oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Zum Wunschzettel hinzufügen
Some Kind Of Trouble (Deluxe Edition)
 
Größeres Bild
 

Some Kind Of Trouble (Deluxe Edition)

6. August 2013 | Format: MP3

EUR 10,49 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 18,07, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
1
3:32
2
3:11
3
3:29
4
3:30
5
3:49
6
3:48
7
3:22
8
3:23
9
3:30
10
3:36
11
3:24
12
2:29
13
2:58
14
3:20

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 5. November 2010
  • Erscheinungstermin: 5. November 2010
  • Label: Custard/Atlantic
  • Copyright: 2010 Atlantic Recording Corporation for the United States and WEA International Inc. for the world outside of the United States
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 47:21
  • Genres:
  • ASIN: B00EE0PHEG
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (79 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 10.967 in MP3-Alben (Siehe Top 100 in MP3-Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.3 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

88 von 95 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sarah Schaaf on 6. November 2010
Format: Audio CD
Gestern hielt ich nun endlich das lang ersehnte dritte Album in den Händen :). Als Fan der ersten Stunde habe ich das neue Werk erstmal mit Skepsis betrachtet, aber nach etlichem hören muss ich sagen: Ich finde es bis auf wenige Kritikpunkte absolut genial! James Blunt besitzt ein riesiges musikalisches Potenzial, was meiner Meinung nach weit über die typischen Balladen hinaus geht und ich bin wirklich begeistert, dass er endlich mehr experimentiert. Verglichen mit Back to Bedlam und All the lost Souls vielleicht eine gewöhnungsbedürftige Veränderung, doch finde ich die Mischung sehr gelungen: Von den gewohnt guten Balladen, über fröhlichere Songs, bis hin zum rockigen "Turn me on" ist alles dabei. Wieder mal viele "Retro-Einnschläge" und endlich vermehrt E-Gitarren :)...

1. Stay The Night: Vielleicht eine Spur zu Massenkompatibel, aber eben ein absoluter Ohrwurm :) 4/5
2. Dangerous: Für mich eher einer der schwächeren Songs, doch trotzdem solide 3/5
3. Best Laid Plans: In alter James Blunt Manier, absolut toll 5/5
4. So Far Gone: Im ersten Moment wirklich gewöhnungsbedürftig, sehr poppig, aber gut 4/5
5. No Tears: Ein Highlight, der Text spricht mir aus der Seele, einfach wunderschön 5/5
6. Superstar: Extravagant und anders, ich find's genial! 5/5
7. These Are The Words: So richtig schön "Retro", gefällt mir :) 4/5
8. Calling Out Your Name: Sorry James, aber ich hätte lieber noch eine Kostprobe deiner Rockerqualitäten gehabt...dieser Song ist mir zu weichgespült und kitschig. Die "Bridge" gefällt mir so gar nicht 2/5
9. Heart of Gold: ...Aber dieser Song macht alles wieder gut!
Lesen Sie weiter... ›
3 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Musicfreak12 VINE-PRODUKTTESTER on 17. Juli 2011
Format: Audio CD
... erwartet man nicht unbedingt von James Blut, der eher für seine eher traurigen Balladen bekannt ist. Diese CD aber bringt eine Überraschung: Der Mann kann auch anders! Da ist in Songs wie "Stay the night" und "Dangerous" sehr viel Pepp und Lebensfreude drinn - und in "I'll be your man" sogar Witz gepaart mit eingängiger Gute-Laune-Musik. Wer hätte das gedacht? Dazu gibt es auch schöne traurige Lieder, mir hat "So Far Gone" sofort sehr gefallen (übrigens gibt es dazu auch ein sehr schönes Musikvideo!) und das wirklich wunderschöne "If time is all I have". "Turn me on" und "Superstar" zeigen mal eine ganz andere Stilrichtung (modern und doch retro?), für mich nicht die stärksten Songs auf der CD, aber wegen ihrer Andersheit im Vergleich zu bisherigen Veröffentlichungen von James Blunt auch absolut hörenswert. In "No Tears" (for me) besingt JB dann recht ironisch, dass er sich in seinem Leben schon sehr wohl fühlt wie es ist, auch wenn ihm die Presse immer gerne anderes unterstellt. FAZIT: Musik, die Spass macht von einem Mann, von dem man das nicht erwartet hatte. Und für die Fans weiter wunderschöne Melodien und seine unverwechselbare intensive Stimmme. Daumen hoch, James Blunt, gut gemacht!!!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ingmar on 5. März 2012
Format: Audio CD
Das neueste Album von James Blunt war mein erstes (!), das ich ganz gehört hatte. Und obwohl ich später Blunt's zweites Album, vor allem aber sein erstes Album doch besser gefunden habe, habe ich mich schließlich auch mit diesem Album anfreunden können. Denn es hat seinen ganz eigenen Charme; allerdings auch deutliche Schwächen!

James Blunt scheint mit diesem Album versucht zu haben, seinen Stil und sein Image zu ändern. Dabei hat er (oder sollte man vllt. besser sagen: seine Manager?) offenbar vor allem den Mainstream, aktuellen Pop, die Teenager im Auge gehabt, ohne seine alten Fans aber zu sehr vergraulen zu wollen.
Diese Idee war marketingtechnisch sicherlich clever und durchaus gelungen; ob sie aber auch künstlerisch gut war, muss Jeder für sich selber entscheiden. Mir - als großem Fan von frühen Balladen wie "You're beautiful" ist die Absicht hinter diesem Album doch eine Spur erkennbar zu kommerziell und berechnend, woran die Authenzität von James Blunt etwas gelitten hat; auch wenn mir das Album letztendlich dennoch gefällt.
Für Jemanden aber, der als großer Verehrer von "Nirvana" gilt, und mit dem Spielen von Kurt- Cobain- SOngs seine große Begeisterung zur Musik entdeckte, und Songs der "Pixies" covert, wirkt das hier alles nicht mehr so ganz authentisch.
Denn dafür erkenne ich bei zu vielen Songs zu viel Kitsch, Oberflächlichkeit und Weichspülgang; sie sind zu erkennbar auf Massentauglichkeit angelegt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von adiamo on 16. Dezember 2010
Format: Audio CD
James Blunt schüttelt mal wieder eine eingängige Melodie nach der anderen mühelos aus seinem Ärmel. Deswegen ist gegen sein neustes Werk Some Kind Of Trouble nicht viel auszusetzen, auch wenn das ein- oder andere Lied an ältere Titel von ihm erinnert.

Das Album beginnt mit seinem Top-Ten-Hit Stay The Night. Die Nummer ist eingängig und vollgepackt mit Urlaubsfeeling. James zeigt hier seine fröhliche, fast schon unbeschwerte Seite. Auch Dangerous überrascht, denn die Nummer beginnt recht schnell und offenbart sich, wie auch der Opener, als totaler Ohrwurm. Dafür eignet sich Best Laid Plans als eine wunderschöne Ballade, die wieder mit starkem Refrain einhergeht und mit Gitarren Einsatz aufwartet. So Far Gone beginnt zwar unauffällig, aber hier ist es der starke Mittelteil, die unaufdringliche Melodie, die einem im Kopf bleibt.

Ein weiterer Höhepunkt folgt mit No Tears, einer weiteren Ballade. Der Titel klingt bereits beim ersten Hören so vertraut, dass er direkt ins Ohr geht, denn Klavier und Streicher dominieren dieses Stück. Interessant wird es mit Superstar und einem für James Blunt ungewöhnlichen Rhythmus. Etwas sanfter, aber dennoch eingängig, wird es mit These Are The Words und Calling Out Your Name. Diese Lieder reihen sich nahtlos ein und gefallen ohne weiteres.

Heart Of Gold zeigt sich an neunter Stelle als weitere Ballade. Mit I'll be Your Man wird es zum Ende des Albums dann noch mal etwas rhythmischer, bevor If Time Is All I Have mit Streichern und Klavier besticht. Ungewöhnlich ist jedoch das Ende des Albums, James zeigt mit Turn Me On eine andere Seite von sich.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Produktbilder von Kunden

Die neuesten Kundenrezensionen

Suchen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden