Gebraucht:
EUR 9,99
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von ZOverstocksDE
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Vollstandig garantiert. Versand aus GroBbritannien. Bitte beachten Sie, dass die Lieferung bis zu 14 Arbeitstage dauern kann.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Somewhere Along...(Ltd Digi)
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Somewhere Along...(Ltd Digi)


Erhältlich bei diesen Anbietern.
2 gebraucht ab EUR 9,99

3 CDs für 15 EUR
Metal & Hardrock im Sparpaket:
Entdecken Sie eine große Auswahl an Metal & Hardrock zum Sonderpreis: 3 CDs für 15 EUR

Produktinformation

  • Audio CD (21. April 2006)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Earache Re (rough trade)
  • ASIN: B000ET5YNU
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (8 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 376.199 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

1. Marching To The Heartbeats
2. Finland
3. Back To Chapel Town
4. And With Her Came The Birds
5. Thirtyfour
6. Dim
7. Dark CIty Dead Man

Produktbeschreibungen

"Somewhere Along the Highway" ist das grandiose neue Album der schwedischen Post-Hardcore Band "Cult of Luna". Seit ihrer Gründung 1999 stieg die Band aus der kleinen schwedischen Stadt Umeå (auch Geburtsort solcher Band-Größen wie "The (International) Noise Conspiracy", "Meshuggah" oder "Refused") schnell zum internationalen Act auf. Bei ihren vielen Headliner- und Support-Touren (u. a. mit "The Haunted", "Mastodon", "Isis", "Dillinger Escape Plan", "Poison the Well") haben sie sich weltweit eine große und loyale Fanbase erspielt. Der Sound von "Cult of Luna" ist rauh und hart aber zugleich auch dunkel, emotional und atmosphärisch unglaublich dicht. Das Album wurde von Pelle Henricsson in den Tonteknik Studios ("Refused", "In Flames", "Poison the Well", "Hell is for Heroes" etc.) gemischt und bietet sieben Tracks mit insgesamt 70 (!) Minuten Laufzeit. Das Album ist ein absoluter Schwerpunkt-Release des englischen Labels Earache, traditionell Heimstadt qualitativ hochwertiger Musik der härteren Gangart.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.8 von 5 Sternen
5 Sterne
6
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 8 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von kwichybo am 5. Mai 2006
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Ein Album von CULT OF LUNA bereits nach dem ersten Hördurchlauf komplett zu verstehen, ist unmöglich. Hierfür braucht man viel viel Zeit. Die Vorgänger-Alben "Cult of luna", "The beyond" und "Salvation" waren atmosphärisch dicht gestrickte Monumental-Werke, die derart tiefgründig und mitreißend waren, dass man über Wochen und Monate hinweg süchtig war. Vorausgesetzt, man hatte sich erst mal intensiv reingehört.
Nun ja, eine 5-stündige Bahnfahrt (plus entsprechend 5 Stunden Rückfahrt!!!) dürfte genau der richtige Anlass sein, um dem neuen Output von CULT OF LUNA auf Herz und Nieren zu prüfen. Denn - wie jeder weiß - Bahnfahrten bringen nun mal reichlich Langeweile, Leerlauf und endloses Warten mit sich.
Kaum hatte ich also meinen reservierten Platz eingenommen, wanderte "Somewhere along the highway" in meinen Discman, und der Finger automatisch zur PLAY-Taste. Entspannt zurückgelehnt - und voller Vorfreude - lauschte ich den ersten Klängen des Openers "Marching to the heartbeats", einem kurzen und sehr ruhigem Stück, welches mich auf Anhieb an MOGWAI erinnerte. Die Ruhe vor dem Sturm !!! Denn das anschließende "Finland" ist ein Musterbeispiel für das schwedische Septett. Langatmige, unter die Haut gehende Doom-Walzen, welche wie von Geisterhand gespielt in melancholische Wohlfühl-Parts übergehen. Angespannt saß ich in meinem Sessel, die Finger fest in die Lehne gekrallt. Diese Atmosphäre ist einfach unglaublich. Ein genialer Song, welcher genauso gut auf dem Vorgänger "Salvation" hätte stehen können. Einstand gelungen !!! "Back to chapel town" überzeugt wiederum mit dieser tiefgründigen Eleganz, wie sie nur wenige Bands haben.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Jüngling_von_der_Alm am 21. August 2008
Format: Audio CD
Dies ist meiner Meinung nach eines der wunderbarsten Alben, die es gibt. Es zu beschreiben ist eigentlich ein sinnloses Unterfangen, da man (vor allem was ich nun schreiben werde...) zumeist als völlig übertriebenen Humbug abtut und ich muss auch jedem recht geben, der sagt das Geschmäcker verschieden sind, ABER dieses Opus von Cult of Luna muss man als Fan anspruchsvollen Metals mit Hang zu Emotion lieben. Was einem hier geboten wird ist meiner Meinung nach das gefühlsbeladenste Album überhaupt. Es übertrifft den Vorgänger bei weitem. Das Konzept dreht sich um die (enttäuschte) Liebe und um Situationen, die die Bandmitglieder während des Reisens erlebt haben (natürlich "leicht" modifiziert).

Die Musik schwankt von wunderbar ruhig bis zu den typischen Breitwand-Gitarrenwänden. Das Soundgewand des Albums mag anfangs etwas befremdlich und unausgegoren klingen, doch es ist im Grunde genommen genau das was dieses Album braucht.

Der Auftakt mit "Marching to the Heartbeats" macht einem sofort klar, dass hier nicht der Hammer, sondern das Gefühl regiert. Ein wunderbar anmutiges, ruhiges Stück, das völlig ohne Schlagzeug auskommt. Weiter geht es mit "Finland" in dem es immer wieder zu Stimmungsumbrüchen kommt, mal leise und verdammt tief gehend, mal laut und unbequem. Das dritte Lied "Back to Chapel Town" verbreitet eine sonderbare Stimmung und verfügt über ein wunderbares majestätisches Intro und Outro. Danach geht es weiter mit "And With Her Came The Birds", das durch cleane Vocals und sanften Banjo- und Gitarreneinsatz besticht und fast schon Postrockig erscheint.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Audio CD
Nach Isis sind Cult of Luna die zweitwichtigste Post Metal Band unserer Zeit (wenn man mal Neurosis außen vor lässt, die ihrer Zeit weit voraus waren).
Das meiner Meinung nach unangefochtene Meisterwerk dieser Band "Salvation" wird mit "Somewhere along the highway" nicht übertrumpft, doch stellt es einen mehr als würdigen Nachfolger dar. Songs wie "Finland" und "Dark city, dead man" sind Meilensteine dieses Genres. Die Schwere, welche wie eine Dampfwalze über den Hörer rollt, die Melancholie von der man sich gerne mitreißen lässt und die treibenden Rhythmen kreieren eine Düsterkeit, wie sie keine Metal Band jeglicher Ausrichtung jemals erreichen kann. Schon allein die nur semi-verzerrten Gitarren zeigen, dass aufgesetzte Überproduktion von rasiermesserscharfen Gitarren und "fettem" Schlagzeugsound vollkommen fehl am Platz wären und schlicht und ergreifend unnötig sind, da die Musik von Cult of Luna auch ohne solche technische Schminke auskommt. Der Sound ist nicht mies, aber warm und authentisch, nicht poliert oder klinisch.
Für Freunde von Isis, Fall of Efrafa, Neurosis, Callisto etc. ist Cult of Luna ein absolutes Muss.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von neuspotter am 21. August 2007
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Ein grob gehauener, gigantischer Monolith aus Post-Rock, - Grunge und -Doom, der die Sonne verdunkelt und einen winzig klein und machtlos im ewigen Schatten stehen läßt. Eine sich langsam bewegende, alles zermalmende Walze aus Schmerz und Melancholie.
Beeindruckend !
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen