In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von Spiel der Königin: Ein Tudor-Roman auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen Oder fangen Sie mit einer unserer gratis Kindle Lese-Apps sofort an zu lesen.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Spiel der Königin: Ein Tudor-Roman [Kindle Edition]

Elizabeth Fremantle , Sabine Herting
4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (9 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 15,99 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 15,99  
Gebundene Ausgabe EUR 19,99  


Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Die letzte Frau Heinrichs VIII. – der große Roman über die Tudor-Zeit


Heinrich VIII., der alte, sterbende König, hatte schon fünf Königinnen an seiner Seite. Als sechste Frau sucht er sich Catherine Parr aus – erst einunddreißig Jahre alt und schon zweifache Witwe. Er hätte keine bessere finden können, denn Catherine ist klug, auf Ausgleich bedacht und eine überaus patente Frau. Ihr Herz gehört aber Thomas Seymour, dem Bruder der dritten Ehefrau Heinrichs, und sie beginnt eine Affäre mit ihm. Aber nicht deswegen hängt ihr Leben an einem seidenen Faden – es tobt auch immer noch ein blutiger Religionskrieg.
In diesem sehr genau recherchierten Roman ist eine moderne Frau zu entdecken, die bislang im Schatten ihrer Vorgängerinnen stand. In England wurde Elizabeth Fremantle dafür gefeiert, dass sie wie kaum eine andere die Tudor-Zeit wieder lebendig werden lässt.


Über den Autor und weitere Mitwirkende

Elizabeth Fremantle hat als Journalistin für Magazine wie Elle, Vogue und Vanity Fair gearbeitet. "Spiel der Königin" ist ihr erster Roman, der zweite Roman wird in Großbritannien im Frühjahr 2014 erscheinen. Elizabeth Fremantle lebt in London.

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1062 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 449 Seiten
  • ISBN-Quelle für Seitenzahl: 3570101770
  • Verlag: C. Bertelsmann Verlag (19. Mai 2014)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00IN3E9KI
  • X-Ray:
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (9 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: #7.641 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

4.6 von 5 Sternen
4.6 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die Königin der Reformen 4. Juni 2014
Von Belle's Leseinsel TOP 500 REZENSENT VINE-PRODUKTTESTER
Format:Gebundene Ausgabe
England im Jahre 1543: Katherine Parrs zweiter Ehemann John Latymer stirbt und bevor noch das Trauerjahr vorbei ist, wird die 31-jährige Witwe an den Hof Heinrich VIII. gerufen. Hier trifft sie auf Thomas Seymour, beide verlieben sich, doch ihre Liebe hat keine Chance, da der König Katherine Parr als seine sechste Ehefrau auserkoren hat. Fortan lebt Katherine an der Seite des wankelmütigen alternden Königs, immer mit der Angst, dasselbe Ende zu finden, wie ihre Vorgängerinnen.

Elizabeth Fremantle beginnt ihren packenden Roman mit dem Tod von John Latymer im Frühjahr 1543. Bereits auf den ersten Seiten lernt man eine heilkundige, kluge Frau kennen, welche dem neuen Glauben anhängt und warmherzig und aufmerksam selbst mit ihrer Dienerschaft umgeht. Als sie auf Wunsch von Lady Mary an den Hof gerufen wird, reist sie mehr widerwillig mit Stieftochter Meg und Hausmädchen Dot dorthin. Hier lernt sie Thomas Seymour kennen, hält ihn anfangs für einen eitlen, arroganten Geck und verfällt doch allzu schnell seinem Charme. Allerdings hat Heinrich VIII. schon längst Katherine als seine nächste Ehefrau auserkoren und diesem Wunsch kann sich die junge Witwe nicht entziehen. Thomas Seymour wird in die Niederlande verbannt und Katherine heiratet am 12. Juli 1543 den englischen König Heinrich VIII. Das Leben an der Seite des aufbrausenden, unberechenbaren Herrschers erfordert fortan von Katherine wahre Schauspielkunst. Als liebende Gattin präsentiert sie sich Heinrich, jederzeit darauf bedacht, ihm seine Wünsche zu erfüllen. Mit diplomatischen Geschick versucht Katherine zudem, Heinrich VIII.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
14 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Isabelle Klein TOP 100 REZENSENT
Format:Gebundene Ausgabe
... wird Katherine Parr zu ihrem Bruder sagen, die Ränke, Intrigen und die Furcht um ihren Kopf leid.
Katherine Parr wird nach Namensvetterin Katharina von Aragón die letzte und sechste Gemahlin Heinrich VIII. sein. Eine Frau mit vier Ehemännern und einer großen Liebe, die vor dem Werben des Monarchen keine Chance hatte. Nach dem Tod ihres zweiten Mannes, Lord Latymer, kehrt sie an den Hof zurück und erweckt durch ihre Nähe zu Lady Mary das Interesse des Herrschers. Zusammen mit ihrer Stieftochter Meg und Dienstmagd Dot erlebt sie hautnah, was es bedeutet im Zentrum der Macht, voller Ränke und Intrigen, Tändelei inmitten der rasch voranschreitenden Glaubensspaltung zu stehen. Ein falscher Schritt und ein Abgrund an Hinterhältigkeit und Machtversessenheit öffnet sich ...

E. Fremantle legt mit ihrem ersten Roman ein funkelndes Hochglanzporträt des Hofes gegen Ende der Regentschaft des Königs -mit den meisten Frauen- vor. Funkelnd, ob der Opulenz und Detailgenauigkeit der Beschreibungen von Garderobe, Leben und Schauplätzen wie Hampton Court und Whitehall - doch m.E. mit mittelmäßigem Anspruch/mangelnder Tiefe. Historische Belegbarkeit? Wo sind sind die Quellenangaben, die sie für ihre Recherche verwendete? Ich hätte schon gerne einen Nachweis, dass Katherines totgeborenes Kind, nicht nur der Fantasie der Journalistin zu verdanken ist. So entsteht in einer eingängigen, bildhaften und schlichten Sprache ein schillernder Mikrokosmos, der jedoch historische Genauigkeit/Verbürgtheit vermissen lässt. Vielleicht entspricht diese Darstellung, die mich stark an die der Serie "Die Tudors" erinnert, der Arbeit der Autorin für Hochglanzmagazine.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5.0 von 5 Sternen Die 6. Frau 25. August 2014
Von Hamlet TOP 1000 REZENSENT
Format:Gebundene Ausgabe
Heinrich VIII. und seine sechs Frauen haben schon für die verschiedensten Bücher und Filme unterschiedlicher Qualität Pate gestanden. Seien es nun „Wölfe“ und „Falken“ der zweimaligen Gewinnerin des Booker-Prize Hilary Mantel oder Margaret Georges „Ich, Heinrich VIII.“ – das Leben und Sterben am Tudor-Hof bot schon immer ausreichend Stoff für üppige historische Romane.

Elizabeth Fremantle, eine britische Journalistin, die üblicherweise für Modemagazine schreibt, hat für ihren ersten Roman „Spiel der Königin“ (im Original „Queen’s Gambit“) Katherine Parr, die letzte Ehefrau Heinrichs VIII. als Hauptfigur gewählt.

Katherine ist mit Anfang dreißig bereits zweimal verwitwet, als sie zusammen mit ihrer Stieftochter und dem Dienstmädchen Dot an den königlichen Hof beordert wird, wo sie bereits nach kurzer Zeit das Interesse des Königs weckt. Dieser ist - wieder einmal –auf Brautschau, denn seine fünfte Ehefrau Katherine Howard hat er erst kürzlich wegen Ehebruchs enthaupten lassen. Doch Heinrich VIII. hat einen Rivalen, denn der charmante Thomas Seymour bemüht sich ebenfalls um Katherine Parr. Kurzerhand schickt ihn der König in die Verbannung und verheiratet sich mit der jungen Witwe.

Sie ist eine intelligente Frau, gebildet und mit einer eigenen Meinung, die nicht immer mit der des Monarchen konform geht. Sie muss einige schwierige Situationen meistern, ist Heinrich doch von Jasagern umgeben und gewohnt, seinen Kopf durchzusetzen. Besonders deutlich wird dies in Bezug auf die „neue“ Religion, denn Katherine sympathisiert mit den Protestanten und versucht, wenn auch äußerst vorsichtig, ihrem Gatten diese Glaubensrichtung näherzubringen.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Für alle Fans englischer Schmöker
Das Buch hat mir gut gefallen, die erzählerische Linie ist spannend und zieht den Leser in den Bann der Geschichte. Die Figuren sind anschaulich geschildert. Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von Heike und Norbert Eurich veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Für Freunde der Tudorzeit ein Leckerbissen....
Ein wirklich schöner Tudor-Roman, der mich fasziniert hat. Habe es geschafft, das Buch in einer Nacht durchzulesen.
Diesen Roman kann ich wirklich weiterempfehlen.....
Vor 2 Monaten von Marlies Gathmann-beste veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Habe mich sehr gut unterhalten gefühlt!
Ich habe mir seit langer Zeit mal wieder ein gebundenes Buch gekauft, da ich es nicht abwarten konnte, bis dieses Buch als Tb erscheint und ich habe es nicht bereut. Lesen Sie weiter...
Vor 3 Monaten von Susanne Schröder veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Speil
Auch dieser hiszorische Roman läßt sich sehr gut lesen, wenn man die Art der Bcher mag. Besten Dank für gute Unterhaltung
Vor 3 Monaten von Almut Müller veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Spiel der Königin
Heinrich VIII., dessen Ruf vor allem durch das blutige Ende seiner Ehen in die Geschichte einging, heiratete als sechste Frau Katherine Parr. Lesen Sie weiter...
Vor 3 Monaten von Rolf Ständeke/Echo Nord veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen ein guter Roman
Ich schließe mich der ersten Rezension an und kann den Inhalt nur bestätigen, warum nun einen Stern mehr. Lesen Sie weiter...
Vor 3 Monaten von Elinor veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden