oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Alle Angebote
hifi-media-... In den Einkaufswagen
EUR 15,93
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Songs from the Sparkle Lounge

Def Leppard Audio CD
4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (29 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 15,93 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 3 auf Lager
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Freitag, 19. September: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Def Leppard-Shop bei Amazon.de

Musik

Bild des Albums von Def Leppard

Fotos

Abbildung von Def Leppard
Besuchen Sie den Def Leppard-Shop bei Amazon.de
mit 71 Alben, 4 Fotos, Diskussionen und mehr.

Wird oft zusammen gekauft

Songs from the Sparkle Lounge + X + Euphoria
Preis für alle drei: EUR 39,54

Diese Artikel werden von verschiedenen Verkäufern verkauft und versendet.

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
  • X EUR 14,94
  • Euphoria EUR 8,67

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Audio CD (25. April 2008)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Mercury (Universal Music)
  • ASIN: B00169103U
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (29 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 100.631 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

 
1. Go
2. Nine Lives
3. C'mon C'mon
4. Love
5. Tomorrow
6. Cruise Control
7. Hallucinate
8. Only The Good Die Young
9. Bad Actress
10. Come Undone
11. Gotta Let It Go

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Def Leppard begannen, sich mit ihrem Debut One Through The Night einen Namen zu machen. Heute rocken sie noch immer. Ihr neues Album heißt Songs from the Sparkle Lounge. “Wir haben vieles durchgestanden und uns nun darum bemüht, vollkommen neue Musik zu schreiben“ sagte Sänger Joe Elliott in einem Interview, womit er Recht und Unrecht zugleich hat. In punkto Schicksalsschlägen kann der Band tatsächlich niemand so schnell etwas vormachen. Vor allem die wilden 80er hatten es in sich: Zusätzlich zu akuten Alkohol- und Drogenprobleme, verunglückte auch noch Schlagzeuger Rick Allen um ein Haar tödlich. Er verlor dabei nicht nur die Kontrolle über seinen Sportwagen sondern in Folge auch seinen linken Arm. Obwohl die Band im Lauf ihrer Karriere so manchen Produzenten und Kollegen verschlissen hatte, hielt sie eisern an Allen fest. Bis heute tritt er als einarmiger Drummer an einem umgerüsteten Schlagzeug den beeindruckenden Beweis an, dass weniger mehr sein kann. Es waren die Alben Pyromania und Hysteria die Anfang und Ende dieser bewegter Zeiten markierten und zugleich die größten Erfolge von Def Leppard darstellten. Nun also wiederum viele Jahre später, Songs from the Sparkle Lounge, ein Album, das neues Songmaterial seit dem Jahr 2002 präsentiert. Hier hat Sänger Elliot mit seiner obigen Behauptung Unrecht, denn wie immer man die 11 Songs finden mag; -um völlig neue Musik handelt es sich bei ihnen nicht. Kommt die akustische Gitarre zum Einsatz, heißt es Feuerzeuge und Wunderkerzen zum Schwenken bereithalten, weil dann todsicher eine gefühlvolle Ballade mit hymnischen Chören folgt, die in diesem Falle den Titel “Love“ trägt. Geschwindigkeitsobergrenze bildet der Song “Bad Actress“. Dazwischen eingängige Knaller wie “Hallucinate“ und “Only The Good Die Young“. Vor allem an den Vokalarrangements hat Def Leppard kräftig gefeilt, was sich besonders vorteilhaft weil abwechslungsreich auf “C’Mon C’Mon“ bemerkbar macht. Songs from the Sparkle Lounge bietet die hard’n heavy-typische Mischung aus handwerklich perfekt gemachtem Rock. Lediglich “Cruise Control“ wartet mit einigen überraschenden elektronischen Elementen auf, vielleicht weil der Song aktuelle Bezüge zu unserer Gegenwart musikalisch illustrieren soll. Er handelt nämlich von den Unruhen im Nahen Osten. Songs from the Sparkle Lounge ist vor allem eingefleischten Fans wärmstens zu empfehlen, -der guten alten Zeiten willen. -- Andreas Schultz

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

4.3 von 5 Sternen
4.3 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Auch Def Leppard werden älter! 5. Juli 2008
Von Klaus
Format:Audio CD
Was hat Sänger Joe Elliot doch zu diesem Werk für Sprüche geklopft. Der Band wird es nicht so ergehen, wie z.B. Nazareth die nachdem sie in den 70ern und 80ern in grossen Arenen gespielt haben, heute sich mit kleineren Hallen zufriedengeben müssen.

Doch das geplante Riesencomback wird es mit dieser Scheibe auch für Def Leppard nicht geben. Die neue Single "Nine Lives" ist zwar tatsächlich super und erinnert stark an die grossen Hits der Glanzzeit. Doch alles andere fällt schon gewaltig ab.

"Tommorow" und "Come undone" sind noch gepflegte Rockstücke auf höherem Level, und "Only the good die young" ist auch ein klasse Song. Der Rest ist jedoch schon eher durchschnittlicher Hard-Rock irgendwie gewollte auf Hit-Material getrimmt. Und da liegt auch der Hund begraben.

Def Leppard schielen immer wieder auf den Chart-Erfolg und verkrampfen so im Wunsch wieder Top Hits in den USA zu landen. So erscheint alles nach ein paar Mal hören flach und alt bekannt.

Gerade im Rock findet man normalerweise zeitlose Musik, die auch von Def Leppard zu High and Dry Zeiten geliefert wurde. Heute will die Band eine Hitmaschine sein, ohne ausreichend Hitmaterial liefern zu können. Schade...
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nicht die DEF LEPPARD der 80er... 28. Juni 2008
Format:Audio CD
Nach der erstklassigen ersten Singleauskopplung "Nine Lives" macht sich unwiderruflich Vorfreude auf dieses Album breit und es stellt sich die Frage, ob etwa wieder ein solches Hammeralbum auf uns zukommt wie "Pyromania" oder "Hysteria" aus den glorreichen 80ern. Um es vorwegzunehmen - leider nicht...
Dieses eingängige, harte Riff und dieser hymnenhafte, LEPPARD-typische Gesang in Bridge und Refrain in "Nine Lives" sind eindeutige Trademarks dieser Ausnahmeband, haben sie damals so populär und erfolgreich werden lassen und machen auch diesen Song - so wie eigentlich alle ihrer alten - zu einem absolut gnadelosen Ohrwurm allererster Güteklasse, der sich wochenlang in den Gehörgängen festsetzt und man sich an ihn einfach nicht sattzuhören weiß. Doch leider war dies auch schon das einzig wirklich Positive, was es zu "Songs From The Sparkle Lounge" zu sagen gibt. Der Rest dieses Albums ist bestenfalls guter Durchschnitt und erfüllt keinesfalls die durch "Nine Lives" entstandenen hohen Erwartungen.
Der Opener "'Go"' kann noch ein wenig durch sein markantes, hartes Riffing überzeugen, versagt dann textlich aber völlig und verkommt letzten Endes zu einem 08/15-Standardrocksong, wie ihn jede x-beliebige Rumpelkapelle auch hätte fabrizieren können. Zu standardmäßig und belanglos wirkt auch der Großteil der übrigen Songs. '"C'mon C'mon"' erinnert von Refrain und Melodie her sehr an einen Schützenfest-Partyschlager à la Hermes House Band und Konsorten. Die darauffolgende, absolut schreckliche und überflüssige Ballade '"Love"' verursacht Stresspusteln anstatt Gänsehaut und lässt jegliche Emotion vermissen.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Die tauben Leoparden im (guten) Mittelfeld 10. Juli 2008
Von Child in time TOP 1000 REZENSENT
Format:Audio CD
Endlich mal wieder ein Lebenszeichen von Def Leppard, die Band, die in den 80ern Musikgeschichte schrieb und anschliessend viele Probleme und Niederschläge zu verkraften hatte. In 2008 erschien also "Songs From The Sparkle Lounge" und kann nicht ganz überzeugen.

Die Songs sind nett, die Produktion ist gut. Schöne Musik für eine gemütliche Autobahnfahrt. Man lässt sich berieseln, aber mehr ist nicht. Woran liegt das? Die CD ist mit 11 Songs 39 Minuten lang. Für heutige Verhältnisse doch recht kurz. Alle Songs dauern nur so 3 oder 4 Minuten. Jeder Song könnte als Single ausgekoppelt werden. Aber es fehlt das Besondere, längere Instrumentalpassagen und längere Soli. Mir geht es wie einigen anderen Rezensenten, ich erkenne die Stimme von Joe Elliot kaum wieder. Bei den Chorgesängen schon eher, aber wenn er alleine singt hört sich das sehr `clean` an, komisch.

"Songs From The Sparkle Lounge" ist aber nicht schlecht, eigentlich sogar ganz gut. "High And Dry" und "Pyromania" sind eben Geschichte. 3 Sterne mit leichter Tendenz in Richtung 4 Sterne. Anspieltipps: `Go`, `Gotta let it go` und `Only the good die young`.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kein Pop, sondern echter Rock!!! 2. Mai 2008
Format:Audio CD
Nachdem ich von einem Freund 1983 ein Tape von PYROMANIA geschenkt bekam bin wurde ich Fan dieser Band. Zwar kannte ich damals auch schon HIGH N DRY, doch war dieses Album neben den ganzen anderen Erscheinungen der NWOBHM bei mir ziemlich untergegangen. Die Jahre danach kann ich mich noch gut erinnern an das ewige Warten auf HYSTERIA. Die Enttäuschung bei den ersten Durchläufen war dann aber riesengroß! Wo sind denn die Gitarren geblieben?? Herausgekommen ist zum Schluß aber ein echter Mega-Knaller und bis heute mein absolutes Lieblingsalbum! Nun nach 21 Jahren, und etlichen Versuchen HYSTERIA zu kopieren, haben die Leps endlich mal diesen Zwang abgelegt, und scheinen recht locker an die Sache herangegangen zu sein. Das Ergebnis ist endlich wieder ein echtes ROCK-Album von Def Leppard! Vom ersten bis zum letzten Track hört man wieder deutlich in den Vordergrund gestellte Gitarren, echte Speed-Soli-Einlagen, und eine Band die in absoluter Topform ist und sehr viel Spaß beim Einspielen dieses Albums hatte. Ich kann jedem Fan diese CD nur wärmstens empfehlen. Leute, dieses Mal werdet ihr nicht enttäuscht!!! Beste Tracks sind GO, das gewöhnungsbedürftige LOVE, TOMORROW, HALLUCINATE, ONLY THE GOOD DIE YOUNG und BAD ACTRESS. Dieses Mal völlig verdient und ganz klar 5 Sterne!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
3.0 von 5 Sternen Erster Schritt in die alte Richtung
Wenn eine Band nicht mehr den ihr angestammten Musikstil spielt mit dem Sie bekannt wurde und ihre grössten Erfolge feierte, dann ist das oft schlimm für die getreuen... Lesen Sie weiter...
Vor 10 Monaten von Rhinoman veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Hmmm... eher nix für langjährige Kenner?!
Trotz 6 Jahren Wartezeit auf neues Material tu ich mir schwer mit diesem Album. Die Band manövrierte sich bereits bei früheren Studio-Sessions immer wieder von einem... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 13. Dezember 2008 von construction time again
3.0 von 5 Sternen Die Leoparden werden müde
Die gute Nachricht zuerst. Es gibt 11 neue Songs von DF. Die schlechte Nachricht. Leider können nur 3 davon überzeugen: Go, Hallicunate, Gotta let it go. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 14. Juli 2008 von Ralf Wegmann
3.0 von 5 Sternen Ganz nettes "Rock"Album
Es ist schon rel. Interessant was hier so zu dem neuen Def Leppard Album so alles geschrieben wird. Also ich kann diese Meinungen größtenteils nicht teilen. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 12. Juni 2008 von KW
3.0 von 5 Sternen Geiles Cover, aber nur durchschnittlicher Rock - leider nicht mehr.
-Viele Fans werden überrascht sein, wenn sie dieses Album hören und feststellen, wie vielfältig wir sein können!- O-Ton Def Leppard. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 7. Juni 2008 von Mathias Klammer
5.0 von 5 Sternen das album des jahres bisher
Wenn eine neue Scheibe von Def Leppard erscheint, dann hält die Rockwelt logischerweise erwartungsvoll den Atem an. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 2. Juni 2008 von Rudolf Kreuzeder
3.0 von 5 Sternen Besser als X, schlechter als Adrenalize!
Bei mir hörte Def Leppard eigentlich nach dem Tode von Steve `Steamin`Clark auf.
...um es kurz zu machen: " Songs from the Sparkle Lounge" ist besser als X, aber... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 25. Mai 2008 von A. Nord
4.0 von 5 Sternen Zum Glück kein "Hysteria"-Abklatsch
Endlich haben es Def Leppard geschafft, sich von ihren Überalben aus den 80ern ("Pyromania", "Hysteria") zu emanzipieren. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 19. Mai 2008 von Jens Teistler
5.0 von 5 Sternen DAS hätte ich nicht erwartet...
Donnerwetter - Def Leppard können's doch noch! Nach dem völlig aus der Spur geratenem "Slang", dem etwas halbgaren "Euphoria" und dem Langeweileralbum "X" hätte ich... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 15. Mai 2008 von Asylum
5.0 von 5 Sternen Leopard mit Biss
2008 ist bisher ein Super-Jahr! Nach großartigen Scheiben von Whitesnake, Dokken und MSG besinnen sich nun auch die alten Helden von Def Leppard und legen ein richtig... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 14. Mai 2008 von Göttle
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Alle 2 Diskussionen ansehen...  
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar