Menge:1

Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 0,22 Gutschein
erhalten.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

So ist Paris


Preis: EUR 11,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 16 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
25 neu ab EUR 6,66 13 gebraucht ab EUR 2,10
Mehr Informationen zu Lovefilm
Testen Sie jetzt Prime Instant Video: Genießen Sie unbegrenztes Streaming von tausenden Filmen und Serienepisoden. Sehen Sie Ihre Lieblingstitel werbefrei, unabhängig von bestimmten Sendezeiten und auf vielen kompatiblen Endgeräten wie dem Kindle Fire HD, XBox One, Xbox 360, PS3, PS4 oder iPad. Jetzt 30 Tage testen

Hinweise und Aktionen

  • Mit dem Kauf dieses Produkts können Sie das Weihnachtsalbum "Christmas Classics" für nur €1 statt €5,99 herunterladen. Jeder Kunde kann nur einmal an dieser Aktion teilnehmen. Weitere Informationen finden Sie unter www.amazon.de/christmasclassics. Weitere Informationen (Geschäftsbedingungen)
  • Prime Instant Video: Video-Streaming mit Amazon Prime für nur 49 EUR/Jahr. Jetzt 30 Tage testen


Wird oft zusammen gekauft

So ist Paris + Paris je t'aime + Paris, Paris - Monsieur Pigoil auf dem Weg zum Glück
Preis für alle drei: EUR 30,47

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Juliette Binoche, Romain Duris, Fabrice Luchini, Albert Dupontel, François Cluzet
  • Komponist: Loïc Dury
  • Künstler: Anne Schotte, Cyril Moisson, Bruno Levy, Christophe Beaucarne, Noureddine Aberdine, Marie Cheminal, Cédric Klapisch, Francine Sandberg
  • Format: Dolby, PAL
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0), Deutsch (Dolby Digital 5.1), Französisch (Dolby Digital 2.0), Französisch (Dolby Digital 5.1)
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 6 Jahren
  • Studio: Prokino (Vertrieb EuroVideo Medien GmbH)
  • Erscheinungstermin: 16. Juli 2009
  • Produktionsjahr: 2009
  • Spieldauer: 124 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (29 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B002BE7M4K
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 5.521 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Paris, die Stadt der Liebe, die Stadt der Emotionen und des Chaos. Im Alltag der Millionenmetropole prallen Welten aufeinander, wenn sie die Wege ganz normaler, aber völlig individueller Menschen kreuzen: Gemüsehändler auf sentimentalen Abwegen, ein Uniprofessor auf der Jagd nach jungen Frauen, ein Tänzer auf der Suche nach Vollendung, eine Sozialarbeiterin im Dauereinsatz, eine Bäckersfrau mit unkonventionellen Überzeugungen, ein illegaler Immigrant in der Stadt seiner Träume. Jeder sucht seinen Platz, seine andere (Liebes-) Hälfte, sein Kätzchen. Unter der Herrschaft des Alltäglichen, in der liebenswerten Sentimentalität des Banalen, wird das Unspektakuläre König - im grandiosen Rahmen der unvergänglichsten aller Städte...

Amazon.de

So ist Paris ist eine Liebeserklärung an die Millionenmetropole Paris, die Stadt der Liebe. Ein charmanter, lebensbejahender Episodenfilm mit Juliette Binoche und Romain Duris.

Regisseur Cédric Klapisch hatte lange auf den großen Durchbruch warten müssen, der ihm schließlich im Jahr 2002 mit der spanisch-französischen Komödie L´auberge espagnole gelang. Mit So ist Paris kehrt Klapisch in seine Heimatstadt zurück und es ist eine regelrechte Hommage geworden. Ein Film, der in seiner Episodenhaftigkeit an Robert Altmans Short Cuts erinnert und die Schönheit des Lebens im Alltäglichen und Banalen sucht.

Im Mittelpunkt stehen ganz unterschiedliche Menschen, deren Wege sich im Laufe der Handlung kreuzen, sich kurz überlappen um dann wieder auseinanderzugehen. Da gibt es zum Beispiel den Historiker (Fabrice Lucchini), der sich nach dem Tod des Vaters in einer Lebenskrise befindet und einer deutlich jüngeren Studentin nachstellt. Oder den herzkranken Tänzer Pierre (Romain Duris), der auf ein Spenderherz wartet. Seine alleinerziehende Schwester (Juliette Binoche) zieht mit ihren drei Kindern bei ihm ein um den potentiell depressiven Pierre zu unterstützen und verguckt sich dabei in den Gemüsehändler (Albert Dupontel) der wiederum noch immer unter der Trennung von seiner Frau leidet. All diese Menschen eint der gemeinsame Raum, die Stadt. In ihr entfalten sich ihre Geschichten, spiegeln sich ihre Sehnsüchte und Träume, ihre Enttäuschungen und der Schmerz.

Das kaleidoskopische Erzählen hat eine lange Tradition und es gab immer wieder herausragende Beispiele für diese Form des Geschichtenerzählens. Neben dem angesprochenen Shorts Cuts als vielleicht prominentesten Vertreter denkt man an Nashville oder Magnolia. Cedric Klapisch, der auch das Drehbuch schrieb, hat in So ist Paris als Klammer die Stadt selbst gewählt und darauf vertraut, dass die Zusammenführung von Alltäglichem dem Stoff eine tiefe verleiht, die zwar in den Figuren angelegt ist, sich aber erst über deren gemeinsamen Raum erschliesst. Das ist kein neues Konzept, aber die Leichtigkeit der Inszenierung, die komödiantischen Anteile und vor allen Dingen die Stadt Paris als pittoreske Leinwand, auf die skizzenartig die Geschichten geworfen werden, geben dem Film eine Wahrhaftigkeit die Berührt. Klapisch kann auf ein tolles Ensemble zurückgreifen. Juliette Binoche darf bei einem Paris-Film natürlich nicht fehlen, aber bis in die kleineren Nebenrollen, wie etwa der xenophoben Bäckerein (Karin Viard) oder des nordafrikanischen Migranten (Zinedine Soualem) ist So ist Paris ausgezeichnet besetzt. Sowohl für den potentiellen Paristouristen als auch für Filmliebhaber mit einem Faible für die kleinen Zwischentöne unumwunden zu empfehlen.--Thomas Reuthebuch -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: DVD .

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

30 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Helga Kurz TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 2. November 2008
Format: DVD
Wie oft mag Paris schon als Filmkulisse gedient und so selbst schlechten Filmen wenigstens einen Hauch von Mittelmaß verliehen haben?

Nun, dieser Episoden-Film zeigt wunderbare Parisimpressionen - der Bildschirm kann gar nicht groß genug dafür sein - aber Mittelmaß ist er nicht. Er führt uns ins Paris abseits des Weltstadtglamours, in das Leben der Leute, die man seltsamerweise die "Normalbürger" nennt, und lässt uns für eine kleine Weile an ihren Leben, die mehr oder weniger aufeinanderprallen, teilhaben.

Getragen wird der Film von der zauberhaften, ausdruckstarken Juliette Binoche. Elise ist Sozialarbeiterin und alleinerziehende Mutter von zwei Kindern. Den Verlust ihrer Illusionen ersetzt das Leben mit fatalistisch-melancholischer Zerbrechlichkeit; Firnis für darunter verborgenem Stahl. Ihr Bruder Pierre (Romain Duris), ein professioneller Tänzer, wartet auf ein Spenderherz und lenkt sich durch das Beobachten des Lebens anderer Menschen ab. Die lebensbedrohliche Situation bringt die beiden Geschwister wieder näher. Elise zieht trotz eigener Probleme mit den Kindern zu ihm, um Stütze zu sein.

Dem feinsinnigen Professor Roland (Fabrice Luchini) rinnt das Leben durch die Finger. Er leidet unter seiner Einsamkeit. All sein Wissen und wissenschaftlicher Erfolg kann sie nicht überdecken. Nicht mehr. Zumal sein jüngerer, bourgeoiser Architekten-Bruder Philippe mit einer noch jüngeren Frau verheiratet ist und Vaterfreuden entgegensieht. Doch auch dieser wird von Albträumen heimgesucht.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Schwalbenkönig am 24. Mai 2009
Format: DVD
Episodenfilme, bzw. Filme die eigentlich ein ganzes Thema zeigen, aber einzelne Ausschnitte und Personen genauer beleuchten, haben immer etwas besonderes. Das ist für mich dann wie ein Film im Film im Film. Faszinierend finde ich daran auch, wie die Beziehungen der Figuren miteinander verstrickt sind. Obwohl es auf den ersten Blick nicht so scheinen mag. So wie im richtigen Leben.

Die erste vorgestellte (und auch letzte, ohne etwas vorweg zu nehmen) Person in diesem Drama ist der Tänzer Pierre. Er ist auch gleichzeitig die Hauptfigur, auf dessen Leben die Story immer wieder zurückläuft. Pierre erfährt von seinem Arzt, dass er ein schweres Herzleiden hat und so schnell wie möglich ein künstliches Herz bekommen muss. Seine Lebenserwartung ist aber trotz der Operation eher gering. Schwermütig beichtet er sein Schicksal seiner Schwester Elise, einer, mit 3 Kindern und ohne Mann lebenden, Sozialarbeiterin. Nach anfänglicher Trauer & Wut, beschliesst sie ihrem Bruder die Tage bis zur OP besonders angenehm zu gestalten. Vielleicht wäre die allein lebende Melanie von gegenüber ja etwas für Pierre?

Dieser Film besticht hauptsächlich durch seine Normalität. Normale Menschen meistern die großen und kleinen Dinge ihres Alltags. Für den ist das von großer Bedeutung, ein anderer lächelt nur darüber, denn sein Leben scheint viel schwerwiegendere Fragen aufzuwerfen. Und ein Dritter plagt sich mit etwas gänzlich anderem. Genauso wie man es als Zuschauer aus seinem Leben und dem der Mitmenschen kennt. Das gibt dem ganzen Film eine sehr sympathische Note.
Sehr gut gewählt fand ich auch die Auswahl der Darsteller. Kaum einer fällt negativ aus der Rolle. Eher im Gegenteil.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Tom Kadi VINE-PRODUKTTESTER am 29. Juli 2009
Format: DVD
oder "Nashville" laufen hier mehrere Handlungsstränge nebeneinander her, verschlingen sich zeitweilig und laufen wieder auseinander, so dass ein Reigen aus Personen mit ihren Geschichten entsteht: Der herzkranke Tänzer, der sich vor der Transplantation und dem Tod fürchtet, seine Schwester, die sich um ihn kümmert und dabei eine neue Liebe findet, die autoritär-reaktionäre Bäckersfrau, die schließlich ganz begeistert über ihre neue arabische Aushilfe ist, der Afrikaner, der sich auf den langen Weg nach Paris macht, der Gechichtsprofessor, der sich in eine schöne junge Studentin verliebt, sein Bruder, der Architekt, der Vater wird, die Händler vom Rungis-Markt und so weiter und so fort. Es gibt eine bunte Mischung von sehr komischen, aber auch anrührenden, traurigen, melancholischen, erotischen Szenen - ein schöner Film mit sehr guten Schauspielern!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Carsten am 4. Oktober 2008
Format: DVD
Nachdem ich als großer Paris-Fan Paris je t aime als ziemlichen Fauxpas empfand, war ich ein wenig skeptisch, was den nächsten Film anging, der sich mit der Seine-Metropole im Titel schmückt.

Ich muss sagen, dass ich am Ende doch sehr positiv überrascht war. Der Regisseur versucht hier nämlich nicht krampfhaft, die Stadt zum Hauptdarsteller werden zu lassen, sondern lässt sie nur eine wunderbare Kulisse für die Handlung bilden. Eine Handlung, die mich sehr anspricht und von den Darstellern glaubhaft in Szene gesetzt wurde. Herzkranke Tänzer, liebeskranke Professoren... der Mix aus Tragik und Komik ohne Übertreibungen stimmt hier einfach.

So ist Paris hat sicher seine Stellen, wo es dann wirklich lang wird. Von daher ist das bereits erwähnte ...weniger wäre mehr gewesen... absolut nicht von der Hand zu weisen. Einige Passagen hätte man sich schlichtweg sparen können. Das trübt meinen durchweg positiven Eindruck aber nicht. Zum ganz großen Film, den man sich immer wieder anschauen möchte, fehlt was. Dennoch ließ mich So ist Paris lächelnd und nachdenklich den Kinosaal verlassen. Die Mischung aus guter Story und guten Darstellern überzeugt mich einfach. In meinen Augen ein sehenswerter Film, nicht nur für Paris-Fans.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen