Sounds From Nowheresville [Explicit]
 
Größeres Bild
 

Sounds From Nowheresville [Explicit]

24. Februar 2012

EUR 5,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Auch als CD verfügbar.
  Song
Länge
Beliebtheit  
1
Silence
3:46
2
Hit Me Down Sonny
2:51
3
Hang It Up [Explicit]
3:11
4
Give It Back
3:35
5
Guggenheim
3:56
6
Soul Killing
3:16
7
One By One
3:44
8
Day To Day
3:32
9
Help
3:01
10
In Your Life
2:58

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 24. Februar 2012
  • Erscheinungstermin: 24. Februar 2012
  • Label: Columbia
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 33:50
  • Genres:
  • ASIN: B00741GCMS
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (16 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 20.029 in MP3-Alben (Siehe Top 100 in MP3-Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nur nicht vorschnell urteilen 2. März 2012
Von N-O
Format:Audio CD
Zugegeben, mein erster Eindruck deckte sich mit denen der eher schlecht Rezensierenden.
Nach dem 3. Durchhören hat sich aber meine Ansicht gänzlich geändert. Wer eine "kreischquitschende Teeny-CD" mit ähnlich verspielten Rythmen erwartet wie beim Debütalbum, wird wahr(schein)lich enttäuscht. Dafür gibt sich dieses Album, für dass sich die 4 Jahre Wartezeit durchaus gelohnt haben, facettenreich und genretechnisch buchstäblich "crossover". Anleihen zu Bestie Boys (Hang it up) sind ebenso erkennbar wie Madonnapop (one by one) oder Soundtrackstücken á la Pulp Fiction (In your life). Wenn es Anlass zur Kritik gibt, dann in der Hinsicht, als dass das Album es erneut nicht schafft die 40-Minutenmarke zu knacken(Lieder 1-10, die Bewertung der BONUS-Tracks lasse ich hier aus). Das ist, bei dem Unterhaltungsgehalt des neuen Albums, WIRKLICH schade.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5.0 von 5 Sternen Jooooooo ..... 10. November 2013
Von 0815
Format:Audio CD|Von Amazon bestätigter Kauf
nach dem ersten Querhören war ich auch enttäuscht – habe einfach etwas anderes erwartet...
Mittlerweile habe ich die Kopfhörer an ( um mein Nachbarn zu schonen) und höre das
Album nonstop. :)
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5.0 von 5 Sternen Super Album :) 12. Juli 2013
Von VS14
Format:Audio CD|Von Amazon bestätigter Kauf
Ich persönlich mag die Ting Tings wirklich sehr! Das erste Album hatte mich schlichtweg begeistert und Sounds from Nowheresville ist definitiv mindestens genauso cool :) Sie sind sich selbst treu geblieben, ohne gleich zu bleiben! Sehr empfehlenswert!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5.0 von 5 Sternen Dank der Remixe ein fettes Album 1. Juli 2013
Von EW
Format:MP3-Download|Von Amazon bestätigter Kauf
Nach dem Überraschungs-Debut-Album-Erfolg nun der zweite Akt. Musikalisch etwas gereifter, aber dennoch insgesamt dann eine super tolle Nummer vor allem unter Berücksichtigung des ein oder anderen Remixes. Damit volle 5 Sterne ... nur das Standardalbum würde eher bei 3 Sternen landen - das wäre dann doch auch ein recht kurzes Vergnügen, das nicht ganz so wubbert ...
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3.0 von 5 Sternen unausgegoren und unmotiviert 29. Mai 2013
Format:MP3-Download|Von Amazon bestätigter Kauf
Einige der Lieder sind durchaus hörenswert, insbesondere die ge-rap-ten, aber alle sind durchweg ohne richtigen Drive und ziemlich dudelig. Die Zusammenstellung mit Raggae, Synthie-Pop und Folkballaden ergibt dann auch kein konsistentes Kunstwerk.

Alles in allem macht das Album eher den Eindruck einer halbherzigen Vertragserfüllung und ist für den langen Produktionszeitraum doch etwas dürftig.

Nach der Cover-Art zu urteilen, hat es zwischen den beiden Protagonisten darüberhinaus zu der Zeit auch gewaltig gekriselt.

PS nebenbei stammt nach meinem Dafürhalten der Name Ting-Ting nicht von einem Gartenpavillon sondern von den leckeren chinesischen Toffees des gleichen Namens.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von MQ
Format:Audio CD
Urbane Hipster, Styler und Überflieger haben es oft schwer Permanenz zu erlangen. We Have Band landeten gerade Bruch mit dem Nachfolger ihres Indie-Electro-Pop-Mix, weil sie Niveau und Weiterentwicklung reflektieren wollten und ihren Eingägigkeits- und Simplizitätssinn dafür hergaben. Den Durchstartern des Indietronic schlecht hin, den Ting Tings, bescheinigten schon alle Spatzen der Musikjournalismus-Dächer aufgrund vorveröffentlichter Single-Lebenszeichen ähnliches, wenn nicht schlimmeres.

Doch die Ting Tings haben die Aufgabe ein Debüt-Album voller Hits musikalisch zu überwinden respektabel gemeistert und können nebenher exemplarisch herhalten für die tendenzielle Undankbarkeit der Konsumption von Pop. Das Manchester-Duo versucht nicht, sich neu zu erfinden und entwickelt sich stattdessen weiter in Richtung Arrangement-Erfahrung und Rhythmus-Gespür. Folglich braucht niemand ein zweites „Shut Up And Let Me Go“ zu erwarten, doch der Dank wird nicht die Liebe der Massen, sondern aller Voraussicht nach ein massiver Einbruch im Airplay sein.

Der Sound der Ting Tings ist pure Ambivalenz. Er ist so catchy, dass er gleichzeitig billig ist. Er ist so gut, wie er schlecht ist. Dass das beim Debüt kein Problem war, könnte daran liegen, dass sich Tanz- und Spaß-Reflexe schneller melden als Rationalitäten. Jetzt wird kaum einer mehr genau hinhören, wenn im Ska-Hüpfer „Soul Killing“, dass es rhythmisch gesehen gewiss so schon zigfach gab, die Grundstruktur des Taktes eingeführt wird mittels und zum Schluss ausläuft im gleichmäßigen Gequietsche eines alten Stuhls oder Scharniers.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Verzeihung, 10. März 2012
Format:Audio CD
aber die aktuelle Scheibe der Ting Tings ist durchdachter, intelligenter und abwechslungsreicher als ihr Erstling.
Verstehe die schlechten Urteile über ihren Nachfolger nicht.
Wahrscheinlich wollten alle wieder die Ting Tings, wie es sie 2008 gab. Popnummern, so schnell geschrieben, dass sie drei Alben in einem Jahr hätten veröffentlichen können. Ohne dabei ihr Debut zu kritisieren, 2008 war es famos. Der Fortschritt aber war enorm wichtig.
Die Scheibe hat allein durch die Tatsache, dass sie im Kommerzbereich nicht mehr anzukommen scheint, fünf Sterne verdient.
Respekt an die TingTings. Auch für ihre Kritik an die Musikindustrie.

CR.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Format:Audio CD|Von Amazon bestätigter Kauf
Dieses neue Ting-Tings-Album ist ein Knaller-Album, wenn man es zulässt. Soll heissen, es muss nicht zwingend beim ersten Hören hängenbleiben wie bei mir, aber eine weitere Chance hat es auch nach erstem Missfallen noch mehr als verdient. Die Stilvielfalt ist wirklich beachtlich, auch wenn es zunächst den Anschein hat, dies ergibt kein homogenes Ganzes, aber gerade daraus entfaltet sich für mich gerade der Reiz dabei. Mal gibt es rockige Anleihen an die "White Stripes" in "Hang it up", coole Reggae-Klänge in Soul Killing (unbedingt laut oder per Kopfhörer "den Knartschbeat" beachten, geht nicht mehr aus dem Hirn). Möchte nicht alle Songs besprechen, um dieser nicht meinen entgültigen Stempel aufzusetzen, da sich jeder beim ersten Erlebnis selbst ein "musikalisches" Bild machen soll. Erwähnen muss ich aber noch meinen Lieblingstrack "In your life" mit Gänsehaut-Cello (kann auch Violine sein, sorry) und einem tollen Echo-Riff in Nancy-Sinatra-Style "Bang Bang" (siehe/höre Kill-Bill-Vol.1-Soundtrack). Dieses Stück ist der sperrigste Song, ja, und habe ihn genossen!
Wer auf Remixe steht, sollte unbedingt die Deluxe-Edition wählen, da das Album in der Tat sonst nur knapp die 30-Minuten-Hürde schafft, aber mir gefallen die Mixe, mal mehr, mal etwas weniger gelungen. Auch hier gilt allerdings, das ich sonst eher auf längere Remixe ab 6:00 Minuten Laufzeit stehe, aber man kann nicht alles haben. Und in diesen harten Download-MP3-Zeiten, in denen es nicht mehr wie früher fette Premium-Maxi-Singles mit 5-10 Mixen (o.k. leicht übertrieben) gibt (o.k. selten) freue ich mich über jeden Ting-Tings-Remix, den ich kriegen kann, tolle Idee der beiden, wirklich!
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?



ARRAY(0xa12a1684)