Sommer, Sonne & Tod und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr


oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Jetzt eintauschen
und EUR 0,10 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Beginnen Sie mit dem Lesen von Sommer, Sonne & Tod auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Sommer, Sonne & Tod [Taschenbuch]

Xander Morus , Isabell Schmitt-Egner
3.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (10 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 6,95 kostenlose Lieferung. Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Dienstag, 23. September: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 2,68  
Taschenbuch EUR 6,95  

Kurzbeschreibung

28. August 2012
Vier gruselige Geschichten aus der Horrorschmiede.

Inseln, Flüche und Kreaturen ...

Xander Morus

Der perfekte Köder
Alle lieben Sandy Meier


Isabell Schmitt-Egner

Inselwesen
Das Baag
Leseprobe aus "Das Baag"
Preston rückte seinen Stuhl zurecht und nahm eine Lupe aus einem Utensilienständer. Er hielt das Vergrößerungsglas dicht über die Fotoausdrucke und bewegte es langsam hin und her. Bench wusste, was Preston sah. Er selbst beugte sich nicht über die Bilder. Er wollte sie nicht ansehen. Er hatte sie oft genug gesehen und sie machten ihm Angst. Die Art, wie die Figuren gemalt waren ... oft hatte er sich in den letzten Tagen gefragt, wie man mit so wenigen Strichen einen solchen Ausdruck in Gesichtern erzeugen konnte. Die Menschen auf der Zeichnung standen in einer Schlange hintereinander. Der Vorderste berührte einen Gegenstand, der auf einem Stein aufgestellt war. Über der Menschengruppe schwebte eine graue, nebelähnliche Masse und einige lagen bereits im Schatten dieser Wolke am Boden. Tot, mit qualvoll verzerrten Gesichtszügen. Während die lebenden Menschen auf der Abbildung eher neutral blickten, lag in den Augen des Mannes, der den Gegenstand berührte, ein Ausdruck der Gier, und Bench war sich sicher, dass er ähnlich ausgesehen hatte, als er den Gegenstand zum ersten Mal allein in den Händen gehalten hatte. Als er zum ersten Mal von der Vorstellung, ihn mit anderen teilen zu müssen, abgekommen war ...
„Dieses Ding auf dem Felsen ... wissen Sie, worum es sich dabei handelt?“
„Wie?“ Bench schreckte aus seinen Gedanken auf. Preston saß ihm gegenüber und sah ihn freundlich an.
„Na das, was der Mann auf dem Bild berührt. Ich nehme an, es ist ein heiliger Gegenstand. Könnte aber auch ein Ritual sein, dem alle folgen. Dagegen spricht der Gesichtsausdruck des Mannes, der ihn berührt. Er sieht aus, als wäre er besessen. Wissen Sie etwas darüber?“
„Ich weiß gar nichts“, sagte Bench rau. Preston nickte langsam und lächelte immer noch, was Bench verwirrte.
„Gibt es noch weitere Details, die Sie vielleicht nicht erwähnt haben? Wer hat die Höhle denn entdeckt? Sie?“
„Nein. Das war July“, sagte Bench und seine Stimme klang fremd, als ob ein anderer die Steuerung übernommen hatte und nun für ihn sprach. „Sie wollte baden. Wo jeder doch weiß, dass man in tropischen Gewässern nicht baden soll. Da sind alle möglichen Viecher drin. Und schon gar nicht soll man auf einer Insel, die man nicht kennt, in einen Süßwassersee steigen. Aber sie tat es trotzdem. Ich glaube, sie kam sich vor wie Jane, die gleich von Tarzan abgeholt wird, zwischen all den Seerosen.“ Preston nickte und sah ihn verständnisvoll an.
„Und dann war sie plötzlich verschwunden“, fuhr Bench fort. „Einfach weg. Wir haben uns Sorgen gemacht. Ihre Schwester, Katy, war auch noch dabei mit ihrem besten Freund. Daniel hieß er.“
„Hieß? Er ist tot?“ Preston stellte diese Frage, ohne Überraschung in seinem Gesicht zu zeigen.
Bench nickte. „Das sind sie alle.“

Wird oft zusammen gekauft

Sommer, Sonne & Tod + Sand & Blut + Unheimlich kurze Geschichten
Preis für alle drei: EUR 21,40

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
  • Sand & Blut EUR 5,95
  • Unheimlich kurze Geschichten EUR 8,50

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Taschenbuch: 124 Seiten
  • Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (28. August 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 1479211532
  • ISBN-13: 978-1479211531
  • Größe und/oder Gewicht: 20,2 x 12,6 x 1 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (10 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 936.961 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über die Autoren

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

3.9 von 5 Sternen
3.9 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Das eBook bringt Gänsehaut 14. August 2012
Von Cora Lein
Format:Kindle Edition|Verifizierter Kauf
Dieses eBook schaffte es doch tatsächlich, dass ich mich im Sommer mit einer Gänsehaut abgeben musste, unglaublich!

Die 2 Geschichten von Xander Morus "Alle lieben Sandy Meier" und "Der perfekte Köder" bewerte ich mit 3 Sternen.
Die Geschichten fand ich persönlich etwas langatmig und daher hätten diese kürzer sein können. Die Charaktäre waren mir zu blass beschrieben und auch brachten die oberflächlichen Geschichten keine Spannung auf. Das Ende war leider abzusehen.

Die Stories von Isabell Schmitt-Egner "Inselwesen" und "Das Baag" bewerte ich mit 5 Sternen.
Ich konnte das Pad gar nicht aus der Hand legen so sehr haben mich die Geschichten in Beschlag genommen. Die Charaktäre waren sehr lebhaft und glaubwürdig beschrieben und auch die Geschichte drum herum lies mich glauben, dass ich Teil des Geschehens bin und nicht nur lese.

Fazit: 2 beeindruckende Kurzgeschichten und 2 für den Zeitverteib, auf jeden Fall eine Leseempfehlung!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen 2x Gute Unterhaltung + 2x richtig guter Stoff 3. Dezember 2012
Von xyz
Format:Kindle Edition|Verifizierter Kauf
Kurzgeschichten sind und sollten es wohl auch sein kurzweilig. Dieses Buch ist das richitige für zwischendurch. 2 Geschichten, da schließe ich mich den anderen Lesern an, sind für 5 Sterne geeignet 2 eher guter Lesestoff = 3 oder 4 Sterne.

Inselwesen + Das Baag sind genial
Der perfekte Köder - gut
Alle lieben Sandy Meier - sehr vorhersehbar

Ich kann Ihnen dieses Buch empfehlen!
Allein die beiden starken Kurzgeschichten sind das Geld wert.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Für Kurzgeschichten nicht schlecht 21. September 2012
Format:Kindle Edition|Verifizierter Kauf
Das Buch war für mich überraschend gut, ohne viele Erwartungen heruntergeladen, da ich ansonsten eigentlich nicht so ein Fan von Kurzgeschichten Sammlungen bin, aber Respekt !
Sind schon ein paar kleinere Schocker dabei ;-) mit guten Story Aufbau und solider Sprache.

Kaufempfehlung für geniales Preis-/Leistungsverhältnis (hatte noch für 0 Euronen zugeschlagen!)
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gerne mehr davon 25. Mai 2013
Format:Taschenbuch|Verifizierter Kauf
Ja, ich muss gestehen, langsam aber sicher bin ich süchtig nach den Werken der Horror-Schmiede von Isabell Schmitt-Egner und Xander Morus.
Inzwischen kenne ich bereits “Sand & Blut” von den beiden und habe mir kürzlich noch den Thriller “Follower” von Frau Schmitt-Egner einverleibt.
Dieses Büchlein hier mit dem fiesen Titel “Sommer, Sonne & Tod” enthält von beiden Autoren je zwei Kurzgeschichten. Worum es darin geht, werde ich nun näher erläutern.

Inselwesen – Isabell Schmitt-Egner:
Gerd, Katharina und deren halbwüchsige Tochter Jessica genießen ihren Urlaub und krönen das Ganze als Highlight der Ferien mit einem Bootsausflug zu einer unbewohnten Insel, auf der sie ungestört picknicken und sonnenbaden wollen. Nach einigem Gemotze wegen des schäbigen Bootes, das Gerd gebucht hat, wird man sich schließlich doch noch einig und lässt sich zur besagten Insel bringen. Zunächst kommt es der Kleinfamilie nicht besonders merkwürdig vor, dass die beiden Einheimischen ihr Boot nicht verlassen wollen und die Familie sogar selbst mit einem Schlauchboot vom Boot zur Insel rudern lassen. Erst, als danach das Schlauchboot mit einem Seil wieder eingeholt wird und dann auch noch Katharina verschwindet, stellen sich erste Anzeichen von Panik ein.
Diese Geschichte ist schlicht, locker und unterhaltsam. Zuerst hatte ich Kannibalen vermutet. Dann merkte ich, dass ich komplett falsch lag. Die Idee hinter der Geschichte ist – zumindest für mich – völlig neu und hat mich blendend unterhalten. “Inselwesen” hat mir wirklich Spaß gemacht und mir ein ausgesprochen cooles Ende geliefert.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gute Unterhaltung 7. April 2013
Von Beate Senft VINE-PRODUKTTESTER
Format:Kindle Edition|Verifizierter Kauf
Ich lese abends im Bett sehr gerne Kurzgeschichten vor allem aus dem Genre Horror. Und Amazon bietet da eine ganze Menge an. Teilweise kostenlos oder für ein paar Cent. Überraschender Weise war da wirklich noch nie etwas dabei, das ich schlecht gefunden hätte. So auch bei der Anthologie "Sommer, Sonne & Tod, die man sich vor einiger Zeit kostenlos herunterladen konnte. Jede einzelne der 4 Geschichten von 2 verschiedenen Autoren hat mich sehr gut unterhalten.

"Inselwesen" von Isabell Schmitt Eigner
Vater, Mutter und verzogene Tochter verbringen einen Traumurlaub. Der Vater hat etwas ganz besonderes gebucht: Einen Tag auf einer einsamen Insel. Doch schon als Ehefrau und Tochter das kleine Boot sehen, das sie zur Insel bringen soll fangen sie an zu meckern. Die Insel entpuppt sich als traumhaftes Eiland, wenn auch das Boot plötzlich verschwindet. Und dann geschieht etwas sehr seltsames.....

"Der perfekte Köder" von Xander Morus
Nick liebt zwei Dinge: Die Serie "Seaquest" und das Angeln. An diesem Samstag kann er beiden Hobbies frönen. Zuerst macht er sich auf zu seiner kleinen Insel in einem verborgenen See. Mit dem Boot fährt er hinüber ohne jemandem Bescheid zu sagen, wo er hingeht. Er ist sehr stolz auf seinen selbst entwickelten Köder mit dem er schon sehr viele Fische gefangen hat, aber was er dieses Mal aus dem See zieht, lässt ihm den Atem stocken...

"Das Baag" von Isabell Schmitt-Egner
Ganz tief in einer unzugänglichen Höhle war es verborgen. Eine kleine und seltsame Statue, die jeder der sie sieht, sofort für sich selbst haben möchte. Welche Auswirkungen hat das auf die kleine Reisegruppe?....
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar