weddingedit Hier klicken muttertagvatertag Cloud Drive Photos Kamera16 Learn More madamet HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle Sparpaket Autorip GC FS16

Kundenrezensionen

4,0 von 5 Sternen344
4,0 von 5 Sternen
Farbe: Schwarz|Ändern
Preis:268,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 22. März 2015
Ich habe das Smartphone nicht hier erworben, möchte aber trotzdem meine Erfahrungen mitteilen.

Ich komme vom Xperia Z, also noch vor dem Z1 und bin vom Z2 total überrascht. Sogar zum Z, welches heute noch besser ist als jedes LG G 3s und Samsung 4S, wurden riesige Schritte gemacht.

- Das Display ist gefühlt deutlich heller und viel (!) empfindlicher. Das ist sehr angenehm, da die Reaktionszeit bei 0 ist.
- Die Akkulaufzeit ist besser. Mit etwas surfen, SMS, Fotos machen usw. reicht bei mir der Akku locker 3 Tage, bei mittlerer Helligkeit (reicht vollkommen) und deaktiviertem Bluetooth, GPS und NFC.
- Egal wie viele Apps gerade geöffnet sind ... mit den 3GB Ram ist man für die nächsten 10 Jahre gerüstet.
- Das Telefon ist extrem steif, also verwindungsfrei, durch den Metallrahmen.
- Das Z ist nur Spritzwassergeschützt. Das Z2 kann auch untertauchen :-)
- DIE KAMERA!!!! Die ist der Hammer!! Ich habe eine Canon Ixus 220 HS, welche bei schlechten Lichtverhältnissen keine so guten Resultate erzielt wie die Kamera des Z2. Im Standard nimmt die Kamera nicht mit 20MP auf. Die braucht man auch nicht, da die 15MP WideScreen quasi genau den 20MP entsprechen, nur dass "nach unten" noch ein paar Pixel ergänzt werden. Das führt dann dazu, dass die 20MP nur in 4:3 funktionieren. Klagen auf allerhöchstem Niveau! Ich werde nun tatsächlich nur noch das Z2 mitnehmen und damit fotografieren.

Über die zusätzliche Dockingstation lade ich das Phone bequem auf, ohne die Klappe öffnen zu müssen.

Bei diesem ganzen Luxus müssen sich die Hersteller wie Sony bald schon die Frage gefallen lassen, ob man wirklich soviel Leistung in einem Mobiltelefon benötigt. Das Z2 hat soviele Reserven, dass hiermit höchstwahrscheinlich auch ein Laptop mit betrieben werden könnte.
0Kommentar|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Mai 2016
Ich schreibe diese Rezension, da ich die vielen 5 Sterne zu diesem Gerät nicht verstehen kann. Vor 2 Jahren hatte ich mir das Xperia zugelegt und war am Anfang begeistert. Tolles Design, flach und einfach nur toll mit bombigen Sound und einer grandiosen Kamera. Mit der Zeit entwickelt sich das Gerät aber zu einer wahren Katastrophe. Eigentlich war ich immer ein grosser Sony Fan, aber dieses Gerät hat mir komplett den Spass verdorben. Wer sich dieses Handy kauft, wird am Anfang begeistert sein und danach viel Spass der negativen Art haben.

Hier nur eine kleine Liste der negativen Erscheinungen am Handy:

1. Der Schutzverschluss zum Anschluss des Netzteils hängt einen einem kleinen Gummi. Wer nicht aufpasst, wird nach wenigen Wochen den Schutz suchen und wahrscheinlich verlieren. Dann ist die Welt nach dem Motto wasserdicht vorbei und das Gerät nimmt auch Flüssigkeit auf, dafür reicht schon ein einfacher Regen.

2. Das Display schädigt sich irgendwann mal von selbst ohne Fremdeinwirkung. Dann wird der Touch-Screen immer häufiger zur Challenge. In den letzten Monaten war schon das Schreiben einer SMS ein einziges Abenteuer. Man drückt ein G und es kommt ein H, man löscht einen Buchstaben und das Gerät interpretiert daraus ein M. Wenn man dann noch die Worterkennung aktiv hat, dann werden die Texte so, dass man echt aufpassen muss, was man da schreibt. Das führt dazu, dass man dann schreibt mit einer Geschwindigkeit, als hätte man gerade Lesen und schreiben gelernt.

3. Die Kühlung des Gerätes ist ein typisches Sony-Problem. Das Gerät erhitzt teilweise so, dass man keine warme Kleidung mehr benötigt. Nur in die Hosentasche tun und man bekommt warme Gefühle. Das ist besonders ärgerlich, da mit der Zeit die ständige Hitze auch auf die Kamera und die eigentliche super Qualität einwirkt. Nach spätestens einem Jahr ist die Freude von bombigen Bildern vorbei.

4. Das Gehäuse ist sehr empfindlich und es zerspringt sogar ohne Einwirkung alleine nur durch die enorme Hitze, was das Gerät erzeugt.

5. Der Akku ist nun auch schon betroffen. Ab 30 Prozent entlädt sich das Gerät in wenigen Minuten und schaltet sich komplett aus.

6. Wenn man das Gerät ausgeschaltet hat und man lädt es auf, kann man das Gerät nicht einschalten. Dann muss man das Ladekabel entfernen und dann einschalten. Man muss warten, bis das Gerät über die Sonybegrüssung hinweg ist, danach kann man das Ladegerät wieder anschliessen und wieder benutzen

7. Das ist eigentlich der absolute Knaller und betrifft fast alle Xperia Geräte. Man hat öfters Abstürze des Android und man muss den Restartknopf oft bedienen, damit das Gerät wieder reagiert. Das Gerät ist nämlich nicht aus, sondern nur das Display ist abgestürzt dunkel oder die letzte Aktion eingefroren. Sony kennt dieses Problem seit 4 Jahren und vertröstet nun die Kunden mit einen Update. Noch immer tritt dieses Problem auf und Sony behauptet noch immer, man arbeitet daran. Das ist alles ärgerlich, da man auch manchmal mit Datenverlust zu rechnen hat.

8. Zum Abschluss ist es auch nicht angenehm, dass man in fast jedem Handyshop für eine Weltfirma wie Sony keine Zusatz oder Ersatzteile bekommt. Was bringt es mir, wenn ich ein Samsung Ladegerät kaufen muss, wenn ich ein Sony Handy habe. Dann kann ich auch gleich ein Sony Edge 7 kaufen. Schutzhüllen sind auch schlecht zu kaufen und müssen bei Sony bestellt werden

9. Auch der Service bei Sony ist grottenschlecht. Das ist eine einzige Betteltour und wenn etwas am Gerät ist, dann gibt Sony einem auch das Gefühl, als hätte man selbst das Gerät beschädigt. Guter Witz, denn die Schäden kommen von selbst und ohne Fremdeinwirkung. Zum Dank dafür sind die Reparaturkosten ein teurer Spass.

Das einzige Gute an diesem Gerät ist der Klang, da hat Sony noch immer gute Leistung. Das bringt mir aber wenig, wenn der Rest nur noch billiger Schrott ist, der schnell sich selbst zerstört.

Fazit:
Ich bin nicht der Einzige, mit diesen Problemen und es ist auch bei anderen Geräten vorhanden. Daher kann ich momentan nur sagen: Hände weg von Sony Handys. Sehr schnell wird man sich nur noch ärgern und viel Geld bezahlen. Es ist ziemlich viel billiger Schrott verarbeitet mit geringer Lebensdauer. Da bringt mir auch nicht das 5 Sterne Gefühl beim Kauf, wenn nach einiger Zeit das Gerät zu einem 1 Sterne Gerät mutiert.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. April 2014
Ein hallo an alle Leser,
mit Hilfe meiner Rezension hoffe ich, das ich eventuellen Käufern eine Entscheidungshilfe sein kann und lasse euch an meiner bisher einwöchigen Erfahrung mit dem Xperia Z2 teil haben =)
Technische Daten erwähne ich dabei nur zu Vergleichsgründen, da diese ja bekannt sein dürften. Ich gehe bei der Gewichtung der einzelnen Komponenten (telefonieren, Display usw.) von meinem subjektiven Standpunkt aus, weswegen viele das sicherlich anders bewerten würden oder vielleicht sogar ein oder zwei Sachen in meiner Rezension ganz vermissen könnten.

Ich handle die einzelnen Punkte nach deren Gewichtung für mich von unwichtig zu wichtig ab.

Design: Die filigrane Optik und die schlanke Erscheinung sind trügerisch. Das Smartphone ist wesentlich größer als es durch seine Schlichtheit andeutet. Aufgrund seiner Barrenform ist es alles andere als ein Handschmeichler und trotzdem macht es spaß, das Z2 in der Hand zu halten. Beim ersten halten wird schnell klar, dass man ein schönes Stück Technik in seinen Händen hält und genau dieser Eindruck sollte das Design eines Handys auch vermitteln. Mit meinen durchschnittlich großen Händen ist eine Einhandbedienung eingeschränkt möglich, die obere linke Ecke ist nicht mehr zu erreichen. Das Design wirkt insgesamt sehr hochwertig und es macht Spaß das Smartphone in der Hand zu haben. Ich vergebe an das Z2 in der Kategorie Design 4 von 5 möglichen Punkten, da der Bezel noch einen Tick zu groß ist, in Relation zur Displaydiagonale.
(4/5)

Akku: Der Akku des Smartphones war für mich nie ein ausschlaggebendes Kaufargument, da es gang und gäbe war das Handy morgens von der Stromzufuhr zu trennen und es Abends wieder an selbige anzubinden. Nichts desto trotz sei an dieser Stelle erwähnt, das der 3200 mah starke Akku bei durchschnittlicher Nutzung (ca. 100 Whatsapp Nachrichten, 1 Stunden spielen, 2 Stunden surfen, 20 Minuten telefonieren) problemslos zwei Tage durchhält, was bisher noch kein Smartphone bei mir geschafft hat. Die Akkuleistung ist damit weit überdurchschnittlich.
(5/5)

Telefonieren und SMS: Das Telefonieren als Grundfunktion eines jeden Handys bzw. Smartphones funktioniert natürlich auch hier reibungslos. Der Gesprächspartner auf der anderen Seite klingt stehts klar, so klar, das ich beim ersten Telefonat nicht mal gemerkt habe, das er das Gespräch bereits angenommen hatte. Wie die Stimme des Z2 Nutzers beim Gesprächspartner ankommt, habe ich noch nicht erfragt, aber bisher kamen keine Beschwerden diesbezüglich. Der Empfang ist wesentlich besser als noch mit meinem Galaxy S4 bzw. meinem Vorgänger Xperia T. SMS schreiben (bzw. auch Whatsappnachrichten) geht durch die doch sehr präzise und intelligente Swypetastatur sehr leicht von der Hand, sodass man innerhalb kürzester Zeit, schnell einen kleinen Roman geschrieben hat.
(5/5)

Musik: Der Musikplayer des Xperia Z2 ist, wie von Sony gewohnt, ungemein ansprechend gestaltet. Die Strukturierung ist klar, die Symbole eindeutig und trotz des linearen Aufbaus wirkt der Player keinesfalls langweilig. Unabhängig vom ansprechenden Desing des Walkmanplayers, kann dieser auch durch zahlreiche Equalizereinstellungen die beste Qualität aus den Songs holen. Lobend sei hier zum einen die Stereolautsprecher zu erwähnen. Sony hat es - ebenso wie HTC schon letztes Jahr mit seinem One M7 - verstanden, dass die Lautsprecher am besten klingen, wenn sie Ihren Zuhörer frontal beschallt, statt auf der Gehäuserückseite zu sitzen und in den leeren Raum zu klingen. Zum anderen möchte ich die überragenden In-Ears erwähnen. Diese, mit mehreren Aufsätzen kommenden Kopfhörer geben die Musik bassintensiv und natürlich wieder. Was das ganze komplettiert ist die nahezu unfassbare, digitale Geräuschminimierung. Es ist ein faszinierendes Gefühl, die Kopfhörer aufzuhaben, die Musik in vollem, dynamischen Umfang zu hören und dabei den Mund der Freundin zu sehen, der sich bewegt, ohne das man auch nur ein Wort von dem was sie sagt wahrnimmt (was nicht bedeutet, das ich meiner Frau nicht gern zuhören würde).
(5/5)

Display: Endlich hat Sony es geschafft! Nach mindestens einem Jahr, schwacher Blickwinkel und grauen Schleiern hat Sony endlich ein IPS-Panel eingebaut und siehe da: Es sieht richtig richtig gut aus! Der 5,2 Zoll große Bildschirm gibt Farben kräftig wieder, übertreibt die Kontraste nicht so extrem wie ein Superamoled und hat ein unglaublich klares weiß (habe es mit dem Samsung Galaxy S4 verglichen, welches eher ein kühles blau aufweist). Wer auf extreme Kontraste und noch knalligere Farben steht, ist mit einem Superamoled besser bedient, mir persönlich gefallen die natürlicheren Farben, weswegen ich einen LCD immer vorziehen würde. Die Blickwinkelstabilität lässt keinen Grund zum meckern und dank FullHD und den schon vorher erwähnten Stereolautsprechern an der Front, macht das Filme schauen richtig Spaß, auch zu zweit.
Display (5/5)

Performance: Die Performance ist, dem Snapdragon 801 und 3 GB Ram geschuldet, auf extrem hohem Niveau. Ebenso wie die restliche Smartphone Elite über S5 bis One M8 sind weder Bedenkzeiten noch auffällige Ruckler wahrzunehmen. Jede Anwendung öffnet innerhalb eines wimpernschlags und das ist auch das mindeste, was für ein Smartphone in dieser Preisklasse zu erwarten ist. Alles in allem, eine runde Performance die das Xperia Z2 an den Tag legt.
(5/5)

Internet: Die Nutzung des Internets, sei es durch einfaches surfen, e-mails schreiben oder durch Facebook beansprucht, profitiert von vielen im Vorfeld genannten Punkten. Zum einen von dem unglaublichen scharfen, 5,2" großen Bildschirm, welcher Schrift und Bilder mehr als löblich widergibt. Zum anderen durch den sehr guten Empfang, welcher mir ermöglicht nahezu überall Videos und Internetseiten zu laden. Die Empfangsleistung hat sich insbesondere durch das eingebaute LTE Modul merklich verbessert.
Den größten Vorteil bringt jedoch die Performancesteigerung. Internetseiten und Videos laden wesentlich schneller, trotz gleicher MB/S Übertragungsrate.
(5/5)

Kamera: Mir persönlich das wichtigste Feature im Smartphone Gesamtpaket. Die Handycam eines modernen Smartphones ersetzt meiner Meinung nach mittlerweile günstige Digitalkameras, welches das Z2 wirklich auf äußerst beeindruckende Weise demonstriert. Die Bilder wirken sehr natürlich und machen dank 20 Megapixeln auch auf dem Fernseher noch Spaß. Bei Kunstlicht und auch geringem Abendlicht kann die Kamera die Bilder sehr gut aufhellen, ohne das dabei übermäßiges Rauschen zu erkennen wäre. Die zahlreichen Einstellungsmöglichkeiten machen Spaß und neben lustigen Gimmicks wie AR-Effekten gibt es auch Interessante Features wie Timeshift, in dem teile eines aufgenommenen Videos in Zeitlupe abgespielt werden können, oder Hintergrundunschärfe, ähnliche wie beim neuen HTC One M8, wobei dieser Effekt statt mit zwei Kameraobjektiven, mit zwei unmittelbar hintereinander geschossenen Fotos erzielt wird. Da ich arbeitsbedingt des Öfteren Reise, freue ich mich die da gewonnenen Erinnerungen mittags bei den Sehenswürdigkeiten oder Abends mit den Kollegen an der Bar auf Bild fest halten zu können. Eine DSLR ersetzt das Smartphone natürlich nicht, aber für den alltäglichen Gebrauch ist sie weit mehr als zufriedenstellend.
(5/5)

Fazit: Das Sony Xperia Z2 punktet durch sein edles Design, seinen starken Akku, die hervorragende Akustik, sowohl beim Telefonieren als auch beim Musik hören, die starke Performance und dem blickwinkelstabilen Display. Ich kann eine ganz klare Kaufempfehlung für jeden aussprechen, der das modernste und stärkste sucht, was auf dem Markt zu finden ist. Vor allem für Kamera begeisterte Freunde, welche nicht auf qualitativ hochwertige Materialien verzichten wollen, kann ich dieses Smartphone nur empfehlen. Im Vergleich zum S5 hebt es sich durch eben jene Materialwahl ab und die Kamera schlägt die des HTC One M8 um längen (nicht vergessen, subjektiver Eindruck!).
Jedem, der dieses Gerät sein Eigen nennt, wünsche ich viel Spaß damit.
Gesamteindruck (5/5)

Update (06.04.2014): Mittlerweile hat sich herausgestellt, dass das Smartphone ebenso wie das Z ultra mit jedem leitenden Stift zu bedienen ist, wie z. B. mit einem Bleistift. Sehr nettes Gimmick, erleichtert es doch tatsächlich das verfassen von Notizen.

Update (07.11.2014): Die Features des Z3 sind nun nach Update auf Android 4.4.4 auch aufs Z2 gelangt. Das System läuft nach wie vor Ruckelfrei und flüssig, laut Benchmarks ist es sogar einen Tick performanter geworden. Die Kamera hat viele neue AddOns erhalten, ebenso wie viele Apps einen etwas frischeren Look tragen. Jetzt lassen sich auch mehrer Smallapps zeitgleich in Betrieb nehmen.
Bin seit Kaufdatum an immernoch extrem zufrieden, würde das Xperia Z2 nicht missen wollen!
5151 Kommentare|320 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
*+* Seit gut 7 Monaten besitze ich das Sony Z2 Smartphone. Ich bin immer noch total begeistert.
Das Betriebssystem Android 5 läuft ohne Ruckeln sehr geschmeidig. Alle Apps starten ohne lange Ladezeit.
Die Bildqualität ist mit Full HD immer noch gut, die Farben sehen schön aus. Das Z2 fühlt sich deutlich hochwertiger an, als viele andere Android Smartphones. Die Materialien sind sehr gut aufeinander abgestimmt. Es wirkt sehr edel. Das Sony Z2 ist immer noch zu empfehlen. Die Akkulaufzeit ist beachtlich & hält bei mir ca. 2 Tage. Die Kamera schießt sehr gute Fotos. Ein Top Smartphone. Empfehlenswert
review image
0Kommentar|13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 10. Mai 2014
Ich durfte bereits im Rahmen eines Produkttests das Z1 testen und war sehr begeistert von diesen Premium-Smartphone, es hatte alles was ich von einen Smartphone erwarte. Es ist super verarbeitet (Glas und Metall), gut zu bedienen, hat eine super Kamera und eine sehr gute Akkulaufzeit. Aber ich hätte damals wohl nie 600€ für ein Handy ausgegeben. Anders jetzt, da das Z1 so gut ist habe ich mich dazu entschlossen mir das Z2 zu kaufen.
Und meine Erwartungen wurden erfüllt. Wenngleich der Unterschied zum Z1 nicht so groß ist wie man es wohl gerne hätte.

Die Verarbeitung ist sehr gut, gerade das Weiß macht das Z2 noch einen Hauch edler. Einziger, auf den ersten Blick, Unterschied zum Z1, von der Größe mal abgesehen, die Verschlusskappe links am Gerät ist nun einfach. Beim Z1 war diese Verschlusskappe noch zweigeteilt, einer für den USB-Anschluss und direkt daneben war der Slot für die Micro-SD. Beim Z2 liegt unter der Kappe nun der USB-Anschluss und der Slot für die Micro-Sim, die Micro-SD ist nun auf der rechten Seite.
Und die Größe des Z2 hat sich kaum verändert, auch wenn es jetzt 5,2 Zoll sind statt nur noch 5 Zoll, ist das Z2 lediglich um etwa 3mm länger geworden.
Das macht die einhändige Nutzung mit dem Z2 möglich ohne Einschränkungen. Generell liegt das Z2 sehr gut in der Hand, hier finde ich vor allem das gute Gewicht sehr vorteilhaft. Ich empfehle aber definitiv die Nutzung einer Schutzhülle. Mit meinen Z1 bin ich die ersten Tage ohne rumgelaufen und die Quittung habe ich recht schnell in Form von mehreren Kratzern bekommen. Glas sieht zwar schön und edel aus, ist aber auch dementsprechend empfindlich, sollte also eben entsprechend geschützt werden.
Auf den zweiten Blick lässt sich auch noch erkennen das die Benachrichtigungs-LED etwas länger geworden ist.

Die Ersteinrichtung ist wie gewohnt recht schnell gegangen. Das runterladen meiner Daten (Apps, Kontakte, Mails Einstellungen usw.) von Google hat etwa 2 Std. gedauert. Die Menüführung hat sich nicht geändert, alles beim Alten. Große Neuerungen sucht man vergeblich, die Unterschiede liegen im Detail. Da wären zum Beispiel die Aufweckfunktion durch zweimaliges Klopfen auf das Display, oder die "Intelligente Gegenlichtsteuerung", diese bewirkt das sich das Display nicht ausschaltet solange ihr es in der Hand haltet. Finde ich sehr nützlich da ich den Ruhezustand per Einstellung schon nach einer Minute festgelegt habe. Schreibe ich aber (z.B. diese Rezension) dann überlege ich schon mal etwas länger wie ich weiterschreibe, und das kann durchaus schon mal länger als eine Minute dauern, nun muss ich das Display wenigstens nicht mehr daran hindern einzuschlafen.
Das wäre wohl auch das was Z1-Nutzer bedenken sollten, schließlich erwartet der ein oder andere sicher etwas mehr für ein 600€-Upgrade.
Wer aber das Z1 nicht hat sollte einen Blick riskieren, das Display ist das Schärfste was ich bisher gesehen hab und die Akkulaufzeit sucht seinesgleichen. Denn der Stamina-Modus ist eines der Highlights des Xperia. Dieser ist eine Akkuschonfunktion die dafür sorgt das alle Hintergrundfunktionen abgeschaltet werden sobald man es in den Ruhezustand versetzt (Display ausschaltet). Will man aber das bestimmte Apps trotzdem im Hintergrund arbeiten sollen kann man diese auf eine Liste setzen und sie dürfen dann auch im Stamina-Mod fleißig Daten senden und empfangen.
Die vorinstallierten Apps halten sich überraschenderweise in Grenzen, ich habe schon einiges mehr an Bloatware auf Handys gefunden. Neben sonyeigenen Apps wie z.B. Xperia-Lounge befindet sich auch die App "Pro Office" auf dem Z2. Diese nutze ich recht oft. Hier kann man Textdokumente, Tabellenkalkulationen, Präsentationen und sogar PDF-Dateien erstellen. Diese App ist eine vollwertige Ergänzung zum heimischen Office-Programm.
Das Schreiben geht gut mit der Android-Tastatur, gut finde ich hier das man einstellen kann, das das Z2 sich die Schreibweise merkt und mit der Zeit immer bessere Wortempfehlungen macht. Funktioniert in der Praxis sehr ordentlich, hat mich überrascht wie schnell das geht.
Generell sind die Einstellungsmöglichkeiten fast schon unbegrenzt, ich freue mich meist über Kleinigkeiten, wie z.B. das es einen "Handschuh-Modus" gibt, dieser ermöglicht das bedienen des Z2 auch mit Handschuhen. Kleinigkeit, aber verdammt nützlich. Genauso wie der "Spiegel"-Mod, hier wähle ich vorher ein Ausgabegerät (z.B. TV), verbinde die per Wi-Fi und kann dann den Inhalt meines Z2-Displays auf den Fernseher anzeigen lassen. Coole Sache.

Eines der weiteren Highlights des Z2 ist die Kamera, schon beim Z1 war die Kamera das Beste was ich bisher bei einem Smartphone erlebt habe. Die Bilder werden super schön, knackscharf und brilliante Farben, Wahnsinn! Die Auslösezeit für die Frontkamera ist kaum messbar, so schnell geht das. Die Auslösezeit mit der Hauptkamera liegt bei etwa 1 Sekunde (manuelle Einstellung), ebenso geht das fokussieren recht schnell und funktioniert sehr sauber. Wer aber die vollen MP ausnutzen möchte sollte die intelligente Automatik ausschalten, diese übernimmt zwar die besten Einstellungen für den Moment automatisch, reduziert dafür aber auch die MP.
Mit dem Z2 kann man nun auch Videos in 4K aufnehmen oder Vines erstellen, das sind sich wiederholende 6-sekündige Videos. Gerade letztere sind eine hübsche Spielerei die zwar etwas Eingewöhnungszeit erfordert, aber mit etwas Kreativität grenzenlos Spass machen kann. Wenn man 4K-Videos aufnehmen möchte sollte man aber bedenken das diese sehr Datenintensiv sind, und eine entsprechende Micro-SD einlegen.

Die Akkulaufzeit ist, dank des schon angesprochenen Stamina-Mod unschlagbar. Nach der Ersteinrichtung und dem ganzen Installationen hatte ich noch satte 85%. Aktuell habe ich 56% und laut des Z2 soll das noch über 2 tage reichen, das wären dann knapp vier Tage.

Ich habe diesen Bericht in der Connect gelesen, darin hat das Z2 beim Punkt GSM (Empfang) wohl im Test relativ schlecht abgeschnitten (13 von 20 Punkten). Zum Empfang kann ich sagen das bei mir bisher keinerlei Abbrüche oder sonstige Schwierigkeiten aufgetreten sind. Ich habe überall dort den selben Empfang wie auch mit dem Z1 vorher. Die Gesprächsqualität ist bei mir durchweg gut, ich werde ohne Schwierigkeiten verstanden, genauso verstehe ich jedes Wort das bei mir ankommt.
Was genau bei Connect getestet wird, und wie dieser Test im Einzelnen aufgebaut ist weiß ich nicht, daher kann ich auch nicht nachvollziehen wofür genau die Punkte vergeben wurden. Wie gesagt, in meinen Alltag habe ich keine Schwierigkeiten mit dem Empfang.
Zudem bietet das Z2 ein paar Einstellungen die das telefonieren etwas besser machen kann. Man beispielsweise die Hörhilfenkompatibilität einschalten, die Hintergrundgeräusche während eines Anrufs minimieren, die Sprecherstimme optimieren oder auch die Stimme des Anrufers verlangsamen.

Das war mein erster kurzer Eindruck vom Z2, ich werde die Rezension im Laufe der Zeit noch ergänzen. Wenn ihr Fragen habt oder ich was ausprobieren soll einfach die Kommentarfunktion nutzen. :-)

Update 15.05.: Eigentlich hatte ich nicht vor die mitgelieferten In-Ear-Kopfhörer zu testen, denn aufgrund einer Op die ich vor ein paar Jahren hatte sitzen solche Kopfhörer bei mir nicht mehr richtig fest. Folge: Sie fallen sehr schnell raus, und weil sie so locker sitzen kommen auch die Umgebungsgeräusche gut durch. Früher bin ich sehr gerne mal stundenlang spazieren gewesen, einfach Musik an, Welt aus.
Nun war die Neugier doch stärker, und ich bin einfach hin und weg! Es ist einfach ein Traum. Ich weiß das klingt blöd, aber das ist einfach so unglaublich schön wieder einfach nur die Kopfhörer einstecken zu können und abzuschalten.
Bei den Kopfhörern hat Sony sich nicht lumpen lassen und spendiert sogar drei "Aufsätze", klein, mittel und groß. Also sollte für jeden Gehörgang das passende dabei sein ;-)
Steckt man die Kopfhörer ein kann man direkt einstellen was passieren soll, ich habe eingestellt das sofort der Walkman eingeschaltet wird, die Umgebungsgeräusche gefiltert werden und wie die Lautstärke geregelt ist. Auch letztere überzeugt, diese Kopfhörer kann man endlich mal ordentlich laut stellen.
Die Umgebungsgeräusche werden sehr gut geschluckt, ich höre einfach nichts mehr außer meiner Musik. Schlichtweg genial!

Update 26.05.: Aufgrund einiger Anfragen über Mail möchte ich hier noch klar stellen das mein Z2 keine übermäßige Hitzeentwicklung zeigt. Ich kann problemlos Dutzende Fotos hintereinander machen, unabhängig von manueller Einstellung (hohe MP) oder intelligenter Automatik (8,? MP).
Ebenfalls kann ich ohne Probleme 4K-Videos machen ohne das sich das Z2 abschaltet, habe jetzt aktuell noch mal eins gemacht das knapp 8 Minuten ging. Das Z2 wird dabei zwar recht warm im oberen Teil wo die Kamera sitzt. Schaltet sich aber nicht ab. Dazu muss ich aber auch sagen das das Z2 auch beim zocken warm wird. Ich denke das das teilweise dem Material geschuldet ist, da die Rückseite aus Glas besteht. Glas leitet Wärme nun mal sehr gut.

Momentan bekommt man von Sony ein dickes Multimedia-Paket zum Z2 spendiert. Dazu gehören 6 Filme, 8 Spiele und ein kostenloses 30-Tage-Abo zum Musik streamen von Music Unlimited. Die Filme und Spiele kann man sich über die Xperia-Lounge herunterladen, hierzu wird aber ein SEN-Konto benötigt (Sony-Entertaiment-Network, früher Playstation-Network), man läd die Spiele und Filme herunter und alles ist tutti. Bei den Filmen besonders gut, diese kann man auf der SD-Karte auslagern, das konnte ich beim Z1 nicht.
Die Spiele sind nichts besonderes, aber kurzweilig Spass werden sie wohl machen.
Beim Probe-Abo sollte man aber aufpassen, dieses ist zwar kostenlos, aber es verlängert sich automatisch nach Ablauf der 30 Tage. Um das zu verhindern müsst ihr das in den Einstellungen manuell ändern.

Update 26.06.: So, nach einer längeren Nutzungsdauer mein wohl endgültiges Fazit. Mittlerweile muss ich meine Aussage zum Empfang etwas relativieren. Mit der zeit musste ich feststellen das der Internetempfang nicht so gut ist wie noch bei meinen Z1. Es kommt hin und wieder zu Abbrüchen (Seite kann nicht geladen werden, konnte keine Verbindung aufbauen etc.) obwohl der Empfang sehr gut (H+). Das ist wirklich echt nervig. An meinen Anbieter kann es nicht liegen, denn wie erwähnt hatte ich dieses Problem mit dem Z1 nie. Daher habe ich die Wertung auf 4 Sterne reduziert.

Update 08.09.: Mittlerweile nutze ich das Z2 seit über vier Monaten, meine Bewertung von 4 Sterne kann ich ruhigen Gewissens beibehalten. Ich bin nach wie vor zufrieden mit dem Z2 und kann es auch weiterempfehlen. Allerdings muss ich sagen das, gerade im Hinblick auf das kommende Z3, mir mittlerweile das gewisse Etwas beim Z2 fehlt. Ich stelle gerade beim surfen immer mehr fest das ich viel mehr über mein Smartphone mache als am heimischen PC, was natürlich auch daran liegt das ich seltenst zuhause bin. Daher tendiere ich so langsam zu einen größeren Display. Aufgrund meiner Zufriedenheit mit den beiden Xperias (Z1 + Z2) hoffte ich ein bisschen das das Z3 größer wird. Leider zeichnet sich bisher ab das ein Umstieg von 2 auf 3 sich nicht wirklich lohnt, die Randdaten sind beinahe identisch. Und die Größe ist für mich immer wichtiger geworden, da ich mittlerweile viel über das Smartphone schreibe, und das ist einfach komfortabler je größer es ist. Aufgrunddessen werde ich wohl einen Umstieg auf das kommende Note 4 machen, da es erstmals mit Metallrahmen daher kommt, gefällt mir das designtechnisch schon mal sehr gut, skeptisch hingegen bin ich noch bei der Kamera und der Display-Auflösung (braucht man QHD bei so kleinen Displays, oder ist es nur ein Akkufresser). Warum Sony nicht eine größere Variante der Z-Phones anbietet vermag ich nicht zu sagen, die Note-Reihe des Konkurrenten verkauft sich doch sehr gut, soll heißen der Markt ist da, und für Kunden die es kleiner wollen geht man auch auch Kompromisse ein (Z1 + Z2 +Z3 Compact).

Aber wie gesagt, wer mit den Kauf eines Z2 liebäugelt kann getrost zugreifen, eventuell fällt der Preis ja noch nach Release des Z3.
1818 Kommentare|159 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. September 2014
Habe nun nach langer Recherche dieses Telefon erworben, obwohl ich in diesem Segment jetzt lange Jahre eingefleischter Samsung-User war. Das hat einige Gründe, ohne jetzt einen detaillierten Testbericht abliefern zu wollen, denn da gibt es bessere. Im Folgenden also meine Gründe:
- Die Verarbeitung des Geräts ist einfach super und die Wertigkeit der Materialien sehr hoch. Ich bin jemand, der das Telefon viel benutzt und fordert und nicht nur geschützt im Case umherträgt.
Die Kamera ist echt gut, ohne in die Details abzuschweifen. Es wurden bereits zahlreiche Bilder in unterschiedlichen Szenarien gemacht, die aber alle überzeugen konnten und wo nicht, lag es tatsächlich an mir. Es sind auch ein paar ganz nette Gimmicks eingebaut, die Spaß am Experimentieren machen.
Das Handling und die verbaute Technik überzeugen durch Geschwindigkeit und Stabilität und das wichtigste. Bei stärkerem Gebrauch und beim Laden kann man das Gerät nicht als Kochplatte verwenden, obwohl das Teil echt sehr dünn ist. Von Samsung bin ich da anderes gewöhnt.

Fazit. Ein Gerät, das sich lohnt und sicherlich nun im Preis sinken wird, nachdem das Z3 nun vor der Tür steht
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Mai 2014
UPDATE 02.06.2014:
Großer Schock: Powerbutton, Kamerabutton und Doppel-Tipp-Funktion haben das Gerät nur noch sporadisch aufgeweckt.
Somit musste der Sony Online-Service her: Live Chat Antwort innerhalb von 30 Sekunden: "Dieser Fehler ist uns bekannt, bitte updaten Sie mit unserer Software PC Companion das Gerät".
Der Download Link wurde mir per Mail geschickt, also 30 Minuten Update gefahren und alles passt wieder. Deshalb bleibt es bei 5 Sternen - es ist zwar schade, dass ein Gerät im Auslieferungszustand unter bestimmten "App-Zuständen" so einen Bug zeigt, andererseits lobe ich im Gegensatz zu Samsung diesen Echtzeit-Support mit Problemlösung. Das war vor einer Woche - es gibt weiterhin nichts Negatives am Z2 auszusetzen. Sehr schnell, zuverlässig und mit hohem Spaßfaktor!

----------------------------------

Dies ist ein erster Eindruck, nachdem wir wohl einer der ersten Kunden waren, der sofort bei Markteinführung im Mediamarkt zugeschlagen hat.

Zum Vergleich liegt ein Samsung Galaxy S4 vor, das S5 kenne ich noch nicht, es sollte ebenso gut sein, allerdings haben wir beim Samsung Reparatur Service katastrophale Erfahrungen gesammelt (über 12 Wochen gesamte Reparaturzeit und Gerät danach immer noch defekt) - und deswegen - und wegen einiger schlagkräftigen Argumente fürs Sony sind wir gewechselt.

***** Optik sehr edel, sehr hochwertig, sehr exklusiv
***** Ist man sich im Klaren, dass es "groß" ist, liegt es dafür hervorragend in der Hand
***** Wahnsinnig schnelle Tastatur, laut einigen Tests die derzeit schnellste auf dem gesamten Smartphone-Markt - sie beinhaltet auch eine deutlich bessere Swype Funktion als beim S4
***** Tastatur kann bereits herstellerseitig auf einhändige Bedienung verkleinert werden
***** Läuft merklich flüssiger als das S4
***** Mit dem neuesten Android sehr leichte Einrichtung - auch für Einsteiger
***** Jetzt endlich sehr gute Blickwinkelstabilität und Ablesbarkeit - nicht so farbenfroh wie das S4, aber "ehrliche" Farben
***** Beeindruckende Fotos mit beiden Kameras bereits "nur" mit Automatik
***** Vertrauenserweckende Wasserdichtigkeit - ich würde es aber niemals voll testen
***** Akkulaufzeit bei extremer Nutzung LOCKER über den Tag, bei "normaler" Social-Media-Nutzung zwei Tage
***** Sehr guter Sound über die mitgelieferten Noice-Cancelling-Kopfhörer, sogar guter Bass
***** Sehr guter, knackiger Sound über die Stereolautsprecher, allerdings nicht ganz so laut wie S4
***** Lademöglichkeit über eine Magnet-Ladestation oder ein Magnet-Ladekabel
***** DEFINITIV bessere HDSPA-Verbindung mit mobilem O2 Netz, wo das S4 Edge hat, wundert man sich, dass das Z2 H+ hat!
***** Hervorragende WLAN Verbindung
***** Zweimal aufs Display klopfen und das Gerät wacht auf, das ist für meine Tochter das beste Feature und noch cooler als das ebenfalls vorhandene S-View-Cover-Open-Wakeup
***** Die Throw-Funktion - (Smart Share) - das Werfen von Inhalten wie Bilder und Videos auf einen Smart-LG-TV funktioniert im gleichen Netzwerk auf Anhieb
***** Das werkseitige Android ist nicht so zugemüllt wie bei Samsung
***** Kamerafunktionen und Einstellungen überirdisch ;-)
***** Suchfunktion für das Handy bei Verlust über kostenlose Registrierung bei Sony möglich (wie Samsung)
***** Das Display bleibt an, solange das Smartphone in der Hand gehalten wird - finde ich super gelöst

**** Seitlicher Ladeanschluss ist nicht jedermanns Sache

*** Beim Laden kann man leider schnell die Abdeckung komplett herausziehen, muss sie dann wieder reinfriemeln, also Dockingstation ein Muss (Sony, absichtlich gemacht???)
ABER: Eigentlich ist es ja gut, dass man die Abdeckung komplett entfernen kann, sie ist ja nur für "Unter-Wasser-Einsatz" vorhanden - will man sich beim Laden das recht umständliche Anstecken sparen (z.B. im KFZ als Navi-Einsatz o.ä.), wird die Abdeckung einfach daheim gelassen. Hat also Vor- und Nachteil.
***** EDIT: Es gibt auch ein magnetisches Ladekabel für den Dockinganschluss am Z2 - hier bei Amazon für unter 10 Euro - danke an Florian (Kommentare)

*** Einlegen von Sim Karte und Micro SD kompliziert, aber wenn's drin ist, ist's halt gscheit drin! --> vorher Youtube gucken ;-)

neutral: Fest verbauter Akku: Darüber lässt sich berechtigt streiten. Man muss dazu sagen, der Akku ist mächtig, hohe Kapazität und durch den Festeinbau wird auch in Punkto Wasserdichtigkeit ein besseres Gefühl vermittelt als beim S5. Wahrscheinlich wäre auch das wunderbare Design mit Akkudeckel flöten gegangen. Normalerweise halten aktuelle Akkus locker zwei Jahre durch und ein Wechsel soll nicht teuer sein - wenn jemand natürlich einen 10-Jahres-Begleiter sucht, wäre ein wechselbarer Akku evtl. die bessere Wahl

negativ: Die Haupt-Steuerungs-Buttons hätte ich als Entwickler als Hardware-Buttons unten in den doch recht großen schwarzen Rand gelegt.

Hätte mir auch eine Notfallassistent-Funktion wie beim S4 gewünscht. Dafür muss man dann ne recht teure App kaufen.

Im Gesamtpaket und bei Preis-Leistung klare 5 Sterne.

Ich update meine Rezensionen immer, sollten gravierende Dinge passieren - gerne beantworte ich auch Fragen.
To be continued...

Hülle mit Folien Tipp:
EBAY: Silikon Hülle Sony Xperia Z2 - X-Style Clear - TPU Case Cover Schutzfolie Tasche ("funktioniert" mit Magnet-Ladekabel, aber nicht mit Magnet-Dockingstation)

Thema Dropbox:
***** EDIT 06. Mai 2014: Alternativer Online-Speicher-BOX 50GB ist dabei: Danke an "Netter59" - siehe Kommentare!

OHNE WERTUNG - 08. Mai 2014: Dateien können nicht mehr direkt auf dem Gerät verschoben werden (File Manager):
Das liegt an der neuesten Android-Version und hat nichts mit dem Gerät zu tun. Es geht darum, die Privatsphäre der Daten auf der SD Karte besser vor App-Zugriffen zu schützen. Angeblich arbeiten die Entwickler an einem Android-Update, das wieder eine Ordner/Dateiverwaltung ermöglicht und dennoch die SD Karte weitgehend schützt.
1111 Kommentare|51 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Mai 2014
Habe das Z2 jetzt ca. 2 Wochen. Davor hatte ich das neue HTC One m8.
Diese beiden Geräte liegen doch sehr dicht beieinander. Da entscheiden fast nur noch persönliche Geschmäcker.
Was beim Z2 besser ist, ist z.B. der Akku. War schon beim HTC begeistert. Aber das Z2 hält noch wesentlich länger durch. Die letzte Ladung war vor einem Tag und 16 Stunden. Nun habe ich noch 58%. Das heißt das ich ca. 4 Tage mit einer Ladung auskomme. Und ich nutze das Z2 wirklich nicht wenig. Mails werden z.B. alle 30 Minuten abgerufen, N-TV ist ständig aktiv. Darüber hinaus läuft noch Kasperski Mobil Security.
Beim HTC musste ich alle zwei Tage an die Steckdose, was auch schon sehr stark ist.
Auch ein Vorteil ist das Laden über ein Magnet Ladestecker der an der Seite angeschlossen wird. So schont man die Klappe wo sich der USB Anschluss befindet.

Was Haptik, Verarbeitung oder Performance angeht gibts es für mich eigentlich keinen Sieger.
Auch Kameratechnisch machen beide Geräte gute Fotos. Hier gewinnt aber wieder das Z2 wegen der höheren Pixeldichte. So kann man Fotos auch mal etwas vergrößern.

Ein Nachteil vom Z2 ist der Sound bei Klingeltöne. Er ist gegenüber des HTC sehr leise. Hat vielleicht was mit der Wasserdichtheit zu tun. Und ein weiterer kleiner Nachteil ist das man die Lautstärke von Klingeltöne und Benachrichtigungstöne nicht separat verstellen kann. Das ist beim One möglich.

Gesamtsieger Dank einer Wimpernlänge ist für mich aber das Z2. Fünf Sterne verdienen aber beide
22 Kommentare|26 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. April 2014
das sony z2 wirkt und ist etwas schlanker als der vorgänger und liegt wirklich sehr gut in der hand/ am ohr.

das display löst wieder in full hd auf, was für mich persönlich mehr als auusreichend ist und ist im vergleich zum z1 sehr viel blickwinkel stabiler geworden. ansonsten kann ich nur sagen, helligkeit,kontrast,sättigung,schärfe wirken einwandfrei .

Der nun schnellere prozessor arbeitet ebenfalls sehr flott, keine ruckler oder sonstige apps kommen ins stottern, wie auch beim vorgänger nicht. auch wird das z2 nicht großartig warm, wenn man damit mal ne runde zockt oder aufwändige spiele spielt.

vorne an den seiten sind nun die lautsprecher untergebracht, was deutlich vom vorteil ist und man nichts mehr mit den händen verdeckt. Der klang daraus ist ebenfalls sehr gut, klar und verzerrt nicht.

Die kamera löst wieder 20mp auf und macht dank noch besserer blende (f/2.0) in dunkler umgebung etwas bessere bilder als der vorgänger. auch 4k videos kann man damit aufnehmen, fressen aber sehr viel speicher. die videos sehen sehr schön scharf, farbecht aus und wirken dank stabilisation schön flüssig und weich bei kleinen schwenks. ;)

Der musik player klingt ausgezeichnet, wie eigentlich schon beim z,z1 und gibt die musik wirklich exzellent und glasklar wieder.
bässe sowie mitten und auch die höhen sind sehr ausgewogen und sehr gut aufeinander abgestimmt.

Auch beim telefonieren sind die gesprächspartner ohne rauschen,brummen,verzerrungen einwandfrei zu hören und in angenehmer lautstärke.

Der empfang hat sich meiner meinng nach nochmal sehr verbessert gegenüber dem z1. auch in der ubahn und auf ländlichen regionen außerhalb der stadt (bei mir berlin) stehen die balken immer auf maximal (t-mobile).
Ansonsten surft man dank lte sehr flink durchs netz und die seiten werden ruck zuck aufgebaut.

Der akku ist super und hat bei mir von morgens 6:00 bei halber helligkeit, 20-30 whatsapp nachrichten, gmail auf auto synchronisation, eine stunde musik hören, zeitungen lesen / im internet ab und zu surfen, 2-3 youtube videos schauen ... am abend
immernoch über 50% akku ! (und der stamina modus war nicht aktiv.)

Also neben dem htc one m8, galaxy s5 ist das sony ein sehr guter kompromiss aus allen bereichen.
Sehr gute verarbeitung, akku top, display top, sound top, kamera sehr gut und es ist auch staub und wasserdicht ! :)
0Kommentar|31 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Mai 2014
Ich habe das Xperia Z2 nun seit 6 Tagen und möchte gerne meine ersten Eindrücke von diesem Gerät schildern. Der Übersichtlichkeit halber werde ich meine Rezension in einzelne Abschnitte unterteilen.

Verarbeitung, Design und Handhabung

Die Vorder- und Rückseite des Smartphones besteht aus Glas, die seitlichen Ränder dagegen aus echtem Aluminium. In den Rahmen sind Kappen für den USB-Anschluss, die micro-SD-Karte und die Sim-Karte eingearbeitet. Die Kappen sind innen mit Gummi ausgekleidet, was vor dem Eindringen von Wasser schützen soll. Dadurch ist das Gerät laut Hersteller staub- und wasserdicht nach IP55 und IP58. Zudem ist der Hardware-Button für die Kamera erwähnenswert, wird dieser beispielsweise bei ausgeschaltetem Display gedrückt, wird sofort die Kamera gestartet. Einziger Kritikpunkt bezüglich der Hardwaretasten ist die Lautstärke-Wippe, diese besitzt nach meinem Empfinden keinen optimalen Druckpunkt. Zumindest bei meinem Exemplar sind keine Spaltmaße erkennbar, alles wirkt wie aus einem Guss. Nun zur Handhabung. Diese ist nicht nicht einmal so schlecht wie man bei der Größe des Xperia Z2 erwarten würde. Im Alltag habe ich keine Probleme damit. Empfehlenswert ist aber dennoch, wenn man die wichtigsten Apps auf dem Homescreen eher unten platziert. Einzig beim Fotografieren im Querformat hat man manchmal das mulmige Gefühl, das Gerät könnte einem herunter fallen, vor allem, weil es mit seinen 8 mm extrem dünn ist. (dies ist aber in allen anderen Situationen sehr angenehm)

Kamera

Die Kamera des Xperia Z2 ist einfach sensationell. Vor allem die Farbnatürlichkeit ist hervorragend. Nichts wirkt zu kontraststark und damit unnatürlich oder ausgewaschen. Der Weißabgleich funktioniert einwandfrei. Alles wird genau so dargestellt, wie es in natura eben ist. Die Kamera kann im sogenannten Automatikmodus nur mit 8 anstatt mit 20,7 MP fotografieren. Nur im manuellen Modus steht die volle Auflösung zur Verfügung. Dies mag auf den ersten Blick enttäuschend wirken, auf den zweiten dagegen stellt dies kein Problem dar. Ist im manuellen Modus nämlich ISO und Weißabgleich auf automatisch gestellt (ist ab Werk eingestellt), wirken die Fotos von der Farbwiedergabe (Kontrast, Farbtreue, Weißableich …) genau gleich. Ich habe selbst mehrmals gleiche Motive abwechselnd mit Automatikmodus, dann mit dem manuellen Modus aufgenommen. Der einzige Unterschied ist, dass die Fotos im manuellen Modus etwas schärfer sind. Der Unterschied ist aber nicht einmal so groß, für das, dass die Auflösung um mehr als den Faktor 2 ansteigt. Die Schärfe der Fotos ist wahrscheinlich auch der einzige Punkt, bei dem das Xperia Z2 mit dem Galaxy S5 nicht ganz mithalten kann (siehe Testberichte im Internet). Dies ist aber Meckern auf sehr sehr hohem Niveau, beide Geräte machen ausreichend scharfe Fotos. Das Galaxy S5 kann dagegen nicht mit der Farbtreue des Z2 mithalten, Fotos wirken ein bisschen unnatürlich. Letzterer Punkt ist für mich persönlich wichtiger. Der Funktionsumfang der Kamera-Applikation kann sich ebenfalls sehen lassen. So gibt es z.B. den Timeshift-Video Modus, hier kann ein Video aufgenommen werden und anschließend ein Bereich ausgewählt werden, der verlangsamt dargestellt werden soll. Dies funktioniert auch sehr gut, das Verlangsamen der Videos führt nicht zu Ruckeln, da mit 120 Bildern pro Sekunde aufgenommen wird. Eine andere Funktion ist die Hintergrund-Unschärfe. Hier werden 2 Bilder nacheinander einmal mit Fokus vorne, das andere mal mit Fokus hinten aufgenommen. Hinterher kann mit einem Regler die Unschärfe des Hintergrunds angepasst werden. Dies funktioniert zwar gut, möchte man das Foto allerdings abspeichern, dauert dies manchmal aber relativ lange. Ganz lustig sind die sogenannten AR-Effekte. Hier werden animierte Objekte in das aktuelle Kamerabild eingeblendet. Das Besondere ist, dass die Animationen an bestimmte Punkte der Umgebung gebunden sind. Bewegt man also sein Handy, passen sich die Objekte dem veränderten Bild an. Nähert man sich mit der Kamera beispielsweise einem solchen Umgebungspunkt, an dem sich ein animiertes Objekt befindet, wird dieses automatisch größer. Alle AR-Effekte können Gesichter erkennen und diese auf spezielle Art und Weise mit einbinden. So bekommt man zum Beispiel im AR-Effekt Tauchen eine Taucherglocke aufgesetzt. Im Google Play Store stehen neben den vorinstallierten AR-Effekten noch weitere zur Verfügung. Insgesamt kommt man (zumindest zum Zeitpunkt der Rezension) so auf 10 Themes (Märchen, Tauchen, Dinosaurier, Maskarade, Schmetterling, Funky Disco, Spider-Man, Comic, Horror, Feier). Ein weiterer Modus ist der Kreative Effekt. Zur Auswahl stehen hier zum Beispiel Mosaik, Nostalgie, Fischauge, Farb-/Bleistiftskizze, Comic. Mit dem Modus Vine lassen sich sechssekündige Videos erstellen, die in einer Dauerschleife ablaufen (alla „Harry Potter Fotos“). Mit Info-eye lassen sich beispielsweise Sehenswürdigkeiten fotografieren und man bekommt Informationen dazu eingeblendet. Dieses Feature habe ich allerdings noch nicht ausprobiert. Zum Abschluss der Kamera Bewertung noch ein Highlight: die 4K-Videoaufnahme. Die Qualität ist wirklich beeindruckend. Auf dem Smartphone lässt sich beim Abspielen der Videos hineinzoomen und es wirkt immer noch alles gestochen scharf. Im Internet gibt es viele Stimmen, die beanstanden, dass sich die Kamera bei der 4K-Videos stark überhitzt und sich ausschaltet. Dies kann ich bestätigen. Ich habe die 4K-Aufnahme direkt gestartet, nachdem ich mein Z2 vom Ladegerät getrennt habe (das Gerät war also durch das Aufladen des Akkus bereits sehr warm). Das Video wurde nach 4 Minuten und 35 Sekunden automatisch beendet, allerdings auch abgespeichert. Unter normalen Bedingungen dürfte die Aufnahme aber erst nach längerer Zeit abbrechen.

Musik

Sony legt auch viel Wert auf Musikqualität, dies äußert sich zum Beispiel auch dadurch, dass ein hochwertiges Noise-Cancelling-Headset beigelegt wird, aber dazu später mehr. Ich habe die Musikqualität über die Kopfhörerbuchse mit meinem Sennheiser HD 558 getestet. Ich muss dazu sagen, dass ich davor mit meinem alten Smartphone Galaxy S2 bezüglich der Musikqualität sehr zufrieden war (nebenbei bemerkt haben die nachfolgenden Galaxy-Generation in diesem Punkt stark nachgelassen …). Im direkten Vergleich bietet das Galaxy S2 zwar den minimal voluminöseren und weicheren Sound, dies führt aber zu einem leicht dumpfen Klang (Kritik auf sehr hohem Niveau!!!, fällt auch nur im direkten Vergleich auf!!!). Das Xperia Z2 (mit aktiviertem Clear Audio+) schafft es die Musik klarer wiederzugeben, ohne dabei zu verzerren. Alles klingt sehr detailreich, der Frequenzgang ist sehr ausgewogen. Beim Z2 ist ein umfangreicher Equalizer vorhanden, um persönlichen Präferenzen nachkommen zu können. Unterm Strich nehmen sich beide Smartphones bezüglich der Qualität nicht viel, ein klarer Vorteil des Z2 ist aber, dass die Lautstärke feiner variiert werden kann. Nun zu dem beigelegten Noise-Cancelling-Headset. Dies kann wirklich überzeugen. Unter der Berücksichtigung des Einzelpreises von ca. 40 Euro ist es für diese Preisklasse meiner Meinung nach überdurchschnittlich gut. Der Klang ist relativ druckvoll, klar und ausgewogen. Das Noise-Cancelling an sich ist wirklich beeindruckend. Bei eingeschalteter Stereoanlage (auf moderater Lautstärke laufend) war es mir nahezu nicht möglich etwas von dieser externen Musikquelle zu hören. Schaltet man das Noise-Cancelling softwareseitig ab, prasseln sofort alle Umgebungsgeräusche auf einen ein. Wichtig dabei ist, dass die Kopfhörer fest im Ohr sitzen, sonst funktioniert die Technik logischerweise nicht. Nun zu den Stereolautsprechern des Z2. Diese können sicher nicht mit den Boom-Lautsprechern eines HTC One mithalten, aber für sich genommen, können sie auf ganzer Linie überzeugen. Besonders Stimmen kommen besonders klar und voluminös rüber.

Display

Bei seinem Vorgänger, dem Xperia Z1 war das Display ein großer Kritikpunkt. Das Z2 setzt jetzt nicht mehr auf ein TFT-Panel, sondern auf einen IPS-Display. Folge sind kräftigere Farben und eine höhere Blickwinkelstabilität. In den Display-Einstellungen kann der Weißwert angepasst werden, ein Feature, das meines Wissens, weder das HTC One M8, noch das Galaxy S5 bietet. Die X-Reality Technologie, die den Kontrast softwareseitig erhöht, kann deaktiviert werden, was ich auch gemacht habe, weil es für meinen Geschmack noch ein bisschen natürlicher wirkt. Das Display löst mit Full-HD auf und ist mit 5,2 Zoll überdurchschnittlich groß, trotzdem sind keine einzelnen Pixel zu erkennen. Insgesamt ist das Display wirklich nahezu perfekt, draußen im Sonnenlicht ist es aber manchmal einen Tick zu dunkel. Ist das Display ausgeschaltet, erkennt man bei Lichteinfall das Gitter des Touchscreens (eigentlich eher ungewöhnlich für heutige Smartphones), da dieses jedoch nur bei inaktivem Display zu sehen ist, empfinde ich es nicht als störend. Dafür ist der Touchscreen extrem empfindlich, er reagiert sogar auf Eingaben mit einem Bleistift, in den Einstellungen gibt es sogar einen Handschuh-Modus (ähnlich wie bei den neuen Galaxy-Geräten), diesen habe ich allerdings noch nicht ausprobiert.

Performance und Akku

Die Performance ist sehr hoch. Da sich die Top-Modelle der neuesten Generation in diesem Punkt aber kaum unterscheiden, werde ich auch nicht genauer darauf eingehen. Es sei nur soviel gesagt: Es läuft alles flüssig, alle Apps werden schnell geladen und die Browser-Performance ist um Meilen besser als noch bei meinem alten Galaxy S2. Im Z2 ist ein 3200 mAh starker Akku verbaut. Während ich mit meinem S2 bereits nach einem Tag wieder an die Steckdose musste, hält mein Z2 zwei Tage mit aktiviertem Stamina-Modus durch. Dieser Stamina-Modus deaktiviert mobile Daten und WLAN bei ausgeschaltetem Display. Es können jedoch Apps ausgewählt werden, welche dann von dieser Einschränkung befreit werden. Zusätzlich stehen noch weitere Energiesparmodi zur Verfügung, die da wären: Akkuschonmodus (wird ab einem einstellbaren Akku-Schwellwert aktiviert; kann zum Beispiel Auto-Sync, Bluetooth, GPS und Vibration abschalten); Ortsbezogenes Wi-Fi (Wi-Fi wird im Bereich eines bekannten Wi-Fi-Netzwerks automatisch aktiviert); Hintergrunddaten in Warteschlange (Akkulaufzeit durch Senden von Hintergrunddaten in festgelegten Intervallen verlängern). Insgesamt stehen für mich hiermit so viele Optionen zur Verfügung, dass Juice-Defender meiner Meinung nach überflüssig wird.

Benutzeroberläche

Die Benutzeroberläche des Xperia Z2 wirkt sehr schlicht und aufgeräumt. Zieht man mit einem Finger auf dem Homescreen von oben nach unten, wird die Benachrichtigungsleiste geöffnet, tut man dies dagegen mit zwei Fingern, gelangt man in die Schnelleinstellungsleiste. In den Eistellungen kann genau festgelegt werden, welche Toggles hier angezeigt werden sollen. Zur Auswahl stehen: Wi-Fi, Bluetooth, Standort, Wi-Fi-Hotspot, Throw, Bildschirm automatisch drehen, Helligkeit, Mobile Datenübertragung, Klang, Flugmodus, Roaming, Auto-Sync Daten, NFC, Stamina, Screen Mirroring, LTE. Wird auf dem Homescreen oder im App-Drawer eine App auf eine andere gezogen, kann ein Ordner erstellt werden. Die Apps können nach folgenden Kategorien sortiert werden: Eigene Sortierung, Alphabetisch, Meist verwendet, Installiert. Mit dem File Commander ist bereits ein Datei-Manager vorinstalliert. Zudem steht die Vollversion von Office Suite Pro 7 zur Verfügung. Besonders praktisch sind Mini-Anwendungen, die in jeder Situation über eine Onscreen-Taste abrufbar sind. So kann beispielsweise im Internet gebrowst werden und nebenbei ein Taschenrechner aufgerufen werden. Folgende „Mini-Apps“ stehen einem hier zur Verfügung: Active Clip (funktioniert ähnlich wie das Snipping-Tool bei Windows), Browser, Gmail, Kalender, Lesezeichen, Rechner, Timer, Touch Block.

Fazit

Wenn man sich zwischen den Topmodellen Galaxy S5, HTC One M8 und eben dem Xperia Z2 etscheiden muss, ist zumindest für mich persönlich das Xperia Z2 die erste Wahl. Es leistet sich einfach in keinem wichtigen Bereich grobe Patzer, das Gesamtkonzept ist einfach stimmig. Edles Design gesellt sich mit schlichter UI und sehr guten Hardware-Komponenten.
22 Kommentare|36 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 121 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)