oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Zum Wunschzettel hinzufügen
Sounds Of A Playground Fading [+Digital Booklet]
 
Größeres Bild
 

Sounds Of A Playground Fading [+Digital Booklet]

17. Juni 2011 | Format: MP3

EUR 8,49 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 11,49, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
4:43
30
2
3:30
30
3
4:31
30
4
4:34
30
5
4:03
30
6
4:27
30
7
3:16
30
8
3:25
30
9
3:42
30
10
3:59
30
11
2:37
30
12
5:53
30
13
5:12
+
Digital Booklet: Sounds Of A Playground Fading
n/a

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 17. Juni 2011
  • Erscheinungstermin: 17. Juni 2011
  • Label: Century Media
  • Copyright: (C) 2011 Century MediaThis label copy information is the subject of copyright protection. All rights reserved.(C) EMI Music Germany GmbH & Co. KG
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 53:52
  • Genres:
  • ASIN: B0053AE2GA
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (81 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 250 in MP3-Alben (Siehe Top 100 in MP3-Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.2 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

29 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von M. Starke auf 17. Juni 2011
Format: Audio CD
Meine Erwartungen waren hoch, auch wenn ich wusste, dass mich In Flames so oder so kaum enttäuschen konnten. Vorweg: ich bin kein felsenfester Verteidiger der alten In Flames Alben, sondern höre hauptsächlich die "neueren" Sachen seit 'Reroute to Remain' und 'Clayman'. Dennoch sind viele der älteren melodischen Songs aus 'Colony' und 'Whoracle' auf meiner Favoritenliste. D.h. ich liebe es, wenn es ordentlich aufs Kerbholz gibt und mich dazu eine "catchende" Melodie mitzieht.

Beides findet man auf 'Sounds of a Playground fading' auf jedenfall wieder, auch wenn die Härte vergangener Alben einen Tick in den Hintergrund gerät und Platz für herrliche Melodien macht, die meiner Meinung nach bei 'A Sense of Purpose' zu kurz kamen. Den einen mag das etwas stören, der andere (wie ich) genießt es einfach und macht einen der 'Come Clarity' Songs an, wenn er Lust auf Härteres verspührt, was allerdings nicht heißen soll, dass 'Sounds of a Playground fading' ein Weichspühlalbum darstellt, es fällt lediglich auf, dass öfter Cleanvocals zum Einsatz kommen, die, wie sämtliche anderen Vocals, jedoch in fast allen Fällen sehr schön ausgeführt werden, und weniger "raufholz"-Songs vorhanden sind.

Nach dem Kick-Ass-Opener 'Sounds of a Playground fading', welches mit den besten Refrain des Albums hat, folgt der bekannte Ohrwurm 'Deliver us' und das langsamere 'All for me'.
Dann nimmt es mit 'The Puzzle' schnellere und härtere Fahrt auf. 'Fear is the Weakness' ist ein Beispiel dafür, wie super In Flames mit dezenten Synthies umgehen und keinesfalls erstklassige Gitarrenparts vernachlässigen.
Lesen Sie weiter... ›
9 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
19 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Omega auf 19. Juni 2011
Format: Audio CD
In Flames...
Keine andere Band aus nordischen Gefilden im Metalbereich war im letzten Jahrzehnt so umstritten wie sie. Während einige meinten, sie würden in den Mainstream abdriften und sich verkaufen, behaupteten andere, sie würden sich weiterentwickeln. Überzeugende Argumente sind von jeder Seite vorhanden und von objektiver Sicht aus bis zu einem gewissen Grad nachvollziehbar.
Während "Come Clarity" zum schwedischen Albums des Jahrzehnts gewählt wurde und als teilweise Rückbesinnung auf ältere Sachen bezeichnet wurde, wurden Experimente, wie auf "A Sense Of Purpose" oder gerade "The Soundtrack To Your Escape" von anderen Fans gerade zu gehasst.
Ich stehe zu keiner der beiden Seiten, kann jedoch beide nachvollziehen, da iF ihren Stil definitiv verändert haben und ältere Fans das durchaus als "Verrat" ansehen, jedoch kann man ihnen nicht den totalen Ausverkauf anhängen, da sie Musik für sich machen und sich nicht nach dem Mainstream richten, da sie ihren Sound ständig verändern und auf die Gefahr heraus laufen, dass der Allgemeinheit der neuste Stil so gar nicht gefallen kann. Ich denke also, ich kann das Album relativ objektiv bewerten, da ich ziemlig unvoreingenommen an die Sache ran gehe.

Kommen wir also zu den Songs:

1. Sounds Of A Playground Fading
Der Song wird von einem düsteren, wenn auch melodischen cleanen Gitarren-Intro eröffnet und mündet dann in einem eher schnelleren, treibendem Riff. Man darf sich das ganze ungefähr wie in Metallicas "Battery" vorstellen. Das Mainriff wechselt geschickt zwischen Melodie und Härte ab, wobei der Refrain eher poppig und weitaus mehr melodisch daher kommt.
Lesen Sie weiter... ›
4 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von JayPy auf 20. Juni 2011
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Auch anno 2011 bleiben die Schweden ihrer Tradition treu, wieder ein Album mit leichten Änderungen gegenüber dem Vorgänger herauszubringen.

Auf "Sounds Of A Playground Fading" setzen In Flames konsequent ihren Weg fort, der sich schon auf den letzten beiden Alben abgezeichnet hat. Auf dem aktuellen Album sind sicherlich alle Trademarks vorhanden, jedoch ist es das abwechslungsreichste Album in der Band Geschichte.

Nach dem Ausscheiden von Jesper Strömland hat Björn Gelotte das Album in Eigenregie geschrieben. Lediglich Anders Fridén war diesmal von Anfang an ins Song bzw. Text-Writing involviert. Das Album ist definitiv von der ersten Minute an als In Flames zu erkennen, auch wenn sich nun vermehrt ruhigere Töne und cleanere Vocals ins Songbild mischen. Versteht mich nicht falsch, In Flames sind immer noch meilenweit vom oft vorgeworfenen Ausverkauf entfernt. Jedoch können sie heutzutage nicht mehr in die Melodic-Death-Metal Schublade gesteckt werden, da der Death-Anteil auf dem aktuellen Album deutlich gegen Null geht.

Dafür gehen die Melodien direkt ins Ohr und bleiben dort auch hängen. Das Album strotz nur so vor Details, gerade für die Soli hat sich Björn Gelotte diesmal viel Zeit genommen, was man meiner Meinung auch sehr gut hört. Diese passen nämlich diesmal wie Faust aufs Auge.

Ich denke die "Früher war alles besser"-Fans sollten einfach begreifen, dass sich jeder Musiker mit der Zeit verändert (ich verzichte hier ganz bewusst auf den Begriff "Weiterentwicklung"), so wie sich in der Regel jeder Mensch verändert.

Nun noch ein Wort zu Special Edition:

Diese ist mit dem aufklappbaren Design ganz nett gestaltet (s.a. Amazon-Bilder).
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Produktbilder von Kunden

Die neuesten Kundenrezensionen

Suchen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden