oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Jetzt eintauschen
und EUR 0,22 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Amazon In den Einkaufswagen
EUR 14,21
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Speer und Er [3 DVDs]

Sebastian Koch , Tobias Moretti    Freigegeben ab 12 Jahren   DVD
3.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (16 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 13,89 Kostenlose Lieferung ab EUR 20 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 10 auf Lager
Verkauf durch Online-Versand-Grafenau GmbH und Versand durch Amazon.  Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Montag, 4. August: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Hinweise und Aktionen

  • Mobil Preise vergleichen und über das Handy einkaufen mit der kostenlosen Amazon Shopping-App für Ihr Smartphone: Hier klicken.


Wird oft zusammen gekauft

Speer und Er [3 DVDs] + Die Manns - Ein Jahrhundertroman (Geschenkbox) [3 DVDs]
Preis für beide: EUR 30,88

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Sebastian Koch, Tobias Moretti, Dagmar Manzel, Susanne Schäfer, Axel Milberg
  • Komponist: Hans-Peter Ströer
  • Künstler: Oliver Schündler, Dr. Barbara Buhl, Prof. Thilo Kleine, Rita Serra-Roll, Gernot Roll, Thomas Schwedes, Barbara Baum, Götz Weidner, Dr. Heinrich Breloer, Monika Bednarz-Rauschenbach, Dr. Cornelia Ackers, Olaf Strecker, Boris Ausserer, Michael Hild, Dr. Horst Königstein, Doris J. Heinze, Ernst Petz
  • Format: Dolby, PAL, Surround Sound
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0), Deutsch (Dolby Digital 5.1)
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • Anzahl Disks: 3
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: Euro Video
  • Erscheinungstermin: 12. Mai 2005
  • Produktionsjahr: 2005
  • Spieldauer: 272 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (16 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B0009CELFE
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 32.488 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Amazon.de

Der Name Heinrich Breloer bürgt für vielfach preisgekrönte Qualität ebenso wie für eine besondere Art Fernsehen. Die exzellente Mischung aus fiktiven Spielszenen, historischen Dokumentarfilmaufnahmen und einfühlsamen, akribisch recherchierten Interviews mit Zeitzeugen beeindruckt Kritiker und Publikum gleichermaßen – zuletzt bei Die Manns - Ein Jahrhundertroman (ebenfalls mit Sebastian Koch). Mit dem Dreiteiler Speer und Er wandten sich Breloer und sein Ko-Autor Horst Königstein dem Dritten Reich in Gestalt von Albert Speer zu.

In Rückblenden schildert der Film ausgehend von den Nürnberger Kriegsverbrecherprozessen Speers Aufstieg von Hitlers Lieblingsarchitekt, der für ihn Berlin als gigantische Reichshauptstadt Germania neu erschaffen sollte, zum späteren Rüstungsminister. Zu 20 Jahren Haft verurteilt, die er mit eiserner Disziplin in Berlin-Spandau verbüßt, beginnt Speer alsbald seinen Namen rein zu waschen und sich für das Nachkriegsdeutschland als zwar mitverantwortlich, aber schuldlos gebliebener Nazi in Szene zu setzen, der von nichts gewusst haben will. Dass dies nicht stimmt – Speer wusste von Auschwitz und genehmigte sogar den weiteren Ausbau des Konzentrationslagers -, weist Breloer vor allem auch im Nachspiel, der begleitenden Dokumentation, nach, die ebenso wie seine beiden Bücher Speer und Er und Unterwegs zur Familie Speer aufschlussreiche neue Forschungsergebnisse präsentiert. Speer war kein unwissender Mitläufer, nicht der verführte Künstler und integere Bildungsbürger, der der Faszination Hitlers erlag. Er wusste um und war mitverantwortlich am Tod Tausender Menschen.

Tobias Moretti (Kommisar Rex) und Sebastian Koch (Stauffenberg, die schon in Tanz mit dem Teufel - Die Entführung des Richard Oetker gemeinsam vor der Kamera standen, überzeugen neben einem erstklassigen Ensemble durch beeindruckende schauspielerische Leistungen. Koch gibt Speer als machtorientierten Karrieremenschen, der die Augen vor allem verschließt, was er nicht sehen will, und sich die Welt nach seinem Gutdünken zurecht rückt. Moretti gelingt der Spagat, Hitler sowohl als wahnsinnigen, von Zerstörungswut Getriebenen sowie als charismatischen Führer zu zeigen, der eine unheilvolle Faszination auf seine Umgebung ausübt. Die Zeitzeugen, vor allem die drei Speer-Kinder Albert jr, Arnold und Hilde, verleihen den Spielszenen zusätzliche Tiefe und geben in ihren sehr offenen Aussagen interessante Einblicke in Verdrängungsmechanismen und Methoden der Aufarbeitung. Birgit Schwenger

Produktbeschreibungen

Eurovideo Speer und Er (3 DVDs), USK/FSK: 12+ VÃ--Datum: 12.05.05

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
27 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geschichte einer Lüge 19. Mai 2005
Von Joerg Dittmann VINE-PRODUKTTESTER
Format:DVD
Der Film zeigt das Leben von Hitlers Haus- und Hofarchitekten vom Zeitpunkt ihrer ersten Begegnung bis zu Speers Entlassung aus Spandau. Interessant ist die Mischung aus Spielszenen und Dokumentation. Von besonderem Interesse dürften die Interviews mit drei der sechs Kinder von Speer sein. Insgesamt handelt es sich um eine gelungene, im deutschen Fernsehen selten gewordene Produktion. Der Zuschauer erfährt etwas über die Geschichte, doch geschieht dies fast beiläufig, überhautpt nicht lehrerhaft.
Die DVD enthält die drei Fernsehfilme sowie die Dokumentation über Speers Leben nach der Haftentlassung. Darüber hinaus umfasst das Bonusmaterial zahlreiche Interviews sowie Szenen, die für die Filme nicht verwendet wurden.
An dieser Produktion gibt es wenig auszusetzen. Unverständlich ist die von der SZ gemachte Behauptung, der erste Teil bleibe durch die hektische Schnittführung und zu laute Musik hinter den anderen Teilen zurück.
Wenn man an diesem Film Kritik üben will, dann ist es die Figur von Rudolf Hess, der als Freak dargestellt wird, dem man sowieso nicht mehr helfen kann. Das birgt aber eine gewisse Gefahr: Hess wird gewissermaßen exkulpiert, und was daraus entstehen kann, das wissen wir ja. Dementsprechend hätte man auf diese Figur ebenso viel Sorgfalt aufwenden müssen wie für Hitler und Speer.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zeitgeschichte einmal anders 25. Februar 2007
Format:DVD
Dieses umfangreiche und packende Doku-Drama von Heinrich Breloer gibt Aufschluss über eine fragwürdige, mächtige Gestalt des Dritten Reiches: Albert Speer. Der Film ist in drei Teile gegliedert: 1) Die Beziehung zwischen Speer und Hitler, der Größenwahn der Beiden, der sich in immer illusorischeren Bauprojekten deutlich macht. 2) Der Nürnberger Prozess. 3) Die 20-jährige Haft, die Speer im Kriegsverbrechergefängnis zu Spandau verbringt. Was den Film für mich so sehenswert und spannend machte, waren weniger die Darsteller - Tobias Moretti als Adolf Hitler und Sebastian Koch als Albert Speer - als vielmehr die vielen Passagen, die reale Zeitzeugen und Szenen einnahmen. So kommen über den ganzen Film, mit einer Länge von geballten 270 Minuten, Speers Kinder zu Wort; eine äußerst komplexe Beziehung wird deutlich. Viele weitere Zeitzeugen - Opfer aus alten Arbeitslagern, Weggefährten Speers, Historiker - runden diese Dokumentation zu einem kurzweiligen und lehrreichen Film ab. Darüber hinaus werden immer wieder Original-Szenen aus der NS-Zeit und den Nürnberger Prozessen eingespielt. Am Ende konnte ich mir ein realistisches Bild von Albert Speer machen, von dem Menschen, der er wirklich war. Ein Film, den ich jeden historisch interessierten Menschen ans Herz legen kann. Zeitgeschichte einmal anders.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Zwei Verliebte grüßen vom Obersalzberg 26. September 2006
Format:DVD
Heinrich Breloer erzählt den Weg von Albert Speer, der vom ehrgeizigen Jungarchitekt bis zum Rüstungsminister aufsteigt, und dessen Verhältnis zu ihm, Hitler. Zwischen beiden entsteht eine besondere Beziehung und Bindung, Speer sagte vor dem Nürnberger Prozess, dass er Hitlers Freund gewesen wäre, wenn dieser Freunde gehabt hätte.

Wie in seinem Terroristenfilm „Todesspiel“ setzt Breloer auf die Kombination von Spielfilm, Original-Filmdokumenten und Interviews mit Zeitzeugen, hier vor allem Speers Kinder. Das filmische Vorhaben gelingt erneut, atmosphärisch dicht begleiten wir den Weg Speers in Form von Rückblenden, die als Erinnerungen vor und während des Nürnberger Prozesses und der späteren Haftzeit inszeniert sind.

Dass der Film in Nürnberg Ende 1945 ansetzt, also eigentlich nach Ende der „Speer und Er“-Zeit, ist gelegentlich kritisiert worden. Dieser Kritik kann ich nicht folgen, denn um eine logische Abfolge der episodenhaften Sequenzen und der eingestreuten Interviews ohne Brüche zu erreichen, ist die Rückblende das geeigneteste Mittel.

Die Spielfilm-Szenen stehen und fallen natürlich mit der Darstellung Hitlers, man vergleicht nicht nur mit dem Original, sondern auch den anderen Schauspielern, die sich an diese Aufgabe herangewagt haben, ob sie nun Chaplin, Ganz oder Alec Guinness heißen. Und Tobias Moretti kann hier mithalten (auch wenn man ihm das vorher nicht so ohne weiteres zugetraut hätte). Er gibt eine glänzende Vorstellung, ob als kraftstrotzender Wahlkämpfer 1930, als größenwahnsinniger Feldherr 1942 oder auch im Bunker 1945. Speer selbst wird gespielt von Sebastian Koch, dem bewährten Schauspieler für historische Köpfe (u.a.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr informativ! 30. Januar 2011
Format:DVD|Verifizierter Kauf
Die Box beinhaltet nicht nur den Dokumentarfilm mit entsprechenden Spielszenen sondern auch die Dokumentation, was nach dem Gefängnisaufenthalt passierte.

Die Schauspieler spielen Ihre Rolle hervorragend, auch wenn Tobias Moretti nicht die beste Wahl für Adolf Hitler gewesen ist.

Wer sich jedoch für die Architektur und die Planungen der *welthauptstadt germania* interessiert, dem sei diese Box ans Herz zu legen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
32 von 45 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Eli Cash
Format:DVD
Mit diesen drastischen Worten betitelte Frank Schirrmacher (F.A.Z-Herausgeber) seinen Artikel über Heinrich Breloers neuen Dreiteiler „Speer und Er".
Heinrich Breloer hat das sogenannte Genre des „Doku-Dramas" - also die Verwebung von klassischem Schauspielfilm und Zeitzeugenaussagen sowie Dokumentationsmaterial - perfektioniert. Höchste Anerkennung erlangte mit seinen Werken „Todesspiel" (1997, über den „Deutschen Herbst" 1977) und „Die Manns" (2001, über die Schriftstellerfamilie rund um Thomas Mann).
Das neueste Meisterwerk des Gelsenkircheners Breloer befasst sich nun mit der Lebensgeschichte des Architekten und Hitler-Günstlings Albert Speer. Der für die ARD produzierte Dreiteiler teilt sich in die Abschnitte des Aufstiegs Albert Speers („Germania - Der Wahn", 1905-1945), der Verurteilung („Nürnberg - Der Prozess", 1945-1946) und der Haft („Spandau - Die Strafe", 1946-1966).
Die Dokumentation „Nachspiel - Die Täuschung" (1966-1981) beleuchtet den Umgang der deutschen Öffentlichkeit mit Speer und wie er sein Bild in der Geschichtsschreibung zurechtrückte.
Wie bei seinen vorherigen Werken hat Breloer wieder ein Händchen für eine perfekte Besetzung bewiesen. Sebastian Koch, der im ERSTEN schon den Stauffenberg gab, fängt als Albert Speer die technokratische Kühle des Reichsrüstungsministers meisterhaft ein. Ein wirkliche Überraschung ist die Leistung Tobias Morettis als Hitler. Bei seiner Darstellung des „Führers" scheint der Zuschauer die brachiale Zerstörungswut, die in seinem Geiste wütet, förmlich zu spüren.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Speer
SUPER / DVDs und SUPER / WARE / SEHRGUTE Eigensch. Gern Wieder : - ) von mir 5 Sterne *****
Vor 13 Monaten von T. Biele veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Perfekt
Eine richtig geniale Zusammenfassung aller Infos zum Film und natürlich der Film an sich...Super zustand und echt eine super "BOX"
Vor 14 Monaten von Franziska veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Hitlers stararchitekt
Sehr gute Darstellungen, interessant und wissenswert, sollte unbedingt gesehen werden, um Geschichte des 3. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 23. Mai 2012 von Gabriele Schulz
5.0 von 5 Sternen Film "Speer und Er"
Speer und Er
Der Film ist interessant und sehr informativ, mit sehr guten Schauspielern besetzt. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 28. Juni 2009 von Horst Klatt
1.0 von 5 Sternen Speer und Er
Die Bockerer Teile mit Karl Merkatz finde ich besser.
Da werden wenigstens Original Filme eingespielt.
Ich sah Speer und Er mal kurz im TV. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 27. August 2007 von F. A. Jun
2.0 von 5 Sternen DOKU LOHNT SICH, ABER DER FILM STINKT
Dieser Film ist schlimm, was eine Schade ist, weil es ist klar das die wussten alle das sie auf eine wichtige Thema gearbeitet haben. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 20. Juli 2007 von Kennedy
4.0 von 5 Sternen Speer und Er (Sebastian Koch, Tobias Morretti, 3 DVD's), - das einzig...
Normalerweise ... interessiere ich mich recht intensiv für dieses dunkle Kapitel der neueren deutschen Geschichte, und lese bzw. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 1. Dezember 2006 von EGeraldhuebner
4.0 von 5 Sternen Die Chance der Neu-Diskussion ...
Natürlich darf man nicht den Tätern die Darstellung überlassen. Albert Speer hat umfangreiche Rechtfertigungs-Memoiren geschrieben, logisch, dass sein Hauptziel... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 4. Januar 2006 von FrizzText
3.0 von 5 Sternen Zu zerrissen
Die Stärke dieses Dokudramas liegt m.E. in den Spielszenen, vor allem den Begegnungen zwischen Speer und Hitler. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 14. Mai 2005 von Ulrich Hartmann
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar