• Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 3 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Softwareentwicklung von K... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: medimops: schnell, sicher und zuverlässig
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 14,75 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Softwareentwicklung von Kopf bis Fuß Taschenbuch – 1. Juli 2008

11 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch, 1. Juli 2008
"Bitte wiederholen"
EUR 49,90
EUR 49,50 EUR 35,74
62 neu ab EUR 49,50 5 gebraucht ab EUR 35,74

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Große Hörbuch-Sommeraktion: Entdecken Sie unsere bunte Auswahl an reduzierten Hörbüchern für den Sommer. Hier klicken.


Wird oft zusammen gekauft

Softwareentwicklung von Kopf bis Fuß + Objektorientierte Analyse und Design von Kopf bis Fuß
Preis für beide: EUR 99,80

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Taschenbuch: 496 Seiten
  • Verlag: O'Reilly Verlag GmbH & Co. KG; Auflage: 1 (1. Juli 2008)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3897218623
  • ISBN-13: 978-3897218628
  • Originaltitel: Head First Software Debelopment
  • Größe und/oder Gewicht: 20,5 x 2,9 x 23,5 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (11 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 50.202 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Ein Konzept setzt sich durch: O'Reillys "Kopf bis Fuß"-Reihe hat sich Stück für Stück per Fuß auf den Weg gemacht, die Köpfe der Computerbuch-Leser zu erobern -- Titel wie Entwurfsmuster von Kopf bis Fuß präsentieren komplexe Lerninhalte unterhaltsam spielerisch und wer bis vor kurzem noch die Nase über "unernsten" Inhalte rümpfte, muss inzwischen wohl eingestehen, dass auch die unterhaltsame Herangehensweise an schwierige Fachthemen durchaus Hand und Fuß haben kann. Dan Pilone, Russ Miles, Jörg Beyer und Lars Schulten tauchen im neusten Titel der Serie nun in die Tiefen der Softwareentwicklung ab: mit Softwareentwicklung von Kopf bis Fuß: Ein Buch zum Mitmachen und Verstehen rennen sie jeden verstaubten Fachtext aus dem Informatiker-Turm glatt übern Haufen und hinterlassen dabei gut gelaunte Entwickler. Sich trauen und genießen lautet die Devise!

Gewöhnungsbedürftig ist das Kopf/Fußkonzept allemal: auf den ersten Blick hat man den Eindruck, dass man "nur" den Entwurf, jedoch nicht das fertige Buch zum Thema in der Hand hält. Falsch gedacht und so gewollt: Aufmerksamkeit, Lernbereitschaft und Kreativität lassen sich nicht erzwingen, wohl aber durch Anfüttern hervorholen. So wechseln die Autoren spielerisch zwischen Code, Aufgaben, Rätseln, Anekdoten, Zeichnungen und Skizzen und verknüpfen somit alles zu einem Gesamtbild, das im Hirn des Lesers hängen bleibt.

Unter Berücksichtigung der neuesten lerntheoretischen Erkenntnisse arbeiten sich die Autoren Dan Pilone und Russ Miles in der gelungenen Übersetzung von Jörg Beyer und Lars Schulten durch die Aufgabengebiete der Softwareentwicklung, an deren Spitze natürlich die Kundenzufriedenheit steht, Planung, Design, Versionskontrolle, Tests, der Code, Iteration bis hin zu Bugs-Behebung inklusive.

Alles drin in Softwareentwicklung von Kopf bis Fuß: Ein Buch zum Mitmachen und Verstehen und oben drauf noch Spaß. Wer braucht da mehr? --Wolfgang Treß

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Dan Pilone ist Software-Architekt bei Blueprint Technologies, Inc. in den USA, Mitgründer und Präsident von Zizworks, Inc. und ein unglaublicher Kletterer. Er entwarf und implementierte bereits Systeme für Hughes, ARINC, UPS und das Naval Research Laboratory. Wenn er nicht gerade Bücher für O’Reilly schreibt, lehrt er Software-Design und Software Engineering an der Katholischen Universität in Washington, D.C. Er ist Autor von UML - kurz & gut und veröffentlicht Artikel über den Software-Entwicklungsprozess, Consulting in der Software-Branche und 3D-Grafik in Java.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch

(Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Stichwortverzeichnis
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Fabrice Ricker am 26. Februar 2010
Verifizierter Kauf
Ich bekam das Buch von einem Kollegen empfohlen, und zwar wärmstens empfohlen.

Eigentlich entwickeln wir FileMaker Datenbanken, und somit sind die Beispiele am Ende des Buches nicht wirklich nützlich für uns.
Warum also 50 Euro ausgeben?
Und warum dann 5 Sterne?
Kritische oder sparsame Geister könnten sich durchaus erstaunt zeigen. Zumal ich -- wie mein Vorrezensent Christian, deren Meinung ich teile -- nicht unbedingt mit Strenge geize, wenn ich das Produkt schlecht finde.

Nun, dieses Buch ist auch für Datenbank Entwickler gut.
Es ist sogar für jeden Software Entwickler gut. Und um so mehr, wenn dieser mit seinen Kunden schon mal Probleme hatte. Und sei es nur, damit er nie wieder solche Blamagen wie ein unzufriedener Kunde oder ein leeres Konto erleidet.

Das User-Story System habe ich gleich bei meinem größten Kunden in seinen fast hundert Tabellen eingebaut. Ich habe die User-Story lediglich flugs "Kundenwunschkarte" umbenannt, weil ich das hübscher fand. Und die Anwender ebenfalls.
Da eine Datenbank meistens anders als eine Web-Applikation benutzt wird, wurde einiges angepasst, aber im Prinzip ändert sich nichts.
Und die "weiße Tafel" mutierte gleich zu einer ganzen 6 x 2,5 halb Meter große Wand (bei so vielen Tabellen, klar, oder?).

Also, wer gerne zufriedene Kunden haben möchte, wer regelmäßig die Dauer einer Entwicklung unterschätzt, wer immer wieder von den Kurs-Änderungen vom Kunden aus dem Konzept gebracht wird (zum Teil willentlich seitens des Kunden, z. B. um die Bezahlung aufgrund des dann sicherlich auftretenden Chaos zu verweigern), dem wird mit diesem Buch auf jeden Fall geholfen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
36 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Christian Herwig am 1. Februar 2009
OK, bei den ersten Kommentaren kommt ja immer der beste Freund des Autors/Lektors oder sonst ein Verlagslobbyist zum Zuge und überschüttet das Buch mit salbungsvollen Hymnen. Das bringt mich in eine schwierige Lage, denn ich bin hier früh dran, kritisiere oft und gern und finde das Buch trotzdem wirklich und ehrlich genial.

Warum?
1. Es ist extrem gut lesbar. Das bezieht sich nicht auf den Lehrstil der "Kopf bis Fuss" Bücher mit ihren mittlerweile sattsam bekannten Fotomodellen sondern auf die Qualität und Verständlichkeit der Übersetzung und die gewählten Beispiele.
2. Es ist prägnant und trotzdem detailliert. Was für eine seltene Balance.
3. Es bietet mehrere Fallstudien, die zu kompletten anspruchsvollen Applikation werden.
4. Es kommen gerade Themen detailliert dran, die überall sonst zu kurz kommen, z.b.: Vorgehensmodell, Iterationsplanung, Deployment, etc.
5. Es konzentriert sich auf die technischen und menschlichen Aspekte der Software-Entwicklung etwa in gleichem Masse.

OK, wenn ihr mir das jetzt nicht glaubt noch etwas zur Klarstellung:
Ich mag die "Kopf bis Fuss"-Reihe nicht besonders, das Hype-Geklingel um die tolle Erlernbarkeit des Stoffes mithilfe von Fotos und die massive Java-Lastigkeit der Sun-Autoren ist durchaus nervig.
Das gilt zum Glück genau nicht für dieses Buch!
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Monika am 15. Mai 2013
Verifizierter Kauf
Ich finde das Konzept der Kopf bis Fuß Reihe sehr gut. Nach der Lektüre von "Entwurfsmuster von Kopf bis Fuß" und den guten Rezessionen hier habe ich mich zu Kauf des Buches entschlossen. Das war ein Fehler.

Aufmachung und Titel des Buches erwecken bei mir den Eindruck das ich nach dem Studium des Buches eine grobe Vorstellung davon habe wie Software entwickelt wird. Das ist leider nicht der Fall. Viele Aspekte sind zwar für Teams in der Softwareentwicklung interessant, aber für mich der Softwareentwicklung lernen möchte nicht.

Wie komme ich von den Benutzeranforderungen zu den Klassendiagrammen, die ich dann implementieren kann? Von den User Stories wird direkt in die Ebene der Implementierung gesprungen. Da fehlt mir die komplette Modellierung der Software. Teile der Analyse- und Designphase werden einfach übergangen.

Zwei Entwurfsmuster werden noch mit eingestreut, hier bedienen sich die Autoren an dem oben bereits erwähnten Buch "Entwurfsmuster von Kopf bis Fuß". Im Kapitel Versionskontrolle bedienen sich die Autoren aus dem Buch Java von Kopf bis Fuss. Es drängt sich der Eindruck auf, das die Seiten effizient gefüllt werden mussten.

Im ganzen Buch werden die einfachsten Sachverhalte redundant breit geschrieben. Dadurch werde ich schön beschäftigt. Ich lese viele Seiten. Das Lesen der vielen Seiten fällt mir leicht. Stelle ich mir aber die Frage: Was wird essentiell vermittelt, dann fällt die Bilanz sehr dürftig aus.

Fazit: Hätte ich dieses Buch in einem Buchladen einmal von Kopf bis Fuss durchgeblättert, dann hätte ich mir die fünfzig Euro gespart.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Vortilion am 27. Juni 2011
Head First: Softwareentwicklung

Bei "Softwareentwicklung" handelt es sich um einen weiteren Titel aus der "Von Kopf bis Fuß" (im Original "Head First")-Reihe von O'Reilly. Wer diese Titel noch nicht kennt: Es geht in dieser Buchreihe darum, dem Anfänger bestimmte Themen auf eine eher unkonventionelle Art und Weise beizubringen. Anhand von Studien hat man beschlossen, dass ein bestimmter Ton mit dem Leser (persönliche Anrede z.B.) sowie viele Grafiken dazu beitragen, dass der Lernende ein Thema leichter versteht und auch gelerntes behält. Viele Übungen am Ende der einzelnen Kapitel runden das ganze ab. Der Titel "Softwareentwicklung" hat ein eher ungewöhnliches breites Format, wodurch jedoch viel Text und vor allem viele kleine Grafiken auf die Seiten passen. Im Vergleich zu Java oder JSP & Servlets ist dieses Buch jedoch recht dünn. Aber das mag wohl am eher theoretisch orientierten Inhalt liegen.
Ich besitze bereits die Titel "Java" und "JSP & Servlets" aus der "Kopf bis Fuß"-Reihe, von welchen ich sehr begeistert war. Deshalb war es für mich logische Konsequenz, als weiterführenden Stoff mir den Titel Softwareentwicklung zu besorgen, und ich muss sagen, dass meine Erwartungen aufgrund meiner Kenntnisse der Reihe voll und ganz erfüllt wurden. Wie auch die Vorgänger ist dieser Titel sehr angenehm zu lesen und man wird durch kleine Übungen und "Grübel"-Fragen dazu angeregt, sich wirklich Gedanken zu machen.
Der Inhalt ist sehr praxisbezogen und hat mir bereits geholfen, mehr Überblick über meine Software-Projekte zu haben sowie diese besser zu organisieren und zu planen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen