2 gebraucht ab EUR 27,83

Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 4,55 Gutschein
erhalten.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Solaris (2 DVDs) [UK IMPORT]


Erhältlich bei diesen Anbietern.
Achtung: Dieser Titel ist nicht FSK-geprüft. Eine Lieferung an Minderjährige ist nicht möglich. Klicken Sie bitte hier für weitere Informationen.
2 gebraucht ab EUR 27,83

LOVEFiLM DVD Verleih

Solaris auf DVD bei LOVEFiLM DVD Verleih ausleihen.

Hinweise und Aktionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Natalya Bondarchuk, Donatas Banionis, Yuri Jarvet, Anatoly Solonitsyn
  • Regisseur(e): Andrej Tarkowski
  • Format: Widescreen, Import
  • Sprache: Englisch (Dolby Digital 5.1), Französisch (Dolby Digital 5.1), Russisch (Dolby Digital 5.1)
  • Untertitel: Englisch
  • Region: Region 2
  • Anzahl Disks: 2
  • FSK: Nicht geprüft
  • Studio: Filmf
  • Erscheinungstermin: 18. Dezember 2003
  • Produktionsjahr: 1972
  • Spieldauer: 159 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (40 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B00005UCZL
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 11.312 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Der Psychologe Kris wird zum Planeten Solaris geschickt, um mysteriöse Ereignisse auf der dortigen Forschungsstation aufzuklären. Der Planet spiegelt als kollektives Bewusstsein, gleich einem unendlichen Ozean, die Erinnerungen, Ängste und Wünsche der Kosmonauten wieder und materialisiert ihre Gedanken. Kelvin trifft bei seiner Ankunft auf die übrig gebliebenen zwei Mitglieder der ursprünglich 85-köpfigen Besatzung. Die anderen starben aus unerklärlichen Gründen oder brachten sich um. Kelvin selbst begegnet kurz nach seiner Ankunft seiner Frau, die Jahre zuvor Selbstmord begangen hatte und für deren Tod er sich schuldig fühlt. Das Forschungsvorhaben wird für die Besatzung des Raumschiffs zur metaphysischen Reise in die Innenwelt ihrer eigenen Kultur und an die Grenzen des menschlichen Seins.

Amazon.de

Die russische Antwort auf 2001: Odyssee im Weltraum ist ein denkwürdiger Film, der sich hinter dem Klassiker nicht zu verstecken braucht. Der legendäre russische Regisseur Andrej Tarkowskij inszenierte dieses außergewöhnlich tiefgründige Science-Fiction-Epos nach einem Roman von Stanislaw Lem. Die Geschichte folgt der unheimlichen Reise eines Astronauten (Donatas Banionis) zu einem Planeten, in dessen unmittelbarer Umgebung die Erinnerungen physische Form annehmen. Dieser kurze Abriss legt nahe, dass es sich bei dem Film um ein typisches Weltraumabenteuer handelt, eine ausgewalzte Episode von Twilight Zone etwa. Je tiefer wir jedoch in die Geheimnisse dieser Welt vordringen, desto weniger vertraut erscheint sie uns.

Auch wenn Tarkowskijs Bedeutungsebenen und seine verwendeten Verfahren manchmal verwirren, schafft es Solaris, sich in unserem Kopf einzunisten; sicher auch eine Folge des ungewöhnlich langsamen Rhythmus und der grundsätzlich fehlenden vorwärts gerichteten Dynamik. Spätestens wenn die letzten Bilder über die Leinwand flimmern, hat Tarkowskij jedoch die Konventionen des Science-Fiction-Genres weit hinter sich gelassen und eine beunruhigende Vision über Erinnerung und Heimat geschaffen. Unzweifelhaft hat sich Solaris seinen Kultstatus verdient und ist gleichermaßen herausforderndes Arthaus-Kino wie bewusstseinserweiternder Trip. --Robert Horton

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

59 von 61 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 18. Juli 2004
Format: DVD
Vieles ist schon zu diesem Klassiker geschrieben worden, deswegen nur ganz kurz:
1. Der Film wirkt anfangs etwas träge und irgendwie ziellos, wird aber nach ca. 20 Minuten mit jeder Minute spannender, intensiver und ganz einfach ergreifender (im wahrsten Sinne des Wortes). Kein Hollywood-High-Tech-Spektakel, aber gerade diese Tatsache tut dem Thema und seiner Umsetzung letztendlich sichtlich gut. Ein Film, den man öfter gesehen haben sollte, will man ihn in seiner ganzen Schönheit bzw. in seinem ganzen Sinn erfahren. 5 Sterne!
2. Als Bonus befindet sich auf der DVD eine ca. 30-minütige Abhandlung eines Wissenschaftlers zur Grundproblematik des Films "Schein und Sein". Allein dieses Material ist den Kaufpreis der DVD wert! Ein solches Niveau (sowohl wissenschaftlich als auch anschaulich und nicht von albernen Effekthaschereien bzw. endlos wiederholten Themen-Trailern wie z.B. bei "Welt der Wunder" verkommerzialisiert), wurde vom deutschen Fernsehen zuletzt irgendwann in den 70er Jahren erreicht. 5 Sterne!
3. Die DVD-Umsetzung lässt leider einige Wünsche offen. So fehlt beispielsweise der russische Originalton und auch Bild sowie Ton hätten eine wesentlich bessere Aufbereitung verdient gehabt. Deswegen hier nur 2 Sterne!
Um bei der Mathematik (Physik) des Films zu bleiben:(5+5+2):3=4!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
153 von 168 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von R. Tomczak am 13. September 2004
Format: DVD
Für mich gibt es eine Grundregel, nach welcher ich nie eine DVD kaufen würde:
1. wenn der Originalton nicht verfügbar ist
2.wenn das Bildformat nicht dem Original entspricht.
Die deutsche DVD von Solaris ist diesbezüglich eine Frechheit. Bildformat und Originalsprache fehlen. Wenn man diesen Film liebt (und das tue ich ganz tief und innig), sollte man etwas tiefer in die Tasche greifen und sich die wunderbare DVD aus England gönnen, die den Film in der bestmöglichen Qualität präsentiert. Und diese miese deutsche DVD von Solaris ist symptomatisch für den hiesigen Umgang mit Klassikern, die so weit hinter DVD-Editionen aus England, den USA oder Frankreich zurücksteht, daß es schon wirklich wehtut.
4 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
32 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Bernd Lange am 30. Oktober 2004
Format: DVD Verifizierter Kauf
Um den unerklärlichen Vorkommnissen auf einer Raumstation, die seit geraumer Zeit den Planeten Solaris umkreist, auf den Grund zu gehen, wird ein Psychologe an Bord derselben entsandt. Er muss - wie im Übrigen alle anderen Besatzungsmitglieder - feststellen, dass der den Planeten umgebende Nebel - auch Ozean genannt - eine Art Lebewesen ist, das aus Ängsten, Phantasien, Träumen und Wunschvorstellungen menschenähnliche Wesen aus Fleisch und Blut entstehen lässt.
Diese Form der Kommunikation führt bei den Mitgliedern der Solaris-Expedition allerdings zu einer Veränderung der Psyche und einem elementaren Realitätsverlust.
Solaris ist eine faszinierende, von Andrej Tarkowskij brillant umgesetzte Adaption des gleichnamigen Romans von Stanislav Lem, vergleichsweise ungewöhnlich im Erzählrhythmus und kontinuierlichem Aufbau. Wie bei vielen Dramatikern und Philosophen ist „Science Fiction" lediglich ein Vehikel dafür, dem Menschen bei seiner ungebremsten Fortschrittsgier einen Riegel vorzuschieben. Denn eine Reise in das unentdeckte Selbst ist - mit allen Konsequenzen - wichtiger als die Erforschung nebulöser Welten und reduziert das Leben auf das Einzige, was wirklich zählt: Moralische Verantwortung und Respekt.
Insofern ist „Solaris" nichts anderes als eine in einem bizarren Gewand erzählte Geschichte über menschliche Fehler, Ängste und Schwächen - und der Hoffnung auf eine zweite Chance.
Die Neuverfilmung mit George Clooney unter der Regie von Steven Soderbergh ist, gemessen am Original, gar nicht mal so schlecht - nur leider ein sehr strenger, kalter Kunstfilm, der vergeblich versucht, diese komplexe Thematik dem amerikanischen Publikum nahezubringen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Maddemathiger am 30. August 2008
Format: DVD
Ich habe diesen Film nicht in der vorliegenden Version, sondern original auf russisch gesehen. Daher bezieht sich meine Rezension nicht auf diese DVD sondern auf den Film selbst.

Der Film ist in seiner vorliegenden Form einzigartig. Ich habe noch keine Verfilmung gesehen, die sich mehr an das Buch gehalten hat, als diese. Die Idee des Buches wurde von vielen Filmen aufgegriffen (am originellsten fand ich in Event Horizon), aber ans buch haben sich wenige gehalten. Dieser Film tut es und auf eine sehr eigene Weise. Die Spannung im Film steigert sich nur sehr langsam. Daher könnte er als etwas langatmig bezeichnet werden. Aber das Warten wird belohnt. Aber wer Action erwartet liegt hier sicherlich falsch. Denn diese gibt es hier nicht. Stattdessen fordert der Film eine intellektuelle Auseinandersetzung mit dem Thema. Das entspricht kaum dem westlichen Stil, Filme zu machen, sodass er für die meisten eher befremdlich wirken wird. Ist man dazu bereit, fasziniert der Film. Ist man es nicht, wird man ihn wohl langweilig finden.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Spooky am 21. Dezember 2003
Format: DVD Verifizierter Kauf
Der Psychologe Kris Kelvin wird eines Tages zur Forsschungsstation Solaris geschickt, da dort einige Dinge nicht mit rechten Dingen zuzugehen scheinen. Die Besatzung hat sich während der jahrzehntelangen Erforschung des geheimnisvollen Planeten unter ihr von 85 auf 3 Mitglieder dezimiert und etwaige zurückgekehrte Astronauten berichteten schon vor vielen Jahren von Dingen, deren Zeuge sie waren, aber eigentlich gar nicht hätten sein können. Und tatsächlich begegnet Kelvin, auf Solaris einmal angekommen, seiner verstorbenen Frau als materielle auf Neutrinos basierende Manifestation seines Bewußtseins samt sich stets entwickelnder Menschlichkeit...
In diesem Film gehts weniger um Aliens und Raumfahrt an sich. Das Thema Raumfahrt<->Natur wird lediglich zu Beginn und am Ende des Films konträr dargestellt, um eine Brücke zum Hauptteil zu schaffen. Denn tatsächlich geht es hauptsächlich um die menschliche Psyche bzw. das menschliche Bewußtsein und seine Rolle im Kosmos, der in der Betrachtungsweise des Filmes nichts weiter ist als eine bloße Erweiterung seines Erdraumes (der Mensch hat dort draußen also nicht wirklich was verloren). Die Erlebnisse auf Solaris dienen somit als Sinnbild für das geistige Innenleben der dortigen Personen, allen voran Kelvin, noch mehr aber stellvertretend für die Menschheit an sich und ihrer irregeleiteten Suche nach einem Spiegelbild ihrer selbst in den Weiten des Alls. Aufgrund dieser psychologischen Vertiefungen und der Kernaussage "Der Mensch braucht nur den Menschen" wird gen Ende auch inhaltlich der Bogen zurück zur rudimentären Natur geschaffen, dem wahren Kosmos des Menschen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen