ARRAY(0xa0e7dca8)


oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Jetzt eintauschen
und EUR 1,65 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen

Sportsfreund Lötzsch

Ulla Kösterke , Gunter Hanfgarn    Freigegeben ohne Altersbeschränkung   DVD
4.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (4 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 15,35 Kostenlose Lieferung ab EUR 20 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Mittwoch, 23. April: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.
Mehr Informationen zu Lovefilm
Testen Sie jetzt Prime Instant Video: Genießen Sie unbegrenztes Streaming von tausenden Filmen und Serienepisoden. Sehen Sie Ihre Lieblingstitel werbefrei, unabhängig von bestimmten Sendezeiten und auf vielen kompatiblen Endgeräten wie dem Kindle Fire HD, XBox One, Xbox 360, PS3, PS4 oder iPad. Jetzt 30 Tage testen
‹  Zurück zur Artikelübersicht

Rezensionen

Kurzbeschreibung

In den 70er Jahren war Wolfgang Lötzsch das DDR-Radsporttalent. Alles andere als ein Revoluzzer, wollte er jedoch kein Opportunist sein. Das genügte, um in die Schusslinie eines übermächtigen Staates zu geraten. Siebzehn Jahre fuhr er gegen den eisigen Wind der Stasi, von Sieg zu Sieg, deklassierte z.T. die Kaderfahrer, wurde ungewollt ein Symbol des Widerstandes, des Kampfes gegen Verlogenheit und Opportunismus. Aber nie über die Grenzen der DDR hinaus, nie bei einem wirklich großen Rennen. SPORTSFREUND LÖTZSCH ist eine zutiefst menschliche Geschichte, die von Opportunismus, Feigheit, Verrat erzählt, und davon, wie ein an sich unpolitischer Mensch eine Widerstandskraft entwickelt, die einen ganzen Staatsapparat aus der Fassung bringt. Extras: Trailer; weiteres Archivmaterial; Trailershow

Movieman.de

Eine außergewöhnliche Biographie macht noch lange keine gute biographische Dokumentation. Im Falle von "Sportsfreund Lötzsch" darf man das zum Glück nicht behaupten, denn die Zusammenstellung von historischen und Alltags-Dokumenten aus dem Leben von Wolfgang Lötzsch überzeugt vor allem durch ihren authentischen Detailreichtum. Wie es dazu kam, dass er seine Jugendfreundin nicht geheiratet hat oder was Freunde von ihm hielten, dies stellen eigentlich nur kleine aber sehr wissenswerte Anekdoten aus dem Leben einer, durch die politischen Verhältnisse verkannten und somit auch sportlich fehl eingeschätzten Persönlichkeit dar. Der Fall "Sportsfreund Lötzsch" demonstriert somit anhand eines tragischen Beispiels, wie der politischer Übergriff auf eine Gesellschaft und die persönliche Freiheit Einzelner (in diesem Falle aber auch des Sports an sich) heftiger kaum ausfallen könnten.Fazit: Nicht nur für Radsport-Liebhaber ein eindrucksvolles Zeitdokument mit Nachwirkung!

Moviemans Kommentar zur DVD: Der Dokumentarfilm bietet enorm sauberes Bildmaterial, das, nicht nur was die Schärfe angeht (Glatze, 00:03:26 oder saubere Horizontlinie, 00:03:58) bestechend präzise ausfällt. Die eingewobenen historischen Filmausschnitte, die unter anderem auch in schwarzweiß vorliegen, weisen natürlich aufgrund ihres Alter und Formats Kratzer, Unschärfen und eine sehr unterschiedliche Farbbandbreite auf, was den Authentizitätsfaktor aber erhöht und nicht als Kritikpunkt gewertet werden kann. Ganz im Gegenteil darf man sich zudem über einen, sich hervorragend auf den ganzen Raum verteilenden Surroundton freuen, der kraftvolle musikalische Elemente (Disco, 00:28:53) mit klaren Stimmen und reichlich Kulisse vereint. Eine klasse Leistung, die als Extras aber leider nur den Trailer und Programmtipps bietet. Da es der Doku aber an sich schon nicht an Hintergründen mangelt, stört das den Zuschauer wohl kaum. --movieman.de

Blickpunkt: Film Kurzinfo

Unsentimentale Doku über den Radrennsportler, dem das DDR-Regime die Karriere zerstörte.

Synopsis

In den 70er Jahren war Wolfgang Lötzsch das DDR-Radsporttalent. Alles andere als ein Revoluzzer, wollte er jedoch kein Opportunist sein. Das genügte, um in die Schusslinie eines übermächtigen Staates zu geraten. Siebzehn Jahre fuhr er gegen den eisigen Wind der Stasi, von Sieg zu Sieg, deklassierte z.T. die Kaderfahrer, wurde ungewollt ein Symbol des Widerstandes, des Kampfes gegen Verlogenheit und Opportunismus. Aber nie über die Grenzen der DDR hinaus, nie bei einem wirklich großen Rennen.
‹  Zurück zur Artikelübersicht