EUR 26,51 + EUR 3,00 Versandkosten
Auf Lager. Verkauft von samurai_media_JPN4DE

oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
Alle Angebote
japazon In den Einkaufswagen
EUR 28,38
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Somethin' Else (Japan-Version) [Limited Edition, Original Recording Remastered]

Cannonball Adderley Audio CD
4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (17 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 26,51
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf und Versand durch samurai_media_JPN4DE. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.

Cannonball Adderley-Shop bei Amazon.de

Musik

Bild des Albums von Cannonball Adderley

Fotos

Abbildung von Cannonball Adderley

Biografie

"Why Am I Treated So Bad"

Der zunächst stark von Charlie Parker beeinflusste Saxophonist CANNONBALL (Julian Edwin) ADDERLEY war von 1957 bis 1959 Mitglied der Miles Davis Group. Danach formierte er mit seinem Bruder Nat Adderley (Trompete, Kornett) das legendäre CANNONBALL ADDERLEY Quintet, mit dem er bis zu seinem Tod 1975 sehr erfolgreich Jazz mit Soul-, Funk- und ... Lesen Sie mehr im Cannonball Adderley-Shop

Besuchen Sie den Cannonball Adderley-Shop bei Amazon.de
mit 214 Alben, 3 Fotos, Diskussionen und mehr.

Wird oft zusammen gekauft

Somethin' Else (Japan-Version) + Moanin' (Rvg/Rem) + Midnight Blue Rudy van Gelder
Preis für alle drei: EUR 47,48

Diese Artikel werden von verschiedenen Verkäufern verkauft und versendet.

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Audio CD (3. März 1997)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Format: Limited Edition, Original Recording Remastered
  • Label: EMI - Irs (EMI)
  • ASIN: B000024IU3
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Hörkassette  |  DVD-Audio  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (17 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 618.327 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

1. Autumn Leaves
2. Love For Sale
3. Somethin' Else
4. One For Daddy-O
5. Dancing In The Dark

Produktbeschreibungen

Rezension

Altsaxophonist Julian "Cannonball" Adderley bläst überbordende Chorusse, Miles Davis hatte bei der Quintett-Session eine Sternstunde - wie Art Blakey, Sam Jones und Hank Jones. Das bezaubernde Autumn Leaves, die sinnliche Sax-Ballade Dancing In The Dark sind Dokumente des Übergangs von Bebop zu Hardbop, bei aller Coolness heiß - und goldglänzend.

© Audio -- Audio

Einer der großen Renner im Blue-Note-Stall ist Cannonball Adderleys "Somethin' Else" (Bonus Tracks: 01) mit exzellenten Soli von Miles und Cannonball. Die pointierte Begleitung besorgen Hank Jones, Sam Jones und Art Blakey. ** Interpret.: 09-10

© Stereoplay -- Stereoplay


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

4.6 von 5 Sternen
4.6 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
38 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine der besten Hardbop CD's 18. Dezember 1999
Von Ein Kunde
Format:Audio CD
Something Else ist nicht nur eine der besten Hardbop-CD's ,die erhältlich sind, sondern auch eine Platte mit entscheidenden modalen Einflüssen von Miles Davis' Seite aus. Adderleys extrovertiertes, funktionsharmonisches Spiel zusammen mit Art Blakeys impulsivem Drumming liefert den krassen Gegenpol zu Miles Davis' cooler, introvertierter Spielweise, die sich, bereits 1 Jahr vor Erscheinen der legendären Kind of Blue Aufnahme der modalen Improvisation bedient. Art Blakey versteht es dabei sowohl Miles' als auch Adderleys Solospiel passend zu untermalen. So hält er sich bei Davis' Solos eher zurück und gibt Adderly während seinen Improvisationen den Drive für dessen dichte, kompakte Art zu solieren. Bei den Standards "Autumn Leaves" und "Love For Sale" ist vor allem Miles Davis' interessante Themenvariation zu beachten. Die kleinen Änderungen passen so gut zu seinem Trompetenstil und machen es ihm so zu eigen, als hätte er es eigenhändig komponiert. Besonders gelungen sind auch die Bluesnummern "Something Else" und "One for Daddy-O." Diese CD ist sowohl für Davis-Liebhaber als auch für Bebop-Fans ein Muss.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen nachgehauen 7. Oktober 2011
Von Stephan Urban TOP 500 REZENSENT
Format:Audio CD
alles wird immer teurer, nur gute musik wird immer billiger...

habe gerade ungläubig gesehen um wie wenig geld man hier - wenn auch "nur" auf CD - einen absoluten klassiker des hard-bop-genres erwerben kann.

adderley ist in unglaublicher spiellaune - ich sag's ungern, aber daneben sieht miles fast ein wenig blass aus, auch alle anderen, allen voran art blakey sind bestens disponiert und das quintett brennt hier ein feuerwerk an spielfreude und improvisationen auf allerhöchstem niveau ab.

dabei ist das so perefkt gemacht, dass nichts eckt und nichts stört und ich schon so manchen heftigen jazzfreak habe sagen hören, dass die scheibe fad ist.

keine sorge, ist sie nicht, man muß nur gut hineinhören, zuhören können und vielleicht ein wenig von diesem genre verstehen - dann wird einem die unangestrengte lässigkeit der protagonisten umhauen - versprochen!

auch klanglich waren hier überzeugungstäter am werk, aus dieser zeit (1958) gibts viele tolle aufnahmen und diese hier ist eine der besten.

um den geforderten obulus fast pflicht!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
28 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Art Blakey, Cannonball & Miles 29. März 2005
Von B. Lutze TOP 1000 REZENSENT
Format:Audio CD
Man nehme den Hardbop Drummer Nr. 1, den bluesigsten Alt Saxophonisten und den coolsten (in Bezug auf Spielweise) Trompeter und heraus kommt ein ein unglaublich wechselseitiges Jazz Album, das sich musikalisch irgendwo zwischen Cool Jazz und Hardbop befindet. Eigentlich trägt die LP viel zu sehr die Handschrift von Miles Davis als das ich glauben könnte, dass Cannonball hier der Bandleader gewesen sein soll. Klingt eher als hätte Miles ein Album für Blue Note aufgenommen, es aber aus lizenzrechtlichen Gründen unter Cannonballs Namen veröffentlicht. Egal. Das Ding ist Bombe. Art Blakey versteht es, die Soli der verschiedenen Künstler wie kein Zweiter zu unterstützen, mal smooth, wie bei Miles' weichem Sound, mal mit hartem Anschlag und spitzen Hi Hats, ähnlich wie auf den Platten der Jazz Messengers. Was mir außerdem an der Platte gefällt ist der leicht hallige Sound, der wohl an der Bauweise des Studios von Rudy van Gelder liegt, ist mir nämlich auch schon bei anderen Blue Note Platten aufgefallen. Alles in allem ein starkes und zeitloses Album, fast wie eine coole Version des Blakey Klassikers "Moanin".
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Miles zu Gast in der Band seines Altsaxophonisten 28. August 2004
Format:Audio CD
Das Blue Note-Album "Somethin' Else" wurde nur wenige Tage nach der letzten Session für Miles Davis' "Milestones" aufgenommen. Der seinerzeit kaum etablierte Julian 'Cannonball' Adderley war (neben John Coltrane) als Saxofonist im Miles Davis-Sextett engagiert. Es gilt als Kompliment des Trompeters an seinen Altsaxofonisten, dass er sich als sein Sideman für die "Somethin' Else"-Session verpflichtete.
Natürlich trägt "Somethin' Else" zu großen Teilen Miles Davis' Handschrift. So werden beispielsweise die Themen der ersten beiden Titel - das wunderschöne "Autumn Leaves" und "Love For Sale" - von ihm angespielt und nicht von Cannonball. Angeblich war es auch Miles Davis, der "Dancing In The Dark" als Cannonballs Balladenfeature auswählte. (Möglicherweise konnte Cannonball sich nicht gegen seinen Arbeitgeber durchzusetzen...)
Das Resultat kann sich auf jeden Fall hören lassen. "Somethin' Else" zählt zu meinen meistgehörten Jazz-Alben. Nicht nur Cannonball und Miles sondern auch Hank Jones (p), Sam Jones (b) und Art Blakey (dr) zeigen sich in Bestform. Der Parker geschulte Cannonball überzeugt durch bluesigen, vollen Ton.
Allein der Titel "Autumn Leaves" lohnt den Kauf dieser CD.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Juwel aus 70 Jahren "Blue Note" 12. März 2009
Format:Audio CD
Anlässlich dieses Jubiläums fragte das US-Jazzfachblatt "Down Beat" einige prominente Jazzmusiker nach ihrer bevorzugten "Blue Note"-Platte. Eigenartigerweise fand diese keine Erwähnung. Unter Adderleys Namen wurde sie ziemlich genau ein Jahr vor "Kind of Blue" im März 1958 eingespielt. Miles Davis als Sideman, man traute seinen Augen kaum; dies war er zuvor nur bei Charlie Parker. Und nachher ohnehin nie mehr, der Chef blieb Chef und war es eigentlich auch hier. Man mag Cannonball posthum nicht zu nahe treten, aber schon zu Beginn, in "Autumn Leaves", drückt Miles (auch als Arrangeur) der Musik unverkennbar seinen Stempel auf. Hier wie im folgenden "Love For Sale" wird das Thema vom Trompeter vorgestellt. Aber Cannonball hat seinen besonders dramatischen Solo-Einstieg in "One For Daddy-O" und lässt seinen blues- und soulgetränkten Phrasen freien Lauf. Er besticht indes auch in der Ballade "Dancing In The Dark", wo Davis aussetzt.
Die Rhythmusgruppe, bestehend aus Hank Jones p, Sam Jones b und dem ungewöhnlich zurückhaltenden Art Blakey dm, agiert mit ausser-ordentlichem Geschmack und enormem Swing. Leider kommt die Covergestaltung, ein Markenzeichen von "Blue Note", im geschrumpften CD-Format kaum zu Geltung. Jedenfalls ist dies, trotz der gefeierten "Kind Of Blue"-Aufnahme - und ohne Coltrane -, eine epochale Scheibe.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Jazz wie er sein soll
Auch für absolute Jazz unerfahrene Musikliebhaber wie mich zB eine Traumplatte.
5 Daumen hoch!!
Höchste Empfehlung für alle musikaffinen Menschen!
Vor 2 Monaten von Michael Edlinger veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Klassiker
War gut, Ist gut. Bleibt gut. Einen solchen Klassiker heute noch einmal zu kommentieren ist Unsinn. Die meisten Jazz-Fans haben die Scheibe/CD sowieso.
Vor 6 Monaten von Albine Wächter veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Klassiker etwas zu schrill remasterd !
Über die Musik brauche ich sicher kein Wort zu verlieren. Mit Sicherheit gehören diese Aufnahmen in die "alltime Top Ten" des Jazz. Lesen Sie weiter...
Vor 6 Monaten von Jazzhoerer1 veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen gefällig-involvierende Musik mit charmantem Saxophonspiel
Diese CD bietet gefälligen, involvierenden Jazz und spricht vor allem den Bauch an. Die Musik ist deutlich zugänglicher als auf anderen Aufnahmen mit Miles Davies, man... Lesen Sie weiter...
Vor 8 Monaten von S. Will veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen Gute Platte, schlechter Hersteller
Die Qualität der Musik zweifle ich mit dieser Kritik nicht an. Allerdings die Qualität des Herstellers Waxtime, der hier hinter steckt. Lesen Sie weiter...
Vor 19 Monaten von Wolfgang veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Einfach Super!
Eines meiner Lieblingsalben. Muss man haben! Jeder Zeit hörbar, eine Perle. Immerwieder, immerwieder, immerwieder, immerwieder, immerwieder, immerwieder, immerwieder,... Lesen Sie weiter...
Vor 19 Monaten von Lea veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Cool Jazz at its best in toller Qualität
Über die Zusammensetzung der Produktion muss glaube ich wenig gesagt werden. Das sind alles Top Künstler. Die Musik ist zeitlos und sehr inspirierend und groovig. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 22. April 2012 von housemeister71
5.0 von 5 Sternen Virtuose Dekonstruktionen
Der Mann aus Florida, den sie alle aufgrund eines Versprechers Cannonball nannten, war ein Aktivposten bei den berühmtesten Jazz-Alben aller Zeiten. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 17. Dezember 2011 von Gerhard Mersmann
5.0 von 5 Sternen vinyl oder CD?
alles wird immer teurer, nur gute musik wird immer billiger...

habe gerade ungläubig gesehen um wie wenig geld man hier - wenn auch "nur" auf CD - einen absoluten... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 7. Oktober 2011 von Stephan Urban
5.0 von 5 Sternen Standard-Werk
Könnte auch als Miles-Davis-Platte durchgehen, so sehr drückt er ihr seinen Stempel auf. Aber vermutlich wäre sie dann nicht bei blue note erschienen. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 12. Juli 2011 von K. Schneider
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar