21 Angebote ab EUR 4,97

Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 0,22 Gutschein
erhalten.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Sofies Welt


Erhältlich bei diesen Anbietern.
5 neu ab EUR 37,50 16 gebraucht ab EUR 4,97

LOVEFiLM DVD Verleih

Sofies Welt auf DVD bei LOVEFiLM DVD Verleih ausleihen.

Hinweise und Aktionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Tomas Brömssen, Andrine Saether, Bjørn Floberg, Edda Trandum Grjotheim, Arne Haakenasen Dahl
  • Komponist: Randall Meyers
  • Künstler: Anne Andressen, Petter Skavlan, Jan Lindvik, Bjarte Ulfstein, Torkil Ranum, Oddvar Bull Tuhus, Kjell Vassdal, Siw Jarbyn, John M. Jacobsen, Erik Gustavson, Else Ranum
  • Format: Dolby, Letterboxed, PAL, Surround Sound, Widescreen
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0 Surround), Deutsch (Dolby Digital 5.1)
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 4:3 - 1.33:1
  • FSK: Freigegeben ab 6 Jahren
  • Studio: Warner Home Video - DVD
  • Erscheinungstermin: 1. August 2004
  • Produktionsjahr: 2000
  • Spieldauer: 108 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (46 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B0002KVMSM
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 44.374 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Die 14-jährige Sofie entdeckt ein Tor zu einer anderen Welt und bekommt immer wieder Briefe und Gegenstände, die für ein anderes Mädchen gedacht sind, das ihr gleicht, wie ein Ei dem anderen.
Sie spricht darüber mit ihrem Philosophielehrer Alberto Knox, der sie zu Sokrates und Leonardo Da Vinci begleitet und ihr verrät, dass sie nur eine Figur in einem Buch ist.

Amazon.de

Es erfordert immer Fantasie und großen Mut, einen Bestseller zu verfilmen, schließlich haben bereits über 15 Millionen Menschen ein Bild im Kopf und fragen nun kritisch: Wie sieht Sofies Welt auf der Leinwand aus?

Die 14-jährige Sofie bekommt merkwürdige Karten: "Wer bist du?", "Woher kommt die Welt?" Auf der Suche nach Antworten begegnet sie dem Philosophen Alberto Knox und reist mit ihm durch die Zeit. Gemeinsam entdecken sie die Geschichte der Philosophie, während gleichzeitig ein zweites Rätsel immer dringlicher wird -- sind sie wirklich nur Figuren in einem Buch? Der Film setzt eigene Akzente und vorausgeschickt werden muss, dass er im Gegensatz zur Buchvorlage keine Grundlagen der Philosophie vermittelt. Vielmehr fängt er den Geist der Epochen ein, die Sofie mit Alberto Knox besucht. Sie trifft nicht nur auf Philosophen, deren Ideen ihr Alberto knapp und verständlich erklärt, sondern auch auf verschiedene Geistesgrößen, etwa Shakespeare, Kopernikus, da Vinci, Gutenberg und da Gama in der Renaissance. So entwickelt Sofie Verständnis für das Weltbild der Menschen früherer Epochen. Auch dem Zuschauer kommt dies nahe -- poetische Szenen und eine gute Requisite stützen die Vermittlung. Spannend ist auch der fließende Einsatz von Sprachen, jede Berühmtheit spricht ihre Muttersprache.

Ein Schwerpunkt liegt auf dem Rätsel um den Hintergrund der erzählten Geschichte. Sofie und Alberto finden heraus, dass sie Figuren in einer Geschichte der Philosophie sind, die ein Major für seine Tochter Hilde schreibt. Sie versuchen, ihr Schicksal selbst zu bestimmen und gelangen durch einen Zauberspiegel in Hildes Realität. Dort nimmt sie niemand wahr, sind sie doch bloße Ideen ohne körperliche Existenz. Sie kehren zurück in die Welt der Helden der Literatur, denn dort sind sie unsterblich. Silje Stornstein ist eine wunderbare Sofie, ganz unspektakulär normal verkörpert sie den zunächst irritierten, dann wissensbegierigen Teenager. Schön ist die Ergänzung von Sofies Welt um ein Stück "normale Welt", die dem Buch ein wenig fehlt. So ist Sofies Freundin Jorunn ziemlich flippig, aber mit einer schrägen Familie geschlagen, und in Klassenkamerad Georg ist Sofie zart verliebt (sieht er doch Giovanni aus der Renaissance verdammt ähnlich -- oder umgekehrt?). Wer sich darauf einlässt, eine "andere" Welt von Sofie kennnen zu lernen und nicht eine Wissensquelle erschließen will, wird mit einem stimmungsvollen Film belohnt. --Christina Kalkuhl -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

19 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 18. August 2000
Format: DVD
Eigentlich kann man diesen Film gar nicht richtig verstehen wenn man nicht das Buch gelesen hat. Es ist eine sehr gekürzte und veränderte Fassung des Buches. Im Film geht man nur auf wenige Philosophen überhaupt ein bisschen ein, andere werden nur angedeutet. Natürlich musste das Buch gekürzt werden aber so radikal? Auch die Geschichte an sich wurde abgewandelt und es wird viel angedeutet. Was man im Buch erfährt hilft einem das Video bzw. die DVD zu verstehen. Viele Sachen die im Buch vorkommen wurden aber total gestrichen. Z.B. die Karten, die es im Buch sehr häufig gab, reduzieren sich auf eine Hand voll. Auch ergreift Sofie zum Ende die Initiative und nicht Alberto, der Sofie im Film zu einer richtigen Philosophin macht, er selbst wirkt mehr ängstlich, unentschlossen und er trinkt viel. Für den der nur den film kennt, stellen sich viele fragen warum, wieso, hä? Auf einen nicht „Eingeweihten" muss es wirken, als wenn nicht nur Alberto im Film gern mal einen getrunken hat, sondern auch Autor und Regisseur. Im großen und ganzen dem Buch leider nicht sehr ähnlich, aber der Film hat trotzdem etwas, das gewisse. Es ist eine einziges großes Mysterium, eine Verdrehung des Buches. Ergo wer Philosophen und Geschichte in diesem Film sucht, der sollte das Buch lesen und es sich die Bilder vorstellen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Corinna Krämer am 3. Februar 2013
Format: DVD
und regt zum Nachdenken über das eigenen Leben an.

Ich finde diesen Film mit seinen schönen Bildern großartig, er nimmt den Zuschauer mit auf eine bunte interessante Reise und gibt ihm Antworten auf Fragen bzw. wirft neue Fragen auf, auf die der Zuschauer eigene Antworten finden kann (und sollte).

Mir gefällt die Besetzung der Sofie mit Silje Storstein und Alberto Knox mit Tomas von Brömssen sehr gut und auch die anderen Rollen "durch die Zeit" sind passend besetzt.

Schön anzuschauen, berührt und hilft einem durch Tage an denen man sich überlegt, für was das hier alles gut ist.

Ich kann nicht nachvollziehen warum der Film negativ bewertet wurde, ich finde ihn schön und wichtig.
Der Film ist ab 6 und damit für Kinder nicht nur geeignet sondern eigens für sie gedreht. Sophie ist 14, in diesen Alter entdeckt man die Welt und ich bin dankbar, dass ich meiner Tochter diesen Film zeigen und mit ihr darüber sprechen kann, denn es ist so wichtig, dass jeder Mensch für sich selbst denkt - als ich 14 war war "die Zeit dafür noch nicht reif".

Am schönsten finde ich die letzte Szene in der Sophie erkennt, dass sie unsterblich ist und alle Personen wiedersieht, die sich kennengelernt hat - so kann man Kindern ganz wunderwunderbar den Himmel erklären und zeigen.

Schon aus diesem Gesichtspunkt ein ganz ganz toller Film.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
18 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Nayana am 29. August 2009
Format: DVD
Anfangs wollte ich mir die DVD aufgrund der eher schlechten Bewertungen nicht kaufen. Da ich mir aber lieber eine eigene Meinung bilde, tat ich es doch und bestellte mir auch gleich das Buch mit.
Der Film kann natürlich nicht alles, was in dem Buch vorkommt, aufgreifen. Bei dieser Komplexität ist das einfach unmöglich. Trotzdem finde ich, dass der Film sehr gelungen ist. Ich hab ihn mir als erstes angeschaut und bekam dann wirklich Lust, das Buch zu lesen. Ich persönlich kann den Film also nur empfehlen!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Wirsing Martin am 15. März 2002
Format: Videokassette
...kann sich diesen Film ruhig anschauen. Wenn man allerdings das Buch schon gelesen hat, sollte man besser die Finger von dem Film lassen. Klar, jeder hat andere Vorstellungen und man kann nicht immer alles mit Reinbringen, was im Buch mit aufgeführt wird. Auch ein paar ergänzungen, die im Buch nicht da sind, aber für die Zuschauer wichtig sind, mussen mit rein. Im grossen und ganzen ist der Film nicht schlecht.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
12 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Friedrich Heinkel am 27. März 2010
Format: DVD
Zunächst einmal muss man festhalten, dass es nur in den seltensten Fällen sinnvoll ist, eine Verfilmung an seinem Buch zu messen, da es sich um zwei unterschiedliche Medien handelt, die jeweils ihre Stärken, Schwächen und Schwerpunkte haben. Trotzdem muss es erlaubt sein, den Vergleich anzudeuten, was bei "Sofies Welt" zu einem besonders tragischen Ergebnis führt. Während das Buch gleichermaßen zu verzaubern und zu bilden weiß, schafft der Film beides kaum.

Der Film ist keine eins-zu-eins-Umsetzung, und das ist per se kein schlechter Gedanke gewesen, eignet sich der Roman wegen seiner umfangreichen Philosophieexkurse doch eher weniger dafür, wohingegen die in der Vergangenheit spielenden Szenen geradezu prädestiniert dafür sind. Der Film versucht wohl genau diesen Spagat hinzubekommen und weiß gerade bei letzteren im Ansatz zu überzeugen. Leider kommen diese viel zu kurz und wirken größtenteils oberflächlich und gar lächerlich. Hier wurde viel Potenzial verschenkt. Generell werden die philosophischen Themen bloß angerissen und der ganze Film wirkt wie ein buntes Sammelsurium aus Gedankenfetzen, dessen einzige Ordnung die Chronologie zu sein scheint. Wissen wird kaum vermittelt, und man kann auch nicht wirklich davon sprechen, dass Neugier oder Lust auf mehr geweckt wird. Hier steht der Film im deutlichen Gegensatz zum Roman.

Dabei ist der Anfang in Griechenland so vielversprechend und auch in der Laufzeit von knapp 110 Spielminuten wäre es durchaus möglich gewesen, die Materie annähernd so tiefgründig zu behandeln wie das Buch.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden