Soldier
 
Größeres Bild
 

Soldier

28. August 2000

EUR 9,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
  Song
Länge
Beliebtheit  
1
Loco Mosquito
3:15
2
Ambition
3:26
3
Knocking 'Em Down (In the City)
3:23
4
Play It Safe
3:06
5
Get Up & Get Out
2:46
6
Mr. Dynamite
4:24
7
Dog Food
1:50
8
I Need More
4:05
9
Take Care of Me
3:28
10
I'm a Conservative
3:58
11
I Snub You
3:10
12
Low Life
3:02
13
Drop a Hook
4:26

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 23. August 1999
  • Erscheinungstermin: 23. August 1999
  • Label: Buddha Records
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 44:19
  • Genres:
  • ASIN: B001VFMORK
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (2 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 192.482 in MP3-Alben (Siehe Top 100 in MP3-Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

5 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
3.5 von 5 Sternen
3.5 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Iggy zwischen Wave und Punk 30. September 2003
Format:Audio CD
Das "Soldier" Album ist schwer einzuordnen in die Diskographie des Mr.Osterberg. Der direkte Vorläufer "New Values" machte es dem Iggy-Freak ein bisschen leichter. War das "New Values" Album voll düsterer Wut und dennoch vom Songwriting sehr zielstrebig, direkt und eingängig, verband "Soldier" die bowieske europäische Mentalität von "The Idiot" mit den später folgenden Post-Stooges-Noise-Eskapaden des "Zombie Birdhouse", welches für mich wiederum die folgerichtige Fortsetzung von "Funhouse" (The Stooges) war. Dies mag verwirrend klingen aber genauso klingt diese Platte auch. Iggy krakeelt sich durch's wavige "Loco Mosquito", behauptet stur provokant "I'm a conservative", heult in "Dog Food" wie Bowie zu "Diamond Dogs" Zeiten samt passendem Saxophon und holt schliesslich den ganz schweren Detroit-Rock-Hammer aus der Werkzeugkiste- "I need more"-"Knocking 'em down in the city"-"I snub you". Personell war "Sodier" bestens besetzt: Glen Matlock(Sex Pistols),Ivan Kral(Pattie Smith Group) sowie Klaus Krüger(Tangerine Dream)und Barry Andrews(XTC)sorgten für einen sehr dynamischen, treibenden Sound. Mit diesem Album war Iggy endgültig in den 80ern angekommen. Pflichtkauf!!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Warum verkauft sich Hundefutter so gut... 14. Februar 2008
Von BSH VINE-PRODUKTTESTER
Format:Audio CD
...dort wo keine Haustiere erlaubt sind?
Dieser Frage geht Iggy im Song "Dog Food" nach und gibt auch gleich die Antwort: Es macht stark und schlau.
Böse? nicht so ganz.
Sarkastisch? Ja klar! So wie die meisten Texte auf Soldier.
Nicht ganz so anspruchsvoll wie auf dem Vorgänger "New Values" aber dafür aggressiver.

Nach der "New Values" Tour schien es Iggy an der Zeit zu sein, das nächste Album aufzunehmen. Übriggeblieben von der Tourband waren aber nur
Klaus Krüger-Schlagzeug (Tangerine Dream)
und Glen Matlock - Bass(SexPistols).
Ergänzt durch Ivan Kral- Keyboards,Gitarre(Patti Smith Group),
Steve New - Leadgitarre (Rich Kids)
Barry Andrews (?)und James Williamson (The Stooges)als Aufnahmeleiter gings ins Studio, wo scheinbar nicht alles nach Plan lief.

Bowie, der ebenfalls mitarbeiten sollte, wurde von Williamson rausgeekelt, bevor Iggy dann grade mal nach 2 Wochen Williamson den Laufpass gab. Steve New ließ Iggy ebenso sitzen, bevor das Album fertig war und Iggy entfernte das meiste der Leadgitarre aus dem Sound (Glen Matlock: "... but he played the hooks on a lot of songs, and they were good ones!"). Von fettem Sound (entsprechend dem eingesetzten Personal) kann also nicht die Rede sein, aber von einem ganz eigenen Charakter schon - wenn auch vielleicht nicht so beabsichtigt und ich zumindest vermisse nichts.

Bowie hat dann doch noch zusammen mit Simple Minds den Backgroundchor in dem Stück "Play it safe" (by Bowie/Pop)geliefert, das dann auch deutlich nach Bowie klingt.

Da u.a. Glen Matlock fleißig am Material mitgebastelt hat ist dann auf der CD wieder einiges an (Qualitäts-) Spannbreite versammelt: vom Mitsing-Song (Loco Mosquito!
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Ähnliche Artikel finden

ARRAY(0xa3595960)