, einen Komplizen zu eleminieren, wenn es der Sache dient. Andererseits ein einsamer, psychisch labiler Typ, der seine Mutter verehrt. Auf jeden Fall hat er eine Menge krimineller Energie und die Kraft und Cleverness, sie erfolgreich umzusetzen.

Die ganze Inszenierung des Films ist sehr gelungen und spannend, der Showdown in der Raffinerie findet vor beachtlicher Kulisse statt.

Aus heutiger Sicht ärgerlich ist das Ende des Films. Man liess den Film nach dem bombastischen Abgang Codys nicht einfach enden, nein, einer der Polizisten muss ja noch einen abfälligen Spruch loslassen, damit ja nicht Zweifel entstehen könnten, wer jetzt eigentlich der Gute und wer der Böse sein könnte.

Das ist beispielhaft für ein Problem dieses Films. Die Seite der Polizisten wirkt heute wie eine Gruppe arroganter, biederer und gefühlloser Cowboys, die zu keinem Zeitpunkt mehr in den Gangstern zu sehen scheinen als törichte Kinder. Das macht sie ungeheuer unsympathisch im Vergleich zu den Mitgliedern von Codys Gang (Codys Mutter - unnachahmlich), die durchweg aus Charakteren mit Persönlichkeit und Humor besteht.

Damals sollten wohl die Polizisten als Vorbilder dienen, aber heute fiebert man mit Cody. Mir kommt er fast eher wie ein Rebell gegen diese spießige Gesellschaft vor, die scheinbar nur von stupiden Pflichterfüllern bevölkert wird.

Top o' the world, Ma!
Kommentar 8 von 10 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen