Fashion Sale Hier klicken Fußball Fan-Artikel indie-bücher Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More roesle Hier klicken Pimms Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen8
4,6 von 5 Sternen
5 Sterne
7
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
1
1 Stern
0
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Die Kalifornier Night Ranger waren in den USA früher ein grosse Nummer und auch mit ihrem Comeback Album Hole In The Sun konnte die Band in Nordamerika für ein wenig Aufsehen sorgen. Hier bei uns in Europa konnte die Band um Jack Blades nie so richtig einen Fuss auf den kontinentalen Boden bekommen. Ob es daran liegt, dass wir Europäer mit den sonnigen Sounds von einigen Bands der amerikanischen Westküste nicht warm werden? Die Antwort darauf weiss ich leider auch nicht, auf jeden Fall ist das neueste Album der Band wert gehört zu finden.

Auf Somewhere In California schafft die Band den Brückenschlag zwischen dem traditionellen AOR, welchen man von Night Ranger kennt und den moderneren Klängen, welche die Band auf dem letzten Album angeschlagen hat. Die elf Songs des Albums geben einen guten Lieferanten für die Melodien des kommenden Sommers ab. "Grown` Up In California" ist ein verhältnismässig harter Rocker, spätestens bei kommen aber die grossartigen Melodien, welche Night Ranger zu produzieren in der Lage sind, durch. "Follow Your Heart" kommt mit einem verdammt eingängigen Mitsingfaktor daher und "End Of The Day" kann als moderne Blaupause für melodische AOR Songs herhalten!

Tolles Album!
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Juli 2011
Von Night Ranger kannte ich bis dato nicht allzu viel bis auf eine Best off. Mehrere bekannte sahen sie vor kurzem auf dem "Rock the Nations" Festival und da müssen sie eine Granate gewesen sein. Daraufhin schaute ich mir im Netz mal die Videos an und hörte in die neue rein.

Was soll ich sagen das neue Album ist sehr gut geworden. Die Band spielt einen frisch klingenden Melodic Rock mit sehr eingängigen Melodien. Es ist so eine Art gute Laune Party Mucke die jeder sofort gut findet und direkt einen Ohrwurmcharakter entwickelt.

Fazit: Daumen hoch für die neue Night Ranger. Für MR Fans sollte die Scheibe sowas wie ein Must Have sein. Die Scheibe ist durchwegs auf einem sehr hohen Niveau, Ausfälle konnte ich keine verzeichnen. Night Ranger melden sich mit einem sehr guten Album(+sehr geiler Live Performance) eindrucksvoll zurück. Danke Jungs, weiter so!
11 Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. August 2011
Eins zeigt sich doch wieder !

Freunde der 80ziger Melodicrock-Seeligkeit: Man sieht eine Band auf einem Konzert (Rock the nation, Loreley), ist glücklich endlich die Band nach 26 Jahren Bühnenabstinenz live in Deutschland zu sehen. Hört sich die neue Scheibe an und legt sie in den Warenkorb. Für mich wirklich 2011 eine Überraschung. Schnörkeloser Rock, den Jungs macht das wirklich Spaß. Für mich Anspieltips: Follow your heart (mit leichterm Progansatz, mein absoluter Favorit !), Lay it on me (geiles Gitarrenbrett), Time of our lives (Super-Ballade), End of the day (super Songaufbau mit tollem Intro). Leute, was sage ich da nur noch: Kaufen !
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. April 2012
Die amerikanischen Könige des "Melodic-Rock" legen mit ihrem zehnten Studioalbum 2011 ihr absolutes "Meisterstück" vor. Das Line-Up "Brad Gillis", "Jack Blades", "Joel Hoekstra", "Eric Levy" und "Kelly Keagy", mit immerhin noch drei Gründungsmitglieder feiert heuer ihr 30 jähriges Bestehen der Band. Und wie kann mann das besser tun, als mit so einer "Hammer-Platte". Die beiden Opener "Growin'up in california" und "Lay it on me" hauen schon mächtig rein, mit allen genialen Zutaten, die ihre Fans so lieben. Der als Single ausgekoppelte Opener glänzt durch Wahnsinnsmelodie und irren Gitarrenläufen und macht einfach nur Spaß. Die Folgenummer nimmt im Sound und Text leichte Anleihen an Bon Jovi mit einem entscheidenden Unterschied, nämlich Mörder-Solos, die Bon Jovi nicht zu bieten haben. "Bye bye baby" ist eine Melodic-Rock-Ballade allererster Güte, wenn auch etwas einfältig, das geile Gitarrensolo macht dies wieder wett. Der straighte Rocker "Follow your heart" glänzt wieder mit Wahnsinns-Gitarrenläufen/Melodien in Überlänge wie von einem anderen Stern, da gibt es keinen Zweifel, "Night Ranger" sind wieder zurück, und wie, spätestens jetzt haut mich die neue Scheibe aus den Socken. Während ich noch hin und weg bin, legt die Band mit "Time of our lives" schon die nächste geile Mega-Ballade nach, folgend vom Melodic-Kracher "No time to lose ya". "It's not over" sprüht dann voll Energie und Power mit ansprechenden Solo und tollen Endpart, ja noch ist es nicht vorbei, denn mit "End of the day" steht schon die nächste Melodic-Über-Nummer in den Startlöchern, hört dies denn nie auf? Ne, etwas Rock and Roll noch gefällig, "Rock n'roll tonite" kracht aus den Boxen mit straighten Hard-Rock-Solo, wieder ein Volltreffer, genauso wie die rockige Schlussnummer "Say it with love". Ich bin geplättet. Was für eine geniale Platte. Night Ranger gelingt mit dieser Veröffentlichung der grosse Wurf und ihr absolutes künstlerisches Meisterwerk.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. September 2011
War Sister Christian tatsächlich nur eine Eintagsfliege? Diese Frage habe ich in Bezug auf Nightranger lange mit JA beantwortet. Bis, ja bis Somewhere in California erschienen ist. Wer guten alten AOR aus den 80ern liebt, der ist hier von der ersten bis zur letzten Nummer mehr als richtig bedient. Die Songs sind alle super arrangiert, sie haben alle eine tolle Hookline, die gleich beim ersten Hören im Ohr hängen bleibt und... Man glaubt es kaum, auch nach dem 20. Hören immer noch Spaß macht. Sommer und gute Laune mit tollen Melodien = Nightranger
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Juni 2011
Für alle Fans von Melodic Rock der achtziger und neunziger Jahre das perfekte Album für diesen Sommer. Jeder einzelne Track ist eine Perle für sich und treibt mir jedesmal Tränen vor Freude in die Augen. Wie schön, das die Band nach annähernd dreissig Jahren noch in der Lage ist so einen Hammer rauszuhauen. Neben den Gründungsmitgliedern Kelly Keagy, Brad Gillis und Jack Blades sorgen Gitarist Joel Hoekstra sowie Keyboarder Eric Levy für frischen Wind. Pflichtkauf!
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Dezember 2012
sehr, sehr dünn... gewollt, aber nicht gekonnt ...
Wer das toll findet, kennt die CD midnight madness , ebenfalls von Night Ranger, nicht. Hier kommen höchstens 3 Songs als Beimischung zu der alten Scheibe in Frage.
Einfach nur schlecht !! vom Songwriting her eine glatte 5 !!
44 Kommentare|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. November 2013
sehr gut sehr gut sehr gut sehr gut sehr gut sehr gut Damit nervt Ihr mich total, dass ich so viel schreiben soll
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

9,49 €
3,69 €