weddingedit Hier klicken muttertagvatertag Cloud Drive Photos Learn More madamet HI_KAERCHER_COOP Hier klicken Fire Shop Kindle Sparpaket Autorip GC FS16

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen999
4,3 von 5 Sternen
Farbe: Orange mit 2 PET-Flaschen (1 L)|Ändern
Preis:53,90 € - 88,00 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 16. Mai 2012
Nachdem unsere Sodastream Cool jetzt seit 6 Wochen in Gebrauch ist und wirklich täglich benutzt wird möchte ich nun auch gerne etwas zu diesem Produkt schreiben.

Ich versuche das mal so ausführlich und gründlich wie möglich zu machen! ;-)

1.) Aussehen:
Der Sprudler selbst kommt verpackt in einem Standard-Karton nach Hause und präsentiert sich nach dem Auspacken in einem netten Weiß und frischen grün. Entspricht tatsächlich sehr gut den Bildern.
Ich persönlich mag das grün ganz gerne und verschandelt in meiner weißen Küche auch nichts. Man muss ihn also nicht verstecken.

2.) Lieferumfang:
Enthalten waren der 60L-Kohlensäurebehälter und zwei 1 Liter Flaschen, die ebenfalls in weiß sind.
Das Verfallsdatum beider Flaschen war der 04/2015 (also ausreichend lange, wobei ich noch nicht davon überzeugt bin, dass nach diesem Datum eine Neuanschaffung wirklich notwendig ist)
Da wir noch drei Flaschen zusätzlich gekauft haben, benutzen wir die weißen als reine Wasserflaschen.
Zum Verbrauch des Kohlensäurebehälters:
Wie schon gesagt haben wir unseren "Cool" jetzt seit knapp 6 Wochen. Ich habe nicht festgehalten wieviel Liter wir damit sprudeln konnten, aber erst jetzt musste ich die Kartusche austauschen.
Und wir sind nicht gerade spärlich mit der Kartusche umgegangen.
Gefühlsmäßig würde ich sagen, dass die Kartusche länger hielt als die versprochenen 60-L.
Hierbei kommt es aber auch darauf an wie stark das Wasser/Getränk mit Kohlensäure versetzt werden soll.
Wasser mag ich persönlich nicht sehr intensiv gesprudelt (hier: 3x kurz gesprudelt) und Mix-Getränke (Cola, Fanta etc.) eher stark gesprudelt.

3.) Handhabung:
Das ist eigentlich ganz einfach und nicht kompliziert.
Die Flasche wird bis zum "Wasserzeichen" befüllt.
Dann sollte man die Flasche mit dem Boden auf die Handinnenfläche platzieren und und in den Sprudeler schrauben. Dazu muss man den Kohlensäure-stutzen (ist verankert innerhalb der großen grünen Taste) nach hinten Kippen.
(Nur ein Tastendruck!)
Während der Stutzen nach hintengekippt ist, lässt sich nun die Flasche problemlos einschrauben, ohne das man sich die Finger gebrochen hat.
Einmal üben und das klappt ganz wunderbar.
Die Flasche kann in ihrer eingeschraubten Position nicht überdreht werden (Nicht wie bei einem normalen Drehverschluss, wo nach "Fest" irgendwann wieder "Lose" kommt)
Dann auf die "Sprudeltaste" oben auf dem Kopf drücken und schon ist das Wasser mit Kohlensäure versetzt.
Wer welche Intensität an Blubber mag, muss schließlich jeder selbst für sich heraus finden.

4.) Haltbarkeit der Kohlsäure nach dem Sprudeln
Je öfter ich eine Flasche auf und zu mache, je mehr ich sie schüttel, desto mehr wird sie auch Kohlensäure verlieren.
Lässt man die Flasche gänzlich ungeöffnet, so ist auch noch nach 3 - 4 Tagen Kohlensäure im Wasser.

Hier lässt sich aber auch noch gut angfügen, dass Wasser sich durch die Zusetzung von Kohlensäure geschmacklich verändert (meine ich zumindest!)
Ich hasse Leitungswasser, aber gesprudelt merkt man keinen Unterschied zu "normalen" Sprudel.

5.) Hygiene:
Oftmals hab ich darüber gelesen, dass ein hohes Keim-Risiko bei diesen Geräten besteht.
Dazu kann ich nur folgendes sagen:
Wasser ist generell eine eher schlechte Grundlage für Keime, WENN normale Hygiene-Regeln eingehalten werden.
Natürlich sollten die Flaschen regelmäßig mit warmen Wasser ausgepült werden (>50° ist nicht "erlaubt" bei diesen Flaschen; die mitgelieferten dürfen nicht in Spülmaschine. Wer Spülmaschinentaugliche haben will, muss diese zusätzlich erwerben).
Dazu ein bisschen Spüli und die Flaschen sind sauber.
Es versteht sich eigentlich von selbst, dass die Flaschen bei Infekten und nach dem direkten Trinken aus der Flasche, diese gesäubert werden sollten.
Fakt ist, dass jede andere Supermarkt-Flasche ähnlich stark verkeimt wäre, würde man sie wieder verwenden und nicht säubern.
Wer auf Nummer-Sicher gehen will, für den hat Sodastream extra Säuberungstabletten entwickelt.
Ein Problem stellen eher die mit Sirup versetzten Getränke dar.
Zucker und Feuchtigkeit, dazu noch ein Schuss Sonnenwärme und wir haben ein Ideales Milieu für Keime jedweder Art, wenn die Flaschen nicht ordentlich gesäubert werden.
Auch hier: Tägliches Ausspülen und Reinigen kann die Magen-Darm Grippe ersparen.

6. Sirup
Mein Lieblingsthema!
Mein Mann hat sich nach dem Erwerb quasi mit einem Lebensvorrat an Sirup der verschiedensten Arten eingedeckt.
Cola: Schmeckt super und kommt dem Original recht nahe!
Orange o. Zucker: Die ist richtig lecker und nicht zu süß!
Cola o. Zucker: Eisgekühlt ist dieser Sirup mein absoluter Favorit und definitiv ein Ersatz für Coke Zero.
Isotonic: Ein bisschen süßer, als man das gewohnt ist von isotonischen Getränken: Grapefruit Geschmack.
Waldmeister: Da bin ich ganz ehrlich, ist widerlich süß und eher ohne Kohlensäure trinkbar. Hab es einfach mit Leitungswasser versetzt und eingefrorern um es als Wassereis an die Nachbarskinder zu verfüttern.
HImbeere & Red Berries: Beides enthält Zucker, aber ist Irre-Lecker, nicht künstlich im Geschmack.
Energy: Here comes the Red-Bull Ersatz...da ich gerne auch mal ein Vodka-Bull schnabuliere, musste ich auch die Energy Variante ausprobieren und Leute: Das ist der Knaller! Ein absolut guter Ersatz für das teure Markenprodukt.
Auf einer Gartenparty unter die Leute geberacht udn keiner hat was gemerkt, dass es nicht das Original war.
Zitrone: Auch sehr lecker und nicht zu süß!
Ginger Ale: Sollte man weniger dosieren, da es sonst schnell zu süß wird, kommt gut an das Original heran.
Anzumerken ist noch, dass diese Getränkesirups von Sodastream nicht an den Kaloriengehalt ihrer Vorbilder herankommen.
Hier sind im Durchschnitt ca. 14-15Kcal/100ml zubereitetes Getränk zu verzeichnen. So kann man schon mal eher ein Glas Cola trinken ohne gleich eine mittelschwere Gewichtskrise zu bekommen und dennoch ein bisschen Zucker auf der Zunge zu haben.

Fazit:
Ich finde den "Cool" wirklich genial und erspart mir eine Menge an PET-Pfandflaschen. Diese Pfandflaschen fand ich immer ärgerlich und wenig umweltschonend und nervenschonend auch nicht. Besonders dann nicht, wenn man 15-30 Minuten in der Schlange steht um diese Flaschen an einem Automaten abzugeben, der dann letztlich doch nicht funktioniert.
Ich muss auch keine Kästen merh schleppen und umständlich, nicht sichtbar, in meiner Wohnung zu verstauen.
Die Sirups verstaue ich in einem Schrank und gut ist. Ich kann so einen große Auswahl an Geschmacksrichtungen zu Hause haben, brauche aber dafür keine Lagerhalle.

Ich kann dieses Gerät nur vorbehaltlos jedem empfehlen!
Probiert es einfach aus!
1111 Kommentare|253 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 26. Juni 2013
Nach 16 Jahren Wassersprudeln darf ich zu Recht sagen, dass unser SodaClub, der inzwischen ja SodaStream heißt, eine der besten Anschaffungen überhaupt war. Nach all den Jahren ist er inzwischen ein klein wenig vergilbt, so dass er nun ins Büro kommt, wo ein SodaStream schon lange überfällig ist. Zu Hause gibt es dafür ein neues Gerät, welches inzwischen in verschiedenen Farben erhältlich ist.

Das Gerät:
Der Sprudler ist gut verarbeitet, hat nirgendwo scharfe Kanten und steht dank des guten Schwerpunkts des Metall-Zylinders fest an seinem Platz. Ein Wackeln oder versehentliches Kippen ist somit ausgeschlossen. Dass unser Gerät nach inzwischen 16 Jahren noch keine Macken aufzeigt, spricht für die Qualität (zumindest für die der damaligen Produktionsserie).

Verbrauch:
Der Verbrauch ist natürlich abhänging davon, wie viel oder wenig Kohlensäure jemand in seinem Wasser haben möchte. Offiziell wirbt SodaStream mit 50-60 Litern, was dem NORMAL-Verbrauch entsprechen dürfte. Da wir selbst nicht ganz so viel Kohlensäure mögen, kommen wir auf ca. 65-70 Liter pro Zylinder. Ist das Wasser zum MISCHEN mit Säften gedacht, drücken wir 3 mal kurz, selten auch 4 mal. Für Wasser PUR drücken wir nur zwei mal. Meinen Eltern genügt sogar ein einziger "Schuss". Für Normal- und Wenig-Sprudler rentiert sich der SodaStream somit in jedem Fall. Extrem-Sprudler, die sehr viel Kohlensäure in ihrem Wasser haben möchten, werden hingegen Schwierigkeiten haben, auf die angegeben 50-60 Liter zu kommen.

Sirup:
Mit Zitronen-Sirup bekommt man eine gute Alternative zum handelsüblichen Zitronenlimo, wobei der Zucker- oder Süßstoff-Anteil schon recht hoch ist. Gemischt als Radler mögen wir es am liebsten. Nur das Bier muss man noch kaufen ;-)

Verwendung des Sirups:
Wichtig ist, dass man der Anweisung folgt und zuerst das Wasser aufsprudelt, bevor man den Sirup hinzu gibt. Diesen sollte man sachte am Rand der Flasche hineinlaufen lassen, also nicht einfach hineinschütten. Ansonsten gibt es eine kleine Überschwemmung in der Küche ;-)

Austausch-Zylinder:
Die Zylinder können in zahlreichen Geschäften problemlos getauscht werden (z.B. Kaufland, Saturn). Eine Neufüllung kostet bei uns 7,99 Euro und dürfte wohl der Standard-Preis sein.

Flaschen:
Die Flaschen sollten laut Hersteller nur 18 Monate verwendet werden, da sie auf Grund des Hohen Drucks beim Sprudeln und eventueller Altersschwäche platzen könnten. Wir verwenden sie i.d.R. 2-3 Jahre zum Sprudeln und anschließend nochmal 2 Jahre zum Mischen unserer Säfte. Regelmäßiges Waschen versteht sich aus Hygienegründen von selbst! Je mehr Kohlensäure man verwendet, umso größer ist natürlich der Druck in der Flasche. Bei unserem oben beschriebenen Sprudel-Verhalten ist in all den Jahren jedoch keine einzige Flasche geplatzt, noch sind irgendwelche Risse oder Alterserscheinungen aufgetreten.

Fazit:
Auch wenn man die Anschaffungskosten berücksichtigen muss, so hat sich der SodaStream bei uns mehr als rentiert. Wer in einer Gegend mit gutem Leitungswasser lebt, ist damit auf alle Fälle gut beraten. Für uns war es jedenfalls eine Kaufentscheidung, die wir zu keiner Zeit bereut haben. Somit eine klare Kaufempfehlung!
22 Kommentare|193 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Wir haben diesen Sodastream nun schon seit einem Jahr in Betrieb und sind sehr zufrieden! Ich möchte Euch hier von unseren Erfahrungen berichten und auf das Thema "Zylindertausch", bzw. "Zylinderrücknahme" ausführlich eingehen, da im Internet viel darüber diskutiert wird und es viele Meinungen dazu gibt. Dazu später mehr.

Lieferung:

Geliefert wird das Gerät mit einem vollen Kohlensäurezylinder und einer weißen Flasche. Die Farbe des Gerätes ist neutral in weiß gehalten. Alles kam gut verpackt bei uns an. Da das Gerät keinen Stecker hat, kann es nahezu überall stehen.

So funktioniert es:

Zuerst wird der Zylinder eingesetzt. Dazu entfernt man die Banderole am Flaschenhals sowie den Plastikstopfen auf dem Zylinder. Auf der Rückseite des Sprudlers entfernt man ganz leicht die Plastikabdeckung und dreht den Zylinder rein. Fertig. Die Flasche wird bis zur Linie mit Wasser gefüllt. Anschließend dreht man die Flasche ins Gerät. Anfangs dachte ich, dass das mit dem Reindrehen umständlich ist, aber es funktioniert sehr gut und schnell. Nun drückt man den Knopf oben auf dem Gerät und die Kohlensäure wird ins Wasser gemischt. Nach nur wenig Übung hat man schnell ein Gefühl dafür, wie oft man draufdrücken muss um einen genau für sich abgestimmten Sprudelgehalt in das Wasser zu bringen. Wer gerne Limo, Cola oder anderen Geschmack im Wasser haben will, mischt sich den Sirup anschließend unter das Wasser. Schon aus hygienischen Gründen ist es wichtig, das nach dem sprudeln zu machen. Die original Sodastream Sirups sowie Andere gibt's in fast jedem Supermarkt.

Die Flaschen:

Natürlich lassen sich nur die Originalflaschen von Sodastream ins Gerät eindrehen. Neben der mitgelieferten wird man sicher bald Zusätzliche brauchen, die gibt es auch hier bei Amazon. Die Glasflaschen von Sodastream passen in diesem Gerät nicht, die sind nur für das andere Sodastream Modell gedacht. Nur die Plastikflaschen! Die mitgelieferte Flasche ist nicht spülmaschinengeeignet und darf nicht mit heißem Wasser ausgespült werden. Am besten reinigt man sie mit lauwarmen Wasser, Spüli und einer Babyflaschenbürste. Es gibt auch spülmaschinengeeignete Plastikflaschen nachzukaufen, allerdings sind die teurer, und ich habe keine gute Erfahrungen damit gemacht (haben sich verformt obwohl ich auf die Temperatur geachtet habe). Die Flaschen haben sogar ein aufgedrucktes Haltbarkeitsdatum! Meine aus dem Gerät, sowie die nachgekauften sind immer etwa 2,5 Jahre haltbar. Es liegt wohl daran, dass es eben Plastik ist, welches ja durch die kohlesäurehaltigen Getränke doch angegriffen wird.

Über die 60L pro Zylinder:

Mit einem vollen Zylinder soll man bis zu 60L sprudlen können. Nun kommt es ganz darauf an, ob man den Sprudel gerne medium oder spritzig haben will. Wir trinken gerne spritzigen Sprudel und müssen halt pro Flasche ca. 3-5 mal draufdrücken. Somit ist es nicht mal ansatzweise möglich auf die 60L zu kommen. Ich habe mal eine Statistik gemacht und für jede gesprudelte Flasche einen Strich gemacht. Ich kam auf einen Durchschnitt von 36-42 Liter pro Zylinder! Jemand der nur leicht gesprudeltes Wasser mag, wird vermutlich hinkommen. Somit kostet mich mein Liter Sprudel in etwa 17 Cent. Da hab ich das Wasser aus dem Hahn jetzt nicht mitgerechnet, nur die Kohlensäure.

Zylindertausch und Rücknahme:

Ein Tausch gegen einen vollen Zylinder kostet bei uns zwischen 6,99 und 7,99 Euro je nach Geschäft. Man bekommt sie in vielen Supermärkten oder größeren Elektromärkten getauscht, dort wo man auch Sodastream Geräte bekommt. Wer sich einen Sodastream nach Hause holt wird wohl bald einen Ersatzzylinder anschaffen. Die Gründe sind einfach: Geht die Kohlensäure zu neige, dann ziemlich plötzlich und man kann nicht mehr viel sprudeln. Es ist sinnvoller, den dann leeren Zylinder beim nächsten Einkauf zu tauschen statt direkt ins nächste Geschäft zu rennen. Spart also auch mal Sprit und Zeit einen zweiten daheim zu haben ;o) Wo kriegt man den her? Ganz einfach hier bei Amazon: SodaStream Soda Club Reserve Zylinder Co2 60L ORIGINAL VOLL 425g Co2 oder hier, aktuell günstiger und mit Ersatzflasche: SodaStream 1053000490 Reserve-Zylinder plus Flasche Bei uns bietet ein lokaler Supermarkt diese Zylinder für 30 Euro an, wobei das eigentlich laut Sodastream untersagt ist! Doch was ist, wenn ich meinen Zylinder gar nicht mehr haben will??? Ich habe aus Spaß gefragt wie viel ich für den Zylinder bekommen würde, worauf der Supermarkt und andere Geschäfte eine komplette Rücknahme total ausschließen! Sie tauschen also nur, nehmen aber nicht zurück. Im Internet gibt es viel darüber zu lesen und ich habe mich dann an Sodastream gewendet, denn die müssen es ja am besten wissen...

Also: Früher gab es Mietzylinder wie auch Kaufzylinder von Sodastream, sowie Zylinder von anderen Herstellern usw. Es gab damals kein einheitliches System und somit waren die Verbraucher verwirrt. Man musste z.B. anhand des Zertifikats, welches im Paket oder beim Zylinder beilag beweisen, welchen Zylinder man nun hat und ob man nun was zurückerstattet bekommt oder nicht. Doch wer hebt so was schon auf?! Sodastream erhebt für jetzt getätigte Käufe keine Mietvorauszahlung mehr an. Auf jeden Fall ist Sodastream (aktuell zumindest) so kulant und nimmt Zylinder zurück. Wer sich an Sodastream wendet erhält ein kostenloses Retourenlabel und aus Kulanz 3,50 Euro zurückerstattet, soweit ich weiß, ohne irgendein Zertifikat. Deshalb ist auch nachzuvollziehen, dass die Geschäfte nicht einfach mal 30 Euro verlangen dürfen für diese Zylinder... Man bleibt darauf sitzen. Ich kann auch verstehen, wenn sich darüber viele aufregen. Ein kleiner Trost und Tip von mir: Wer sich von Sodastream trennen will, bekommt bei einem bekannten Auktionshaus etwas mehr als Sodastream kulanterweise zurückerstattet für die Zylinder. Dieses System kann sich immer ändern, deshalb kann ich nur jedem empfehlen, sich für solche Fälle direkt an Sodastream zu wenden, die sind wirklich sehr freundlich und bemüht.

Fazit:

Nach einem Jahr sprudelt unser Sodastream noch immer einwandfrei. Alle Flaschen hielten bis jetzt, auch wenn sie nicht mehr ganz so neu aussehen. Der Liter Sprudel ist schon teurer wie der Literpreis Sprudel aus dem Diskounter! Es ist aber günstiger wie die bekanntesten Markensprudel. Außerdem spart man das Kistenschleppen. Man tut ja schon was für die Umwelt, denn manch ein Kasten Sprudel fährt durch halb Deutschland bis er in unserem Supermarkt steht. Und für das bisschen Sprudel müssen sicher zig LKW's auf den Straßen rollen. Ich möchte mein Sodastream nicht mehr vermissen und kann es nur jedem empfehlen. Ich hoffe ich konnte weiterhelfen.
33 Kommentare|65 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Das Gerät kam in einem Karton mit überschaubarem Zubehör an. Der Sprudler an sich, der Kohlensäure-Zylinder und zwei PET-Flaschen. Es war also zunächst alles vorhanden um loszulegen. Der SodaStrem Jet Fun war auch viel kleiner als erwartet und passt somit noch optimal in unsere volle Küche. Was mich am meisten überrascht hat - ich hatte wie erwähnt vorher KEINE Ahnung von diesem Gerät - war, dass man überhaupt keinen Strom benötigt, was den SodaStream noch einmal kompakter und leichter macht.

Eine kleine Anleitung erklärt auch die Funktionen, aber die Bedienung ist wirklich denkbar einfach.
Zunächst wird erst einmal der Kohlensäure-Zylinder eingesetzt. Einfach reindrehen - fertig! Die Flasche wird bis zur Markierung mit (kaltem) Wasser gefüllt und dann wird durch betätigen des oberen Knopfes die Kohlensäure frei gesetzt. Wieviel Kohlensäure kann man selbst regulieren. Also sowohl für Medium, als auch Classic-Wasser gut geeignet, man muss nur selbst herausfinden wie oft man für seine Vorlieben drücken muss, das findet sich aber sehr schnell. Dann die Flasche mit dem Sprudelwasser einfach wieder herausdrehen, Deckel drauf und fertig!
Wer dann noch mag, der kann das Wasser dann auch noch zusätzlich mit entsprechendem Sirup versetzen, mittlerweile gibt es massig Geschmacksrichtungen zu kaufen.
Der Kohlensäure-Zylinder reicht übrigens für ca. 60 Liter, je nachdem ob man seinem Wasser viel oder weniger Kohlensäure hinzufügt. Dieser Kohlensäure-Zylinder ist übrigens nur geliehen. Dem Paket liegt ein Zertifikat der Firma bei, dass der Zylinder, wenn er denn nicht mehr gebraucht wird, zurück gegeben werden muss. So hat man später dann auch keine Last mit der Entsorgung. Auffüllen lassen kann man diesen Zylinder übrigens bei der Firma selbst oder bei deren Partnern, das geht mittlerweile in vielen Geschäften. Da man allerdings nicht sieht, dann der Zylinder leer sein wird, empfiehlt es sich einen zweiten anzuschaffen, damit man direkt auswechseln kann und nicht erst ins Geschäft laufen muss.

Die beiliegenden BPA-freien PET-Flaschen sind übrigens nicht spülmaschinenfest und auch mit heißen Wasser sollte nicht gespült werden. Ich empfinde das schon als Manko, denn gerade wenn man auch Sirup hinzufügt wäre es angemessen die Flasche danach vernünftig reinigen zu können. Heutzutage muss das auch nicht mehr sein, es gibt genügend Materialien die spülmaschinen-geeignet sind. SodaStream bietet solche Flasche ja mittlerweile ebenfalls an, natürlich zu einem erhöhten Preis, ich würde es allerdings begrüßen, wenn diese verbesserten Flaschen hier Standart wären.

Wir sind sehr zufrieden mit diesem Gerät, sowohl von der Handhabung her, als auch dem Ergebnis nach. Ohne Schlepperei haben wir hier jetzt immer frisch gesprudeltes Wasser und ein paar Flaschen Sirup, wenns denn mal was mit Geschmack sein soll.
Wir empfehlen dieses Gerät jedem der gesprudeltes Wasser mag, es lohnt sich!
0Kommentar|49 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Wir haben diesen Sodastream nun schon seit einem Jahr in Betrieb und sind sehr zufrieden! Ich möchte Euch hier von unseren Erfahrungen berichten und auf das Thema "Zylindertausch", bzw. "Zylinderrücknahme" ausführlich eingehen, da im Internet viel darüber diskutiert wird und es viele Meinungen dazu gibt. Dazu später mehr.

Lieferung:

Geliefert wird das Gerät mit einem vollen Kohlensäurezylinder und zwei Flaschen. Alles kam gut verpackt bei uns an. Da das Gerät keinen Stecker hat, kann es nahezu überall stehen.

So funktioniert es:

Zuerst wird der Zylinder eingesetzt. Dazu entfernt man die Banderole am Flaschenhals sowie den Plastikstopfen auf dem Zylinder. Auf der Rückseite des Sprudlers entfernt man ganz leicht die Plastikabdeckung und dreht den Zylinder rein. Fertig. Die Flasche wird bis zur Linie mit Wasser gefüllt. Anschließend dreht man die Flasche ins Gerät. Anfangs dachte ich, dass das mit dem Reindrehen umständlich ist, aber es funktioniert sehr gut und schnell. Nun drückt man den Knopf oben auf dem Gerät und die Kohlensäure wird ins Wasser gemischt. Nach nur wenig Übung hat man schnell ein Gefühl dafür, wie oft man draufdrücken muss um einen genau für sich abgestimmten Sprudelgehalt in das Wasser zu bringen. Wer gerne Limo, Cola oder anderen Geschmack im Wasser haben will, mischt sich den Sirup anschließend unter das Wasser. Schon aus hygienischen Gründen ist es wichtig, das nach dem sprudeln zu machen. Die original Sodastream Sirups sowie Andere gibt's in fast jedem Supermarkt.

Die Flaschen:

Natürlich lassen sich nur die Originalflaschen von Sodastream ins Gerät eindrehen. Neben der mitgelieferten wird man sicher bald Zusätzliche brauchen, die gibt es auch hier bei Amazon. Die Glasflaschen von Sodastream passen in diesem Gerät nicht, die sind nur für das andere Sodastream Modell gedacht. Nur die Plastikflaschen! Die mitgelieferte Flasche ist nicht spülmaschinengeeignet und darf nicht mit heißem Wasser ausgespült werden. Am besten reinigt man sie mit lauwarmen Wasser, Spüli und einer Babyflaschenbürste. Es gibt auch spülmaschinengeeignete Plastikflaschen nachzukaufen, allerdings sind die teurer, und ich habe keine gute Erfahrungen damit gemacht (haben sich verformt obwohl ich auf die Temperatur geachtet habe). Die Flaschen haben sogar ein aufgedrucktes Haltbarkeitsdatum! Meine aus dem Gerät, sowie die nachgekauften sind immer etwa 2,5 Jahre haltbar. Es liegt wohl daran, dass es eben Plastik ist, welches ja durch die kohlesäurehaltigen Getränke doch angegriffen wird.

Über die 60L pro Zylinder:

Mit einem vollen Zylinder soll man bis zu 60L sprudlen können. Nun kommt es ganz darauf an, ob man den Sprudel gerne medium oder spritzig haben will. Wir trinken gerne spritzigen Sprudel und müssen halt pro Flasche ca. 3-5 mal draufdrücken. Somit kommen wir meistens nicht auf die 60L. Ich habe mal eine Statistik gemacht und für jede gesprudelte Flasche einen Strich gemacht. Ich kam auf einen Durchschnitt von 36-42 Liter pro Zylinder! Jemand der nur leicht gesprudeltes Wasser mag, wird vermutlich hinkommen. Somit kostet mich mein Liter Sprudel in etwa 17 Cent. Da hab ich das Wasser aus dem Hahn jetzt nicht mitgerechnet, nur die Kohlensäure. Mittlerweile muss ich aber eingestehen, dass man auch hervorragenden Sprudel erhält, wenn man weniger oft draufdrückt.

Zylindertausch und Rücknahme:

Ein Tausch gegen einen vollen Zylinder kostet bei uns zwischen 6,99 und 7,99 Euro je nach Geschäft. Man bekommt sie in vielen Supermärkten oder größeren Elektromärkten getauscht, dort wo man auch Sodastream Geräte bekommt. Wer sich einen Sodastream nach Hause holt wird wohl bald einen Ersatzzylinder anschaffen. Die Gründe sind einfach: Geht die Kohlensäure zu neige, dann ziemlich plötzlich und man kann nicht mehr viel sprudeln. Es ist sinnvoller, den dann leeren Zylinder beim nächsten Einkauf zu tauschen statt direkt ins nächste Geschäft zu rennen. Spart also auch mal Sprit und Zeit einen zweiten daheim zu haben ;o) Wo kriegt man den her? Ganz einfach hier bei Amazon: Aktuell günstig und mit Ersatzflasche: SodaStream 1053000490 Reserve-Zylinder plus Flasche Bei uns bietet ein lokaler Supermarkt diese Zylinder einzeln für 30 Euro an, wobei das eigentlich laut Sodastream untersagt ist (Betrifft nur Einzelzylinder, nicht als Set mit Ersatzflasche!). Doch was ist, wenn ich meinen Zylinder gar nicht mehr haben will??? Ich habe aus Spaß gefragt wie viel ich für den Zylinder bekommen würde, worauf der Supermarkt und andere Geschäfte eine komplette Rücknahme total ausschließen! Sie tauschen also nur, nehmen aber nicht zurück. Im Internet gibt es viel darüber zu lesen und ich habe mich dann an Sodastream gewendet, denn die müssen es ja am besten wissen...

Also: Früher gab es Mietzylinder wie auch Kaufzylinder von Sodastream, sowie Zylinder von anderen Herstellern usw. Es gab damals kein einheitliches System und somit waren die Verbraucher verwirrt. Man musste z.B. anhand des Zertifikats, welches im Paket oder beim Zylinder beilag beweisen, welchen Zylinder man nun hat und ob man nun was zurückerstattet bekommt oder nicht. Doch wer hebt so was schon auf?! Sodastream erhebt für jetzt getätigte Käufe keine Mietvorauszahlung mehr an. Man sollte die Zylinder also als EIGENTUMSFLASCHE ansehen (ähnlich wie die grauen Porpan Galsflaschen - auch das sind Eigentumsflaschen die man nicht komplett zurückgeben kann). Auf jeden Fall ist Sodastream (aktuell zumindest) so kulant und nimmt Zylinder zurück. Wer sich an Sodastream wendet erhält ein kostenloses Retourenlabel und aus Kulanz 3,50 Euro zurückerstattet, soweit ich weiß, ohne irgendein Zertifikat. Deshalb ist auch nachzuvollziehen, dass die Geschäfte nicht einfach mal 30 Euro verlangen dürfen für einzelne Zylinder (lieber oben das günstige Set mit Ersatzflasche dazuholen)... Man bleibt darauf sitzen. Ich kann auch verstehen, wenn sich darüber viele aufregen. Ein kleiner Trost und Tip von mir: Wer sich von Sodastream trennen will, bekommt bei einem bekannten Auktionshaus etwas mehr als Sodastream kulanterweise zurückerstattet für die Zylinder. Dieses System kann sich immer ändern, deshalb kann ich nur jedem empfehlen, sich für solche Fälle direkt an Sodastream zu wenden, die sind wirklich sehr freundlich und bemüht.

Fazit:

Nach einem Jahr sprudelt unser Sodastream noch immer einwandfrei. Alle Flaschen hielten bis jetzt, auch wenn sie nicht mehr ganz so neu aussehen. Der Liter Sprudel ist schon teurer wie der Literpreis Sprudel aus dem Diskounter! Es ist aber günstiger wie die bekanntesten Markensprudel. Außerdem spart man das Kistenschleppen. Man tut ja schon was für die Umwelt, denn manch ein Kasten Sprudel fährt durch halb Deutschland bis er in unserem Supermarkt steht. Und für das bisschen Sprudel müssen sicher zig LKW's auf den Straßen rollen. Ich möchte mein Sodastream nicht mehr vermissen und kann es nur jedem empfehlen. Ich hoffe ich konnte weiterhelfen.
33 Kommentare|125 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Wir haben dieses Sodastream Modell nun schon seit über einem Jahr in Betrieb und sind sehr zufrieden! Ich möchte Euch hier von unseren Erfahrungen berichten und auf das Thema "Zylindertausch", bzw. "Zylinderrücknahme" ausführlich eingehen, da im Internet viel darüber diskutiert wird und es viele Meinungen dazu gibt. Dazu später mehr.

Lieferung:

Geliefert wird das Gerät mit einem vollen Kohlensäurezylinder und 2 Flaschen. Es handelt sich um 2x 1 Liter Flaschen. Da das Gerät keinen Stecker hat, kann es nahezu überall stehen.

So funktioniert es:

Zuerst wird der Zylinder eingesetzt. Dazu entfernt man die Banderole am Flaschenhals sowie den Plastikstopfen auf dem Zylinder. Auf der Rückseite des Sprudlers entfernt man ganz leicht die Plastikabdeckung und dreht den Zylinder rein. Fertig. Die Flasche wird bis zur Linie mit Wasser gefüllt. Anschließend dreht man die Flasche ins Gerät. Anfangs dachte ich, dass das mit dem Reindrehen umständlich ist, aber es funktioniert sehr gut und schnell. Nun drückt man den Knopf oben auf dem Gerät und die Kohlensäure wird ins Wasser gemischt. Nach nur wenig Übung hat man schnell ein Gefühl dafür, wie oft man draufdrücken muss um einen genau für sich abgestimmten Sprudelgehalt in das Wasser zu bringen. Wer gerne Limo, Cola oder anderen Geschmack im Wasser haben will, mischt sich den Sirup anschließend unter das Wasser. Schon aus hygienischen Gründen ist es wichtig, das nach dem sprudeln zu machen. Die original Sodastream Sirups sowie Andere gibt's in fast jedem Supermarkt.

Die Flaschen:

Natürlich lassen sich nur die Originalflaschen von Sodastream ins Gerät eindrehen. Neben der mitgelieferten wird man sicher bald Zusätzliche brauchen, die gibt es auch hier bei Amazon. Die Glasflaschen von Sodastream passen in diesem Gerät nicht, die sind nur für das andere Sodastream Modell gedacht. Nur die Plastikflaschen! Die mitgelieferte Flasche ist nicht spülmaschinengeeignet und darf nicht mit heißem Wasser ausgespült werden. Am besten reinigt man sie mit lauwarmen Wasser, Spüli und einer Babyflaschenbürste. Es gibt auch spülmaschinengeeignete Plastikflaschen nachzukaufen, allerdings sind die teurer, und ich habe keine gute Erfahrungen damit gemacht (haben sich verformt obwohl ich auf die Temperatur geachtet habe). Die Flaschen haben sogar ein aufgedrucktes Haltbarkeitsdatum! Meine aus dem Gerät, sowie die nachgekauften sind immer etwa 2,5 Jahre haltbar. Es liegt wohl daran, dass es eben Plastik ist, welches ja durch die kohlesäurehaltigen Getränke doch angegriffen wird.

Über die 60L pro Zylinder:

Mit einem vollen Zylinder soll man bis zu 60L sprudlen können. Nun kommt es ganz darauf an, ob man den Sprudel gerne medium oder spritzig haben will. Wir trinken gerne spritzigen Sprudel und müssen halt pro Flasche ca. 3-5 mal draufdrücken. Somit kommen wir meistens nicht auf die 60L. Ich habe mal eine Statistik gemacht und für jede gesprudelte Flasche einen Strich gemacht. Ich kam auf einen Durchschnitt von 36-42 Liter pro Zylinder! Jemand der nur leicht gesprudeltes Wasser mag, wird vermutlich hinkommen. Somit kostet mich mein Liter Sprudel in etwa 17 Cent. Da hab ich das Wasser aus dem Hahn jetzt nicht mitgerechnet, nur die Kohlensäure. Mittlerweile muss ich aber eingestehen, dass man auch hervorragenden Sprudel erhält, wenn man weniger oft draufdrückt.

Zylindertausch und Rücknahme:

Ein Tausch gegen einen vollen Zylinder kostet bei uns zwischen 6,99 und 7,99 Euro je nach Geschäft. Man bekommt sie in vielen Supermärkten oder größeren Elektromärkten getauscht, dort wo man auch Sodastream Geräte bekommt. Wer sich einen Sodastream nach Hause holt wird wohl bald einen Ersatzzylinder anschaffen. Die Gründe sind einfach: Geht die Kohlensäure zu neige, dann ziemlich plötzlich und man kann nicht mehr viel sprudeln. Es ist sinnvoller, den dann leeren Zylinder beim nächsten Einkauf zu tauschen statt direkt ins nächste Geschäft zu rennen. Spart also auch mal Sprit und Zeit einen zweiten daheim zu haben ;o) Wo kriegt man den her? Ganz einfach hier bei Amazon: Aktuell günstig und mit Ersatzflasche: SodaStream 1053000490 Reserve-Zylinder plus Flasche Bei uns bietet ein lokaler Supermarkt diese Zylinder einzeln für 30 Euro an, wobei das eigentlich laut Sodastream untersagt ist (Betrifft nur Einzelzylinder, nicht als Set mit Ersatzflasche!). Doch was ist, wenn ich meinen Zylinder gar nicht mehr haben will??? Ich habe aus Spaß gefragt wie viel ich für den Zylinder bekommen würde, worauf der Supermarkt und andere Geschäfte eine komplette Rücknahme total ausschließen! Sie tauschen also nur, nehmen aber nicht zurück. Im Internet gibt es viel darüber zu lesen und ich habe mich dann an Sodastream gewendet, denn die müssen es ja am besten wissen...

Also: Früher gab es Mietzylinder wie auch Kaufzylinder von Sodastream, sowie Zylinder von anderen Herstellern usw. Es gab damals kein einheitliches System und somit waren die Verbraucher verwirrt. Man musste z.B. anhand des Zertifikats, welches im Paket oder beim Zylinder beilag beweisen, welchen Zylinder man nun hat und ob man nun was zurückerstattet bekommt oder nicht. Doch wer hebt so was schon auf?! Sodastream erhebt für jetzt getätigte Käufe keine Mietvorauszahlung mehr an. Man sollte die Zylinder also als EIGENTUMSFLASCHE ansehen (ähnlich wie die grauen Porpan Galsflaschen - auch das sind Eigentumsflaschen die man nicht komplett zurückgeben kann). Auf jeden Fall ist Sodastream (aktuell zumindest) so kulant und nimmt Zylinder zurück. Wer sich an Sodastream wendet erhält ein kostenloses Retourenlabel und aus Kulanz 3,50 Euro zurückerstattet, soweit ich weiß, ohne irgendein Zertifikat. Deshalb ist auch nachzuvollziehen, dass die Geschäfte nicht einfach mal 30 Euro verlangen dürfen für einzelne Zylinder (lieber oben das günstige Set mit Ersatzflasche dazuholen)... Man bleibt darauf sitzen. Ich kann auch verstehen, wenn sich darüber viele aufregen. Ein kleiner Trost und Tip von mir: Wer sich von Sodastream trennen will, bekommt bei einem bekannten Auktionshaus etwas mehr als Sodastream kulanterweise zurückerstattet für die Zylinder. Dieses System kann sich immer ändern, deshalb kann ich nur jedem empfehlen, sich für solche Fälle direkt an Sodastream zu wenden, die sind wirklich sehr freundlich und bemüht.

Fazit:

Nach einem Jahr sprudelt unser Sodastream noch immer einwandfrei. Alle Flaschen hielten bis jetzt, auch wenn sie nicht mehr ganz so neu aussehen. Der Liter Sprudel ist schon teurer wie der Literpreis Sprudel aus dem Diskounter! Es ist aber günstiger wie die bekanntesten Markensprudel. Außerdem spart man das Kistenschleppen. Man tut ja schon was für die Umwelt, denn manch ein Kasten Sprudel fährt durch halb Deutschland bis er in unserem Supermarkt steht. Und für das bisschen Sprudel müssen sicher zig LKW's auf den Straßen rollen. Ich möchte mein Sodastream nicht mehr vermissen und kann es nur jedem empfehlen. Ich hoffe ich konnte weiterhelfen.
0Kommentar|29 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. September 2015
Wie viele andere hatten wir das Problem, dass der Hebel zum Sprudeln innerhalb weniger Monate kaputtgegangen ist (ganz offensichtlich eine Sollbruchstelle) - und das bei Benutzung mit nur 2 Personen!
Ich habe nun mit etwas Kreativität einen neuen, stabilen Hebel aus Metall gebastelt - der Sprudler sprudelt jetzt wieder wie eine Eins (siehe Bild).

Für die Frechheit dieser Fehlkonstruktion UND die undichten Plastikflaschen gibt es dennoch nur einen Stern.

Nachtrag 07.03.2016:
Als der Sprudler das zeitliche gesegnet hat, war mein Unmut natürlich noch größer als ich vom Händler die Aussage bekam, dass kein SodaStream-Kundendienst in Deutschland existiere. Dies war offenbar schlicht falsch, d.h. es gibt durchaus einen Kundenservice in Deutschland, der mir nun letztendlich noch recht unbürokratisch weitergeholfen hat. Dafür gibt es +1 Stern.

Der Sprudel-Knopf wirkt in der aktuellen Charge stabiler, hierzu kann ich aber definitiv erst nach längerem Testen etwas sagen (betrifft auch die Flaschen-Dichtigkeit - die kleinen Flaschen haben eine komplett andere Form, fraglich natürlich ob diese deswegen nun dichter sind).
review image
77 Kommentare|58 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Januar 2016
Gleich im Voraus - ich bin mit dem Sprudler sehr zufrieden.
Es funktioniert wie es soll - habe ich aber nicht anders erwartet.
Endlich kann ich mit dem Schleppen der Mineralflaschen aufhören.

Und nun zum Titel:
In der Bedienungsanleitung wird eindeutig angegeben zuerst zu sprudeln und dann erst ggf. Sirup dazuzugeben.
Nun habe ich es auch mal umgekehrt ausprobiert - ich wollte mein Getränk noch prickelnder machen -
"was soll's - was kann ma da passieren, usw." waren meine Gedanken.

Also was passiert ist folgendes: man kann den etwas pickiges Getränk (es war natürlich ein gezuckertes)
von sämtlichen Oberflächen, von der Wand, von allen Gegenständen in der Küche mühsam wieder entfernen.
Nach dem Entfernen der Flasche vom Sprudler verteilt sich nämlich ein Teil des Getränkes schön gleichmäßig überall in der gesamten Küche.

Ich habe es also ausprobiert! :)
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Februar 2012
Der Wassersprudler ist so ein Projekt, das ich ziemlich lange vor mir hergeschoben habe. Zu teuer, zu kompliziert, zu aufwendig...man kennt das ja. Nun habe ich mir im Rahmen leicht verspäteter Neujahrsvorsätze und "angeschubst" von den beiden Testsiegen (ich weiß, typisch deutsch: Stiftung Warentest-hörig ;-) diesen Cool zugelegt und muss zugeben, das hätte ich auch früher tun können. Als fanatische Bedienungsanleitungsleserin blieb mir hier nicht viel zu tun: Das Reinschrauben des Kohlensäurezylinders hat gefühlte 10 Sekunden gedauert, und die erste Flasche Wasser hatte ich etwa sechs Minuten nach dem Auspacken produziert - da hatte ich mit anderen Produkten schon länger zu kämpfen *hust*.

Die Geräuschentwicklung beim Aufsprudeln ist zwar nix, was ich nachts um drei in einer Wohnung mit Pappwänden machen würde, aber da ich mein Wasser eh mittelgesprudelt mag, muss ich ja auch nicht so oft draufdrücken, insofern bin ich da ganz entspannt. Die Kohlensäure war auch nach einer Nacht im Kühlschrank noch im Wasser, und es schmeckt auch nicht nach Plastik, da war ich etwas besorgt gewesen, zum Glück unbegründet. Der Sprudler nimmt weniger Platz ein, als ich gedacht hätte, und das Gehäuse macht mir einen recht stabilen Eindruck, da wackelt nix rum.

Insgesamt hab ich bis dato absolut nichts zu meckern (daher auch die vollen 5 Sternchen) und fühle mich mit meinem gesprudelten Wasser Marke Eigenbau sehr wohl. Yippieh ;-)
22 Kommentare|68 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. April 2016
Ich habe noch das ältere Modell, hat aber auch schon die, meiner Meinung nach, bewußt eingebaute Sollbruchstelle. Ich glaube in Deutschland wird man nur noch verars...! Das hat mich vor längerer Zeit schon sehr verärgert. Genau so ärgert es mich das man dieses Modelle nicht ohne den Zylinder bekommt. Wir reden alle von Umwelt aber letztendlich ist die Industrie doch froh wenn möglichst viele Dinge nach möglichst kurzer Zeit auf den Müllberg gehen. Ich habe dieses Problem auf meine Weise gelöst. Einfach mal die Bilder anschauen. Den passenden stabielen Draht habe ich von einer Mausefalle. (49 Cent) Gut das kann nicht jeder von Euch, aber einige werden es mit Sicherheit hinbekommen.
Viel Spass beim Basteln.

Gruß Kalle aus NF
review image review image
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 104 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)