Scherbenmond (Splitterherz-Trilogie 2) und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 4 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Splitterherz - Scherbenmo... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von IchKaufsAb
Zustand: Gebraucht: Gut
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 2,00 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

Splitterherz - Scherbenmond Gebundene Ausgabe – 1. Januar 2011


Alle 3 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 19,95
EUR 15,00 EUR 5,91
59 neu ab EUR 15,00 14 gebraucht ab EUR 5,91

Hinweise und Aktionen

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie jetzt auch Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Hier klicken


Wird oft zusammen gekauft

Splitterherz - Scherbenmond + Splitterherz - Dornenkuss + Splitterherz
Preis für alle drei: EUR 59,80

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 688 Seiten
  • Verlag: script5; Auflage: 1 (1. Januar 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3839001226
  • ISBN-13: 978-3839001226
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
  • Größe und/oder Gewicht: 15,8 x 5,5 x 22,3 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (114 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 123.940 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Bettina Belitz (*1973) wusste schon früh, wo die berufliche Reise hingehen würde: Weil sie, wie sie sagt, "in die Magie der Buchstaben" verliebt war, kam nur ein Studium der Literatur- und Medienwissenschaft in Frage. Anschließend schlug sie die Journalistenlaufbahn ein, wurde Redakteurin bei "Die Rheinpfalz". Nebenbei arbeitete sie frei für verschiedene Medien und schrieb - zur Entspannung - Fantasygeschichten, die sie auszugsweise in ihrem Blog veröffentlichte. Dort blieben sie nicht lange unentdeckt: Eine Literaturagentin wurde auf die Texte aufmerksam, und im Handumdrehen entstand das erste Buch ("Splitterherz"), dem schnell weitere folgen sollten. Die gebürtige Heidelbergerin lebt mit ihrem Sohn in einem Dorf im Westerwald.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Verwandte Medien

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Asaviel TOP 1000 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 19. Mai 2012
Format: Gebundene Ausgabe
Mit keinerlei Anschlussschwierigkeiten startet der Leser in den zweiten Band der Geschichte um Ellie und Colin, wenn er bereits "Splitterherz" kennt. In den ersten zwei Kapiteln wird die Handlung kaum voran getrieben. Vielmehr gibt es eher einen kurzen Rückblick und gleichzeitig einen Einblick in Ellies Gefühlswelt. Ein kurzer, aber sehr intensiver, eindrücklicher Einblick, denn am Ende von Kapitel zwei könnte man getrost gemeinsam mit Ellie weinen. Schon hat die Geschichte den Leser gefangen, indem die Gefühle sofort übergreifen.
Sehr gut gelungen ist der Autorin die Handhabung der Charaktere. Die Figuren bleiben sich selbst treu, man erkennt jeden von ihnen wieder und ihre Handlung sind nachvollziehbar und erklärbar, wenn man Band 1 gelesen hat. Gleichzeitig treten sie aber nicht auf der Stelle. Das ist ganz wichtig. Sie entwickeln sich weiter, gehen ihren Weg voran. Und es macht Spaß ihnen auf ihrem Weg zu folgen, mit ihnen zu bangen, zu zittern, zu lachen und zu lieben. Dabei sind gerade die Protagonisten keine ganz einfachen Persönlichkeiten. Ellie ist und bleibt etwas schwierig, manchmal sogar bockig. Colin ist oft sehr schweigsam, hält sich viel zurück. Aber sie haben ihren ganz eigenen Charme. Mit Ellie kann man gut klar kommen. Ellie ist einfach mal eine andere Protagonistin. Und Colin? Ich persönlich bin Colin völlig verfallen, um es mal salopp auszudrücken.
Aber es gibt nicht nur die beiden. Paul - Ellies Bruder - nimmt eine größere Rolle ein und es kommen neue Charaktere dazu. Gianna und Francois sind hier hauptsächlich zu nennen. Ebenfalls zwei außergewöhnliche Figuren. Aber zu beiden kann und wird nicht mehr gesagt werden. Darunter würde die Spannung leiden.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Baby Miller am 14. September 2013
Format: Gebundene Ausgabe
Ich fand den ersten Teil der Trilogie "Splitterherz" ganz nett, eine angenehm leichte Urlaubslektüre. Deshalb dachte ich "Hmm mit dem Nachfolger "Scherbenmond" kannst du auch nicht so viel falsch machen."
Weit gefehlt.

Die Story: Elisabeths "Ellie's" Dad ist auf mysteriöse Weise verschwunden und er hinterlässt ihr die Aufgabe, ihren Bruder Paul aus Hamburg zurückzuholen.
Doch Paul hat sich sehr verändert und schwebt, wie Ellie schnell klar wird, in großer Gefahr. Und Colin der Nachtmahr ist natürlich wieder mit von der Partie.

Zuerst zum Positiven: Ich mochte den Schreibstil, einfach, eingängig und gut in einem Rutsch zu lesen. Auch das Cover ist wieder sehr nett.

So, jetzt zum größten Negativpunkt: Ellie. Ich habe tatäschlich noch nie einen derart unsympathischen Buchprotagonisten erlebt.
Ellie ist zickig bis zum gehtnichtmehr, oberflächlich, nervig, überhysterisch und wäh einfach schrecklich. Da klaut sie beispielsweise ohne geringste Ansätze eines schlechten Gewissens den Porsche ihres Bruders, zerdeppert seine Küche und sein Versace-Geschirr (weil es in ihren Augen ja voll hässlich ist), beleidigt ständig die Personen, die eigentlich nur ihr Bestes wollen, findet anscheinend Schwule total pfui und eklig...und so weiter und so fort.
Aber jaa, sie ist ja angeblich total hochsensibel und überhaupt, da darf sie sich natürlich alles erlauben.
ICH anstelle ihrer "Freunde" hätte sie ja hochkant in die Elbe geworfen.
Aber naja.

Zu den anderen Charakteren:

Colin - Colin kommt eigentlich kaum mal vor.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Lilly McLeod am 2. August 2013
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
DER INHALT

Die Fortsetzung setzt nicht direkt im Anschluß an Band I an, sondern es gibt einen kleinen Zeitsprung, der jedoch inhaltlich sinnvoll ist. Dennoch kam ich schon nach den ersten Sätzen wieder in Ellis Welt der Nachtmahre und ihrem chaotischen Liebes - Hin und Her rein und war genau wie bei Band I sofort dem Zauber des Buches verfallen.
Colin ist verschwunden und Elli hat nichts mehr von ihm gesehen oder gehört. Sie war selbst sehr krank und fühlt sich zu Beginn des Buches auch noch immer nicht richtig gut. Sie weiß nicht, ob sie es lieber hätte, wenn sie sich Colin und das alles eingebildet hätte, denn irgendwie wirkt es beinah wie ein Traum, denn nicht mal Tillmann redet mit ihr. Doch bevor sie sich ihren Erinnerungen und ihren Gefühlen bezüglich Colin stellen kann, muss sie erstmal ganz andere Dinge aufklären. Ihr Vater ist schon ungewöhnlich lange verschwunden und Elli und ihre Mutter kommen schweren Herzens zu dem Schluß, dass das nichts Gutes verheißt. Sie finden einen Brief von Ellis Vater, der klare Anweisungen beinhaltet, was jede von ihnen tun soll. Ellis Aufgabe sieht vor ihren Bruder Paul, der sich von der Familie abgewandt hat, heimzuholen. Doch das ist leichter geschrieben als getan und schon bald findet Elli sich in einem alptraumhaften Kampf um Pauls Leben, ihr eigenes Leben und ihre Liebe wieder.

STIL UND CHARAKTERE

Nach wie vor ist Bettina Belitz Schreibstil etwas ganz Besonderes für mich. Ich bin mir bewusst, dass das absolut eine Geschmacksfrage ist, da sie doch sehr ausschweifend und in langen, teils komplizierten Sätzen und metaphorischen Bildern schreibt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen