summersale2015 Hier klicken mrp_family lagercrantz Cloud Drive Photos WHDsFly Learn More blogger Siemens Shop Kindle Shop Kindle Sparpaket Autorip SummerSale
oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Weitere Optionen
Sonic Boom [German Deluxe Version]
 
Größeres Bild
 

Sonic Boom [German Deluxe Version]

16. Oktober 2009 | Format: MP3

EUR 6,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 13,98, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
3:37
30
2
4:34
30
3
3:26
30
4
3:02
30
5
4:50
30
6
3:36
30
7
3:51
30
8
4:22
30
9
3:47
30
10
3:43
30
11
4:28
30
12
3:06
30
13
3:57
30
14
2:53
30
15
3:10
30
16
3:24
30
17
3:14
30
18
4:40
30
19
3:24
30
20
3:55
30
21
4:08
30
22
3:53
30
23
2:58
30
24
3:38
30
25
4:20
30
26
2:48
Ihre Amazon Musik Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Musik zu genießen, navigieren Sie zu Ihrer Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).
  

Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 2. Oktober 2009
  • Erscheinungstermin: 16. Oktober 2009
  • Label: Roadrunner Records
  • Copyright: 2009 Kiss Catalog, Ltd. Issued under license to Roadrunner Records from Kiss Catalog, Ltd. Roadrunner is a registered trademark of TheAll Blacks B.V.
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 1:36:44
  • Genres:
  • ASIN: B002PAVY30
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (108 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 33.942 in Alben (Siehe Top 100 in Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

18 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Aloysius Pendergast TOP 1000 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 3. November 2009
Format: Audio CD
Sieht schon mal zeitlos gut aus! 11 Jahren ohne Studioalbum, nur noch Tourneen, DVDs und irgendwelche Solosachen von Paul (geil!) und Gene (scheiße!) das waren Kiss. Aber die neue Besetzung mit Eric Singer (geil!) und Thommy Thayer (total unterschätzt!) rockt. Man hat ohne Songwriter zusammen die Platte aufgenommen und geschrieben. Das hört man an den homogenen, ehrlichen Songs von "Sonic Boom" direkt an! Auch das Cover ist typisch Kiss. Klar, es wehen die 70er, aber auch die besten Momente der 80er Jahre durch den Sound. Etwas "Revenge" lässt das konstruiert wirkende "Psycho Circus" Album oder die Zeitgeist Anbiederung "Carnival Of Souls" vergessen. "Sonic Boom" ist ein Kracher, der alte Trademarks frisch und knackig transportiert. Das merkt man schon beim Opener "Modern Day Delilah". Tolle Chöre und ein Fest für Stanley Fans. Midtemporocker sind in der Überzahl, Balladen eigentlich keine vorhanden! Der Abschluss macht das cool-einfache "Say Yeah". Was für ein Brüller! Kiss sind einfach eine Macht. Für mich eines der Alben des Jahres ohne Ausfälle, dafür aber mit Herzblut:
Yeaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaah!
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
23 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Christoph Kolb am 16. November 2009
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Im letzten Jahrzehnt haben die Herren Stanley und Simmons größtenteils ihre eigene Legende zelebriert. Daran ist an und für sich nichts verwerflich, da es wohl keinen Menschen geben würde, der jemals enttäuscht ein KISS Konzert verlassen hat. Seit 2008 scheinen die Beiden aber noch mal Nägel mit Köpfen machen zu wollen. Nicht nur dass sie sich endlich mal wieder in Europa haben blicken lassen - mit einer überraschend originellen Setlist - sondern haben auch mit ihren beiden Mitmusikern Eric Singer (Drums) und Tommy Thayer (Lead Guitar) noch mal ein Album rausgehauen, dass ihnen wohl keiner zugetraut hätte.

Kiss haben natürlich dasselbe Dilemma wie jeder altgediente Band. Auf der einen Seite werden sie permanent an ihren vergangenen Großtaten gemessen und daher soll neues Material nicht nur die Blockbuster schlechthin werden, sondern natürlich auch entsprechend so klingen. Aber bloß nicht sich zu selbst kopieren - denn das wollen die Fans ja auch nicht. Ähnlich sieht es mit den beiden "Neuen" Tommy Thayer und Eric Singer sein. Sie sollen den Spaceman und den Catman geben, aber bloß nicht kopieren.

Wie also haben KISS dieses Problem gelöst? Sehr gut sogar. Klar, kaum rotiert "Sonic Boom" im Player kommen diverse Deja vu Erlebnisse, aber die Platte klingt von Anfang bis Ende rund, knackfrisch und steckt voller Hits, die bisweilen sogar an die alten Klassiker erinnern.

Die Platte beginnt - meiner Meinung nach - dabei zunächst etwas durchschnittlich mit "Modern Day Delilah" (Stanley), doch schon das treibende "Russian Roulette" (Simmons) macht Laune. Mit "Never enough" (Stanley) zaubern die vier dann einen lupenreinen Stadionkracher.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von seven of nine am 19. Mai 2010
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
....sooooo hot !!! endlich tigern wieder geschminkte, aufgestylte langmähnige typen in plateauschuhen durch die somit wieder glammige hard-rock-szene.
die durststrecke durch die ich mich mit all den boygroups, brav gekämmten solosängern oder gar gecasteten - super-talenten- entlangquälen musste , ist überstanden.

endlich wird nicht nur wieder von blümchen, bienchen und weltfrieden gesungen, sondern von bikes and girls and fun...

eine der ikonen meiner längst vergangenen teenie-sturm und drangzeit ist zurück, und supergut zurück.

kiss sei dank ist wieder power eingekehrt in meine bude!!!

sie haben es nicht verlernt und an gene simmons langer zunge perlen die rockigen stücke runter wie vor gefühlten 150 jahren...

das erscheinen dieses albums legalisiert mich alte schachtel zum headbanging und rumhüpfen. und das tue ich gleich beim ersten song -MODERN DAY DELILAH-

da würde ich am liebsten in den keller rennen und gucken ob der starschnitt von den coolen jungs aus der bravo
in irgendeinem karton drauf wartet wieder an die wand zu kommen.

röhrig geil dann das -RUSSIAN ROULETTE- , oh yes, i can feel the hunger, wie sie da singen...

-NEVER ENOUGH- konnte ich auch nicht von all den tollen gruppen aus den siebzigern und achzigern wie -sweet-, -slade-, -ac/dc- ,- guns and roses-, -van halen- usw... kriegen.

die bösen jungs haben es halt drauf und they keep us shaking...

noch lauter drehen bei -YES I KNOW-, fängt schon stampfend an und geht rythmisch melodisch weiter, die repeattaste springt von selber an..., heisses gitarrensolo und ein noch heisseres -oh yeah- vom heissen sänger...
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Space Lord am 8. Mai 2010
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Da zu der Platte hier in den Rezensionen eigentlich fast alles gesagt wurde, hier noch paar subjektive Eindrücke meinerseits. Der Opener klingt als hätten "Exciter" und "Love's a Deadly Weapon" sich fruchtbar gepaart - und das was herausgekommen ist muss sich nicht verstecken. Der Junior rockt gut ab und wird auch live als Konzert-Opener sicher geil rüberkommen. Pauls Gesang klingt erstaunlich gut - etwas rauher (Richtung "Killers") und nicht mehr ganz so eunuchenhaft wie auf seinem Solo-Album. Das ganze Album ist sehr Stanleyresque, also poppiger als zB Revenge oder gar das völlig unterschätzte Carnivals of Souls. Gene's Gesang kommt daher auch zunächst recht schlaff daher (erinnert mich an Crazy Nights) bevor er mit "I'm an Animal" wieder die Kurve kriegt und mit einer richtig fetten Stimme begeistert. Der Songtext beginnt übrigens wie Peter Criss' "Feel like Heaven" (auch von Gene geschrieben) und animiert zum mitgrölen. Apropos begeistert: Erics Part bei "All for the Glory" ist mehr als ordentlich und der Song ist vielleicht sogar der Höhepunkt des ganzen Albums. Hier stimmt alles - auch das Solo von Thommy ist nicht mehr einfach nur eine Neuanordnung von alten Ace-Passagen, sondern hier bringt er eigene Ideen ein - KLASSE! Alles in allem rettet sich Thommy sehr gut über die Runden und ist sicherlich die beste Alternative zu Ace (der aber natürlich unerreicht bleibt - jeder arme KISS-Gittarist tritt hier in Riesenfußstapfen). "Danger us" ist ein weiteres Highlight für mich - guter Kracher der Adrinalin freisetzt. Genau das richtige um morgens wach zu werden.
Es gibt an dem Album kaum etwas zu meckern: einzig "say yeah" ist mir persönlich etwas zu melancholisch - aber hier hilft die foreward-taste und mit dem ersten Song kann man das kleine Stück Rockgeschichte erneut geniesen und sich gespannt auf die Tour freuen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden