Menge:1

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Songs from November (Deluxe Edition)


Preis: EUR 14,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
35 neu ab EUR 10,34 1 gebraucht ab EUR 12,90

Neal Morse-Shop bei Amazon.de

Musik

Bild des Albums von Neal Morse

Fotos

Abbildung von Neal Morse
Besuchen Sie den Neal Morse-Shop bei Amazon.de
mit 19 Alben, 3 Fotos, Diskussionen und mehr.

Wird oft zusammen gekauft

Songs from November (Deluxe Edition) + Second Nature + The Great Divide (Special Edition 2CD Mediabook)
Preis für alle drei: EUR 49,97

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Audio CD (15. August 2014)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Insideoutmusic (Universal Music)
  • ASIN: B00LCNNP4W
  • Weitere Ausgaben: Audio CD
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (10 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 27.782 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

 
1. Whatever Days
2. Heaven Smiled
3. Flowers In A Vase
4. Love Shot An Arrow
5. Song For The Free
6. Tell Me Annabelle
7. My Time Of Dying
8. When Things Slow Down
9. Daddy's Daughter
10. Wear The Chains
11. The Way Of Love

Produktbeschreibungen

Mit Songs From November entschließt sich Prog-Ikone Neal Morse, die Stilgrenzen des Progressive Rock zu durchbrechen und ein in jeder Hinsicht herausforderndes neues Album zu kreieren.

„Es ist ein Album mit ganz “normalen“ Songs. Songs, die man vermutlich auch jenen Freunden vorspielen könnte, die mit Prog normalerweise nichts anzufangen wissen.“ So beschreibt Neal Morse sein neues Werk.

Songs From November kann mit Fug und Recht als seine bis dato mutigste Veröffentlichung bezeichnet werden, denn musikalisch, kreativ und produktionstechnisch ist es mit nichts vergleichbar, was er je zuvor gemacht hat.

“Ich höre viel unterschiedliche Musik für verschiedene Anlässe – Prog-Alben, wenn ich mich auf komplizierte Musik konzentrieren will, manchmal Jazz und Klassisches. Oft fühle ich mich jedoch auch zu Singer-Songwriter-Alben wie zum Beispiel von Jackson Browne oder Graham Nash hingezogen. Eines Tages dachte ich mir, dass ich selbst gerne mal so ein Album machen würde. Songs From November ist dieses Album.

Mit Songs From November, das von Rich Mouser gemixt und -mastert und von Morse selbst produziert wurde, hat er sich selbst neu erfunden und den Mut bewiesen, in unerforschtes Territorium vorzudringen. Wer wagt es, ihm dorthin zu folgen?


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.3 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Freiheit am 28. August 2014
Format: Audio CD
Jedesmal, wenn Neal Morse ein neues Album veröffentlicht, dann gibt es unter den Fans drei typische Reaktionen:

Manche beklagen, daß Neal Morse musikalisch auf der Stelle tritt: Die episch-progressiven Songs klingen wie immer, ein paar kürzere Songs fungieren als "Füller", und die christlich inspirierten Lyrics gehen ja mal gar nicht. Andere teilen im Grunde genommen diese Kritik, freuen sich aber trotzdem über das neue Album, und die christlichen Songtexte ignorieren sie, weil die Musik immer noch besser ist als das meiste, was im Radio gespielt wird. Der Verfasser dieser Rezension gehört zur dritten Gruppe, den eingefleischten Fans. Also zu denen, die alles von Neal Morse kaufen und denen die Nörgelei der besonders Anspruchsvollen auf die Nerven geht! Wer sich also von dieser Rezension erhofft, daß die altbekannte Kritik an Morse' Songtexten bestätigt oder das zum hundertausendsten Mal die fehlende "Weiterentwicklung" beklagt wird, der sollte jetzt nicht weiterlesen. Im folgenden wird anhand von drei Fakten beschrieben, was den Käufer erwartet, und jeder sollte dann für sich selbst entscheiden, ob er das Album kauft und wie er es findet.

Fakt 1: Musik

Neal Morse legt mit "Songs from November" kein Singer-Songwriter-Album vor. Wer also befürchtet hat, daß Morse eine Art amerikanischer Reinhard Mey wird, kann aufatmen. Seine Songs klingen so, wie man es bereits von den kürzeren Songs seiner Soloalben gewohnt ist. Sie sind mal mehr, mal weniger stark instrumentiert, mal schneller und mal langsamer, und die verbindende Klammer ist der typische, mal klagende, mal fröhliche, mal flüsternde Gesang von Neal Morse. Ein Song wie "Daddy's Daughter" (Nr.
Lesen Sie weiter... ›
6 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Amazon Customer am 19. August 2014
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Ich mag die Scheibe. Sie geht noch eine ganze Ecke weiter in die Singer-Songwriter Schiene als die ersten beiden Soloscheiben von ihm. Wahrscheinlich ist das der typische Nashville-Sound und -Musik.
Klingt auch noch alles nach Neal Morse, nur Progrock ist hier nicht zu erwarten.
Wer Nashville Country-Pop-Blues-Gospel und einfach nur schöne Musik mag, dem kann ich eine klare Kaufempfehlung geben.
Ich vergebe 5 Sterne, weil dieser Mann ein begnadeter Musiker ist. Und das hört man!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Bernd Floyd TOP 500 REZENSENT am 22. August 2014
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Neal Morse hat mit "Songs From November" den Alben "Neal Morse" und "It's Not Too Late" ein weiteres nicht dem Progressiv Rock zuzuordnendes Album herausgebracht. Meinem Erachten nach ist es ein richtig tolles Werk geworden. Es entstand im November letzten Jahres. Die Instrumente bis auf Saxophone und Trompete spielt er alleine. Auf zwei Songs spielt er auch die Schlagzeugparts. Gesanglich wird er in hervorragender Weise von Regina und Alfreda McCrary, seinem Sohn Wil und auf einem Song von Eric Gillette unterstützt. Letztgenannter hat bereits auch bei den Live Konzerten der "Momentum Tour" eine der Gitarren gespielt.
Obwohl es sich um kein Progressive Rock Album handelt, ist die Musik doch sehr vertraut. Für mich ist der Song "Love Shot An Arrow" fast aus dem Holz von dem Transatlantic Song "We All Need Some Light" geschnitzt. Es unglaublich schöner und ergreifender Song. Weitere Highlights sind das lockere und mit Bläsern unterstützte "Whatever Days", das wunderbare und mit Chorgesang dargebotene "Heaven Smiled", das hoffungsvolle "My Time Of Dying" und das soulige "The Way Of Love".
Aber auch die anderen Songs sind hörenswert. Neal Morse hat mit "Songs Of November" meiner Meinung nach ins Schwarze getroffen und ist nicht nur für Freunde von der Musik von Neal Morse zu empfehlen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von R. Schulz am 28. August 2014
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
...by Neal Morse. Wie zu lesen ist, wollte er wohl geanu so ein Album produzieren. Warum auch nicht, wem's nicht gefällt, der kann sich ja aus dem nicht gerade kleinen Repertoire sonstigen Outputs bedienen. Ich finde Neal Morse einen begnadeten Songwriter, egal in welchem Genre.
Mit Songs from November verlässt er halt mal kurz die Prog-Bühne und ich find's gut, basta.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von Georg Albrecht am 2. Oktober 2014
Format: Audio CD
Ein starkes Album hat Neal hier aufgenommen. Mir gefällt jeder Song (ausser Tell me Annabelle) richtig gut. Die Lieder leben von seinem ausdrucksstarken, authentischen Gesang und den tollen Melodien. Sehr abwechslungsreich und bunt gemischt, von swingenden Titeln bis rockigen Sachen über Country und Balladen ist alles dabei. Der Schmalzfaktor hält sich in angenehmen Grenzen.
Für mich das beste Solo-Album, das Neal bisher gemacht hat. Der Mann hat unglaublich Talent und Energie. Eine Scheibe, die
man bedenkenlos auch nicht Prog-Anhängern empfehlen kann.
Ach ja, die Texte sind auch sehr tiefgehend, persönlich und gut. Also insgesamt ein Album auf sehr hohem Qualitätsniveau.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen