Star Trek: Voyager: Spirit Walk #1: Old Wounds und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,35 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Spirit Walk, Book One: Old Wounds (Star Trek Voyager (Paperback Unnumbered)) (Englisch) Taschenbuch – 26. Oktober 2004


Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 50,47 EUR 15,57
6 neu ab EUR 50,47 7 gebraucht ab EUR 15,57
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 288 Seiten
  • Verlag: Star Trek (26. Oktober 2004)
  • Sprache: Englisch
  • ISBN-10: 0743492587
  • ISBN-13: 978-0743492584
  • Größe und/oder Gewicht: 11,1 x 2 x 17,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (5 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 242.071 in Fremdsprachige Bücher (Siehe Top 100 in Fremdsprachige Bücher)

Mehr über den Autor

Christie Golden hat bereits mehr als dreißig Romane aus den Genres Fantasy, SF und Horror veröffentlicht und zahlreiche Preise erhalten. Sie gehört zu den Stammautoren von Star Trek und Warcraft.

Produktbeschreibungen

Synopsis

Captain Chakotay, one-time Maquis resistance fighter, is ready to prove himself as the new commanding officer of the Starship Voyager -- but sceptics back at Starfleet Command are watching him closely for any sign that he will revert to his renegade Maquis ways. His first mission as captain, to transport a group of displaced colonists back to their home planet of Loran II, seems easy enough: make sure the planet is safe for colonisation, unload the settlers, and head back to Earth. He even has an extra reason to enjoy the trip -- his sister Sekaya has joined the mission as a spiritual advisor to the gentle and peace-loving colonists. But on Loran II hey discover a mysterious storm, an ominously deserted settlement and a hidden threat from Chakotay's past that could destroy them all. Will his career as captain be over before it has even begun?

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Award-winning author Christie Golden has written over thirty novels and several short stories in the fields of science fiction, fantasy, and horror. Golden launched the TSR Ravenloft line in 1991 with her first novel, the highly successful Vampire of the Mists. She is the author of several original fantasy novels, including On Fire's Wings, In Stone's Clasp, and Under Sea's Shadow, the first three in her multi-book fantasy series ?The Final Dance? from LUNA Books.

 

Among Golden's other projects are over a dozen Star Trek novels and the well-received StarCraft Dark Templar trilogy, Firstborn, Shadow Hunters, and the forthcoming Twilight. An avid player of Blizzard's MMORPG World of Warcraft, Golden has written several novels in that world (Lord of the Clans, Rise of the Horde) with three more in the works. She has also written two Warcraft manga stories for Tokyopop, ?I Got What Yule Need? and ?A Warrior Made.? Golden is currently hard at work on three books in the major nine-book Star Wars series ?Fate of the Jedi.? Golden lives in Colorado with her husband and two cats.


In diesem Buch (Mehr dazu)
Einleitungssatz
THE CARDASSIAN PRISONER of war stretched out on the comfortable Federation bunk, glowered at the uniformed back of the security guard standing outside the force field, and cursed his fortune. Lesen Sie die erste Seite
Mehr entdecken
Wortanzeiger
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.0 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

18 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Oliver_Arnold am 22. November 2004
Format: Taschenbuch
„Spririt Walk, Book One: Old Wounds" ist das dritte Buch aus der nach dem Ende der TV-Serie angesiedelten Voyager-Relaunch-Reihe und stellt seine Vorgänger „Homecoming" und „The Father Shore" auf jeden Fall in den Schatten.
Chakotay ist der neue Captain der Voyager. Sein erster Auftrag ist die Rückführung einiger Kolonisten zu ihrem Heimatplaneten, den sie aufgrund des Vertrags zwischen der Föderation und den Cardassianern verlassen mussten. Eine Situation, mit der sich Chakotay nur allzu gut identifizieren kann. Als spirituelle Beraterin für die Kolonisten wird außerdem seine Schwester Sekaya an Bord genommen, die ihrem Bruder ein lang gehütetes Geheimnis darüber enthüllt, wie ihr Vater wirklich gestorben ist.
Mit diesem Roman geht Christie Goldens Voyager-Relaunch eigentlich erst richtig los. Die Voyager wird wieder in Dienst gestellt und bekommt auch eine neue Mannschaft. Von der Stammbesatzung sind nur noch Chakotay und (nunmehr) Lt. Kim als neuer Sicherheitschef (eine Erklärung für diese Verstzung bleibt Golden vorerst schuldig) an Bord. Entsprechend gibt es etliche neue Charaktere: den reichlich versnobten Ersten Offizier Andrew Ellis, der mit Chakotays Führungsstil zu Anfang recht wenig anfangen kann, die neue Counselor Astall (eine Huanni - sozusagen emotional gesehen das genaue Gegenteil eines Vulkaniers) oder auch die bereits aus den Vorgängerromanen bekannten Dr. Kaz (ein Trill, dessen vorheriger Wirt ein Maquis war) als neuen Schiffsarzt oder Lt. Tare (die in den Vorgängerromanen im Rahmen der Holo-Aufstände entführt und wahrscheinlich misshandelt wurde) als neue Pilotin.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Julian Wangler am 9. Januar 2011
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Diese Rezension geht auf den Inhalt des Romans ein (Spoilerwarnung).

Inhalt
Chakotay ist neuer Captain der Voyager. Sein erster Auftrag ist die Rückführung einiger Kolonisten zu ihrem Heimatplaneten, den sie aufgrund des Abkommens zwischen Föderation und Cardassianern vor dem Dominion-Krieg Hals über Kopf verlassen mussten. Chakotay passt dieser Jungfernflug, kann er sich doch mit der Situation der Siedler gut identifizieren. Damals führte ihn die Bedrohung seiner eigenen Heimat zum Maquis.

Die Voyager bekommt eine teilweise neue Mannschaft, nachdem einige alte Crewmitglieder weggingen und sich das Personalrad drehte. In der Riege der Führungsoffiziere sind von den 'Ehemaligen' nur noch Chakotay und Kim als neuer Sicherheitschef an Bord. Entsprechend gibt es etliche neue Figuren, von denen so mancher mit der Erfahrung des Dominion-Kriegs im Rücken eine ganz andere Sternenflotte repräsentiert als jene sieben Jahre im Delta-Quadranten Verschollenen.

Als spirituelle Beraterin für die Kolonisten wird Chakotays Schwester an Bord genommen. Sekaya vertrait ihm bald schon ein lang gehütetes Geheimnis an, wie ihr Vater Kolopak wirklich gestorben ist. Admiral Janeway und Tuvok begeben sich indes auf eine diplomatische Mission, um den drohenden Austritt einiger Planeten aus der Föderation abzuwenden. Falls sie es doch tun, wäre das Herz der Planetenallianz betroffen. Indes erforschen B'Elanna und Tom auf Boreth die klingonischen Prophezeiungen um die Kuvah'magh, die möglicherweise auf ihre Tochter anspielen.

Auf ganz vielfältige Weise also nimmt der 'Spirit Walk' seinen Lauf...

Kritik
Wurde auch langsam Zeit, wird manch böse Zunge sagen.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von hihi64 am 21. April 2014
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Ich habe das Buch verschlungen. Am Ende war ich so aufgeregt wie es weitergeht.
Es ist absolut offen geschrieben. Also nicht den Fehler machen, den ich gemacht habe.
Ich warte bis heute auf das Fortsetzungsbuch und weiss immer noch nicht wie es ausgeht.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von Amazon Kundenrezensionen TOP 1000 REZENSENT am 13. August 2007
Format: Taschenbuch
Dieser erste Teil des Doppelromans ist gut und flüssig geschrieben mit interessanten neuen Charakteren und einer etwas komplexeren Struktur als die bisherigen Voyagerromane.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Amazon Customer am 16. Januar 2014
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Auch in ihrem zweiten Mehrteiler zur Voyager-Fortsetzung versteht es Christie Golden sich einerseits tiefgreifend mit dem Inneren der Protagonisten zu beschäftigen und dies andererseits nie langweilig werden zu lassen. Man hat nie das Gefühl, man lese seitenweise Abhandlungen, weil dafür die Schauplätze oft genug wechseln.

Bevor ich das Buch las, hat mich der Titel "Spirit Walk" etwas abgeschreckt, weil ich die mystischen Voyager-Folgen nie so ganz mochte und achte, dass es in Buchform richtig langweilig wird. Aber im Gegenteil: Auch die Handlungsteile, die in der "spirit world" spielen, sind spannend zu lesen und sind wichtig für die Haupthandlung.

Auch dem Umstand, dass die Voyager-Crew nicht mehr in der alten Zusammensetzung auftritt, stand ich anfangs skeptisch gegenüber. Doch man merkt schnell, dass Christie Golden hier ein gutes Konzept hat und weiß die Charaktere schnell zu schätzen. Einzig die Personalie Tom Paris finde ich etwas unbeholfen in das Buch etwas integriert. Er wirkt irgendwie immer fehl am Platz und es fällt schwer, sich als Leser mit ihm zu identifizieren.

Wie bereits beim ersten Zweiteiler konzentriert sich dieser erste Teil primär auf die Charaktere und ihr "Inneres", während der zweite Band die Handlung weiter voran bringt und actionlastiger ist.

Fazit: Auch wenn im ersten Teil nicht so viel passiert wie im zweiten, ist er doch sehr lesenswert und wird an keiner Stelle langweilig. Tendenziell ist er sogar noch besser als der erste Teil von "Homecoming". Und nach der Lektüre des zweiten Teils will man den ersten auch auf keinen Fall gemisst haben!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen